Joschi greift an ...

Diskutiere Joschi greift an ... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Heute wende ich mich mal mit einem Problem an euch :~ . Joschi entwickelt sich merkwürdig, er hat mich innerhalb von zwei Tagen drei Mal...

  1. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Heute wende ich mich mal mit einem Problem an euch :~ . Joschi entwickelt sich merkwürdig, er hat mich innerhalb von zwei Tagen drei Mal blutig gebissen 8o . Das kenne ich überhaupt nicht von ihm, es hat sich auch nichts für ihn verändert womit ich es rechtfertigen könnte. Im Gegenteil, die Grauen bekamen ein Vogelzimmer u. dadurch auch mehr Freiflug. Die Mohren sind seit mitte November da und Joschi wurde immer als erster begrüßt, gekrault, mit raus genommen usw. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass es an den Mohren liegt. Gestern holte ich mir den dritten Biss innerhalb von zwei Tagen ab 8( . Ich ging ins Vogelzimmer um alle mit Mais zu versorgen, Joschi saß auf meiner Schulter wie immer und beobachtete alles Haargenau. Der Mais wurde aufgespiest und ich ging kurz aus dem Zimmer um die Digi zu holen. Als ich zurück kam flog er auf mich zu, wie immer eigentlich. Also hielt ich ihm meine Hand ( samt Digi ) hin und anstatt zu landen bzw, gleichzeitig dabei biss er mir volle Kanne in die Hand. Ich habe noch zu gesehen, weil ich dachte er will landen. Mit dem Oberschnabel hielt er fest u. zog mit dem Unterschnabel einen dicken Ritzer in die Haut. Einfach so.....Danach fotografierte ich trotzdem weiter....

    [​IMG]

    So saß er da und lauerte immer auf eine Gelegenheit mich zu erwischen 8( . Ich wehrte ihn ein paar mal ab, dann jagte er die anderen....Die Kleine stellt die Flügel ab, nachdem er sie auch ein paar Mal gescheucht hatte.

    [​IMG]

    Hier sieht man ihm die Aggressivität an....

    [​IMG]

    Er wird im März zwei Jahre alt, also schließe ich die Geschlechtsreife aus. Es muß eigentlich mit mir ( uns ) zusammen hängen, denn wenn keiner im Vogelzimmer ist dann gibt es auch kein Gejage. Ich habe da drauf geachtet.....Tja, jetzt wäre guter Rat teuer......

    liebe Grüße

    Nicole
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Hi Nicole,

    ich tippe auf Halbstarkengehabe: schaut mal, was für ein toller Kerl ich bin - ich bin hier jetzt der Alphavogel und alle "Eindringlinge", die mir nicht passen (Digikamera(?) werden vertrieben ....
    Im Alter von 1-2 Jahren fangen doch ganz viele Papageein an zu beissen. Du hast es ganz richtig gemacht, auch wenns weh tut sollte man keine Angst und auch kein Gehabe zeigen (Nix Aua-Geschrei). Wenns bloß so leicht wäre ... :~
     
  4. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Mona :0-

    Danke schon mal für deine Antwort :) . Dieses Problem hatte ich schon mal als er ca. 8 Monate alt war, da ließ er sich schon nicht einfach vergesellschaften bzw. verpaaren. Mein Mann holte sich in der Zeit auch schon ein paar Bisse ab, da dachte ich eher an Eifersucht. Auch Alfred machte er ziemlich nieder u. der konnte es als Sensibelchen nicht verkraften. Wir wußten damals leider noch nicht dass es zwei Hähne waren. Aber das er jetzt auch massiv auf mich losgeht kann ich nicht einordnen. Damals habe ich ihn als äußerst dominant eingestuft, was sich aber gab als die kleine Gruppe wuchs. Vielleicht kommt doch wieder sein dominantes Verhalten durch?

    Ich weiß :) ;) , damit kann er mich nicht beeindrucken. Nur darf / sollte es nicht zur Gewohnheit werden. Die Digi kennen sie eigentlich alle u. es gab damit noch nie Probleme.

    liebe Grüße

    Nicole
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Nicole!

