Ist dieser vogel krank?

Diskutiere Ist dieser vogel krank? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo alle zusammen... also ich habe diesen vogel jetzt ca 2 wochen... und ziehe ihn mit der hand groß! er war der kleinste im nest und wurde...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo alle zusammen...

    also ich habe diesen vogel jetzt ca 2 wochen... und ziehe ihn mit der hand groß!
    er war der kleinste im nest und wurde nicht mehr weitergefüttert ab welcher woche, dass weiß ich nicht...
    der züchter von dem ich ihn habe meinte er wird sich noch richtig entwickeln aber bis jetzt hat es sich nichts getan..
    er müsste so ca 7 wochen oder länger schon sein aber frisst noch keine körner!
    er fliegt total schlecht aber das nur wenn sein kropf nicht voll ist.
    Er hat komische risse in seinem gefieder ist das normal?
    habe ihn gewaschen weil er total verdreckt war und jetzt sieht sein fell total komisch aus.. hmm

    habt ihr eine idee?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Sicher kann er/sie sich noch nicht richtig putzen und wenn du ihn gewaschen hast, ist es kein Wunder, dass er so aussieht, weil die feinen Faserchen der Federn aneinanderpappen und er/es sie nicht kämmt. Ich hoffe, du ziehst ihn/sie nicht isoliert auf und er sitzt mit anderen Nymphies, möglichst Jungtieren zusammen? Zum Ernährungs- und Entwicklungszustand werden sicher die "Hobby-und-Züchter" etwas sagen können, wenn schon der Erzeuger offensichtlich nichts taugt. Meist haben Altvögel ja einen Grund, einen Vogel nicht mehr weiter zu füttern und das kann durchaus einen ernsten Hintergrund "im Küken" haben. Warst du schon mal beim Tierarzt?
     
  4. T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Er sah total versaut aus auch wo ich ihn abgeholt habe! ich musste ihn waschen! ich habe keine nestjunge tiere! aber er ist bei meinen anderen nymphen! er war in einer voliere wo wellensittiche waren.. von wegen handaufzuchten sind nympisch... ich war nicht bei einem tierarzt weil ich bis vor kurzem gedacht habe das sein zustand normal ist...
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 19. September 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich weiß auch nicht warum immer diese HZ bei den Vögeln gemacht werden?
    Jeder Schwanz muß auf die Stange, auch "wenn" er kaum lebensfähig ist.
    Wenn der Vogel nun kurz nach der "Wäsche" so aussieht, so kann sein struppiges Aussehen auch daher herrühren, zumal wir nicht wissen, wie gewaschen wurde und was da noch an Zusätzen dem Wasser zugefügt wurden, weil man es ja immer so gut meint.
    Liegt die "Wäsche" schon einige Tage oder Wochen zurück, so würde ich auf erkrankt tippen, denn nun sollte er auch langsam selbstständig sein, wenn die Altersangaben korrekt sind.
    Jede HZ birgt Gefahren besonders bei schwächlichen Tieren, denn was von den AV an Fermenten und Enzymen beim Füttern an die JV mit übergeben werden, kann die HZ niemals ersetzen.
    Darum bleiben sie auch meist kleiner und anfälliger. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Also zum TA damit, Kropfabstrich und Kotprobe machen lassen.
    Und wenn die Angaben stimmen, das er von einem Züchter an diesen User abgegeben wurden, so hätte der auch direkt auf die Risiken bei unterentwickelten Jv hinweisen müssen, oder das war nur ein Zufallsvermehrer, der solch einen Vogel den AV weggenommen hat, um ihn in dem Alter von 5 Wochen von einem Fremden mit der Hand aufziehen zu lassen. Denn wenn der Vogel bis zur 5. Wochen im Nistkasten war, war er schon voll befiedert! Warum also wurde er entnommen, obwohl er schon 5 Wochen von den AV gefüttert wurde.
    Ich habe immer so meine Zweifel, wenn ich an Hand der Daten und Aussehens so eines JV's anfange zu rekonstruieren.
    Ivan
     
