Jetzt doch zwei Kongos

Diskutiere Jetzt doch zwei Kongos im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo :) Mein Freund und ich waren ja sehr dafür uns zwei Edels zu holen. Aber er hing früher schon an den Grauen. Vorallem von deren...

  1. Akima_

    Akima_ Guest

    Hallo :)

    Mein Freund und ich waren ja sehr dafür uns zwei Edels zu holen. Aber er hing früher schon an den Grauen. Vorallem von deren Intelligenz sind wir fasziniert. Jetzt haben wir am Samstag im Kölle Zoo einen super tollen Grauen gesehen. Er war so vorsichtig und verschmust. Hätten ihn am liebsten gleich mitgenommen. Leider hat er fast 2000 Euro gekostet.
    Jetzt sind wir zu dem Entschluss gekommen uns doch zwei Graue zu kaufen und keine Edels.
    Aber es gibt so viele Züchter die HZ anbieten. (Ja wir hätten gerne zwei HZ)
    Wie kann ich mir sicher sein das der Züchter auch wirklich gut aufgezogene Jungvögel anbietet? Keine Massenabfertigungen... Das er auch wirklich auf Krankheiten Prüft?
    Worauf sollte ich achten wenn wir den Grauen gegenüber stehen? Wie sollten sie sich verhalten? Ich hatte nie Graue von daher :)

    Vertragen Graue sich immer mit kleineren Arten wie Rosellas oder größeren wie Königssittichen im Vogelzimmer? Im Kölle Zoo wurden die Grauen mit vielen anderen Arten in einer Riesigen Flugvoli zusammen gehalten. Auch mit Grünzügel und andere kleinere.

    Was giebt es noch wichtiges zu beachten?

    Danke :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerGeier20, 6. Juli 2009
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Hallo,
    alle Fragen kann ich dir leider nicht beantworten.
    Bitte nimm keine Handaufzuchten, wir haben hier zwei HZ sitzen, die völlig fehlgeprägt auf den Menschen sind. Die Henne leidet auch unter starken Verlustängsten.
    Mit anderen Vogelarten in einem Zimmer würde ich sie nur halten, wenn sie getrennte Käfige haben und getrennten Freiflug erhalten, denn Graue sind gerade in der Brutzeit sehr aggressiv.
    Hoffe ich konnte dir wenigstens etwas weiterhelfen.
    MFG
     
  4. Akima_

    Akima_ Guest

    Sie würden in getrennten Käfigen schlafen. Aber zusammen frei fliegen und wenn das nicht geht dann getrennt fliegen. Die Könige sind sehr friedlich anderen Vögeln gegenüber.
    Wir dachten an HZ da diese keine Angst haben (so wie meine NBs mit denem man nicht so leicht umgehen kann da sie schnell weg fliegen). Es wären von Anfang an zwei. Also haben sie sich gegenseitig und bräuchten keine Verlustangst haben.
    Mich interessiert vor allem aber auch der richtige Umgang mit den Vögeln. So dass sie nicht zu beissern werden oder schreiern. was dürfen sie und was nicht. die Erziehung eben.
    mit ignoranz kann man ihnen zeigen das etwas falsch ist. Aber klappt das immer so gut? Wie kann ich von vorn herein klar stellen das ich das sagen habe und nicht der vogel?
    Wenn sie gekrault werden wollen, darf ich sie dann immer kraulen? Darf ich ihnen immer alles geben was sie gern möchten? Futter ect? darf ich sie bei mir sitzen lassen oder mich verfolgen lassen ohne das sie später schreien wenn sie mich mal nicht sehen?
     
  5. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Huhu =)

    Sachen die sie nicht dürfen, ganz einfach:

    - Tür/Fensterrahmen anknabbern
    - Fernbedinung auseinander nehmen,
    - auf Lampen fliegen
    - Couch/Schränke dürfen sie jedenfalls bei mir nicht zum nagen benutzen

    Da ich nach dem Prinzip:+klugsche - wenn du dem Tier etwas wegnimmst, musst du ihm dafür etwas anderes geben - arbeite, hab ich keinerlei Probleme.:):zwinker:
    Das bedeuted, haben sie ein Papier von einer leeren Tafel Schokolade, du nimmst es ihnen weg damit sie es nicht fressen, gib ihnen was anderes dafür, z.b. eine Karotte.:prima:

    Mit Ignoranz kannst du sehr viel erreichen, ich ziehe sehr viele Parallelen zwischen Menschen und Tierwelt. Ignoriere einmal ein 2jähriges Kleinkind das nur schreit weil es eine Schokolade oder was anderes süßes im Laden nicht bekommt. Das Kind wird das Geschrei einstellen.
    Es erfordert aber auch viel Disziplin:o und i-wann werden auch dir die Geier mal ihre Lautstärke und Ausdauer zeigen. :p
    Nicht zurückschreien oder ähnliches, kühlen Kopf bewahren den Raum verlassen und erst wenn sie ruhig sind, den Raum wieder betreten. :)

    Wie meinst du das?
    Im Zusammenhang mit Hunden kann ich das verstehen, jedoch nicht mit Vögel.
    In einem Rudel gibt es ein Alphatier, aber im Schwarm bzw., ich bezweifel das dass so geht wie du dir das denkst. :D

    Kommt darauf an wie oft, wenn es nur 5 - 10 min am Tag sind ist es okay. Machst du das öfter sind die Beiden sehr schnell von dir abhängig und Graue sind sehr sensibel, wenn ihr dann beispielsweise in den Urlaub fahrt könnten die Grauen sich rupfen wegen schon erwähnter Verlustängste. :traurig:
     
  6. #5 DerGeier20, 6. Juli 2009
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Auch bei zwei Vögeln kann es zu Verlustängsten kommen.
    Ich würde dir empfehlen, dir erst mal ein gutes Buch zu kaufen. So ein Allgemeines wo alles drin erwähnt wird, wie Haltung, Futter usw.
    Ich glaube die Bücher von Lantermann sind zu empfehlen.
     
  7. face1

    face1 Vogelmama

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.004
    Zustimmungen:
    1
    hi akima,
    wieso denn keine abgabevögel?
     
  8. #7 CocoInPflege, 7. Juli 2009
    CocoInPflege

    CocoInPflege Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Akima,

    Du hast sehr viele Fragen, auf die man stundenlang eingehen könnte.
    Ich würde Dir auch vorschlagen, Dir ein gutes Buch zu kaufen.
    Oder versuche es hier mal mit der Suchfunktion. Viele Themen wurden
    bereits behandelt.


    "Graupapageien" von Lars Lepperdorf

    Wenn Du die Papageien erziehen oder zähmen möchtest:
    "Clickertraining" von Ann M. Castro

    Wenn es um Ernährung geht, so kann ich folgende Bücher empfehlen:
    "Die Ernährung der Papageien und Sittiche" von Hans-Jürgen Künne
    und
    "Obst, Gemüse und exotische Früchte für Papageien und Sittiche" von Volker Würth

    Viel Spaß beim Lesen und Informieren......

    Und überdenke wirklich noch einmal die Sache mit den Handaufzuchten.
    Gib es als Schlagwort in der Suchfunktion einmal ein.
     
  9. #8 Akima_, 7. Juli 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2009
    Akima_

    Akima_ Guest

    Erstmal danke für eure Antworten :)

    Also ich bin ja kein Anfänger und Ernährungstechnisch kenne ich mich schon aus. Es ging mir allein um das Verhalten und die Erziehung der Grauen. Das mit dem clickern finde ich schon gut. Und ich kenne alle Nachteile von HZs und auch die Nachteile von NBs sowie die Vorteile. Ich werde mir auch nur sozialisierte HZs aussuchen. Keine abgeschotteten "Menschenvögel" die auch erst nach einem oder 2 Monaten von Hand gefüttert werden. Für eine Wohnungshaltung kommen für mich aus Erfahrung keine NBs in Frage.
    Natürlich würde ICH auch Abgabevögel nehmen, da diese genauso lieb sein können. Aber mein Freund könnte etwas dagegen haben. Er hätte bestimmt lieber Jungvögel. Aber das hat bis November sowieso noch Zeit. Denn dann ziehen wir erst weg. Eine Wohnung zu finden ist dann auch erstmal die Sache. Mit 6 Geiern und Finken. Habt ihr einen Tipp wie man das anstellen kann ohne den Vermieter gleich zu vergraulen?

    Das mit der Urlaubsbetreuung denke ich ist kein Problem. In den Urlaub fahren wir sowieso kaum - bis gar nicht. Und wenn dann findet sich Jemand der da hilft.

