Jones hat sich nun engültig entschieden...

Diskutiere Jones hat sich nun engültig entschieden... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; .... mich nicht zu mögen. Oder sollte ich besser schreiben, mich zu hassen. Seit über 4 Monaten umschmeichel ich ihn, rede ruhig mit ihm, gebe...

  1. Cosima

    Cosima Guest

    .... mich nicht zu mögen.
    Oder sollte ich besser schreiben, mich zu hassen.

    Seit über 4 Monaten umschmeichel ich ihn, rede ruhig mit ihm, gebe ihm Leckerlies, bin immer nett und freundlich zu ihm und was macht dieser kleine Mistkerl?
    Versucht mich zu beissen, wo er nur kann.
    Und es wird immer schlimmer, d.h. er immer todesmutiger, nur um mich zu erreichen.

    In der ersten Woche, in der er hier lebte, war die Fütterung schon ein Problem, weil er mich beim Näpfetausch versuchte zu erwischen.
    Ich musste mich mit einem Aquariumnetz 'bewaffnen' um ihn von meiner zarten Fingerchen fern zu halten.
    Schon nach kurzer Zeit konnte ich auf das Sicherheitsnetz verzichten, denn er lies mich in Ruhe.

    Seit einigen Wochen versucht er aber wieder mich zu beissen und er wird immer aggressiver. Ich muss wieder das Netz in der Hand halten, um ihn in Schach zu halten.

    Er plustert sich auf, droht mir mächtig, macht komische Geräusche und beisst voller Wut in die Gitter. Er dreht vol auf.
    Das macht er schon, sobald ich nur den Raum betrete und er meine Nasenspitze sieht.
    Füttern und säubern vom Käfig wird echt langsam zum Problem und er hat mich schon zweimal gebissen, weil ich nicht schnell genug war.
    Was wird das erst, wenn die Volierenabtrennung eine Woche vor Weihnachten eingebaut wird und Jones dann freien Zugang allen meinen Körperteieln hat.
    Muss ich mir dann eine Ritterrüstung kaufen, um mich zu schützen?

    Der kleine Pimpf hasst mich und ich weiss nicht warum.
    In den ersten Wochen hat er immer "gib Küsschen" und "komm mal her" gesäuselt, wenn er mich sah, jetzt macht er nur noch diese komischen Geräusche und reisst fast den Bau ab, wenn er mich sieht.

    Willi und Jones verstehen sich immer noch nicht und werden es wohl auch nie. Zeitweise wurden Willis Angriffe auf ihn aber seltener und blieben schliesslich fast ganz aus.
    Ich dachte schon, meine Kleine hätte sich mit seiner Anwesenheit arrangiert, aber seit Jones immer wütender auf mich reagiert, wird Willi auch immer giftiger gegen Jones.
    Ich kann die Beiden jetzt garnicht mehr gemeinsam raus lassen, denn Willi reagiert bei der kleinsten Drohung von Jones gegen mich, mit Angriff.

    Auf der einen Seite bin ich traurig, dass die Vergesellschaftung zwischen den Beiden wohl als endgültig gescheitert anzusehen ist, auf der andern Seite rührt es mich aber auch, wenn ich sehe, wie Willi mich zu beschützen versucht.
    Das tut sie doch oder interpretiere ich ihr Verhalten verkehrt?

    Was mache ich denn nun? :?

    Soll ich für Jones ein neues Zhause suchen oder soll ich s versuchen, ihn mit Maxi zu vergesellschaften?
    Ihr erinnert euch, Maxi ist meine Kongohenne, die seit 3 Jahren bei meiner Freundin lebt und die, wenn das Vogelzimmer fertig ist, wieder bei mir leben wird.
    Und was mache ich, wenn sich Jones und Maxi auch nicht verstehen?

    Dann wandere ich mit Willi aus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Cosi,

    macht er das hauptsächlich, wenn Du dem Käfig zu nah kommst, oder ist er auch beim Freiflug agressiv ?

    Wenn er es hauptsächich beim Käfig macht, möchte er vermutlich nur sein Revier verteidigen, wobei manche Graue schon recht heftig reagieren können.

    In dem Fall würde ich wirklich nur das Nötigste am Käfig tun und ihn dort sonst in Ruhe lassen.

    Vielleicht hilft es ja was, wenn Du nur kurz zum Füttern einen fremden größeren Gegenstand ans Gitter in die Nähe der Näpfe hängst.
    Viel Graue sind beim fremden Dingen ja erst mal skeptisch und halten sich zurück, vielleicht ja auch Dein Jones.