  6. #5 T@lip, 19. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2011
    T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Jeder schwanz muß auf die stange, auch "wenn" er kaum lebenfähig ist?
    Wie darf ich das den bitte verstehen? also lässt du lieber tiere sterben, als sie mit der hand weiter groß zu ziehen?
    Ich finde es eine frechheit das du ohne wirklich was zu wissen mich hier angreifst und meine angaben als eine lüge darstellst!
    Ich habe 674 Beiträge geleistet bin seid 2007 hier angemeldet und in meinem profil steht noch dass ich 1.1 nymphensittiche besitze! (sind mittlerweile mehr)
    da werde ich auch bsp.weise ahnung haben wie man einen vogel wäscht!
    Wie kommst du auf 5 Wochen?
    ich habe geschrieben das ich ihn seid ca 2 wochen habe, und in welcher woche er nicht mehr gefüttert worden ist dass weiß ich nicht! 2, 3 keine ahnung.
    also hat der züchter ihn mit der hand großgezogen weil er nicht wollte dass es stirbt! ich habe ihn jetzt übernommen und füttere ihn weiter..
    Und da ich kein züchter bin, und meiner mir hier einen vorm pferd erzählen kann will ich mir hier meinungen anhöhren ob es normal ist oder was ich machen soll und keine romane..

    so sein gefieder sieht heute wieder in ordnung aus.. er putzt sich ab und zu immer so ein bisschen.
     
  7. #6 IvanTheTerrible, 19. September 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ach so, lieber ein langes Siechtum!
    Du hast "674 Beiträge geleistet". Warum hast du das extra erwähnt? Bist du der Meinung, das gibt den Kenntnisstand wieder?
    Ich kann 2 und 2 zusammen zählen. Also schreibst du jetzt, das der "Züchter" ihn schon mit der Hand aufgezogen hatte. Das war aber zuvor nicht erwähnt worden. Denn Züchter, ich meine richtige Züchter machen sich diese Mühe zumeist nicht, denn in der Natur überleben auch nicht alle JV.
    Warum war er dann überhaupt so dreckig? Hatte der ihn im Kohlenkasten?
    Welches sind denn nun die Motive, wenn man so etwas zu Gesicht bekommt?
    Wenn du aber selbst zu wenig Kenntnisse hast, warum begibst du dich dann an HZ?
    Wenn du selbst nicht weißt, wie lange der JV bei den AV war, der "Züchter" hat es dir auch nicht erzählt?
    Apropo Kenntnisse über Vogelwäschen...habe ich nicht, denn ich bade meine Vögel nicht, können die selbst.
    Aber ich könnte HZ machen, da ich den Metabolismus der Vögel kenne. Mache ich aber nicht, denn wenn von 5 Jv einer nicht überlebt, da zu schwach, so ist das der normale Lauf in der Natur und ich versuche so naturgemäß wie möglich zu halten.
    Also muß bei mir nicht jeder Schwanz auf die Stange, zumal ich auch keine fehlgeprägten Vögel für gut halte.
    Das er sich putzt ist recht normal, da sie das schon im Nest/Nistkasten machen und man muß ihnen das nicht zeigen, da angeboren.
    Also sind wir jetzt beim Aussehen...sieht er immer noch so verboten zerrupft aus?
    Kann er jetzt mit leeren Kropf fliegen, oder nur gut mit halbvollem oder vollem Kropf?
    Bei mir fliegen sie jedenfalls von Tag eins nach dem Ausfliegen sowohl als auch.
    Also im Zweifelsfall, wenn man selbst den Ernährungs- und Gesundheitszustand nicht abschecken kann, damit zum TA, Abstrich und Kotprobe und das alles ohne Romane.
    Denn Ferndiagnosen haben oft so etwas so etwas von Kaffeesatzleserei, vor allen Dingen wenn es sich um solche, wie diesen Fall handelt.
    Kostet zwar etwas, hat aber auch ungeahnte Vorteile, wenn man einen wirklich vogelkundigen TA erwischt.
    Ivan
     
