Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen?

Diskutiere Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Jens, (...) denke aber das sich an der Situation in 100 Jahren nicx ändern wird. wer besseren Wissens schweigt, der macht sich...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #161 mäusemädchen, 28. Januar 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Jens,

    wer besseren Wissens schweigt, der macht sich mitschuldig. Zumindest in den letzten Jahren wurden u. a. kritische Stimmen in bezug auf die Großpapageienhaltung immer lauter. Und wie ich schon bemerkte, vollzieht sich ein "Werdewandel" schleichend (über Jahre und Jahrzehnte). Vielleicht eine bereits "schleichende" Auswirkung?

    Gruß
    MMchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #162 Frau Köhler, 28. Januar 2008
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    ...schade,das sich keiner für wirkliche Zusammenhänge stark macht.

    ...tatsächliche Zustände innerhalb der "Abgabezene"...kann ich so ohne den Bezug zu einem gesamten Bestand nicht bewerten,weil es m.E. ein verzerrtes Bild abgeben wird.
    LG
     
  4. phorkyas

    phorkyas Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Meiner Meinung nach der Satz des Tages :hahaha:

    Keine Angst Männer, wir haben euch trotzdem lieb :trost:

    Ich find das hier echt zum heulen. Ihr erinnert mich irgendwie an meine Federbälle. Die zicken sich manchmal auch so an, vor allem wenn es Pistazien gibt :zwinker:
    Ihr redet irgendwie aneinander vorbei. Einige hier fühlen sich angegriffen, weil sie ganz genau wissen, daß Mäusemädchen im Grunde Recht hat. Aber Mäusemädchen geht es doch hier nicht darum uns alle an den Pranger zu stellen, weil wir Papageien halten. Ihr geht es hier um Aufklärung, denn es kann doch nun wirklich keiner glauben, es könne so weiter gehen wie bisher. Papageien und natürlich auch andere Tiere haben in unseren Haushalten nichts zu suchen.

    Wäre es nicht viel sinnvoller den offensichtlich vorhandenen Platz dafür zu nutzen Tiere aus schlechter Haltung zu übernehmen anstatt seinen Papageien eine Brut zu erlauben?

    Ich liebe meine Tiere über alles und ich gebe mein Bestes aber es gibt nur eine Situation, die mich wirklich richtig glücklich machen würde und zwar sie in ihrer Heimat davon fliegen zu sehen.

    Ich denke es gibt einige Menschen, die so handeln. Nicht jeder ist so davon überzeugt, daß er seine Gene unbedingt weitergeben muß... Warum soll man denn dann nicht in Betracht ziehen ein Kind zu adoptieren? Ich würde das Ganze nur nicht so ausdrücken wie Du :zwinker:

    Lieben Gruß, Natalie
     
  5. Langer

    Langer Guest

    Hallo Heidrun

    In dem von Dir eingestelltem Link is die Rückkläufigkeit bei Vögeln/Zubehör zu verzeichnen-----------in wie fern is dieser kurtze Zeitraum aussagekräftig?? Bei allen anderen Tierarten geht "die Kurve" nach oben(ob nun lineal oder interpolierend kann man schlecht deuten).
    Ich denke mal es wurde verstanden auf was Du hinauswillst----------nur im Gegensatz dazu wissen wir :das Rauchen krank mach--------lassen wir es ??
    Die Umwelt immer mehr belastet wird-------und machen wir was dagegen ??
    Reden um Tiere die hier eigentlich nich hergehören---------------im Gegensatz dazu der ganz normale Haussperling auch schon auf der roten Liste steht (bei uns zu Hause). Machen wir was dagegen ????
    Wer hat beim letzteren die Schuld ??? Der Bauer durch seine Pestiziede??------oder wir als Abnehmer ???
    Warn nur mal ein paar Bsp. was man alles verändern könnte ;). Es ist offensichtlich was Du schreibst,aber im Gegensatz dazu hat jeder seine eigene Meinung dazu. Der eine sagt ich lass nachziehen,weil ich es meinen Tieren ermöglichen will,"es ist für mich Naturnah". Der nächste sagt;ich werde es nich tun--------hat dann ein Problem mit dem ersteren "Verfechter".Der dritte sagt mir gehts um Kohle.
    Diese Thema wird zum Nachdenken anregen------------ändern wird es wenig(obwohl es sehr interessant war)

    MFG Jens
     
  6. #165 Angie-Allgäu, 28. Januar 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Besser mit vielen kleinen Schritten ans Ziel
    als sich mit drei großen das Bein zu brechen.