    Das mit der Verlustsangst...hmm.. dann sollten wir die zwei wirklich nicht zu viel kraulen ect.. Klar können wir nicht den ganzen Tag für sie da sein da wir beide Arbeiten. Von daher denke ich ist das auch gewöhnungssache. Vögel die sich oft alleine beschäftigen müssen haben wohl nicht so viel Angst davor uns zu verlieren. Ich habe gehört das es die Vögel ach sehr entspannt Musik zu hören wenn wir nicht da sind.
     
  10. #9 petrairene, 7. Juli 2009
    petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Mal eine Frage, kannst du diesen ganzen verschiedenen Vogelarten in Wohnungshaltung überhaupt gerecht werden?

    Die brauchen alle ihren beaufsichtigten Freiflug wo sie am Anrichten von grösseren Schäden gehindert werden müssen, ggf getrennt falls es zu Problemen kommt, und das nicht nur eine Stunde, die brauchen alle eine entsprechend große voliere etc.

    Dann, du sprichst von Mietwohnung, wie schauts mit dem Krach und den Nachbarn aus?

    Ehrlich gesagt, so einen Zoo würde ich mir nur anschaffen wenn ich den Platz für Aussenvolieren hätte wo ich die Tiere so unterbringen kann, daß es langt, wenn ich zwei mal am Tag zum Füttern und Saubermachen komme und wo sie ihren festen Lebensraum haben, und ich nicht mit all diesen Tieren den eigenen Wohnraum dauerhaft teilen muss.
     
  11. #10 DerGeier20, 7. Juli 2009
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    NBs kommen wegen Wohnungshaltung nicht in Fragen?????
    Na meinst du denn Handaufzuchten sind weniger laut?
    Nee weit gefehlt, unsere können mitunter sehr laut werden.
     
  12. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Akima,

    deinen Wunsch oder eueren Wunsch kann ich nachvollziehen. Dennoch denke ich, dass ihr diesen noch einmal gründlich überdenken solltet, wenn ihr davoh ausgeht, dass man ausschließen kann, dass ein Papagei beißt. Papageien können hinterlistig sein und erst auf lieben Papagei machen und dann plötzlich aus dem Nichts beißen und nicht immer sind es Warnbisse.

    Handaufzuchten gehören oftmals genau zu dieser Sorte, denn sie haben oftmals null Respekt vor den Händen.

    Papageien gehören auch nicht zu der Tierart, die dafür herhalten müssen, um sie zu kraulen und zu tätscheln. Eigentlich solltest du das wissen, da du lt. deiner Signature schon Edelpapageien halten tust und du kein Neuling bist.

    Gerade Graupapageien gehören zu der Papageienart, die erst einmal ängstlich sind. Sie haben oftmals vor neuen Dingen Angst, die sich nicht von heute auf morgen legt, sondern auch Wochen anhalten kann.

    Und Face hat hier schon gefragt "Weshalb keine Abgabetiere", genau diese Frage stelle ich dir auch, da ich z.B. damit sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Es gibt massig Abgabepaare, die auch ein Recht darauf haben, ein gutes Zuhause zu finden. Sie sind evtl. keine Babies mehr, dennoch sind sie liebenswert und oftmals dankbarer als Babies, wenn sie gut versorgt werden.

    Nicht alle Abgabepaare kommen aus einem schlechten Zuhause oder leiden unter Verhaltensstörungen, es gibt soviele Gründe, warum sich Halter von ihren Papageien trennen müssen. Und selbst wenn sie aus einem schlechten Zuhause kommen, dann sollte man ihnen ein tolles Zuhause gönnen, damit sie ihre Vergangenheit verarbeiten können.

    Ich selbst habe vor Jahren mit Babies angefangen. Aus heutiger Sicht würde ich es nicht mehr machen, da ich gerade in meinem Quartett sehen kann, wo drei Abgabevögel leben, was für liebenswerte Papageien ich hier habe. Sie leben ihr Leben und ich meines und doch miteinander.

