Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen?

Diskutiere Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo nach einem Gespräch gestern mit einer Dame vom TS bin ich sehr nachdenklich geworden. Als ich ihr sagte, das es schön wäre von meinen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kentara

    Kentara Guest

    Hallo
    nach einem Gespräch gestern mit einer Dame vom TS bin ich sehr nachdenklich geworden. Als ich ihr sagte, das es schön wäre von meinen beiden dunkelroten einmal Nachwuchs zu bekommen meinte sie es wäre unverantwortlich Nachwuchs zuzulassen. Sie sprach von armen Jungtieren, die dann verkauft werden und als Abgabevögel enden.Selbst als ich ihr sagte, das ich die Jungtiere niemals abgeben würde, blieb sie auf ihrem Standpunkt bestehen.
    Nun ist es aber doch so, das ich zum ersten noch nie Nachwuchs hatte, d.h. ich lege es nicht darauf an, sondern überlasse es eher den beiden. Zum zweiten würde es mich aber auch total freuen, da ich wenigstens einmal Papageienbabys beim großwerden erleben möchte. Bartolome und Lady bestimmt auch. Als ich das erklärte wurde ich als egoistisch bezeichnet.
    Meine Aussage,das ich die Tiere nie abgeben würde wurde absolut übergangen.
    Was denkt Ihr, ist es wirklich so verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen?
    Muß man nicht auch die Umstände und Wünsche von Mensch und Tieren mit einbeziehen?
    Wenn man sich Mühe gibt, die Tiere so gut als möglich zu halten, ihnen Platz und gute Pflege gibt, sie nicht züchtet um Geld zu verdienen und ein Züchter bin ich ja nicht, ist es dann nicht eher auch ein schönes und spannendes Erlebnis für Mensch und Tier, das man auch so respektieren kann und muß?

    Fühlte mich ein wenig angegriffen

    lg
    Anita
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    nein, ist es absolut nicht, lass dir so einen Unsinn nicht einreden. Erst recht nicht wenn du die Jungen behälst !
     
  4. Sagany

    Sagany Guest

    Hyazintharas und Tiger nachzuzüchten findet sie bestimmt auch verwerflich,oder?:D
    Es ist vollkommen notwendig seltene Tierarten nach zu züchten, der Dunkelrote Ara ist vielleicht nicht gerade vom aussterben bedroht aber selten ist er dennoch.
    Finde es sehr artgerecht wenn man seltene Tierarten hält diese auch vermehren lässt. Teilweise ist es so dass sich die Zoos oft um Tiere seltener Arten für ihre Erhallungszuchtprogramme die Hände ringen und am ende doch keine bekommen. Und bei reichen Privathaltern vegetieren sie dahin ohne je die Möglichkeit zur Vermehrung zu haben:+schimpf

    Papageien sollte man nie mals Einzeln halten,das weist du ja.
    Aber wie soll man an Partnertiere, vor allen an passende Partnertiere gelangen ohne entsprechende Nachzucht?
    Irgentwann gibt es dann nur noch alte oder gestörte Tiere die sich zum verpaaren eh nicht eignen. was sagt die dame dann??
     
  5. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Schwieriges Thema.
    Auf der einen Seite steht der normale Fortpflanzungstrieb mit allem drumm und drann-------------anderseits die vollen Auffangstationen,wo reichlich Anhang B Tiere zu finden sind.
    Ich schieb "dieses Thema" auch schon lange vor mir her----------noch is Zeit,aber wielange noch ??