    Und wenn nur ein einziger künftiger Züchter anfängt zu denken und sich dagegen entscheidet, ist dieser Thread schon goldwert.:zustimm:
     
  7. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Ist es möglich das hier kleine Kinder an den Computern herumspielen?Vieleicht solltest Du (phorkyas) Dir mal vorstellen das deine Papageien in Brasilien aus dem Käfig herraus von dir wegfliegen -und dann in den Rauchschwaden jämmerlich ersticken !Die Rauchschwaden stammen von den Feuern die den Urwald abbrennen um Anbaufläche für die Palmölproduktion zu schaffen.Palmöl ist ein nachwachsender Energieträger für dessen Nutzung in Deutschland Innovationspreise vergeben werden.
    Was meinst Du wie glücklich Du dann erst sein wirst!!!!!
    Ich bin schon der Meinung das Information zu dem Thema Nachzucht enorm wichtig ist,aber eine einseitige Information a la Mäusemädchen mit ihrer ganzen Borniertheit und Ignoranz zu anderen Meinungen finde ich nur abstossend.

    Yogi
     
  8. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Na, so gesehen bist du ja auch phorkyas' Meinung gegenüber totaaaaal borniert und arrogant.... :D Nur weil jemand für seine Meinung einsteht und diese zu belegen versucht, ist er/sie noch lange nicht borniert.
    Borniert und arrogant sind nur Beiträge wie deiner. Leider.
     
  9. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    JanD

    Seit der Pisastudie weiß mann das das lesevermögen und die Fähigkeit einen Text zu verstehen der Deutschen nachlässt.
    Da ich nicht berreit bin zu verallgemeinern sage ich nur :

    Bei Dir stimmts!!!!!!

    Yogi
     
  10. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Na dann informier du dich doch erstmal wie man mit Menschen umgeht! Respekt vor deinen Postings,man sieht dahinter steht ein kluger Kopf!Aber leider habe ich zu wenig Zeit um seitenlange Postings zu senden und ja,ich liebe diese Smilies,die lockern etwas auf. Was die Lektüre von Sachbüchern betrifft,ja dazu fehlt mir leider oft die Zeit...mein Sohn hat Vorrang!! Ich vermisse hier oft das Verständnis für den Menschen,"Tierschützer" können so knallhart sein....:schimpf: So noch viel Spass beim Schreiben!:bier:
     
  11. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Wenn ich deinen Beitrag lese, hat man das Gefühl, dass auch die Rechtschreibung endgültig den Bach runter ist... Aber lassen wir es lieber.

    Cedric, das verstehe ich nicht... hier geht es doch um Tiere, oder? Oder soll man den Menschen sehen, der nicht so viel Zeit hat und sich deswegen kurz fassen? Manche Aussagen von dir sind einfach verwirrend... aber ich will den Thread auch nicht endgültig ins Off-Topic führen.
    Wenn man keinen Bock hat, etwas zu lesen, kann man es ja auch schlichtweg lassen, gell? :D
     
  12. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Jan,man kann doch den Menschen vom Tier nicht trennen...8o Beides gehört zusammen! Hoffe das ist jetzt nicht wieder verwirrend:D Und es stimmt,oft hab ich keinen Bock zum lesen,dann laß ich es auch!:D
     
  13. phorkyas

    phorkyas Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Na vielleicht sollten wir uns morgen im Kindergarten treffen und miteinander spielen :zwinker: Dein Beitrag überzeugt uns nicht gerade davon, daß Du erwachsen bist!

    Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß ich durch eine rosa Brille schaue, oder? Anmerkungen dazu habe ich in Posting Nr. 62 gegeben. Es ist die Aufgabe des Menschen Lebensräume zu schützen und dadurch Arten zu erhalten. Nicht indem wir Papageien in unseren Haushalten Bruten ermöglichen.

    Irgendwie hast Du über viele Postings gemeckert aber Deine wirkliche Meinung zu dem Thema hast Du uns noch nicht verkündet. Wir würden uns sehr freuen, wenn Du uns ein wenig mehr Einblick in Deinen Kopf ermöglichen würdest.