    Möglich wäre natürlich ein dominantes Verhalten, doch wäre Joschi bei einem auf Dominanz beruhenden aggressiven Verhalten meiner Meinung nach viel aufgeplusterter.
    Gehe ich von den Bildern aus, so macht Josch auf mich vor allem einen nervösen Eindruck, wobei die Nervösität (Stress, Angst?) natürlich auch Ursprung für agressives Verhalten sein kann.
    Dann ist es aber wahrscheinlich, das Du gar nicht das eigentliche Ziel der Aggression bist, sondern lediglich Ersatzobjekt.
     
  6. #5 Rosita H., 8. Januar 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Nicole

    Ich denke schon das es so sein könnte wie Mona schon sagt

    Joschi ist jetzt in einem Alter wo er langsam Erwachsen wird
    es könnte auch damit zusammen hängen das er nun in einem
    Vogelzimmer ist und dieses als sein Revier verteidigt

    Mein Merlin ist jetzt auch knapp 2 Jahre alt Merlin war eigentlich von Baby an ein ganz liebes verschmustes Kerlchen aber nun ist auch er sehr dominant geworden und beisst gerne mal ohne Vorwarnung zu.

    Wenn Merlin bei mir zubeißt setze ich ihn sofort weg und beachte ihn überhaupt nicht wenn er es zu toll treibt wird er für ein paar
    Minuten in die Voliere gesetzt

    Das geht bei Dir ja nun leider nicht da deine Grauen ein Vogelzimmer haben

    Ich hoffe das es nur eine vorüber gehende Phase von Joschi ist
    und er bald wieder der alte ist
     
  7. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Rüdiger

    Den Anlass für Angst oder Stress kann ich nicht finden. Besser wie jetzt ist es den Grauen ( gerade Joschi ) nie gegangen. Vielleicht paßt ihm irgendetwas nicht, kann ja sein. Ich werde es weiter beobachten, wir hatten das ja schon mal. Nur nicht so ausgeprägt wie im Moment.

    liebe Grüße

    Nicole
     
  8. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Rosita

    Dieses Revierverhalten legte er damals auch schon an den Tag, da habe ich ihn dann auch in die Voliere gesetzt und mit Mißachtung gestraft. Es ging über längere Zeit so, hat aber geholfen.

    Joschi war von Anfang an ( ab der 16. Woche bei uns ) nicht der Schmusige, eher zahm. Ich denke er ist sehr Charakterstark und will seinen Willen ständig durchsetzen. Aber ob ich ihn jetzt in einen Käfig setzen könnte? Um ihn zu maßregeln? Nicht das es dann nach hinten los geht?

    liebe Grüße

    Nicole
     
  9. #8 Rosita H., 8. Januar 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Nicole

    Also in einem Käfig würde ich Joschi auch nicht setzten.
    Wenn er wie Du sagt schon von klein an sehr Charakter stark
    ist dann wird es mit dem Einsperren wenig Sinn machen

    Es gibt hallt Charakter schwache und starke Tiere und das kann
    man kaum beeinflussen vielleicht mal mit Bachblüten versuchen??

    Meine Lori Z.B. war auch von klein auf sehr dominant und fing schon ab den fünften Monat an uns ihren Willen auf zu drängen
    das ging soweit das sie richtige Angriffe auf uns startete
    Bei Lori half auch kein ignorieren oder einsperren

    Ich habe es dann mit verschiedenen Sorten der Bachblüte probiert
    und es hat bis zu einem gewissen Grad geklappt aber...
    sie ist auch heute das stäkste Glied unter den vieren und Rangmäßig ganz oben

    Aber sie lässt sich gut händeln und greift heute kaum noch an

    Ich drück Dir die Daumen das Du das Problem mit Joschi in den Griff bekommst
     
  10. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Nicole,

    wenn es sich bei Joschi um eine Handaufzucht handelt kann das durchaus der Beginn der Geschlechtsreife sein, bzw. kommt jetzt die Hormonumstellung in Gang, die sich bis zum Sommer ziehen wird.