  8. #7 Susanne Wrona, 19. September 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.076
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    ich hatte meine Nymphis mit 8 Wochen bekommen, da konnten sie auch noch nicht richtig fliegen. Kurz danach konnten sie aber fliegen. Hoffentlich hat Dein kleiner Nymph keine Parasiten, wenn die Federn so dreckig waren!
    ein Tierarzt5besuch bleibt wohl nicht aus.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  9. T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    wenn man seid 2007 angemeldet ist und viele beiträge schon geleistet hat, dann wird man schon einigermaßen kenntnis haben!
    ich habe gesagt das der nymph in der voliere war wo wellensittiche sind, da er nicht fliegen kann muss er ja auf dem boden laufen...
    vögel scheißen nicht in die luft! es fällt alles aufem boden wo der nymph sich aufhält! und wenn er sich selber nicht wäscht tu ich es bevor er dadurch krankheiten bekommt!
    ach wenn du der meinung bist vögel gehören auf die bäume was eig. auch so ist, können wir ja jedes tier töten die sich die flügel gebrochen haben! mein bruder ist behindert also ein nichts nutzt? er ist in seiner horizontal beschränkten welt glücklich! so wie viele tiere die gehandycapt sind oder von geburt aus misbildungen haben können schöne jahre haben.. um ein nymph groß zu ziehen braucht man keine ausbildung zu genießen! wenn man keine ahnung hat, heißt es nicht das man es sein lassen soll! übung macht den meister!
    ich habe geschrieben dass ich nicht weiß ab welcher woche er nicht mehr von der mama gefüttert worden ist. also ist gut möglich das der züchter ihn weiter aufgepäpelt hat bevor ich ihn genommen habe.
    wenn du der meinung bist, er hätte sterben müssen was juckt dich das denn dann?
    das er sich putzt ist normal..? bis vor kurzem war es ja aber nicht der fall! hör auf zwischen den zeilen zu lesen! und antworte sinngemäß oder lieber auf meine frage! wenn du gut kenntnis haben würdest, könntest du mir sagen was die streifen (risse) in seinem schwanz pfeder sind. oder wieso er noch so aussieht oder nicht fliegt oder in dem alter noch nicht frisst...

    ich glaube ich lass ihn verhungern... die natur nimmt ihren lauf.....
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 19. September 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. September 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nein, ich bestreite das das Anmeldedatum und die Anzahl der Posts Rückschlüsse auf den Kenntnisstand zulassen.
    Hier sind Leute die in 50 Posts mehr Fachwissen vermitteln können und es auch tun, als andere mit 10000 Blablas.

    Übrigens ist der Vergleich Vogel zum Menschen doch alles andere als passend.
    Beim Menschen wäre es ja wohl Mord, außer es würde sich um Sterbehilfe handeln...

    Bei einem Pferd, welches sich ein Bein gebrochen hat, stehen die Tierfreunde ja auch nicht Schlange um die Pflege zu übernehmen, sondern das Pferd landet beim Abdecker. Also sehen viele dieser Leute die Tierliebe doch sehr differenziert und oft ist daher also mehr Schein als Sein.
    Ergo kommt das Pferd ja auch nicht auf den Finger und man kann auch schlecht mit ihm spielen, was ja die Hauptmotivation ist.
    Das mal grundsätzlich.
    Ich sagte ja bereits, das sie bereits im Nest anfangen sich zu putzen, bezw. ihr Gefieder zu pflegen...sollte man mit halbwegs rudimentären Kenntnissen auch wissen.
    Das dein Pflegling es nicht gemacht hat spricht ja auch für seine "körperliche Fitness", was auch die restlichen Schilderungen bestätigen.
    Und das der "Züchter" ihn auf dem Boden der Voliere als HZ herum laufen ließ, wo er von oben vollgeschissen wurde spricht ja auch nicht für ihn, wenn man zu Grunde legt, das er ja nicht mit Federn aus dem Ei kam, wobei mich trotzdem kräftige Zweifel ob dieser Darstellung befallen.