    MFG Jens
     
  6. Kentara

    Kentara Guest

    jetzt fühle ich mich schon besser!:zustimm:
    Im Prinzip hatte ich sie angerufen, weil ich eine Amazone albifrons suche für unseren Pepe, er hat seine blinde Partnerin vor ein paar Wochen verloren. Sie kannte mich über meinen Forennamen und behauptet ich hätte wohl so etwas wie eine Auffangstation und würde züchten.
    Sie gibt ihre Tiere nur zu Einzelhaltern.
    Nun halte ich all meine Vögel, außer den Aras in Gruppen. Wir haben auch schon Tiere aus dem Tierschutz übernommen, da wir immer ältere Tiere gesucht haben. Uns geht es allein um wohlfühlen.
    Das sehr viele Vögel abgegeben werden ist schlimm doch es gibt ja auch genug Menschen z.B. hier im Forum, die sie weitervermitteln, damit sie ein besseres Leben haben.
    Ihre Meinug ist unabänderlich gegen Nachwuchs egal bei welchen Vögeln.
    Auch ich bin der Meinung, das es bei seltenen Arten sehr wichtig ist, nachzuzüchten. Bis jetzt hatte ich nicht das Glück. Obwohl ich zugeben muß, das ich hoffe, bei den Beos und meinen Hawaigänsen vielleicht mal Glück zu haben!
    Habe mal Wiedehopfe großgezogen und sie dann in die Freiheit entlassen und ein paar Meisen.
    Allerdings bin ich auch gegen Handaufzucht, wenn es nicht zu Problemen kommt und man zum Wohl der Tiere einschreiten muß.

    Selbst bei meinem Ableben, bin jetzt 46, habe ich meinen Bruder als Vogelerben bestimmt, denn dort weiß ich das die Tiere es genauso gut haben wie bei mir. Soweit sollte man auch denken.
    So ist auch für den Nachwuchs, falls er sich einstellt gesorgt. Abgeben werde ich meine Tiere nicht, außer sie kommen in absolut vertrauenswürdige Hände mit Partner und viel Platz! Mußte zwei Graue mal abgeben, da ich 3 Hähne hatte. Sie kamen zu einsamen Mädels und sind bei Freunden von mir. Heute würde ich keinen mehr abgeben, sondern die Partnervögel suchen und sie hier bei mir behalten, denn es ist immer schwer sich zu trennen.

    lg
    Anita
     
  7. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Nachzucht

    Hallo Kentara,
    meiner Meinung nach ist eines der größten Probleme im Tierschutz das jeder Depp seine Meinung öffentlich machen kann und auch noch für voll genommen wird.
    Wenn ein Paar soweit wie irgend möglich artgerecht gehalten wird muß es als absolut normal angesehen werden das es zu Nachzucht kommt.Alles andere wäre gegen die Natur.(Auch das Unterbinden des Brutversuchs)
    Wie jemand der sich "Tierschützer" nennt oder nennen lässt solch einen Unsinn verbreiten kann erschließt sich mir nicht unbedingt.Bei uns in Deutschland ist im Tierschutz eine Profilierungsgeilheit zu beobachten die weltweit seinesgleichen sucht.Hier gibt es einen himmelweiten Unterschied zwischen wissenschaftlich fundierter Sachkenntnis und marktschreierischer Unkentnis der Materie.
    Unser großes Problem ist das meist nur der lauteste gehört wird.

    Yogi
     
  8. Kentara

    Kentara Guest

     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Wenn Du denn Alle behalten kannst???

    Du mußt damit rechnen, das reichlich Jungtiere folgen können, haben sie erst einmal angefangen sich fortzupflanzen. ;)
     
  10. Kentara

    Kentara Guest

    im Moment denke ich an das "erste Mal", weiß aber ja gar nicht ob und wann das sein könnte. Platz ist da, zur Not muß das Haus größer werden...!!!
    Zudem habe ich noch ein Grundstück von 5500 qm gepachtet, da fangen wir im Frühjahr mit bauen an. Soll ein Pony für meine Nichte hin und ein Teich und unter Umständen auch Volieren. Alles mit Videoüberwachung. Ist aber jetzt noch in der Planung. Soll für uns ein eigener Freizeitpark werden und für die Kinder und Hunde Spaß bedeuten.

    lg
    Anita
     
  11. #10 Angie-Allgäu, 19. Januar 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hallo Anita,

    Es wird aber nicht bei dem Ersten Mal bleiben. Und was dann?

    Also ich kenn keine Auffangstation oder Vermittler die in Einzelhaltung abgeben. Da hast Du sicher was falsch verstanden.