    Während dieser Zeit sind viele Hähne bei den Grauen immer besonders aggressiv, sie beißen, jagen und sind mitunter unausstehlich!

    Als typischen Alphavogel würde ich ihn noch nicht bezeichnen, könnte aber in die Richtung gehen, wenn Du sagst, er ist schon seit der 16. Woche so!

    Du solltest es jetzt nicht versäumen, ihm zu zeigen, wer der Boss im Haus ist!

    Das könntest Du tun, indem Du in das Vogelzimmer einen kleinen Käfig stellst, wo nur eine Stange und keine Futterschüsseln oder Spielsachen drin sind.

    Beißt er Dich, geht es für 20-30 Minuten in den Käfig zum Strafsitzen! Allerdings sollte das umgehend nach einem Biss erfolgen! Danach hältst Du ihm die Hand hin und wenn er friedlich ist, nimmst Du ihn wieder raus! Versucht er wieder zu beißen, verlängerst Du das Strafsitzen nochmal um ca. 10 Minuten!

    Er wird relativ schnell begreifen, warum er in den Käfig muss und dann auch häufige Beißereien vermeiden.

    Das bedeutet nicht, dass er Dich gar nicht mehr beißen wird, aber Du kannst es so reduzieren. Im Moment scheint mir das auch noch eine hormonelle Geschichte zu sein! Das geht aber vorüber, allerdings kannst Du zur Balz- und Brutzeit immer mit vermehrten Aggressionen bei Graupapageienhähnen rechnen!
     
  11. Moses

    Moses Guest

    @Rosita: Wie funktioniert das denn genau mit den Bachblüten?? Wie werden diese verabreicht? Und welche Wirkungen hat diese Therapie??

    Mein Moses ist in letzter Zeit auch sehr aggressiv mir und meinem Freund gegenüber, ich hatte schon einmal einen Bericht darüber geschrieben! Er hackt manchmal einfach so auf einen ein, er hat sogar schon während des Flugs attackiert und meinem Freund in den Hals gebissen! Leider hat das "in den Käfig setzen" bei ihm nichts gebracht! Jedesmal wenn er wieder agressiv wurde und gebissen hat, hatte ich ihn in den Käfig gesetzt für 10 - 20 Minuten, und das ganze mindestens 15 Mal, aber bis heute hat sich nicht viel verändert! Er ist manchmal unberechenbar!
    Kann man die "Agressivität" eigentlich vom Geschlecht ausmachen? Ich weiß leider nicht welches Geschlecht meine beiden haben, aber ich könnte mir vorstellen dass Moses wirklich ein Männchen ist...
     
  12. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Tanja,

    um eine Bachblütentherapie durchzuführen sollte man das Verhalten des Papageis genau kennen, bzw. die Gründe für die Aggressionen zumindest vermuten können, erst dann ist es möglich, die richtige Blütenzusammenstellung zu finden.

    Die Ursachen hierfür können vielfältig sein.

    Die Bachblütenmischung wird speziell für das zu behandelnde Tier aus ca. 3-4 Blüten zusammengestellt und die Behandlung erfolgt über einen Zeitraum von ca. 4 Wochen.

    In den ersten Tagen kann es dann durchaus zu einer Verschlimmerung der Situation kommen, das ist ein Zeichen dafür, das sich in dem Vogelkörper etwas tut und er darauf anspricht. Die Therapie sollte man dann nicht abbrechen.

    Es ist auch möglich, dass man später auf andere Blüten zurückgreifen muss, bzw. 1 Blüte weglassen oder die durch eine andere ersetzen muss.


    Nicht jeder Papagei spricht auf Bachblüten an, das sollte man von vorneherein wissen und man sollte eine Bachblütentherapie immer nur als Unterstützung sehen, denn wenn sich z.B. bestimmte Verhaltensmuster auf Grund von einer schlechten oder unzumutbaren Haltung (z.B. Dogge in 2 Zimmerwohnung usw.) herauskristallisieren, dann wird man auch mit einer Bachblütentherapie nichts erreichen, sondern man muss die Haltungsbedingungen ändern!