    Also nicht Rumargumentieren und zum vogelkundigen TA mit ihm.
    Ivan
     
  11. T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    wenn du dir meinen text zuanfang auf den du so zahlreich, leider nicht sinngemäß geantwortet hast, richtig durchgelesen hättest
    und wie du schon sagst 2 und 2 zusammen zählen kannst, hättest du aus den sätze,

    also ich habe diesen vogel jetzt ca 2 wochen... und ziehe ihn mit der hand groß!
    er war der kleinste im nest und wurde nicht mehr weitergefüttert AB WELCHER WOCHE; DASS WEI? ICH NICHT...

    entnehmen können das der züchter die vorarbeit geleistet hat,zudem wenn das tier bei dir ohnehin gestorben wäre als auch bei einem
    richtigen züchte, wo liegt also das problem ihm zumindest die möglichkeit auf leben zu gewähren, was verliert man,

    höchstens der nymph kann gewinnen. und in anbetrach der tatsache das man löwenbabys, eisbärbabys etc mit der handaufzieht,
    wenn diese von der mutter nicht mehr genährt werden empfinde ich dein haltung dem gegenüber als sehr anmaßend, wer bist du
    das du glaubst entscheiden zu können bei welchem tier es richtig ist und bei welchem falsch,

    das sind alles ermäßens sachen,
    meinen bruder kann man nicht mit einem nymph vergleichen, in beidem steckt leben, aber der mensch sieht sich als höchstes gut,
    also bei unseres gleichen ist es okay, aber bei primitiven tieren die sogar vom wert her nichtmals einem löwenbaby entsprechen
    verstößt es gegen die natur, dann kann ich dir auch nur raten keinen tierartzt mehr aufzusuchen, um die kraft der natur zu erhalten.

    oder ist es nach deinem ermäßen wieder okay mit einem nymphen der die normale entwicklung durchlebt hat zum TA zu gehen wenn sein
    leben davon abhängt, aber mit einem der noch in der entwicklungsphase ist lieber daheim auf die natur zu warten....

    und zu deinem verglich mit dem pferd kann ich dir auch nur nahe legen das dass mit dem 2 und 2 zusammen zählen wohl eher nur ein höhenflug war,
    den mien so logisch denkender freund, es gibt genug gnadenhöfe wo nicht mehr reitbare pferde ihren lebensabend genießen können,
    allerdings ist das auch wieder ermäßens sachen, nach meinem war es völlig okay den nyph zu mir zu nehmen.

    ich wünsch dir trotzdem alles gute, und deinen tieren das sie wohl besser nicht krank werden..


    lg talip
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    In der Natur überlebt auch nicht jedes Jungtier, das gehört zum "argerechten" Leben das hier so oft gepredigt wird, nun mal dazu. Vogeleltern spüren oft instinktiv wenn ein Jungvogel nicht lebensfähig ist. Kümmerliche und zurückgebliebene Vögel am Leben zu erhalten kann tatsächlich oft eine Leidensverlängerung sein. Aber wenn hier schon wieder angefangen wird, mit Menschen Vergleiche zu ziehen, dann ist vermutlich jedes Wort vergebens.
     