    Viele Leute sagen mir: Nur weil Du kein Fleisch ißt werden doch nicht weniger Tiere getötet. Ist das ein Grund jetzt wieder Fleisch zu essen? Man muß doch versuchen die Leute zum nachdenken zu bewegen. Das ist ein Anfang und man weiß nicht, welche positiven Folgen das dann haben kann. Ansonsten bräuchten wir auch nicht wählen zu gehen o.ä.

    Das verstehe ich grad irgendwie nicht. Für was genau sollen wir (und ich möchte mich nicht als Tierschützerin bezeichnen) Verständnis haben? :trost:

    Lieben Gruß, Natalie
     
  14. #173 mäusemädchen, 28. Januar 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Dir entgehen hoffentlich nicht die "Stimmen", die mit meiner Sichtweise konform gehen?

    ... und die uneinsichtigen "Tierverbraucher" so beleidigend (nachzulesen u. a. in diesem Thread).

    Gruß
    MMchen
     
  15. #174 mäusemädchen, 28. Januar 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Papageienhilfe Aachen e. V. / Aachen / Tel.: 0241-402728 / Mail-Adresse: mail@papageienhilfe.de / Ansprechpartner: Herr Horcher, Frau Dücker / Hauptanliegen: Weitervermittlung

    "Oft ist die Auffangstation der erste Ort, an dem ein abgegebener Papagei entdeckt, das es noch mehr von seiner Art gibt. (...) Manche Vögel haben einen langen Leidensweg hinter sich."

    APS (Auffangstation für Papageien und Sittiche) / Dübendorf / Matzingen / Tel.: 0448212536 / Mail-Adresse: info@auffangstation.ch / Ansprechpartner: Frau Zehnder, Herr Wenger (Anmerkung: ehemaliger Züchter)

    "Aufgrund der vielen Vogelabgaben ist Matzingen 2 bereits voll belegt. Wir können bis auf Weiteres keine Vögel mehr aufnehmen. Wir setzen alles daran, möglichst rasch geeignete Räumlichkeiten zuzumieten und einzurichten."

    Gruß
    MMchen
     
  16. erebos

    erebos Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ürzig
    Hallo Ich noch mal aber nicht wieder gleich schlagen :)
    Der Mensch und Lebensräume schützen ?
    Nur mal so nebenbei Deutschland gehört zu denn den fünf größten Papierkonsumenten weltweit:zustimm:
     
  17. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Erebos,

    ach, und um das zu minimieren, hast du nur einen, der natürlich auch gut Freund mit anderen Tieren sein kann, Hund, Katze, klappt alles perfekt, oder wie oder was?


    Grüsse

    Rosita
     
  18. Rosita

    Rosita Guest

    ändern....

    ist so das Stichwort, was mir hier beim Durchlesen am meisten auffällt, ja, finde ich vollkommen richtig.

    Dieses Ändern sollte aber in erster Linie daraus bestehen, dass man selbst nicht züchtet, also Papageien in Gefangenschaft hier keinen Vorschub leistet sondern einen Riegel vorschiebt.

    Abgabetiere übernehmen, ja, genau das auch, übrigens, glaube, das habe ich noch nie erwähnt, sind 4 meiner 7 sogenannte Abgabetiere, obwohl mir das selbst im Laufe der Jahre gar nicht mehr so recht bewusst ist. Die Rosita, nun 14, war damals schon ein Abgabetier, vom Züchter zurückgeholt, weil sie nicht bezahlt wurde, da war sie ein halbes Jahr, ich brauchte ein Weibchen für meinen Dicken. Naja, ich kann Rosita heute gar nicht mehr als Abgabetier sehen. Dann gibt es hier ein Pärchen Scheidungswaisen, Graue, sind hier auch schon 5 oder 6 Jahre, nein, denke da auch gar nicht mehr an Abgabetiere, dann gibt es den Ara Henry, den ich mit 9 Monaten bereits aus dritter Hand übernommen habe, denke da auch gar nicht mehr an Abgabetiere... ach, nun ist er 7.

