homöophatische Arzneimittel

Diskutiere homöophatische Arzneimittel im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich hoffe, wir haben jemanden unter uns, der ein wenig auf homöphatische Arzneimittel spezialisiert ist. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob...

  1. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Ich hoffe, wir haben jemanden unter uns, der ein wenig auf homöphatische
    Arzneimittel spezialisiert ist.
    Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob ich diese Mengen an Globilis meinen Vögeln
    überhaupt verabreichen kann:+keinplan

    Folgende Arzneimittel möchte ich täglich geben (Crataegus alle 2 Tage)

    - Flor de piedra / 5 Globolis
    - Carduus Marianus / 5 Globolis
    - Propolis / 5 Globolis
    - Echinacea / 5 Globolis
    - Crataegus / 3 Globolis

    Wäre echt super, wenn mir jemand ´ne Info geben könnte:zwinker:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Rappe

    Crataegus kenne ich nicht, alle anderen von dir aufgeführten schon. Gebe ich meinen Vögeln auch ab und an, zur Nieren- und Leberstärkung.

    Meine Verabreichung zur Leber- und Nierenkur sieht dann immer folgendermassen aus:

    1. Tag: Carduus marianus + Propolis + Echinacea
    2. Tag: Solidago + Propolis + Echinacea
    3. Tag: Flor di Piedra + Propolis + Echinacea
    4. Tag: Berberis + Propolis + Echinacea

    dann wieder von vorne, und das über einen Zeitraum von 4 Wochen

    jeweils 5 Globulis, in der Potenz D 4. Homöopathika nicht mit Metall in Berührung bringen, besser Plastik- oder Keramiknäpfe verwenden.
    Echínacea darf nicht länger als 4 Wochen verabreicht werden.

    P.S: bekam die Verabreichungsform damals vom THP empfohlen ;)
     
  4. AlexM

    AlexM Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gießen
    sag mal, warum soll dein vogel denn genau diese einzelmittel bekommen und wie bist du an genau diese mittel gekommen? :idee:
    wenn ich mir nämlich die zusammenstellung ansehe, dann keimt in mir der verdacht auf: das ist gut fürs herz, das ist gut für die nieren, das ist gut für... usw. und das ist keine homöopathie!
    als ausgebildeter thp hab ich auch die klassische homöopathie gelernt, daher die frage und die vorsichtige kritik. ;)

    wenn du vorbeugen willst, greif nicht auf die homöopathie zurück (und wenn, dann bitte das konstitutionsmittel repertorisieren lassen), sondern beug mit phyto vor. propolis kannst du auch so geben, das muss nicht als globuli verabreicht werden, blütenpollen sind ebenfalls extrem mineralien- und vitaminreich und stärken nachweislich das immunsystem.

    crataegus ist weißdorn und stärkt auch in der homöopathie das altersherz - wenn denn eins vorliegt...

    bei der potenz D4 seid ihr ziemlich nah an der phyto, lasst euch aber gerade bei den von owl beschriebenen mitteln die ganzen guten inhaltsstoffe wie vitamine und co entgehen - wenn ihr vorbeugt, ist das eher kurzsichtig (find ich...). berberis hat leckere früchte, die leicht säuerlich schmecken, mariendistelsamen (der teil mit den meisten wirkstoffen, wenn man auch sonst schon mal was anderes liest...) werden gern genommen, flor de piedra über 4 wochen ist fragwürdig und wird bei säugetieren auch nicht gemacht. das ist ein akutmittel, gerade in den niedrigen potenzen; bei dem langen zeitraum besteht eine gute möglichkeit für einen arzneimitteltest. ;)