    In jedem Falle solltet ihr in euerem Hinterkopf einen Alternativplan haben falls sich die bereits vorhandenen Papageien mit den zukünftigen nicht verstehen sollten. Mit getrennten Flugzeiten ist es nicht immer getan, Sicherheitsmaßnahmen wegen den Füßen, Beinen und Co,. müssen getroffen werden. :zwinker:

    Im Übrigen, auch Naturbruten können zahm werden, wenn man ihnen die Zeit dazu lässt und nicht gleich den Kopf in den Sand steckt. Ich habe hier eine sitzen und die ist mehr als zahm. Habe aber auch Teilhandaufzuchten, die beide lieb sind - naja, Pauli beißt schon einmal, wenn man ihm zu nahe an die Pelle rückt, insbesondere dann, wenn man weiblichem Geschlecht ist und ja die kleine Kalle, eine typische Handaufzucht, kann am heftigsten zubeißen, da sie null Respekt vor der Hand hat.
     
  13. #12 Benny-Lucca, 7. Juli 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
  14. Akima_

    Akima_ Guest

    Naja zum einen soo viele Vögel sind es ja nicht wies in der Signatur aussieht :D

    Es sind nur die Arten: zwei Rosellas (Plattschweifer), zwei Ziegen (Laufsittiche die aber nicht mitkommen werden) und zwei Könige die ja zu den Edels gehören. Macht 4 Plus 6 Finken. Haben ein Vogelzimmer. Das ist erträglich und die Volieren 2x2x1m Groß.
    Die Nachteile einer HZ sind mir wirklich bekannt. Ich weiß das sie keinen bis wenig Respekt vor der Hand haben. Ein Abgabevogel hat ja den Vorteil, dass er schon gelernt hat und nicht mehr erzogen werden muss (wenn er schon älter ist)
    Und um die Lautstärke ging es mir bei HZs auch nicht. Ich weiß - ein Vogel der alleine ist schreit - ein Vogel der sich langweilt - schreit. Egal ob HZ oder NB.
    Bei den NBs hab ich die Erfahrung gemacht das sie soo panisch waren das sie nicht mehr umgänglich sind. Panik pur herrschte. Sie wollten nicht wieder rein und Stress war vorprogrammiert. Vor allem wenn es AV Vögel sind. Die würde ich mir nie wieder in die Wohnung holen. Ist halt meine negative Erfahrung und ich denke das es generell so sein könnte - denn Außenvolivögel die scheu sind können mit ner Wohnung nix anfangen und haben Panik. Und bei so großen wird oft AV Züchtung gemacht wenn es NBs sind. Ist vom Platz her wohl einfach besser. Nun haben wir noch kein Haus. Daher werden wir einen Vermieter finden müssen der das duldet. Unsere Rosellas sind leise und die Könige nur laut wenn sie grad morgens nicht bekommen was sie wollen. Aber es sollte doch Vermieter geben die damit einverstanden sind. Die grauen kämen sowieso erst später dazu. Also wenn wir mit den anderen 4 schon umgezogen sind.
     
  15. #14 kleiner-kongo, 7. Juli 2009
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    hallo akima,
    du wohnst bei mir um die ecke, schau dir an, wie graue gehalten werden können und ich erzähle dir dann einiges über sie..ich habe fast nur abgabe-tiere.
    ich erkläre dir dann auch warum man graue nicht mit anderen arten zusammen setzt und schon garnicht mit kleineren..

    lg. Irmgard
     
  16. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Königssittiche gehören zu der Familie der Edelpapageien?
    Was lese ich falsch?
    Bringt mich dein Avatar mit dem Geschriebenen durcheinander?
     
  17. Akima_

    Akima_ Guest

    Ne das hast du schon richtig verstanden. Könige gehören zu den Edels. Kannst du dich im Netz drüber informieren. Ist zwar nur ne unterfamilie aber wird dazu gezählt. Gattung "Königssittiche" unterfamilie "Edelpapageien".
    Das steht schon recht häufig mit dabei wenn die Beschreibungen gut gegliedert sind. Hier ein Beispiel: http://tierdoku.com/index.php?title=Grünflügel-Königssittich und hier auch : http://www.zoo-reschke.de/plaintext/hilfeundtipps/voegel/vogeldatenbank/koenigssittich.html

    Ich hatte nie vor die Vögel zusammen in einer Voliere zu halten :D
    Ich habe mich nur gefragt ob man sie halt zusammen fliegen lassen kann. So wie es dort im Geschäft auch war. Australier zusammen fliegen zu lassen klappt ohne probleme! Nu sind die grauen ja keine Australier und dazu auch in ihrem natürlichem Umfeld von recht wenigen anderen Papageien umgeben. Daher könnte es ja sein das sie auch natürlich was gegen "andere" haben.