  13. #12 IvanTheTerrible, 19. September 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. September 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Jetzt sind wir bei Löwen......und wenn du dir mal die Berichte angesehen hast, was mit den Löwen passiert, auch mit den handaufgezogenen Jungtieren, die bei den Zoos aus den Nähten quellen, so hinkt dieser Vergleich auch wiederum.
    Solange sie schön kuschelich sind und gute Fotoobjekte abgeben ist noch alles in Ordnung. Wenn sie erwachsen sind sieht das ganz anders aus. Und der arme Eisbär Knut hat ja auch die Pranke hingelegt und ob die Ursache bei der Handaufzucht gelegen hat, könnte man vermuten, aber leider nicht beweisen.
    Überlebt hat Knut als Jungbär nur aus finanziellen Erwägungen und das ist jawohl an den Zuschauerzahlen, die sich nur auf Knut begründeten, belegt. Also nicht immer unbedarft Beispiele zitieren, die in der Realität eine andere Wertung erfahren.
    Auch mal ein bischen kritisch sein und nicht alles nur vordergründig betrachten.
    Also beim nächsten Mal andere Beispiele wählen, die nicht so fadenscheinig sind.

    Nun rennt ja auch keiner tagtäglich durch den Wald und kontrolliert die Nester, ob da ein JV etwas kleiner ist, um ihn dann mitleidsvoll der HZ zu überantworten. Da werfen die Av den schwachen Jv einfach raus und die Sache hat sich erledigt.
    Auch Tierschützer regen sich über den Umstand nicht auf, wogegen unter gleichen Umständen schwache Jv in Gefangenschaft zum Überleben gezwungen werden und wenn man es nicht macht, wird von Tierquälerei gejabbelt, obwohl dann nicht anderes praktiziert würde, als das, was in freier Wildbahn jeden Tag passiert.
    Was denkt man denn, was in den großen Zuchtanstalten abläuft, da wird doch schon seziert, wenn noch nicht mal Krankheiten oder schwache Konstition ein Grund sind , sondern schon ein Fleck der an der falschen Stelle sitzt, zum Töten einlädt. Da hört man keinen Ton vom Recht auf Leben und das noch bei gesunden Tieren.
    Aber wahrscheinlich ist der Schmuseeffekt bei diesen Tieren nicht so groß und man kann sie oft schlecht auf dem Arm nehmen, geschweige denn auf den Finger.
    Das scheint wohl auch nur der auslösende Grund zu sein und nicht grenzenlose Tierliebe, denn sonst würden ja Völkerwanderungen zu den Mast-und Zuchtanstalten organisiert, oder?
    Ivan
    Nun, ich habe immer mal kranke Tiere, aber ich frage nicht in den Foren nach Rat, denn ich kann mir selbst ein Bild von Erkrankungen machen und behandele entsprechend.
    Sollte es aber keine Chance auf Heilung geben, so lasse ich den Vogel sich nicht über Tage zu Tode zappeln, sondern erlöse ihn. Meine Art Tierliebe zu praktizieren.
    Das macht eben den Unterschied, wenn man bedenkt das eine große Menge von den vermeintlich "nicht gefütterten, oder von den Eltern verlassenen JV" bei der HZ den Löffel abgeben...aus Tierliebe veranlaßt!
    In 80% der Fälle glaube ich diese Version nämlich nicht.
     
  14. #13 Susanne Wrona, 20. September 2011
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.076
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    ich würde ihn aber jetzt nicht sterben lassen. Vielleicht hat er Parasiten. Ich würde mal mit ihm zu Vogelarzt gehen.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  15. Gelbkanari

    Gelbkanari totale Vogelverrückte

    Dabei seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo, Tulip-

    suche doch bitte umgehend einen vogelkundigen TA auf, um Deine Zweifel abzuklären.
    Ich finde es super von Dir, daß Du den Kleinen aufgenommen hast und Dich um ihn kümmerst.

    Ein Kopfschütteln für diese merkwürdige Diskussion hier, also ich kann das gar nicht glauben...meine Tochter ist seit 2002 schwerbehindert und Gottseidank lebt sie trotzdem ihr Leben, Tag für Tag...manch einer könnte sich an ihrem Durchhaltevermögen und ihrer Willenskraft einiges abschauen!