    Ich werde nie einen abgeben, das wissen sie wohl auch sehr genau, aber es wird hier keine Wanderpokale geben, keine Zucht, und nein, ich erlaube mir zu behaupten, dass keiner meiner Teufel hier irgendwie gestört ist, ich habe keine Rupfer, keine Schreier, aber hab 7 Nervensägen:-)

    Und die reichen mir vollends, ich glaube, ich ihnen auch, und vor allem:

    sie scheinen sich zu reichen ohne sich fortpflanzen zu müssen und ihre " Kinder" unglücklich machen zu müssen.
    Hier fängt nämlich die menschliche Denkensweise an, sehe ich so.


    Rosita
     
  19. erebos

    erebos Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ürzig
    Hallo Rosita
    Es würde schon versucht Jacko mit anderen Amazonen zu halten leider ist Jacko Vögeln gegenüber nicht grade freundlich gestimmt (auch über einen längeren Zeitraum )
    Und seit er bei uns ist haben wir mit ihm auch keine Probleme er kann den ganzen Tag in der Wohnung machen was er will ( macht nichts kaputt ) was aber auch egal wäre ist ja kein Spatz .
    Und das er morgens in Schlafzimmer kommt oder hinter unseren Hunden her läuft ist zwar nicht artgerecht (schreibe ich gleich sonst kommt ja wieder das ist ja nicht artgerecht ) aber besser als wenn
    Jacko sonst wo wäre und nicht die Möglichkeiten hätte wie hier
    Ich will Jacko nur ein "schönes Leben " ermöglichen kann das denn so schlecht sein ?:(
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. phorkyas

    phorkyas Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Und, tust Du selbst etwas dagegen oder sagst Du das nur jedem?

    Ich selbst benutze jedes Stück Papier so oft wie es geht (außer Toilettenpapier, das benutz ich nur 1x :D ) und bei mir zu Hause gibt es auch nur Recycling-Papier, vom Toilettenpapier angefangen bis zum kleinen Notizblock.

    Es sollte doch oberste Priorität haben die Natur zu schützen und damit die Arten zu erhalten. Da ich aber jetzt nicht die Welt retten kann, fange ich bei meinem Verhalten an. Und dazu gehört eben auch, daß ich die Zucht von Tieren nicht unterstütze, denn Papageien gehören nunmal in die Natur und wenn der Mensch diese Tiere so faszinierend findet, sollte er die Lebensräume schützen und die Tiere nicht bei sich einsperren.

    Lieben Gruß, Natalie
     
  22. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Erebos,

    na guck mal, da kommt ja mal endlich nicht nur mehr als ein Satz, sogar was Vernünftiges:-)
    Ich weiss doch, das schaffen auch Männer:-)

    Vergesellschaftung kann sehr schwierig sein, dazu gehört wohl ganz viel Einfühlungsvermögen in die Vögel und auch Geduld, ich hab es hier nun zweimal hinter mir mit meinen beiden Arapärchen, und jedes Mal hat es ein gutes halbes Jahr gedauert, zusammen, auseinander, zigmal am Tag, eingreifen in unmögliche Situationen, sich selbst die tollsten Wutbisse einhandeln.... usw., nur, man darf da wirklich nicht locker lassen, es kann dauern, aber hast du einmal ein Paar, dann passiert dann das Gegenteil, dann musst du aufpassen, dass du nicht zu Kleinholz gehackt wirst, weil du mal einen allein kurz rausholen möchtest, weil er vielleicht mal behandelt werden muss oder sowas?

    Wielange habt ihr ihn denn, wie alt ist er, ist er wirklich ein er, was habt ihr versucht, ihn zu verpaaren?

    Naja, das mit den Hunden ist schon ok, ist hier ähnlich, hab auch 2 Collies noch, die fürchten eher die Papageien als umgekehrt. Nur, er sucht doch offensichtlich Anschluss.

    Und ein Papagei schliesst sich nicht unbedingt innerhalb von 3 Tagen an, gibt gleich 1000 Küsschen, und es ist die Liebe auf Lebenszeit. Ist doch bei Menschen auch eher selten so?

    Dein letzter Satz ist voll ok, und du wirst das auch lernen, sollte es dir wirklich ernst sein, ihm ein schönes Leben zu bieten.

    Und hier gibt es doch so ganz viel Tolles dazu zu lesen?
    Mal die Suchfunktion ausprobiert?
    Grüsse

    Rosita
     
Thema:

Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen?

Die Seite wird geladen...

Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  4. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  5. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.