Ich hätte mal eine Frage ...

Diskutiere Ich hätte mal eine Frage ... im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, wir haben uns schon ewig nicht mehr gemeldet ... ich weiß! Aber ihr könnt euch ja vorstellen, dass es vor dem Urlaub immer...

  1. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo zusammen,

    wir haben uns schon ewig nicht mehr gemeldet ... ich weiß! Aber ihr könnt euch ja vorstellen, dass es vor dem Urlaub immer viiiiiiiel zu tun gibt.

    Unserem Caruso (Gelbkopfamazone, 3 Jahre, seit April 03 bei uns) geht es sehr gut. Er hat sich tierisch gut eingelebt, liebt seinen Freisitz (viele Äste und Seile und Ketten zum Klettern, Turnen, ...) heiß und innig. Langsam gewinnt er immer mehr Vertrauen zu uns und kommt immer mehr her. Fliegt inzwischen sogar direkt die Schulter an. Seit ich Urlaub habe und zu Hause bin, weicht er mir nicht mehr von der Seite. Ich kann nicht mal mehr auf die Toilette. ;)

    So, nun hab ich mal verschiedene Fragen und hoffe, dass mir jemand helfen kann ...

    1. Kennt jemand einen Tierarzt, der sich mit Amazonen gut auskennt (wäre mir bzw. uns sehr wichtig). Wir wohnen in Ludwigsburg. Wäre klasse, wenn uns jemand helfen könnte, will mich nicht erst auf die Suche machen, wenn ich ihn mal dringend brauch.

    2. Bei unserem Caruso stimmt irgendwas mit dem Schnabel nicht. An den Seiten sieht es aus, als ob er sich schälen würde ... darunter ist zwar wieder der schnabel, aber die Stelle breitet sich immer mehr aus und ist mittlerweile auf beiden Seiten zu sehen. Ich weiß gar nicht, wie ich das richtig beschreiben soll... Am besten gefällt mir immer noch der Vergleich mit dem Schälen ... sieht ein bißchen aus, wie wenn sich bei uns die Haut schält.
    Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen???? :?

    3. Wir werden aller Vorausicht nach im November für drei Monate nach Ägypten gehen. Wir sind uns im Moment noch unschlüssig, was wir richtigerweise mit unserem Caruso machen sollen. Mitnehemn (wäre möglich), zu Bekannten, die sich um ihn kümmern würden? Wer kann uns hierzu einen Rat geben.

    So, dass war es mal von uns ... hoffe, bald viele, viele gute Ratschläge zu bekommen.

    Tanja und ihr anhänglicher Caruso:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Tanja,

    schön zu hören, dass sich Caruso so gut bei dir eingelebt hat.:)
    Hmmm, was wird dann mit ihm, wenn du wieder arbeiten musst?;) Hoffentlich vergeht er dann nicht vor Einsamkeit...

    Zu deinen Fragen:

    1. Ich habe mal die Suchfunktion bemüht und folgende Hinweise gefunden: Hier schreibt man über einen Dr. Britsch (ganz unten, letzter Beitrag). Eventuell wäre der ja was für Caruso?
    Eine andere Möglichkeit wäre, du rufst mal bei Ricos an. Die haben ja auch viele Papageien und können dir bestimmt einen Spezialisten empfehlen.;)

    2.
    Das ist eigentlich normal, denn das Schnabelhorn nutzt sich ab und wird wieder neu gebildet. Indem die Papas zum Beispiel ihren Schnabel an Ästen reiben, werden alte, verbrauchte Schichten abgelöst und es sieht dann so, wie von dir beschrieben, aus.
    Ist bei meinen Papageien auch so. Leider finde ich gerade kein passendes Bild. Sollte ich noch fündig werden, stelle ich es hier ein.
    Aber du brauchst dir deswegen keine Sorgen zu machen.

    3.
    Ich würde meine Geier zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung lassen. Allerdings habe ich ja nicht nur einen.;)
    Nimmst du Caruso mit, ist das sicherlich Stress für ihn. Auch gibt es da möglicherweise Quarantänebestimmungen, die einzuhalten sind. Ich weiß es nicht, kannst du ja mal bei einem TA erfragen.
    Lässt du ihn bei Bekannten, könnte es sein, dass er sich sehr auf diese fixiert (sind ja immerhin 3 Monate). Aber er wird sich dann sicherlich schnell wieder an dich gewöhnen.;)
    Du siehst, eine Entscheidungsfindung ist nicht so einfach....;)
    Ich würde danach handeln, was für Caruso das beste ist ... Ich denke, wenn er hier bleibt, ersparst du ihm eventuell viel Stress...
    Aber wie es aussieht, ist die Reise ja noch nicht sicher...
     
  4. Doris

    Doris Guest

    Hallo Tanja!

    Ich habe nun gesucht, ob ich vielleicht ein Foto von einem Amazonenschnabel finde, wo du das vergleichen könntest. Ganz fündig wurde ich nicht, aber auf dem Bild hier von einer Venezuela-Amazone (Coco ;)) sind die "Hornplättchen" und Unregelmäßigkeiten zu erkennen:

    [​IMG]

    Ist jedenfalls solange es nicht so extrem abläuft, dass man eine gesundheitliche Störung vermuten müsste (Hornplättchen sind in Ordnung, absolut brüchig werden und sich "auflösend" sollte der Schnabel aber selbstredend nicht sein), ein völlig normaler Prozess. Je älter das Tier wird, desto unregelmäßiger wird der Schnabel. Nur Jungvögel haben "blanke" Schnäbel. Gleiches gilt übrigens auch für die Schuppen an den Füßen. Die werden mit den Jahren auch gröber.

    Mfg,
    Doris
     
  5. Romeo

    Romeo Guest

    Vogel im Urlaub

    hallo freakle,

    ich habe eine 5 Jahre alte Amazone und nehme diesen auch, soweit es die Umstände erlauben mit auf Reisen. Er ist jedesmal total begeistert wenn ich seine Reisebox hole und spaziert von alleine rein. Wir haben in der Box eine Stange befestigt, wo er sich festhalten kann.

    Wir hatten ihn sogar auf Gran Canaria mit. Er war im Flieger in der Box neben meinen Füßen und ich hatte ein Tuch über den Eingang gehangen, damit er ein bisschen geschützt war. Ich hatte ein paaar mal nach ihm reingeschaut (oft ging es nicht, denn jedesmal als ich das Tuch hochklappte fing er an zu sprechen), war alles in Ordnung.

    Er hat auch nur dann den ersten Ton von sich gegeben, als wir glandet sind und ich das Tuch von der Box nahm. Ich kann sagen, dass er einen angenehmen Flug hatte.

    Vor Ort haben wir ihn dann auf die Terrasse unseres Bungerlows in seinem Käfig gesetzt und er hat sich nicht sonderbar verhalten, als wäre er zu Hause. Daher denke ich, dass er praktisch nichts vom Flug mitbekommen hat. - Ich würde ihn natürlich nicht im Transportraum reisen lassen.

    Es kommt sicherlich auch auf dem Charakter des Vogels an und wie er gewöhnt ist. Romeo begleitet mich sehr oft, daher ist es für ihn nicht fremd. Wir gehen gemeinsam zu Bekannten zum Kaffeetrinken, oder besuchen andere Papageien zur Brabbelstunde - er hat da keine Probleme mit Reisen.

    Er hat viel mehr damit Probleme wenn ich mal länger als 2-3 Tage weg bin. Wenn ich wiederkomme ist die Freude riesig, aber dann ist er tagelang sehr ruhig und braucht auch seine Zeit bis er wieder mit mir spricht. Er lässt mich es wirklich spüren, dass ihm das nicht gefällt - obwohl immer jemand da ist, der sich um ihn kümmert (und das heißt nicht nur zum Füttern), er ist halt sehr eigen in dieser Sache.

    Diese Geschichte wollte ich dir erzählen, vielleicht ziehst du sie in deine Entscheidungsfindung mit ein.

    Gruß O.:0-
     
  6. casasusa

    casasusa Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2003
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Urlaub

    Hallo,
    also ich kann mich dem nur anschließen. Wir haben unsere Gelbwangenamazone Pepe jahrelang im Flugzeug nach La Palma mitgenommen. Er war dann immer in einem kleinen Transportkäfig, der noch zusätzlich in einer Tasche war. Er mochte das ganz gerne und war immer recht ruhig. Er hat den Käfig, der ja dann dunkel war mehr so als Nest oder Höhle angesehen u. zwischendurch hat er sich durch die Stäbe kraulen lassen. Bei Ankunft war jedenfalls quietschvergnügt und hat im Haus dann gleich alle Lieblingsplätze aufgesucht und gebalzt. Ich finde es auf jeden Fall besser den Vogel mitzunehmen, als ihn zu anderen Personen zu geben. Natürlich kommt es darauf an, ob er den Transportkäfig überhaupt ertragen kann, unserer war es halt gewöhnt. Bei unserem Neuzugang Moritz ist es noch sehr schwierig, weil er den Transportkäfig halt nich kennt u. nicht mag. Wir versuchen ihn mit Leckerli daran zu gewöhnen, zumindest schaut er jetzt immer rein, ob da was gutes ist. Wir werden aber auf jeden Fall längerfristig versuchen, den Moritz auch in Urlaub mitzunehmen. Wichtig ist auch, daß der Vogel im Ferienquartier im Freien ist u. nicht die Zeit in einem kleinen Käfig verbringen muß, dann empfindet er den Urlaub auch nicht als Stress.
    Gruß
    Susa
     
Thema:

Ich hätte mal eine Frage ...

Die Seite wird geladen...

Ich hätte mal eine Frage ... - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...