Ideen für vogelfreundliche Hecke in (sehr) kleinem Garten gesucht

Diskutiere Ideen für vogelfreundliche Hecke in (sehr) kleinem Garten gesucht im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe einen sehr kleinen Garten, der durch die günstige Lage direkt am Waldrand trotzdem erfreulich stark von unterschiedlichsten...

  1. #1 HaveALook01, 21.08.2019
    HaveALook01

    HaveALook01 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe einen sehr kleinen Garten, der durch die günstige Lage direkt am Waldrand trotzdem erfreulich stark von unterschiedlichsten Vogelarten frequentiert wird.
    Diesen würde ich jetzt gerne vogelfreundlicher gestalten, in dem ich eine vorhandene Kirschlorbeer-Hecke durch eine wesentlich vogelfreundlichere Hecke ersetze (Nähr- und Schutzgehölze).

    Es geht um eine Hecke, die etwa 5 Meter länge hat und etwa 1,50 - 2 Meter Tiefe einnehmen darf.
    In der Höhe sollte sie wegen Sonneneinstrahlung ca. 2,50 nicht (oder nur stellenweise) überschreiten.
    Starke Ausläuferbildung wäre für den kleinen Garten natürlich auch ungünstig, da ich den angrenzenden Nachbarsgarten nicht zuwuchern möchte.

    Nun ist es so, dass die einheimischen Sträucher, die als besonders vogelfreundlich gelten, oft sehr groß werden und andere (kleinere) Sorten, als die einheimischen Wildformen möglicherweise nicht so gut von den Vögeln angenommen werden.
    Darüber findet man leider nahezu keine Informationen im Netz, weshalb ich hoffe, dass Ihr Erfahrungswerte für mich habt.

    Ein Kompromiss wären eventuell schnittverträgliche Sträucher (auch wenn ich Sträucher, die sich natürlich entfalten dürfen viel schöner fände). Ich suche nun schon seit Tagen nach praxistauglichen Tipps, aber für kleine Gärten findet man nahezu keine Alternativen oder Erfahrungswerte.

    Wenn Platz keine Rolle spielen würde, hätte ich am liebsten mindestens:
    - schwarzen Holunder (am Rand der Hecke dürfte es mal ein wenig höher werden)
    - Weißdorn
    - Felsenbirne
    - Kornellkirsche
    - ggf. Eibe
    - Wildrosen

    In der Baumschule riet man mir wegen kompakter Wuchsforrm und Schnittfestigkeit zu Feldahorn und Hainbuche.
    Das wäre sicher allemal besser, als der Kirschlorbeer (den die Vögel hier wirklich meiden wie die Pest). Ergänzend noch Schutz- und Nährgehölze zu haben, wäre mir allerdings deutlich lieber.

    Habt Ihr noch Ideen oder Erfahrungswerte, welche kompakteren Sorten bei Euch im Garten gerne von Vögeln genutzt werden (und in welcher Weise)?

    Lieben Dank schon mal und Grüße
    Cordu
     
  2. #2 Karin G., 21.08.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.774
    Zustimmungen:
    783
    Ort:
    CH / am Bodensee
    wie wäre es mit Feuerdorn?
    Ist immergrün und es gibt verschiedene Früchte-Farben.
    Man muss aber immer wieder daran herumschnippeln, weil sonst im Handumdrehen meterlange stachlige Triebe wachsen.
    (Bei einem Block hier in der Nähe haben die Deppen die lange alte Feuerdornhecke rausgerupft und durch irgendwas nadeliges grünes ersetzt. Vermutlich war es der Hausverwaltung zu arbeitsintensiv, die lange Hecke entsprechend zu pflegen. Fand ich jammerschade, dort sammelte ich immer Wintervorrat für unsere Geier.)

    So sieht unserer aus, steht an der Hauswand, ca. 2 Meter lang und wird in Höhe und Tiefe regelmässig beschnippelt:

    Den Anhang Feuerdorn .jpg betrachten

    Kornelkirsche wird schnell höher als 2,50 m
     
    Mikkki gefällt das.
  3. #3 Karin G., 21.08.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.774
    Zustimmungen:
    783
    Ort:
    CH / am Bodensee
  4. #4 swift_w, 21.08.2019
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    924
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo HaveALookO1,

    die 3 von dir genannten Arten kannst du auch nehmen:
    Schwarzer Holunder, Weißdorn, Felsenbirne.
    Alle 3 sind gute Vogelnährgehölze; besonders Holunder;
    Dichte Weißdornhecken sind sehr gutes Nistgehölz für Heckenbrüter.

    Schnitt ist natürlich notwendig um die Hecke auf 2,50 m Höhe und die gewünschte Dicke zu begrenzen.

    Hartriegelarten kann ich dir nicht empfehlen;
    Die meisten tragen zwar für Vögel beliebte kleine schwarze Beeren,
    verbreiten sich aber sehr stark durch Wurzelschößlinge.

    VG
    Swift_w
     
  5. #5 harpyja, 21.08.2019
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    813
    Ort:
    Norddeutschland
    Weißdorn mag ich auch sehr gern. In meinem Kleingarten habe ich dieses Jahr eine Hundsrosen-Hecke gepflanzt. Als "Unterholz" kann in der Hecke auch beispielsweise Brombeere wachsen - da kann man auch selbst dran naschen ;)
     
  6. #6 HaveALook01, 21.08.2019
    HaveALook01

    HaveALook01 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ach, das sind ja in der kurzen Zeit schon viele Tipps, die gut klingen. Lieben Dank schon mal dafür.
    An Kartoffel- und Hundsrose habe ich auch schon gedacht.
    Ich liebäugle ja auch mit der Schlehe, die ich total mag, habe aber Angst vor den Ausläufern. Frage mich gerade, ob man sie im Topf setzen könnte....

    Übrigens, in einem kleinen Beet (in dem Fall nicht Bestandteil der Hecke), suche ich was eher flacheres und habe mich schon gefragt, ob ein Zwergwacholder auch von den Vögeln angenommen wird, oder zu überzüchtet ist. Falls also auch dazu jemand Erfahrungen hat - gerne her damit.

    Liebe Grüße
    Cordu
     
Thema:

Ideen für vogelfreundliche Hecke in (sehr) kleinem Garten gesucht

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden