Ich weiß nicht mehr weiter

Diskutiere Ich weiß nicht mehr weiter im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Huhu, alles begann damit dass mein Aga-Weibchen Pfiffikus nicht mehr fliegen wollte, Durchfall bekam und stark abmagerte, was wir allerdings zu...

  1. #1 Katrinohneh, 22. August 2005
    Katrinohneh

    Katrinohneh Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Huhu,

    alles begann damit dass mein Aga-Weibchen Pfiffikus nicht mehr fliegen wollte, Durchfall bekam und stark abmagerte, was wir allerdings zu spät gesehen hatten (erst beim Tierarzt). Den Durchfall schob ich erstmal auf den Salat. Als es nicht besser wurde und sie beim Klettern unsicher wurde sind wir zum Tierarzt, der auf eine Nierenerkrankung tippte (ist jetzt 2 Wochen her). Sie bekam zum Aufbau eine Spritze mit Kochsalzlösung sowie einen grünen Brei, und Medikamente die wir ihr abends geben sollten. Was wir auch mit Hilfe von Zerkleinern und Bananenmatsch schaffen. Folgende Medis sind das: 3 Tropfen Alvimun, 3 Globuli RV 18 und 1/4 Reneel-Tablette. Es wurde auch etwas besser aber den einen Samstag wurde sie richtig schief... Kopf und Hals rechtwinklig zum Körper und hatte arge Gleichgewictsprobleme. Sonntag ging es ihr richtig gut. Der Kot wurde etwas besser und eine Woche nach dem Terarztbesuch setzte ich wie vereinbart das Alvimun als Direktgabe ab (nur noch ins Trinkwasser) und Sonntag und Montag kam sie auch schon aus dem Käfig und flog ein Stück. Dann ging es wieder abwärts. Und zwar rapide. Kraftlos, struppiges Gefieder, zitternde Flügel und schwarz gefärbter Kot (keine Vogelkohlegabe), der aber halbwegs fest war. Am Samstag war dann ihr Männl Felix noch recht hackig zu ihr so dass ich sie schweren Herzens getrennt habe. Sie war allerdings so schlecht beieinander, dass wir am Samstag noch zum Tierarzt sind und er ihr eine Ladung Antibiotika verpasste (wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht). sie taumelte anschließend durch den Krankenkäfig und der Kopf wurde wieder richtig arg schief. Wir haben gedacht sie kippt uns jeden Moment um. Meine feststellung ist dass ihr das Rotlicht zwar sehr sehr gut tut (sie setzt sich richtig doll rein), aber die Kopfhaltung und die Kraftlosigkeit im einen Bein dann schlimmer werden. So schlimm, dass man sie eigentlich gar nicht mehr rumlaufen lassen möchte, weil es ein hilfloses rumgestolper und geschwanke ist. Wir haben den Käfig so umgebaut, dass sie nicht sehr tief fallen kann um Verletzungen zu vermeiden. Zu Fressen bekommt sie im Moment selbstgemachtes Ei- und Keimfutter sowie Apfel. Am mittwoch soll sie die nächste Ladung Antibiotika bekommen. Ist das gut? Was kann ich noch für sie tun? ich weiß einfach nicht mehr weiter.

    Katrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cora 1500

    cora 1500 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    17034 Neubrandenburg
    Hallo Katrin,

    ich kann dir da leider auch nicht weiterhelfen. Aber du wirst ganz bestimmt hilfreiche Antworten bekommen!
    Bist du mit deinem Vogel bei einem vogelkundigen Tierarzt?
    Auf jeden Fall werden bei uns die Daumen und Krallen gedrückt,damit es deinem Piepmatz bald wieder besser geht.
     
  4. #3 Silke_Julia, 22. August 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Katrin,

    bei dem Rumgestolper und Geschwanke würde ich auf eine Gehirnerschütterung tippen, dann ist Rotlicht auf jeden Fall nichts.
    Hm, und zuviel Antibiotika ist auch nicht so gut. Bist Du bei einem vogelkundigen Tierarzt gewesen?

    Mehr kann ich Dir leider nicht helfen, bekommst aber sicher noch einige bessere Antworten.

    Gruß von Silke
     
  5. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo katrin,
    hinter durchfall kann sich viel verbergen.aber mit dem neurologischen bild,muß man auch an eine pilzerkrankung oder parasitenbefall denken.
    auf alle fälle gehört sich die sache abgeklärt und nicht auf verdacht auf niere behandeln und dann noch antibiotikagabe,ohne eindeutigen befund. :traurig:
    mit dem schwarzen kot,dass kann altes blut sein,wenn sie nicht entsprechendes obst (holunder,schwarze johannisbeeren...)gefressen hat.
    auf alle fälle mit dem vogel zum vogelkundigen tierarzt gehen,bevor es zu spät ist.
    lg beate
     
  6. #5 Katrinohneh, 24. August 2005
    Katrinohneh

    Katrinohneh Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hinterm Regenbogen

    :traurig: Huhu,

    danke für Euer Krallendrücken. Waren gestern in der Tierklinik, wo sie geröngt wurde und eine stark vergrößerte Leber (durch Vergiftung, Infekt, oder oder oder) festgestellt wurde. Blut abnehmen ging nict mehr, weil sie schon ziemlich fertig war. Heute morgen sind wir dann wieder dorthin und haben ihr die letzte Spritze geben lassen, weil sie am Boden lag, einseitig gelähmt und kaum noch Kraft zum Atmen hatte. Sie hat sich so gequält, dass wir diesen letzten Schritt gegangen sind.
    Felix ruft im Moment verzweifelt nach ihr und vermisst sie. Wie soll es jetzt weitergehen? Soll ich einen Zweitvogel aus dem Tierheim holen oder vom Züchter einen holen? Wie ist das mit de Quarantäne? Was muss ich beachten?

    :traurig: Eine traurige Katrin
     
  7. #6 Silke_Julia, 24. August 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Katrin,

    tut mir leid mit Deinem Vögelchen. Es tut immer weh, wenn ein Tier geht oder gegangen werden muss. Ich denke, in Deinem Fall war es richtig sie zu erlösen, obwohl das ein sehr schwerer Schritt ist. Aber im Regenbogenland hat sie es jetzt gut, kann umherfliegen, spielen etc. ohne große Anstrengung. Weiß nicht ob das ein wirklicher Trost für Dich ist :trost:

    Tja und Felix würde ich ein paar Tage Trauerzeit lassen und dann nach einer Partnerin Ausschau halten. Du kannst ihn zu Agaporniden in Not www.agaporniden-in-not.de oder vielleicht kannst Du ihn auch zu einem Züchter reinsetzen, damit er sich eine Partnerin raussuchen kann.

    Wünsche Dir viel Glück und alles Gute für den Kleinen. Berichte bitte mal.

    LG von Silke
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Katrin,

    das tut mir sehr leid mit Deiner kleinen Pfiffikus......laß Dich mal feste drücken! :trost:

    Einfach so einen neuen Aga dazuholen würde ich nicht. Erstens muß Felix jetzt auch erstmal wenigstens eine kleine Trauerzeit haben, in der er mitbekommt, daß seine Pfiffikus nicht wiederkommt. Ich finde, das brauchen auch die Vögel, wenn sie ihren Partner sehr geliebt haben. In dieser Zeit solltest Du Dich viel mit ihm beschäftigen, damit er wenigstens Ablenkung hat und nicht ganz allein ist.

    Zweitens müßtest Du natürlich von einem neuen Aga das Geschlecht wissen, damit Du auch wieder eine wirkliche Henne bekommst. Im TH wird Dir das wahrscheinlich keiner sagen können und auch die Züchter können es nicht so 100 &ig am Beckentest erkennen. Du müßtest den Züchter dafür bitten, daß er Dir eine vermeintliche Henne raussucht und bei ihr eine DNA-Federanalyse machen läßt. Oder Du setzt Deinen Felix mit in eine Großvoliere, damit er sich dort selbst den Partner raussucht.....das wäre natürlich die beste Variante.....habe Dir dazu auch eine PN geschickt.

    Woher kommst Du denn und um welche Aga-Art handelt es sich bei Deinem Felix?
     
  10. #8 Katrinohneh, 24. August 2005
    Katrinohneh

    Katrinohneh Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Huhu,

    danke... bin einfach fertig, aber denke auch dass es für sie das Beste ist. es tat einfach weh sie so zu sehen. Irgendwo rechnet man schon damit, aber es ist auch immernoch kleines bissl Hoffnung dabei gewesen, dass sie die eine von 10 (so war die Prognose in der Tierklinik gestern) ist, die es schafft. Aber sie hat auch lange gedurchgehalten und nun war es einfach an der Zeit. Heute Abend bekommt sie ihre Beerdigung im Garten.

    Felix bekommt seine Trauerzeit - die brauchen wir glaube ich beide - normalerweise bin ich tagsüber arbeiten und es fällt mir schwer den kleinen Kerl die nächsten Tage allein zu lassen. Habe den leere Käfig erstmal daneben stehen lassen, damit er verstehen lernt. Ich denke es wird auch eine Weile dauern bis ich hier in der Gegend jemanden finde oder auch über AiN. Felix ist angeblich ein Rosenköpfchen... in manchen Büchern steht auch Jadeagapornide oder auch Orangenköpfchen-sicher bin ich mir nicht. Orange Stirn, grau-beiges Gesicht, ansonsten grün und die Schwanzfedern Blau mit schwarz-grau-blauem "Auge". Pfiffikus war gelb mit rotem Gesicht, grünen "Pinselstrichen" auf dem Rücken und bunten Schwanzfedern mit richtig schönen bunten "Augen". Felix spiegelt sich allerdings auch wahnsinnig gerne, so dass ich manchmal den Eindruck habe, dass er jemanden in seiner Färbung bevorzugen würde, aber er und Pfiffikus haben sich von Anfang an gemocht - trotz Zwangsheirat (habe damals wirklich Glück gehabt und das Risiko möchte ich aber nur höchst ungern wieder eingehen). Kommen aus dem Raum Nürnberg, wie ich im Internet so mitbekommen habe - gibt es hier nur wenige Aga-Züchter.

    Nochmal danke für Eure lieben Worte

    Felix, der im Moment zu begreifen versuch und Katrin, ein heulender Schlosshund :heul:
     
Thema:

Ich weiß nicht mehr weiter

Die Seite wird geladen...

Ich weiß nicht mehr weiter - Ähnliche Themen

  1. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  2. Dunkle Ente mit weißem Brustfleck

    Dunkle Ente mit weißem Brustfleck: Hallo, Mitte November fiel mir diese Ente im Park in Essen, Nordrhein-Westfalen, auf. Ist es ein eigene Art oder (was ich vermute) eher ein...
  3. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  4. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  5. Rassetaube gefunden?

    Rassetaube gefunden?: Diese Taube wurde gestern bei meinem Tierarzt mit zusammengebundenen Flügeln abgegeben. Weiss jemand, was das für eine Rasse ist? Das Tier ist...