    Übrigens: Der Kleine war doch sicher schmutzig, weil er lange Zeit im Nistkasten war und nicht gesäubert wurde, also mußtest Du etwas tun...das war auch okay.
    Wenn auch viele mit Dir schimpfen, ich finde es gut, daß Du alles versuchst, es ihm besser gehn zu lassen.

    Das ist meine persönliche Meinung dazu-und es ist mir EGAL, wie das andere finden.

    Ich wünsche dem Kleinen alles Gute-und Kopf hoch! Evchen
     
  16. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ein Kopfschütteln für diese ständigen Mensch-Tier-Vergleiche.
     
  17. #16 IvanTheTerrible, 20. September 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Alle wiederholen hier, was auch schon gestern einige Male gesagt wurde...zum TA damit.
    Ja Moni, die Vergleiche zu Menschen sind immer wieder erstaunlich.
    Da sitzen bei einigen wohl Menschen auf der Sitzstange im Käfig, anders kann ich mir das nicht erklären?
    Zudem verlassen Vögel die Nistkästen eigentlich sauber und hier hatte der Threaderöffner ja auch schon geschrieben, das der Vogel Tage auf dem Volierenboden saß und von oben vollgeschissen wurde.
    Wie auch immer.....?
    Ivan
     
  18. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Man, man, man...

    Ab zum Tierarzt mit dem Vogel!

    Die Streifen im Gefieder sind Hungerstreifen und zeugen von einer Mangelernährung.

    Und mal Grundsätzlich von mir einige Ratschläge:
    Besorg dir Fachbücher über das Viehzeug das du hälst.
    Lerne die Fachbegriffe über deine Tiere und Tierhaltung.
    Lerne von den Tieren, die du hälst oder deren Versorgung du übernimmst, die Brut- und Nestlingszeiten, sowie die Entwicklungsstatien etc.
    Wenn du unbedingt jedes Tier päppeln mußt, dann bitte mit Anleitung und Unterstützung von einem Tierarzt.

    Und zum Abschluß mal ganz Allgemein:
    Ich bezweifel das der Vogel von einem richtigen Züchter stammt!
     
  19. #18 vögelchen3011, 20. September 2011
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Hallo,

    anstatt vorab erst einmal 1. Hilfe zu leisten, in Bezug auf Ernährung und Aufpäppeln, wird gleich wieder angegriffen :nene:

    Ja, klar kann man nicht jedem Tier das Leben retten und die "Natur hat da ihre Auslese" und hier im Forum gibts bestimmt viele Leute die sich mit HZ auskennen und vorab erst einmal Tips zur richtigen Zusammensetzung von HZ Brei hätten geben können und selbst gesammelte Erfahrungen, oder auch Links zu bereits bestehenden Themen, hätten weitergeben können, sind immer besser als die trockene Lituratur aus Büchern.:?

    Ich würde dir nun auch Raten, einen VK Tierarzt oder erfahrenen Züchter zur Hilfe zu ziehen....................

    Und jedes Lebewesen ob Mensch oder Tier hat ein Anrecht auf Leben....................der Vergleich von Mensch zu Tier, was soll dass?

    LG
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. delsab

    delsab Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MTK
    Hallo Tolip,
    einen Besuch beim vkTierarzt würde ich Deinem kleinen Vogel sehr empfehlen, ggf. sogar, dass eine Wurmkur gemacht werden muss...
    Wiegst Du den kleinen regelmäßig? Das ist wichtig, um eine Tendenz Gewichtszunahme oder auch Gewichtsabnahme erkennen zu können.
    Wie sieht der Kot aus? Wie ist sein Verhalten? Schläft er sehr viel...etc-
    Nimmt der das Futter von Dir gerne an? Frisst er genug?
    Was verfütterst Du ihm, wie oft und wieviel?

