Institut für Federbestimmung?

Diskutiere Institut für Federbestimmung? im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Vor einigen Jahren gabs hier mal eine Diskussion über eine möglichkeit durch DNA Analyse die Vogelart einer einzigen kleine Feder...

  1. #1 Königsfasan, 24.10.2010
    Königsfasan

    Königsfasan Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.06.2002
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wanzleben
    Vor einigen Jahren gabs hier mal eine Diskussion über eine möglichkeit durch DNA Analyse die Vogelart einer einzigen kleine Feder herauszufinden...

    hat jemand hier noch informationen dazu?

    Alex
     
  2. #2 nobody1, 26.10.2010
    nobody1

    nobody1 Banned

    Dabei seit:
    11.01.2009
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03689 Irgendwo
  3. #3 Tiffani, 27.10.2010
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.296
    Zustimmungen:
    686
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich habe mit einem renommierten Institut telefoniert und nachgefragt, ob es ihnen inzwischen möglich ist einen Verwandtschaftstest durchzuführen.
    Also ob die Vögel die ich halte, miteinander Verwandt sind (Geschwisterbestimmung), negativ, soweit ist man noch nicht.
    Demzufolge dürfte eine reine Artenbestimmung anhand einer DNA-Analyse erst recht nicht möglich sein :D
    Ich könnte mir aber vorstellen das Du in einem Naturkundemuseum fündig wirst, eines welches eine große Bälgersammlung hat :zustimm:
    Vielleicht könnte man dir dort weiterhelfen...
     
  4. eric

    eric Guest

    In der Schweiz wurden bei Bartgeiern anhand der historischen Präparate die Verwandschaft dieser miteinander festgestellt. ( Resultat, sie sind näher miteinenden Verwand als die heute aus wenigen Stationen stammenden Vögel , die wieder ausgewildert werden.)
    So etwas ist also offenbar durchaus möglich.
    Ebenso kann bei Greifvögeln sicher festgestellt werden ob ein Vogel wirklich von den angegebenen Altvögeln abstammt.
    Bei Falken wurde in der Uni Wien , durch Frau Gamauf eine Analyse betreffs Hybridisierung durchgeführt. Dies bei alten Belegsstücken und bei neuen Vögeln.
    Also die Arten lassen sich durchaus per DNA Analyse feststellen und deren Verwandschafrs Verhältnisse auch.
     
  5. #5 gritters † 2015, 27.10.2010
    gritters † 2015

    gritters † 2015 † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10.11.2002
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    17
    Hallo Eric
    bist Du sicher, das Deine Aussage
    zutrifft.
    Bei den von Dir angefügten Beispielen handelt es sich um Bestimmungen von bekannten Arten. Da einen Grad der Verwandschaft zu ermitteln ist mit der DNA sicher möglich.
    Aber das war nicht die Ausgangsfrage:
    Hervorhebung im Zitat durch mich.
    Der Fragesteller - so interpretiere ich seine Frage - möchte wissen, ob die Art bestimmt werden kann.
     
  6. Tascha

    Tascha Tascha

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Göttingen
    Ich denke mal, es kommt drauf an, in wie weit es schon einen "Katalog" mit den Rassen und den dazugehörigen DNA-Codes gibt. Wenn diese Rasse, die gesucht wird, schon in einem Katalog erfasst ist, könnte es sicher möglich sein. Wenn nicht, woher soll man dann wissen, wie man den Code einzusortieren hat? Hat sich denn eigentlich irgendein Institut die Mühe gemacht, so einen Katalog anzulegen?
     
  7. #7 eric, 27.10.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.10.2010
    eric

    eric Guest

    Wenn Referenzmaterial einer Vogelart vorliegt, ist es sicher möglich.
    das Vorliegen einer Feder, schränkt ja schon mal den Kreis einer gesuchten Art ein, durch ihre Beschaffenheit, Färbung etc. Also man weiss schon mal in welcher Ecke man suchen muss.
    Ein Abgleich sollte dann nicht mehr so schwer fallen, sofern eben schon Referenzmaterial vorliegt. Wie weit da ein Katalog existiert weiss ich im Moment auch nicht. Sehr viel Material ist aber sicher Vorhanden. Sonst kämen nicht immer wieder neue Meldungen von Umklassifizierungen verschiedener Arten nach DNA Analyse in der Systematik.
    Die ganzen Stammbäume werden zur Zeit ja neu geschrieben und alles nach DNA Analyse. Also muss man die Arten ja danach bestimmen und einordnen können, sowie deren Beziehung zueinander.Bei Falken weiss ich jedenfalls, dass aufgrund von altem Balgmaterial nach Analyse auf Art und Hybriden etc schon recht detailliert Bestimmungen durchgeführt werden.
    Also Saker, Ger, Wander, Lanner etc können nach Federanalyse bestimmt werden. Immer eine Frage des Referenzmaterials.
    Noch ist nicht immer alles ganz klar, aber die Genauigkeit nimmt zu.
     
  8. #8 Königsfasan, 29.10.2010
    Königsfasan

    Königsfasan Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.06.2002
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wanzleben
    Ums mal etwas präziser auszudrücken..
    ich wurde von einem Museum darauf angesprochen, da diese versuchen die Art zu bestimmen von Federn an pfeilen eines Köchers aus einer paar tausende alten mongolischen Grabkammer^^...

    mit referenzmaterial würde da seehr viel arbeit auf sie zukommen :P
     
  9. #9 Tiffani, 29.10.2010
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.296
    Zustimmungen:
    686
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    @ eric
    Tatsache ist, das laut Frau Kaiser eine Abstammung anhand von Referenzmaterial möglich ist, logisch.
    Aber wenn Du keine Elterntiere hast, und dann von gekauften Vögeln den Verwandtschaftsgrad ermitteln, bzw. ausschließen willst...Nein.
    Ich hätte da nämlich ein paar Kandidaten ;)
    Tatsache ist aber auch, sie erwähnte das man bei bestimmten Greifen in der Bestimmung weiter ist, einfach aus dem Grunde der Notwendigkeit.
    Ich bezweifle aber das sie die mongolischen Vögel schon bestimmt haben ;)

    Zu der Ursprungsfrage von Königsfasan zurück, ich weiß nicht welches Museum angefragt hat, mich wundert das eigentlich, da sie doch viel bessere connection haben.
    Aber eine Anfrage in Berlin wäre sicher weiterführend :zustimm:
     
  10. eric

    eric Guest

    Also zu der Bestimmung der Pfeilfedern.
    Eine ganze menge Arten scheiden schon mal Grundsätzlich aus, weil die Federmasse nicht stimmen können. Dann kommt die Struktur. Viele Federn eignen sich nicht zur Pfeilherstellung.
    Dann kommt Farbe, Musterung,..
    Also der Kreis lässt sich ganz schön einschränken.
    Von daher sollte es sich schon ziemlich bestimmen lassen.
     
Thema:

Institut für Federbestimmung?

Die Seite wird geladen...

Institut für Federbestimmung? - Ähnliche Themen

  1. Institut für Geflügelkrankheiten / Oberschleißheim

    Institut für Geflügelkrankheiten / Oberschleißheim: Institut für Geflügelkrankheiten, Lehrstuhl für Geflügelkunde Ludwig-Maximilians-Uni München Vetrinärstr.3 85764 Oberschleißheim Sprechzeiten:...
  2. Artikel: Pressemitteilung der GTO: Neu: Institutionelle Mitgliedschaften

    Artikel: Pressemitteilung der GTO: Neu: Institutionelle Mitgliedschaften: Artikel lesen
  3. Tag der offenen Tür im Paul Ehrlich Institut 100 Jahre Veterinärmedizin im PEI

    Tag der offenen Tür im Paul Ehrlich Institut 100 Jahre Veterinärmedizin im PEI: http://www.pei.de/cln_101/SharedDocs/veranst-event/2011/2011-06-09-tag-der-offenen-tuer-2011.html Vielleicht interessant für die Leute, die in...
  4. War hier jemand schon mal in der Vogelklinik des tierärztlichen Instituts Göttingen?

    War hier jemand schon mal in der Vogelklinik des tierärztlichen Instituts Göttingen?: Ich würde einfach gerne mal wissen, ob es dort wirklich gut ist. Ich hätte wohl als nächstliegende Vogelspezialisten Göttingen und Gießen zur...
  5. Gerade kam ein Anruf vom Institut f. Geflügelkrankheiten...

    Gerade kam ein Anruf vom Institut f. Geflügelkrankheiten...: Hallo alle zusammen,... Habe ja "Nr.1" am Montag eingeschickt, wegn meinem großen vogelsterben... hoff ihr habt das auch alle mitgelesen,...