    Sollte das auch nicht wirken, würde ich mir Lederhandschuhe besorgen und die zum Füttern anziehen, damit es nicht so weh tut, wenn er mal zuzwickt.
    Ansonsten würde ich ihn dabei dann völlig ignorieren und möglichst einfach unbeirrt weitermachen, wenn er rumzickt.
    Vielleicht merkt er dann mit der Zeit, dass seine Angriffe nichts nützen und lässt es dann irgendwann sein, was ich Dir natürlich wünsche :trost:.

    Eine Ritterrüstung vielleicht nicht, aber in solchen Fällen kann evtl. eine alte Lederjacke und zur Not auch ein Hut ganz nützlich sein.
    Das mag jetzt erst mal blöd klingen, aber so hat der Vogel so wenig Angiffsfläche wie möglich und vielleicht gibt sich das Ganze, wenn man wie schon gesagt einfach so "bewaffnet" sein Ding durchzieht und das Verhalten einfach völlig ignoriert.

    Ich würde das auf jeden Fall erst mal versuchen, bevor ich an Abgabe denken würde. Vielleicht klappt es ja wirklich mit den beiden besser, was ich Dir von Herzen wünsche.
     
  4. Cosima

    Cosima Guest

    Freiflug ist gut, würde es eher Freigang nennen.
    Jones fliegt nämlich nur, wenn er vor Willi flüchten muss, dann aber sehr schnell und gewand.

    Ich muss aber nicht dem Käfig zu nahe kommen, damit er mir droht, es reicht schon, wenn ich vorbei gehe und auch nur ins Zimmer schaue.
    Fliegend hat er mich noch nicht angegriffen, noch nicht.

    Genauso mache ich es auch - Freiwillig gehe ich nicht mehr in seine Nähe. Will ihn ja auch nicht unnötig aufregen.

    Dafür habe ich ja das Aquariumnetz. Er fürchtet sich vor dem Netz und wenn ich es in der linken Hand habe und mit der rechten Hand die Näpfe einhänge, hält er Abstand.

    Eigentlich denke ich ja auch nicht an Abgabe, bin im Moment nur etwas traurig und frustriert.
    Ich gebe mir so viel Mühe mit dem Giftgeier und er hasst mich dafür.

    Aber wenn ich zur Ültje Dose greife und er seine geliebte Nuss erwartet, dann wird er ganz zahm.
    Dann guckt er gierig, trippelt auf seiner Stange hin und her und kann es kaum erwarten, seine Nuss zu bekommen.
    Die nimmt er mir auch immer ganz zart aus der Hand.
    Ich glaube der schlaue Kerl weiss, wenn er mich einmal bei der Nussübergabe beissen würde, wäre es aus mit den Nüssen.
     
  5. Cosima

    Cosima Guest

    Was mir gerade noch einfällt, Jones ist zur Zeit sehr 'triebig'.
    Er hat eine zerfledderte Hundekordel, die wie ein Fetzen Wischmopp aussieht und die 'beglückt' er jeden Tag.
    Manchmal sogar mehrmals. (und das ohne Viagra)

    Kann es sein, dass das irgendwie mit seinem aggressiven Verhalten in Zusammenhang steht?
     
  6. reikimal

    reikimal Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Oh, das hört sich an als wenn du von unserem Robby schreibst. Ein 29 Jahre alter Timneh-Hahn. Der kann mich nämlich auch nicht leiden. Zum Glück liebt er meinen Mann, nun muß dieser eben immer füttern.
    Robby fliegt auch nur im seltenen Notfall, sonst ist er zu Fuß unterwegs und meine Füße sind nicht mehr sicher. Er ist dann ständig auf der Jagdt nach meinen Füßen.......habe ihm schon mit der Fritöse gedroht, stört ihn aber nicht:D
    Wir hatten ebenfalls versucht dem kleinen Kerl eine dame zu präsentieren...keine Chance. Robby fühlte sich gar nicht mehr wohl. Schweren herzens suchten wir für die henne ein neues zuhause. Als die Henne weg war, blühte Robby wieder auf.
    Ich habe ihn lange zeit komplett ignoriert. Irgendwann konnte ich dann auf einmal an ihn ran. Der werte Herr wollte nämlich das Köpfchen gekrault haben....seiddem kann ich ihn handhaben. meistens jedenfalls. Auf die hand nehme ich ihn nur ungern, da beißt er, wenn ihm danach ist, gern mal zu, aus heiterem Himmel. Zum Glück geht er auf einen Stock.
    Beim füttern, drücke ich ihm ein Stück Apfel in den Schnabel, dann läßt er mich auch zu Frieden.
    Er mag mich noch immer nicht, aber er scheint es auch doof zu finden wenn ich ihn total ignoriere.