    In vielen Fällen ist leider der Mensch dafür verantwortlich, dass es zu Störungen im Verhalten kommt, dann sollte man dort beginnen und Änderungen vornehmen, das geht natürlich nur dann, wenn einem selbst die Dinge bewußt sind, die man falsch macht, bzw. die nicht in Ordnung sind.

    Bezieh das jetzt bitte nicht auf Dich persönlich, sondern es soll allgemein einfach dazu anregen, auch über diese Dinge ernsthaft nachzudenken, um evtl. die Ursache für solche Verhaltensweisen herauszufinden. Denn auch Dinge, mit denen wir unseren Tieren etwas Gutes tun möchten, sind mitunter nicht richtig, bzw. meinen wir es manchmal zu gut!

    Allgemein zu Bachblüten:

    Es gibt inclusive der "Notfalltropfen" 39 Bachblüten. Sie bestehen aus Teilen bestimmter Pflanzen und können auf verschiedene Art konserviert und somit haltbar gemacht werden.

    Man unterteilt diese Blüten in verschiedene Gruppen....

    Blüten gegen Ängste
    Blüten gegen Unsicherheit
    Blüten gegen Interesselosigkeit an der Gegenwart
    Blüten gegen Einsamkeit, Isolation
    Blüten gegen Überempfindlichkeit gegenüber äußeren Einflüssen
    Blüten gegen Mutlosigkeit und Verzweiflung

    Bachblüten sind sowohl bei physischen als auch psychischen Störungen einsetzbar, wobei sie bei vielen Erkrankungen nicht die Schmulmedizin oder den Arztbesuch ersetzen können, sondern nur als Unterstützung dienen.

    Aggressionen können bei Papageien auch organische Ursachen haben. Ängste bringt man oft mit einer Über- oder Unterfunktion der Niere in Verbindung und Aggressionen hängen oft mit dem Organ Leber zusammen oder aus einer Kombination von Leber und Niere, wobei auch noch Herz-/Kreislaufprobleme hinzukommen können. Man sagt nicht umsonst, dass einem was über die Leber läuft! Ist ein Organismus überlastet, kann es durchaus zu aggressivem Verhalten kommen.

    Leider führt die Gefangenschaftshaltung von Papageien nicht selten zu solchen Störungen.

    Durch einen schonende Behandlung mit homöopathischen Medikamenten und evtl. Bachblüten kann man einiges wieder in den Griff bekommen. Das setzt allerdings voraus, dass man mit einem guten Homöopathen zusammenarbeitet, der sich mit Papageien auskennt und dem das Wohl der Tiere wirklich am Herzen liegt.

    Noch ein Buchtipp in Sachen Bachblüten:

    Bach-Blüten-Therapie in der Tiermedizin (Grundlagen u. Praxis)
    von Heidi Kübler, erschienen im Sonntag-Verlag
    ISBN-Nr. 3-87758-149-8
     
  13. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Gestern u. heute war Joschi ganz friedlich :) .

    @ Cora

    Als er mit ca. 8 Monaten auch angriffslustig war, kam er danach immer sofort in die Voliere. Das ging über mehrere Wochen so und hat wahrscheinlich jetztendlich geholfen. Ich werde wohl für diesen Zweck einen Käfig im Vogelzimmer aufstellen, in den er natürlich nur zum strafsitzen kommt. Wie gesagt, im Moment ist er ganz friedlich. Vorgestern konnte ich noch nicht mal das Vogelzimmer in Ruhe sauber machen. Ohne das er wie bei Hitchcock`s Vögeln angriff. Die Sache mit der Hormonumstellung hat mir ein Bekannter auch gesagt, er ist der Meinung dass HA wesentlich früher geschlechtsreif werden als z.B. WF. Nur warum das so ist konnte er mir nicht erklären.