    Klar würde ich gerne noch Erfahrungen mit Grauen sammeln! Wenn es möglich ist dich zu besuchen sehr gern! :) Ich komme aus Essen
     
  18. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Akima,
    bevor ich hier viel schreibe, möchte auch ich Dir das Angebot machen einfach mal vorbei zu schauen und Dir den Alltag mit Grauen einmal anzusehen.
    Diese Gelegenheit in 2 Privathaushalte zu kommen und sich mal einen richtigen Überblick zu verschaffen, solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen.
    Was wäre es toll gewesen, wenn wir zum Zeitpunkt der Anschaffung unserer Grauen schon dieses Forum hier gekannt hätten.
    Du/Ihr seid herzlich Willkommen und könnt uns Löcher in den Bauch fragen.
    Kaffee oder was anderes gibt es auch und genügend Zeit werden wir auch für Euch haben.
    Papageien sind eine Anschaffung für's Leben und die ganzen Folgen waren uns anfangs nicht wirklich bewußt!
    Wir haben 2 Handaufzuchten (5 Jahre) und seit 2 Jahren ein eigenes Vogelzimmer.
    Wir wohnen zwischen Dinslaken und Wesel.
    Schick Dir gern unsere Tel.-Nr. per PN, wenn Ihr kommen möchtet.
    Liebe Grüße
    Kati
     
  19. #18 petrairene, 8. Juli 2009
    petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Hab mal bei Wikipedia geschaut, da wird da gehören die Königssittiche zur Gattung Alisterus, die Edelpapageien zur Gattung Eclectus.


    Sie sind wohl beide Psittaculina, wo bei Wiki folgende Gattungen gelistet werden
    Psittinus
    Psittacella
    Geoffroyus
    Prioniturus
    Tanygnathus
    Eclectus
    Alisterus

    Aprosmictus
    Polytelis
    Psittacula
    Loriculus
    Agapornis


    http://en.wikipedia.org/wiki/Psittaculini

    Danach sind die Königssittiche mit den Eclectus ebenso verwant wie zB die Agaporniden und Loris.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo Akima

    ich habe hier zwei dreijährige THZ sitzen. Weder sind sie Schreier noch Beisser. Sie sind gerne mit mir zusammen, suchen den Kontakt auch und lieben das gemeinsame Spielen, jedoch können sie sich auch untereinander gut alleine unterhalten. Da wird geschnäbelt, gegenseitig geputzt, gegenseitig gefüttert, aber auch schön gezofft. Vielleicht habe ich auch einfach Glück gehabt mit den Beiden - also überlege Dir doch THZ, als Alternative zur HZ und NB.
     
  22. #20 DerGeier20, 8. Juli 2009
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Ich währe damals froh gewesen, wenn mich jemand über Handaufzuchten aufgeklärt hätte. Nur damals hatten wir noch kein I-net und ich kannte auch dieses Forum noch nicht.
     
Thema:

Jetzt doch zwei Kongos

Die Seite wird geladen...

Jetzt doch zwei Kongos - Ähnliche Themen

  1. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  2. Zusammenführung von zwei

    Zusammenführung von zwei: Hallo Unser neu Zuwachs ist heute angekommen. Wie sollten wir die Zusammenführung jetzt am besten vollziehen? Im Moment haben wir es so das beide...
  3. Zwei Eier an einem Tag

    Zwei Eier an einem Tag: Liebes Forum, hat jemand bei einer Henne schon mal erlebt, dass Sie zwei Eier an einem Tag gelegt hat? Ich habe die Finkin seit 4,5 Jahren. Ihr...
  4. Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen

    Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen: In meinem Garten hält sich eine Taube mit roter Beringung auf. Habe erst mal Vogelfutter und Wasser hingestellt.Angst hat sie kaum, werde...
  5. Zwei Eier ausgebrütet, Vogelart noch unklar

    Zwei Eier ausgebrütet, Vogelart noch unklar: Hallo alle miteinander, nach 7 Jahren bin ich jetzt auch mal wieder hier. (Damals hatte ich eine Kohlmeise aufgezogen) Nun ist mir auf der...