    homöopathie ist eine heilmethode, die sich komplett nach dem patienten, seinem momentanem krankheitsbild und seinem gemüt richtet - eine ganzheitliche methode! deshalb sind diese kochrezepte, die man in manchen büchern so liest, auch ziemlich daneben, weil dann eine ganzheitliche methode schulmedizinisch angewandt wird. wenn ein guter therapeut ein buch schreibt, wird man diese kochrezepte nicht finden (bei nierenschäden (ja welche denn???) nehme man soundso d6 und soundso d12 usw...) sondern therapievorschläge, die ganz genau auf den möglichen patienten bzw auf die einzelmittel als solche eingehen.
    deshalb find ich es auch immer ganz seltsam, wenn in foren die mitteltips getauscht werden wie anderswo die abziehbilder. da sträuben sich mir die haare :afro: , so wie einem autoliebhaber, der sieht wie ein ferrari im ersten gang durch die ganze stadt gequält wird. das ist auch autofahren und richtig, es ist ein ferrari - aber weder die fahrweise ist korrekt, noch wird das auto seinem zweck entsprechend eingesetzt. jetzt mal als anschauliches beispiel.

    aber gut ist es auf jeden fall die homöopathischen einzel- oder komplexmittel nicht in einer metallschüssel zu verabreichen! :zustimm: plastik muss auch nicht sein, ein dicker keramiktopf ist immer noch am besten. glas wär mir persönlich bei den viechern zu gefährlich.
     
  5. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Dein Beitrag mag sicherlich informativ sein, beantwortet meine Frage jedoch in keinster Weise.
    Und um deiner Sorge vorzugreifen:
    Ich verabreiche meinen Tieren nicht irgendetwas zur Vorbeugung8( ,
    sondern ich habe hier kranke Vögel sitzen, die mit genau abgestimmten Arzneimitteln therapiert werden.
    Aufgrund einer sehr krankheitsanfälligen Henne, bedingt durch ein zu schwaches Immunsystems, muß ich dieses immer wieder mal mit Echinacea/Propolis aufbauen.
    D.h. 10 Globolis mehr, als ich "normal" verabreiche.

    Vielleicht kann mir ja noch jemand meine Frage beantworten ??
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Moin Rappe

    erst einmal tut es mir leid, dass deine Vögel krank sind. Ich wünsche sehr, dass sie alle wieder gesund werden. Deine Vögel können ja nix dafür, wenn ich jetzt leicht angesäuert bin.
    abgesehen davon dass ich, und Alex natürlich auch, geantwortet haben, hatten wir doch spärliche Informationen. Du wünschst präzise und kompetente Antworten, ohne auch nur angedeutet zu haben, was deinen Vögeln fehlt. Oder du schreibst in Rätseln:
    woher soll hier jemand wissen, was du „normal" verabreichst. Evtl. Carduus marianus und Flor di Piedra ? Das geht aus deinem obigen Beitrag nicht hervor.
    Schon mal daran gedacht, den- oder diejenige zu fragen, der diese Arzneimittel genau abgestimmt hat ?

    Aber vielleicht kann hier ja doch noch jemand deine Frage beantworten. Nur ich nicht mehr, weil ich keine Gebetsmühle bin.

    Deinen Vögeln wünsche ich gute Besserung. Das ist ehrlich gemeint, genau wie alles andere was ich geschrieben habe auch.
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    öhm, noch etwas:

    du siehst, dass ich meinen Geiern während der Kuren täglich 15 Globuli verabreiche.

    Und wenn mein THP, zu dem ich sehr grosses Vertrauen habe, täglich 25 Globuli genau abstimmen würde, dann würde ich die auch geben. Ist ganz einfach ;)
     
  8. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Tachchen liebe Sonja,
    Ich möchte keine wilde Diskussion entfachen, aber ich hatte die Arzneimittel und die Anzahl der Globolis aufgeführt, was m.E. ausreicht, um zu erfahren, ob man diese Mengen verabreichen darf. Ich hatte nicht vor, über die Krankheiten meiner Tiere zu sprechen.
    Aber trotzdem vielen Dank, Sonja:zwinker:

    Mein THP ist nächste Woche wieder aus dem Urlaub zurück und solange werde ich dann noch warten müssen.
     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Petra

    wenn dein THP gerade im Urlaub ist, dann könnte es sogar sein, dass wir den selben konsultieren ;) Wenn er (Thomas ?) die Homöopathika so abgestimmt hat, dann kannst du sie selbstverständlich genau so verabreichen. Es ist ja nicht so, dass bei selbigen mit solchen gravierenden Nebenwirkungen wie z.B. bei Antibiotika zu rechnen ist. Ich hätte keine Bedenken und würde sie so geben, wie der THP empfohlen hat. Aber du kannst natürlich auch warten, bis der THP ausm Urlaub zurück ist. Da möchte ich nicht rein reden, und wünsche weiterhin dass deine Vögel alle wieder gesund werden.

    Apropos Immunsystem stärken, was du zusätzlich tun könntest:

    • viel frisches Grünzeugs anbieten, wie z.B. Vogelmiere , Löwenzahn, Huflattich, Salat eher nicht
    • viel Obst vor allem Apfel und Beeren/Hagebutten anbieten
    • Wildgräser sammeln, meine Wellis sind total happy wenn ich frische Wildgräser mitbringe. Und Glücklichsein ist das A und O fürs Immunsystem ;)
    • frische Luft
    • viel Freiflug
    • Lieblingsmusik einschalten und Stress vermeiden
    alles Gute vor allem gute Besserung deinen kleinen Patienten :trost:
     
  10. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Danke für den Tip mit dem Grünzeug:zustimm:
    Es ist kaum zu glauben, aber alle vier Geierlis stehen ausschließlich auf Golliwoog
    und Wildgräser, die ich auch schon für den Winter im TK gebunkert habe.
    Vogelmiere und Löwenzahn mögen sie nur ab und zu. Und mit Obst/Gemüse
    brauche ich gar nicht ankommen. Da habe ich schon über ein Jahr mit allen Tricks versucht, sie umzustimmen.
    Aber Golliwoog ist ja nun sehr nährstoffreich und den lieben sie über alles.

    Und danke für die Genesungswünsche:zwinker:
    Leider ist da nicht viel zu machen:( (Leberstörung/Herzschwäche)
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Wegen der Leberstörung solltest Du versuchen, sie an die Blätter von Mariendistel n (Stacheln vorher abschneiden), in purem Wasser gekochte Artischocken (die fleischen Unterteile der Blätter) und solche Sachen wie Endivie oder Chicoree (da am besten grüne Exemplare) zu kriegen. Zur Zeit hab ich den Versuch laufen, gekochte Artischocke portionsweise einzufrieren. Wie es läuft, werde ich Dir im Winter sagen können.
    LG
    Anne
     
  13. AlexM

    AlexM Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gießen
    ja sorry, rappe, mit deinen infos wusste ich noch nicht mal, ob du vorbeugen oder ein krankes tier behandeln willst oder ob du überhaupt mal einen therapeuten konsultiert hast. da sind ja wohl einige fragen angebracht!
    denn keiner will dich hier zu wildem therapieren überreden, weil wir alle an deine geier denken, die unter sowas leiden könnten. freu dich also lieber, dass du mehr infos bekommen hast, vielleicht bleibt ja was hängen. 8(
    die menge der globuli ist nicht so das problem, denk mal drüber nach, die sind aus reinem rohrzucker (steht sogar auf den fläschchen), damit hat sich deine frage ja wohl erledigt. bei milchzucker muss man vorsichtig sein, da der abführend wirken kann.

    bitte keine distelblätter, sondern distelsamen. das die blätter wirkstoffe enthalten in therapeutisch wichtigen mengen hat die komission e schon widerlegt.
     
Thema:

homöophatische Arzneimittel

Die Seite wird geladen...

homöophatische Arzneimittel - Ähnliche Themen

  1. homöophatische Medikamente

    homöophatische Medikamente: Leider habe ich z.Zt. zwei Patienten zu versorgen, denen ich homöophatische Medikamtente über´s Trinkwasser verabreiche. Im Moment bin ich...