    Ich wünsche dir alles Gute mit dem kleinen Kerl, egal wofür du dich entscheidest.

    Liebe Grüße
    Bianca
     
  7. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Cosima,

    beim Lesen der Beiträge hier, fiel mir folgendes auf:
    Wenn du nun beides miteinander verbindest, d.h. während des Fütterns, Saubermachens u.ä. Tätigkeiten, bei denen er dich "hasst", "stopfe ihm so lange den Schnabel" (mal krass ausgedrückt), dass er diese Tätigkeiten mit etwas Positivem verbindet. D.h. ich würde ihm diese von ihm geliebte Leckerei nur bei solchen Tätigkeiten geben... :zwinker:

    Ansonsten... Ich glaube nicht, dass das kleine Graumonster dich hasst... Ich denke eher, dass er merkt, dass du vor ihm/seinen Bissen Angst hast. Er nutzt deine Unsicherheit aus und ist vielleicht selbst auch noch sehr unsicher...
    Auch wenn er jetzt schon 4 Monate bei euch ist (was sind 4 Monate bei einem Grauen?:D), kann es durchaus sein, dass er noch auf der Suche nach einer für ihn geeigneten Position im Schwarm ist oder dass er sich mit der neuen Situation immer noch nicht arrangiert hat. Bei einem gehts schneller, ein anderer braucht ewig.... Graue eben... Geduld, Geduld, Geduld.... :zwinker:
     
  8. Cosima

    Cosima Guest

    Danke für eure Antworten.

    Eifersucht ist wohl am plausibelsten, wenn ich mir das Verhalten von Jones so angucke.
    Heute hat er wieder total aufgedreht.
    Den Angeber solltet ihr mal sehen, wie der sich aufspielt, ist schon fast wieder süß.
    Aber er hat mich heute erwischt und mir in den Finger gebissen. Er wird immer schneller, der freche Mistkäfer.

    Mit einem Stück Apfel kann ich Jones nicht ködern, wohl aber mit einer Nuss. Werde ihm ab morgen eine Nuss geben, bevor ich die Näpfe austausche. Das Problem ist nur, das er die Nuss mit zwei Bissen vertilgt hat und ich nicht so schnell die Näpfe gewechselt bekomme.

    Übrigens, mein PC spinnt.
    Geht einfach immer aus.
    Ist sehr lästig und ärgerlich, wenn der Beitrag dann weg ist, den man gerade am schreiben war.
    Ich hoffe, dass mein Sohn bald wieder mal in Saarbrücken ist und nachgucken kann, was los ist.
    Wenn ihr nichts mehr von mir liest, dann besteht das Problem noch.
     
  9. reikimal

    reikimal Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es denn nichts anderes was er sehr gerne frisst ??? Etwas was Größer ist als eine Nuss. Wie gesagt bei Robby klappt das echt klasse. Er ht was im Schnabel und meine haut ist gerettet:D
    Was bei Robby noch besser klappen würde wäre ein Stück Käse, dafür würde er sterben, leider darf er sowas nicht mehr.
     
  10. Cosima

    Cosima Guest

    Doch, er frisst sehr gerne Dinkelkekse.
    Ansonsten ist er sehr wählerich, was Obst oder Leckerlies angeht.
    Ausser den salzlosen Erdnüssen bekommt er an und ab mal eine Haselnuss. Andere Nüsse mag er nicht, ich werde es also gleich mal mit den Dinkelkeksen versuchen.

    Jones hat bei der Vorbesitzerin immer Cambert bekommen. "Aber nur das weiche von innen geben", hat sie mir extra ans Herz gelegt. :k
    Bekommt er bei mir aber nicht, Leberschonende Ernährung ist angesagt.
     
  11. reikimal

    reikimal Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Na bei uns gab es Käse auch nur mal selten und ausnahmsweise. ist ja aber auch vorbei.
    Dann mach es mit Dinkelkeksen, sollte wohl auch klappen.
    Würde auch nie was an Robbys Voliere machen, ohne ihm vorher den Schnabel zu stopfen:D
    Unser Robby liebt Walnüße....die knackt er super toll alleine auf.
     
  12. Cosima

    Cosima Guest

    Hallo Bianca!