    Das ist nur eine Auswahl von Fragen, die auch der Tierarzt Dir stellen wird.
    Kennst Du einen vogelkundigen Tierarzt wo Du hin kannst?

    Bei Handaufzuchtfutter ist es auch sehr wichtig darauf zu achten, dass die Konsistenz stimmt, es darf z.B. nicht zu "dickflüssig" sein, da es im Kropf weiterquillt und dies zu lebensgefährlichen Verstopfungen führen kann, deshlab immer genau an die Anleitung halten...

    Ich hoffe auch sehr, dass hier jemand aus dem Forum, der Erfahrung mit HZ hat, Dich mit weiteren Tips unterstützen kann.
     
  22. T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    das mit den löwen war lediglich ein bsp. um dir zu verdeutlichen das alles ermäßensache ist, kein muss jedoch ein kann,
    in meinem ermäßen war es okay dem nyph die möglichkeit auf leben zu geben. die vergleiche mit dem menschen finden keine
    zuflucht bei menschen die schon zu sehr teil dieser morallosen von menschenhand geschaffenen welt sind, wer hat uns gesagt das
    unser leben wertvoller ist als das eines tieres, wir machen es an unserer intelligenz fest, erschaffen so wert und rangordnung,
    wem schicksalsschläge zu teil wurden wie mir oder Gelbkanari, der weiß durch wertvollere augen zu sehen als durch die eines jemands,
    der durch die augen der gessellschaft sieht.

    vögel die in der natur leben, gehören der natur, und unterliegen nur wenig unseren einfluss,
    doch bei dem nyph hatte ich die möglichkeit zu entscheiden, also was bitte ist das für ein vergleich....scheibar solltest du
    dein rechenvermögen steigern und über 2 und 2 hinauskommen.

    auch war ich nicht bei einer großen zuchtanstalt, also wir müssen schon bei der sachlage bleiben...
    .um ein auge dafür zu bekommen, als nächstes erzählst du mir wie es in australien zu geht, ich lebe in keinem wald...
    ich hatte die entscheidungsmöglichkeit gleich hier bei meinem klein züchter...

    der übrigens nachweisslich züchter ist, das nächste mal wieder sichbar nach aussen in der wellensittich ausstellung in dinslaken..


    issofern dein nyph also heilbar ist würdest du dich in tierärtztlicher behandlung begeben...sorry aber wie hol ist das den,
    ich habe ja nicht davon gesprochen meinen schwer krebserkrankten nyph so lang wie möglich am leben zu halten, mit der 100 prozentigen gewissheit das
    er unheilbar krank ist....
    also entweder schreibe ich hier mit einem 15
    jährigen, oder jemand der mal züchter werden wollte,
    aber weil sein 2 und 2 nicht langte so frustriert ist das er hier glaubt ein auf züchter machen zu können...

    naja wie dem auch sei, kopf hoch...lernen, lernen, lernen...dann schaffst du das und musst dich hbier nicht mehr groß reden....


    an Vanellus....

    so klug du dich hast mit deinem fachwissen auch darstellen wollen, mein tierartzt war da anderer meinung, es liegt damit zusammen das er sein
    gefieder noch immer nicht ordentlich kämmt, was sein entwicklungsdefizit betrifft, ist es beim tier wie beim menschen
    es gibt welche die schneller lernen und welche die läger und hilfe brauchen, nur sind die tiere zu
    primitiv als das sie wie wir menschen helfen könnten, ein vergleich übrigens von meinem vk tierartzt, soviel dazu...
    es ging hier auch nicht um die haltungsbedingungen, sondern lediglich um einen einzelfall..

    er fliegt inzwischen mit vollem kropf, und der rest wird sich auch noch geben....jetzt warten ich nurnoch auf die ergebnisse der kotprobe...

    aber der artzt vermutet lediglich einen entwicklungsdefizit....
     
Thema: Ist dieser vogel krank?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich gefieder krank

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.