    Hattest Du nicht im Forum mal geschrieben das Du bei Frau Sch*** 2 Amazonen geholt hast? Was ist denn aus diesen geworden?
     
  12. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Einerseits ist das Araforum voll mit Diskussionen,dass am besten niemand mehr diese wunderbaren Tiere hält,weil niemand ihnen gerecht werden kann und anderseits denken genau die gleichen Leute über Nachwuchs nach!?
    Für mich ein Widerspruch in sich.Einmal Junge willst du behalten und was ist das nächste Jahr?Das übernächste?
    Natürlich ist es niedlich,wenn man dabei ist und die eigenen Vögel Nachwuchs haben,keine Frage,das reizt einen.Aber ich weiß genau,dass ich nicht alle behalten kann und dann kommt die Frage der Abgabe und da fangen die Probleme an.Wird mir da irgendwer gut genug sein?Habe ich dann selber einen Wandervogel "produziert"?
    Kann ich auf der einen Seite Forderungen stellen,dass Aras besser gehalten werden und auf der anderen Seite selber dafür sorgen,dass es mehr werden in Deutschland?
    Kann man es einmal zulassen und dann nicht mehr?
    Nein,ich habe mich entschieden,meine werden keinen Nachwuchs haben.Wenn ich noch Platz habe,dann für Abgabevögel.
    Und das Thema "Arterhaltung"........wenn ich die ganzen Hybriden sehe,die von Privatleuten gehalten werden,dann ist die große Frage,wo da ein Arterhaltungsgedanke ist.
    Zur Arterhaltung muß man sich meiner Meinung nach an Projekten beteiligen,die für ein besseres Leben in der Heimat der Vögel kämpfen.Arterhaltung ist nicht in deutschen Wohnzimmern.
    Liebe Grüße,BEA
     
  13. domino

    domino Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Das trifft es meiner Meinung nach perfekt!!!:zustimm::zustimm::zustimm:
     
  14. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Doris hat das vor nicht langer Zeit mal so ausgedrückt
     
  15. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin,

    auf der anderen Seite reden alle von Artgerechter Haltung (wie auch immer man das definieren möchte) und dazu gehört meiner Meinung nach auch, dass man den Tieren die Möglichkeit gibt ihren natürlichen Bruttrieb auszuleben.

    Gruß,
    Knister
     
  16. #15 Angie-Allgäu, 19. Januar 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hallo,

    wie BEA schrieb...

    Eine Art erhalten nur das die Menschen vor den letzten Exemplaren in Volieren stehen und die begaffen können?
    Arterhaltung heisst in meinen Augen den Lebensraum zu schützen und den Tieren die Möglichkeit zu geben das sie dort leben können wo sie hingehören.

    Grundsätzlich nicht falsch...
    ABER... ich trag dann auch die Verantwortung für die Jungtiere, auch diese müssen dann entsprechend gehalten werden können.
    Herschenken, bzw mit Schutzvertrag gibt die Tiere niemand ab. Und wer garantiert das die JV auch in ihrem "neuen Zuhause" in 40 Jahren noch vernünftig gehalten werden? Das ist schlicht nicht machbar.

    @Anita:
    Wenn ich hier Deine erstellten Themen anschau... Uhus, Kakadu, Amazonen, Graue,... und und und
    Dann schreibst Du Du willst züchten, tust es teilweise ja schon... ist doch klar das wenige Vermittler bereit sind Dir Vögel zu überlassen.
    Sorry, aber nachdem ich das mal ziemlich durchgelesen hab, klingt das nach dem Aufbau einer Massenzucht mit Abgabetieren. :traurig:
    Fals ich Dir Unrecht tu, tut s mir leid... aber der Eindruck muß entstehen wenn man das alles mal verfolgt.
     
