Ich brauche Hilfe bei der Außenhaltung

Diskutiere Ich brauche Hilfe bei der Außenhaltung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Tja, wie in jedem Jahr plagen mich meine Gedanken zur ganzjährigen Außenhaltung. Zur Zeit kommen meine im Winter rein. Allerdings habe ich schon...

  1. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Tja, wie in jedem Jahr plagen mich meine Gedanken zur ganzjährigen Außenhaltung. Zur Zeit kommen meine im Winter rein. Allerdings habe ich schon oftmals festgestellt, dass ihnen die Außenhaltung besser tut (Gefieder, Schnabel etc.)

    Doch da stellt sich mir ein Problem, bei dem ich Hilfe brauche.

    1. Koki ist ein enormer Revierverteidiger. Keiner (außer Tyson) darf die Voliere betreten, sonst gibt es saures. Also ich habe schon einige Narben davon getragen. Eigentlich finde ich es nicht schlimm und habe mich damit abgefunden und andere Wege gefunden, um sie zu füttern etc.

    2. Wenn ich sie im Winter draußen lassen würde, könnte ich sie demnach nicht selbst ins Schutzhaus bringen, da mir sonst vermutlich ein Auge und eine Hand fehlen würde ;)

    So nun zu meiner Frage:
    Gehen sie von alleine rein, wenn es zu kalt ist. Im Sommer schlafen sie liebend gerne draußen und gehen nur rein, wenn es mittags zu heiß ist. Kann ich auf ihre Intelligenz vetrauen, oder "kapieren" sie das nicht, dass sie draußen erfrieren könnten.

    Was soll ich nur tun :( ??? Was würdet ihr mir raten???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jenna,

    ich würde ihnen im Außenvolierenbereich einfach gar kein Futter anbieten und gegen abend die Näpfe im Schutzraum unter viel Tam Tam frisch füllen und evtl. dabei was besonders leckeres anbieten :idee:.
    Ich könnte mir vorstellen, dass sie dann automatisch am Abend reinkommen, weil es halt lecker Fressen gibt :zwinker:.
     
  4. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Ja na klar :achja: und dann Tür zu! hört sich eigentlich logisch an.

    Das Problem ist aber auch (mir kommt es auch wie eine Absprache der beiden vor), dass sie nicht gemeinsam fressen. Sie wechseln sich ab, so dass meistens einer drinnen und der andere draußen sitzt.

    Ich bin in Erziehungssachen echt nicht gut (wie peinlich und das als Pädagogin :nene:), aber eigentlich sollte ich das doch trotz Revierverhalten antrainieren können oder? Ich habe halt richtig schiß, dass Koki mir wieder ins Gesicht hackt.
     
  5. #4 muldentaladler, 8. Februar 2008
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    Ich würde es auch so machen wie Manuela vorschlägt.
    Meine versuchen es auch hin und wieder mal draußen zu bleiben. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass sie das immer nur einmal tun.
    Vielleicht war es nachts doch nicht so schön draußen.

    Ich habe natürlich den" Vorteil", dass nachts Schleiereulen sicherlich auch mal auf den Volieren landen. Dieser Schreck muss erst mal verdaut werden.
    Oft gehen sie nach einer Nacht draußen 3 Tage gar nicht mehr raus.

    So regelt sich manches von selbst.

    Viel Erfolg, jetzt ist es ja nachts nicht mehr so kalt.
    Die Seeadler beginnen in Kürze mit der Brut und die schaffen es auch bei allem Wetter, die Eier auszubrüten(ohne Schutzhaus:zwinker:)

    Erhard
     
  6. #5 muldentaladler, 8. Februar 2008
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    Hallo,
    fällt mir gerade noch ein, wie ist es denn mit einem Wasserstrahl aus der Blumenspritze. Abends haben bisher alle die Flucht davor ergriffen.

    Am Tage könnte es ja als Einladung zum Baden aufgefasst werden, aber abends wollen die offenbar nicht mehr.

    Erhard
     
  7. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Wasserstrahl hört sich gut an. Aber ob das bei meinen Wasserratten hilft?

    Naja, bevor sie raus kommen müsste ich die Voliere erstmal überarbeiten und winterfest machen. Ich hoffe, dass ich dies Jahr die Macht an mich reißen kann und vielleicht Koki beibringen könnte auf dem Arm ins Schutzhaus reingetragen zu werden. Ich hab dann ja den ganzen Sommer zeit zu üben. Dann kann ich ja immer noch entscheiden wie es weiter geht. Es ist echt zum :k
     
  8. Richard

    Richard Guest

    Ansonsten musst du dir noch ein paar andere Eigenschaften von Vögeln zu eigen machen. Vögel schlafen gerne so hoch wie möglich. Also werden im Schutzhaus die höchstens Stangen angebracht.
    Und wenn es draußen schon dunkel ist, innen Beleuchtung.

    Ansonsten kenne ich Züchter, die halten ihre Graupapageien ohne Heizung in kombinierten Innen-/Außenvolieren. Da wird mit Sicherheit kein Vogel rein getragen und trotzdem sind die Tiere quietsch-fiedel.
     
  9. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Das mit dem Licht ist wirklich eine geniale Idee. Das könnte wirklich gut klappen. Ich habe einfach Angst,das sie krank werden, oder nachts an der Stange anfrieren. Deshalb habe ich es die letzten Jahre nicht übers Herz gebracht sie draußen zu lassen. Allerdings sind die Winter bei uns ja so schlecht, dass ich mich jedes Jahr geärgert habe.

    Tja das mit der höchsten Stange ist natürlich auch ne Idee, allerdings bevorzugen sie ihre Schaukel draußen, die auch (bisher) nicht von einer höheren ersetzt werden konnte. Sie nutzen bei mir nicht unbedingt die höchsten Äste.

    Mal sehen wann ich die beiden dies Jahr raus schmeiße :)
     
  10. espiral

    espiral Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lehrte- Hannover
    Hallo!
    Erstmal grundsätslich gehört das Futter nicht in den Außenbereich, deshalb
    haben sie ja auch keinen Grund rein zu gehen.
    Das mit dem beissen ist auch eine Erziehungsfrage.
    Gib ihnen Morgen und Abends Futter, gewöhne ihnen an sie zu rufen im Schutz
    haus, zB. Komm her essen
    Und wenn sie drinn sind, machst du einfach die Klappe runter.
    Meine gehen manchmal auch nicht freiwillig rein,so muß ich sie reinschaffen.
    Du mußt lernen keine Angst zu haben, denn das merken sie und schon hast Du verloren.
    Solltest du Interesse haben wegen der Außenvolieren haltung, kannst du gerne
    bei mir vorbei schauen, ich wohne in Lehrte, das ist nicht weit weg von Braunschweig.
    Kerstin
     
  11. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Hallo danke für die Antwort. Grundsätzlich bekommen sie ja nur Innen Futter. Allerdings bekommen sie ab und zu schon mal eine Kleinigkeit zum Naschen durch die Gitter gesteckt.

    Ich habe meine AV schon einige Jahre. Allerdings ist sie noch nicht winterfest und im Sommer bzw. Herbst können sie ja ruhig draußen sitzen.

    Sind deine das ganze Jahr draußen? Wie ist das so im Winter, wenn es ganz kalt ist? Gehen sie dann auch raus oder lässt du sie dann im Schutzhaus? Wir haben ja quasi das gleiche Wetter. Ich bin die letzten Jahre immer mit dem Zug durch Lehrte gefahren um nach Hannover zu kommen ;)
     
  12. espiral

    espiral Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lehrte- Hannover
    Ich persönlich, lasse sie raus, habe sie dann aber wenn es so eisig war eher
    reingeholt. Meine Voliere ist aber sehr geschützt, oben und drei Seiten.
    Ihnen haben die Minusgrade nichts ausgemacht und wenn sie wollten sie sie reingegangen. Ich habe in ihren Schutzhaus oben auch wie ein Fenster drinn,
    so ist es immer hell.
    Kerstin
     
  13. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Das ist bei mir ähnlich. Meine AV ist auch super geschützt. Eigentlich sogar von allen Seiten. Das Dach ist auch Lichtdurchlässig.

    Danke nochmal für deinen Tipp
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. batalameus

    batalameus Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Hi Jenna,

    ich halte meine Grauen auch in der Außenvoliere mit Schutzraum. Habe mir auch Sorgen gemacht, dass ich sie Abends nicht rein bekomme, aber es klappt mittlerweile ohne Probleme. An den sehr kalten Tagen habe ich sie komplett im Schutzraum gehabt und die letzten Tage, als es immer sehr sonnig war habe ich sie rausgelassen. Haben sich riesig gefreut und waren nur am quatschen. :) Nur als ich mit der Schubkarre und Besen, Schaufel in die Voliere gekommen bin fanden sie es nicht so lustig und waren nur am schimpfen, aber da müssen sie durch. :)
    Abends habe ich dann einfach wieder drinnen gefüttert und sie kamen direkt angeflogen. Habe mir vorher auch schon gedacht, dass ich sie notfalls mit dem Wasserstrahl "reinscheuche", aber es war garnicht notwendig. Gestern Abend saßen sie auch schon drinnen und haben auf mich gewartet. Hoffe es bleibt dabei.
    Den Wasserstrahl benötige ich aber manchmal, wenn sie mir wieder in den Vorraum hinterherfliegen und es nicht abwarten können bis sie ihr Essen bekommen. Da bleiben sie dann immer sitzen bis sie ihre Dusche kriegen. :)
     
  16. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Danke für die nette Antwort. Das macht mir doch etwas Hoffnung.

    Ich finde es so schade, dass sie bei diesem Wetter nicht draußen sitzen können. Aber vielleicht überwinde ich mich ja irgendwann. Ich hoffe, dass ich sie dieses Jahr spätestens im Juni rausschmeißen kann. Die letzten Jahre hat es immer ganz gut geklappt.
     
Thema:

Ich brauche Hilfe bei der Außenhaltung

Die Seite wird geladen...

Ich brauche Hilfe bei der Außenhaltung - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...