    Ich werde abwarten wie er sich in den nächsten Wochen verhält, bleibt es so kommt eine Behandlung mit BB in Frage. Ich bedanke mich für die Ratschläge :0- .

    liebe Grüße

    Nicole
     
  14. #13 Coco´s Boss, 10. Januar 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Nicole.
    Ich würde erstmal Überlegen was war Anders wie gewöhnlich?
    Erstmal der Mais.
    Meine mögen den auch nicht.
    Wird immer direkt ziehmlich agressiv vom Tisch befördert!
    Dann die Digi.
    Die will Coco auch immer haben.
    Da knn er blitzschnell sein und wenn ich sie dann hinterm Rücken halte und er sitzt auf der Schulter,muß ich auch aufpassen,das er nicht beißt.
    Ich würde auch sagen, wie Rüdiger, Joschi sieht auf dem Photo nicht agressiv aus...

    Ach wenn er jetzt 2 Tage wieder lieb war, versuchs nochmal mit der Digi!
    Nur als Test...
    LG.
    Joe.:0-
     
  15. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!
    Eine der diskutierten Ursache hierfür ist, das die viele Handaufzuchten deshalb eine schnellere körperliche Entwicklung durchmachen, weil sie nicht im Dunkeln aufgezogen werden. Darüberhinaus kann natürlcih auch das Futter und die Fütterung einen entsprechenden Einfluß haben.
    Ich habe die letzten Tage noch einmal verstärkt darauf geachtet, wie meine Grauen aussehen, wenn es zu einer Auseinandersetzung kommt. Dabei ist ganz deutlich: wenn ein ranghöherer Vogel einen anderen verjagen will, ist er deutlich aufgeplustert, der andere jedoch hat, selbst wenn er sich zur Wehr setzt, ein eng anliegendes, glattes Gefieder.
    Ebenfalls ein eng anliegendes Gefieder konnte ich feststellen, wenn sich ein Vogel erschreckte und dann mal in Richtung eines anderen hackte.
    Allerdings ist das Foto ja erst nach dem Angriff entstanden, aus dem Du, Nicole, ja quasi als Überlegene herausgegangen bist.
    Aber gerade bei der Bachblütentherapie ist ja die Ursachenforschung ganz wesentlich: sollte Joschi Aggression eher auf Stress, Ängstlichkeit, Unsicherheit zurückzuführen sein ist es nicht hilfreich, Bachblüten zu verabreichen, die auf ein zu ausgeprägtes Dominanzverhalten wirken sollen.
    Insofern kann ich nur empfehlen, auf jedes noch so kleine Detail zu achten, wenn es wieder zu einem Angriff kommen sollte.
    Das ändert aber nichts daran, das wir in einer Wohnungshaltung solches verhalten natürlich nicht tolierieren können, da es das unmittelbare Zusammenleben mit dem Vogel gefährdet. Gier ist dann auch für mich der Punkt, wo "Erziehungsmaßnahmen" einsetzen müssen, wobei ich persönlich kein Fan des Strafsitzens im Käfig bin, weil ich glaube, das der Käfig möglichst positiv besetzt bleiben sollte (bspw., wenn im Krankheitsfall der Vogel darin muß, für Transporte etc.).
     
  16. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Rüdiger,

    Deshalb sollte auch der Käfig ein anderer sein, als der den man zum Transport bzw. im Krankheitsfall benutzt. Das wissen die Geier sehr wohl auseinander zu halten :D , habe selbst die Erfahrungen gemacht.
     
  17. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Cora!

    ja, da hast Du Recht, das ist dann eine Möglichkeit!
    Wobei ich im Augenblick eher das Problem habe, meine Grauen aus den Käfigen der anderen Geier rauszuhalten.*gg*
     
  18. #17 NicoleJ, 10. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2003
    NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    @ Joe

    Wie kommst du darauf das meine Geier den Mais nicht mögen :? ? Sie lieben ihn über alles und ich muß schon gucken das sie nicht zu viel davon bekommen.