    Der Tipp mit dem Schnabel stopfen war super. Danke!
    Morgens und Abends stecke ich ihm vorm Näpfewechsel einen Bananenchips in den Schnabel.
    Da er alles mögliche wie z.B. Kekse, Pellets oder auch Bananenchips tunkt, steht er dann schon wartend mit seinem Chips im Schnabel an der Stelle, wo der Wassernapf eingehängt wird, um seinen Chips zu tunken. Ich finde das total süß.
    Wie friedlich und geduldig das kleine Vielfraß auf einmal ist und sanft wie ein Lämmchen.
     
  13. reikimal

    reikimal Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hey na das ist doch klasse:D

    Manchmal sind die Dinge ganz einfach:D

    Siehst du und jetzt kann er es bestimmt gar nicht mehr erwarten das du endlich mal an den Käfig mußt. Jetzt verbindet er das mit etwas positivem.
    Freut mich daas es so gut klappt.
    Muß es selber jedesmal so machen, sonst gibt es nette Bisse.....aber solange er mit seinem leckerchen beschäftigt ist, ist alles gut.

    Liebe Grüße
    Bianca
     
  14. Reiner65

    Reiner65 Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08141 Reinsdorf b. Zwickau
    Hallo,

    was lese ich da gerade von Reikimal,-ihr Grauer knackt Walnüsse!?

    Ich muss Amadeus die Walnüsse geteilt anbieten, sonst rührt er sie nicht an.
    So dargeboten popelt er sie vollständig aus.

    Tut mir ja leid, Cosima, dass Dir Dein Grauer so übel mitspielt.
    Beim Amadeus bin ich die Bezugsperson Nr.1, und ich kann so ziemlich alles mit ihm anstellen. Nur gelegentlich, vorwiegend bei Arbeiten in Käfignähe, zwackt er kräftig zu und lässt auch nicht gleich wieder los. Schimpfe ich ihn dann aus und ignoriere ich ihn anschließend, lässt er noch seinen Spruch los: " Amadeus ist böse, der beißt, hat Papi wieder Aua, aua, aua!"
    Meine Frau kann Amadeus nur bei meiner Anwesenheit streicheln und rumtragen. Besuch gegenüber verhält er sich loial, greift also keine Person an, aber sich anfassen lassen, mag er nicht.

    Reiner
     
  15. reikimal

    reikimal Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Reiner,
    ja wir haben zwei Graue, die beide Walnüße knacken. Der eine kann das ganz schnell, weiß genau wo er ansetzten muß und zack ist die Nuss auf.
    Unser anderer Grauer schafft es auch, braucht dafür allerdings eine ganze Weile.

    Soweit ich weiß gibt es aber noch einige Graue die das können.
     
  16. Bennamucki

    Bennamucki Guest


    Hallo zusammen,

    Tut mir leid, wenn ich mich hier so plötzlich einmische.
    Aber als ich das gelesen hatte, mußte ich sooo lachen.
    Das ist ja wirklich zu niedlich. Das erinnert mich an meine Oma, die hat auch immer ihre Kekse in den Kaffee getunkt.

    Ich hoffe, es ist nicht vermessen, wenn ich frage, ob Du davon nicht mal ein Video machen könntest.
     
  17. Cosima

    Cosima Guest


    Werde ich gerne versuchen, wenn ich meine PV Probleme wieder im Griff habe.
    Ansonsten kannst du dir gerne schon mal die Videos von Willi und Jones bei petnet anschauen.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Cosima

    Cosima Guest

    Hallo Reiner!

    Bei Willi bin ich auch die Bezugsperson, sie würde mich nie beissen.
    Ich habe sie seit über 15 Jahren und nur in den ersten Monaten hat sie mich 2 mal gebissen. Sie hängt aber auch sehr an mir und ist manchmal eine arge Klette.

    Jones ist da ein anderes Kaliber. Er ist ca. 12 Jahre und ich bin die 3.Besitzerin. Anfassen lies er sich bisher noch von niemanden, aber so langsam habe ich den Verdacht, dass er ein Männervogel ist.
    Denn jedes mal wenn ich männlichen Besuch habe, ist Jones sehr interessiert und kommt neugierig ans Gitter. Bei Frauen hingegen macht er Krawall und rüttelt am Gitter rum.

     
  20. Cosima

    Cosima Guest

    Stimmt!
    Sobald ich Anstalten mache, die Näpfe aus dem Käfig zu holen, kommt er geflitzt und säuselt "hmmmm... lecker" und wartet auf seinen Bananenchips.

    Es ist aber auch wirklich gut, dass Jones so verfressen ist, wäre er so fressfaul wie Willi, dann hätte ich schlechte Karten.
     
Thema:

Jones hat sich nun engültig entschieden...