  17. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Nachzucht

    Wenn jetzt Arahalter, die ihre Tiere im Wohnzimmer halten,eine Zucht dieser Tiere absolut ablehnen ist das an Scheinheiligkeit fast nicht mehr zu toppen.Weßhalb sind solche Halter nicht berreit anzuerkennen das es durchaus Menschen gibt die die Möglichkeit einer nahezu Artgerrechten Haltung (nicht Naturnahe-ist unmöglich in Gefangenschaft ) haben,und die nicht unerhebliche Aufwendungen an Zeit und Geld auf sich nehmen um ihren Vögeln ein lebenswertes "Araleben "zu ermöglichen.
    Hier sind verschiedene Halter die ihre Einstellung zu den ihnen ausgelieferten Tieren einmal gründlich überdenken sollten.Die selbstkritischen unter diesen werden zum Teil darauf kommen das eine Sammlung von Plüschtieren ihrem Naturell besser entspricht.
    Eine Aussage wie "Meine Tiere dürfen nicht züchten,lieber hole ich mir noch mehr Abgabetiere" zeigtdoch das nicht an das Tier gedacht wird sondern nur das eigene Ego befriedigt werden soll.Am besten wird das ganze nochhier verbreitet unter dem Motto :Seht her was ich für ein Gutmensch bin.Wenn jemand wie KENTARA berreit ist viel Zeit und Geld zu investieren ist das eine ganz andere Vorraussetzung zur Zucht als bei jemand der einen Wildvogel in einer Menschenwohnung herumfliegen hat.

    Yogi
     
  18. Kentara

    Kentara Guest

    Hatte ausführlich geschrieben, das ich zwei Hähne suchte und bekam von ihr zwei Hennen. Die Probleme waren vorprogrammiert. Eine der Hennen lebt bei meinem Bruder, 3 km weg. Sie kann man z.B. überhaupt nicht mit den anderen zusammen halten. Jetzt hat sie den ganzen Tag Kind und Hund und ist mittlerweile überhaupt nicht mehr scheu, hat Obst fressen gelernt. Sie schleicht schon morgens erstmal ins Schlafzimmer und kann den ganzen Tag frei in der Wohnung tollen. Die andere Henne ist im Moment mit einem anderen Hahn zusammen, vier Hennen waren etwas viel, die eine, Pedro hatte schon angefangen zu rupfen und so mußten wir etwas tun.
     
  19. Kentara

    Kentara Guest

    Du tust mir Unrecht!!!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Angie-Allgäu, 19. Januar 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hallo Anita,

    stimmt, der Kakadu-Thread rieß mitten drin ab.
    Denk mal der kam dann nicht zu Dir.... egal.

    Ich bin überzeugt davon das Du alles menschenmögliche für Deine Tiere tust.
    Allerdings weiß ich eben auch wie schwehr es ist gute, dauerhafte Plätze für Vögel zu finden.

    Jeder der Vögel abgibt hat Gott sei Dank die Freiheit zu sagen mit denen darf gezüchtet werden oder eben nicht. Und jeder hat das Recht zu entscheiden wem er einen Vogel geben möchte. Sowas muß man einfach akzeptieren.
     
  22. Langer

    Langer Guest

    Hi Kentara

    Was ist wenn------------------diese Frage stelle ich mir auch(das meinte ich mit "Thema").
    Ich hab es auch schon bei mir gehabt,das Vögel ohne Nistmöglichkeit brüten(auf dem Volierenboden im Kies,im Schutzraum).
    Wegnehemen is unsinn,es wird nachgelegt.Eier austauschen ebenfalls. Danach hab ich keine Böcke mehr auf irgentwelche Experimente gehabt,ich hab sie machen lassen----------------denn ich wollte nicht zuschauen wie ich der Henne überhelfe.
    Ich habe versucht diesem Problem mittels Futterzusammenstellung entgegenzuwirken----------alles umsonst.
    Die Frag die sich mir als nächstes stellt is die, was passiert wenn ich die Eier abkoche. Bemerken sie den Schwindel ???? --------und was wesentlich mehr als Argument ziehtsoll/kann ich das meinen Tieren,für die ich verantwortung übernommen habe, antun ???

    MFG Jens
     
Thema:

Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen?

Die Seite wird geladen...

Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  4. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  5. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.