    Die Digi kennen alle Geier von klein auf an. Was das Bild von Joschi betrifft, er war beim Angriff selbst ziemlich aufgeplustert. Ich dachte ihr könnt es zu dem Bild einordnen wenn ich es sage. Da wo er sitzt mit angelegtem Federkleid, hatte ich ihn abgewehrt. Und natürlich hatte er wohl in diesem Moment Stress. Sollte er auch, denn so geht es ja nicht. Ich glaube schon erkennen zu können wann Joschi verärgert ist und wann nicht ;) . Auf dem Bild kommt der Moment des Angriffs selbst wohl nicht rüber und die Augen blitzten wie verrückt.

    Schade das deine Geier keinen Mais mögen, er enthält Vitamine der B Gruppe, Phosphor, Magnesium, Kalium u. Eiweiß.

    @ Rüdiger

    Danke Rüdiger, genau so war es :) .

    @ Cora

    Genau so machen wir es auch. Für die TA haben wir eine Box, genauso wie für die Aussenvoliere. In die Wanne kommt ein kleiner Badekäfig, in diesen transportiere ich sie im eingewickelten Handtuch. Hatte auch mal ein Bild dazu reingestellt.Was aber noch wichtig ist, nicht nur die Behausung macht es, auch was man sagt u. in welcher Tonlage. Sage ich: "komm, schön baden", stellen sie schon ihr Gefieder ab wie unter Wasser u. machen glucksende Laute. Geht es nach draussen, zeigen sie auch deutliches Wohlbefinden. Auch wenn sie den Sinn der Wörter nicht verstehen, durch ständiges wiederholen verbinden sie :" komm, schön baden" mit dem Badekäfig.

    Den Käfig fürs Strafsitzen werde ich aus dem Keller holen, also ein ganz neuer den noch keiner kennt. Die Voliere steht ja nicht mehr.

    liebe Grüße

    Nicole
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Ich bin den Angriffen auf die Spur gekommen :~ . Es liegt an dem Blitz 8o , bei der alten Digi konnte man den Blitz ausschalten. Die neue reguliert das selber, es sei denn man schaltet den Blitz jedesmal für das einzelne Bild aus. Ich habe es heute u. gestern nochmal ausgetestet, Joschi verträgt den Blitz nicht.

    liebe Grüße

    Nicole
     
  21. #19 Coco´s Boss, 23. Januar 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hmm Nicole
    Hab ich ja genau richtig getippt!
    Ja, so kann eine kleine Veränderung sich auf die Psyche der Geier auswirken.
    Toll das Du das rausgefunden hast,Nicole!
    LG.
    Joe.
    :0-
     
Thema:

Joschi greift an ...

Die Seite wird geladen...

Joschi greift an ... - Ähnliche Themen

  1. Wachtel krank! Antibiotika greift nicht...

    Wachtel krank! Antibiotika greift nicht...: Hallo alle zusammen, ich bin seit 6 Wochen stolzer Besitzer von Wachteln. Der Stall ist 1m² und die Voliere 3m² groß. Darin leben nun 5 Wachteln,...
  2. Welcher Farbschlag hat mein Joschi?

    Welcher Farbschlag hat mein Joschi?: Kann mir jemand sagen wie man den Farbschlag von meinen Kanarienhahn nennt? [IMG] Ich finde er leuchtet von den Farben her so
  3. Hilfe mein Grauer greift mich ständig an

    Hilfe mein Grauer greift mich ständig an: Vor 4 Wochen habe ich für meine Henne einen Hahn gekauft. Die ersten tage war er sowas von lieb ,er lies sich streicheln ,wiegen gab Küsschen....
  4. Mein Grauer greift mich an - Dominanzagressivität?

    Mein Grauer greift mich an - Dominanzagressivität?: Ich habe seit ca. 3 Monaten 2 Graue. Zora (wahrscheinlich Henne mit 14 Jahren) hatte ich letztes Jahr 6 Wochen als Feriengast und habe mich in...
  5. Hilfe! Mein Blasskopfhahn greift die Henne an!

    Hilfe! Mein Blasskopfhahn greift die Henne an!: Hallo. Ich hoffe ihr könnt mir Ratschläge geben. Wir haben seit 5 Jahren ein Blasskopfpärchen, bislang in Innenhaltung. Dazu haben wir noch einen...