Jung und zutraulich oder älter und dafür fest verpaart?

Diskutiere Jung und zutraulich oder älter und dafür fest verpaart? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Ich habe schonwieder eine Frage: Muss man sich bei der Anschaffung von einem Aga-Pärchen entscheiden zwischen: Jung und leichter handzahm aber...

  1. Regina25

    Regina25 Guest

    Ich habe schonwieder eine Frage:

    Muss man sich bei der Anschaffung von einem Aga-Pärchen entscheiden zwischen: Jung und leichter handzahm aber dafür "zwangsverpaart"
    oder: älter, scheuer aber dafür selbst gewählter Partner?

    :+keinplan

    Ich würde mich natürlich dann schon freuen, wenn ich die kleinen einigermaßen handzahm kriegen und sie mir auch mal auf die Schulter sitzen würden aber auf der anderen Seite will ich natürlich auch ein "echtes" Pärchen, das sich wirklich selbst gesucht und gefunden hat und sich dann auch wirklich versteht.

    Könnt ihr mich da bitte aufklären ob ich das so richtig verstanden hab? Das wär unheimlich nett mal wieder :blume:

    LG
    Regina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Regina,
    ja stimmt unter sechs Monaten ist das geknuddel von den Agas nur lernen und spielerei :jaaa:
    Würde euch raten ein Pärchen ab sechs Monaten aufwärts zu holen, die könntest du vielleicht mit viel Zeit und Gedult auch Zahm bekommen, außerdem ist es für sie und euch auch schöner wenn sie sich allein gefunden haben!
    Wie du schon schreibst, kann sehr viel Nerv und Ärger auf euch zu kommen wenn die Beiden Geschlechtsreif werden und sich dann nicht mögen!

    Es gibt keine Garantie ob ein Aga Zahm wird oder nicht, egal wie alt er ist :nene: das entscheidet er wie er Lustig ist, dafür sind sie bekannt!
    Es gibt hier ein paar Agas die sehr zutraulich sind, aber das ist, denke ich auch mit sehr viel Glück verbunden.

    Meine vier Jungvögel sind auch schon sehr offen und neugierig da sie noch keine bösen Erfahrungen gemacht haben, setzen sich ganz nah neben mich auf eine Stange oder lassen mich ganz nah an sie rankommen aber so wirklich anfassen mögen sie sich nicht so wirklich und das respektiere ich auch, weil ich es so viel natürlicher finde :)
    Bei Wellensittichen und Co. hat man oftmals mehr Glück das sie auf die Hand oder Schulter kommen!
    Gruß Daniela
     
  4. Regina25

    Regina25 Guest

    Ja, das hab ich mir schon so gedacht.
    Ich find das auch nicht schlimm, wenn sie nicht zutraulich werden - sind halt kleine Charakterköpfchen und grade deshalb find ich sie so faszinierend.

    Aber jetzt hab ich schonwieder was dazu gelernt.
    Dankeschön und allen ein schönes Wochenende!

    LG
    Regina
     
  5. #4 Gabi, 31. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2007
    Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Regina,

    Daniela hat das sehr schön beschrieben. :zustimm:
    Wenn Du viel Zeit mit ihnen verbringst und Dich mit ihnen beschäftigst, dann wirst Du sie zumindest zutraulich bekommen, also daß sie keine Angst vor Dir haben und ruhig sitzen bleiben. Ich denke, das ist schon sehr viel wert und wird Dir dann so manches erleichtern. ;)

    Du könntest es dann (also wenn sie zutraulicher sind) auch mit Klickertraining versuchen. Tanja (Agaernährerin) hat das bei ihren Agas so erfolgreich gemeistert, daß sie inzwischen fast alle zu ihr kommen.

    Meine Agas sind nach und nach gekommen......ist erstmal einer mutig, dann ziehen die anderen aus Neugierde schnell nach. Inzwischen klettern und knabbern von meinen 20 Agas 11 an mir herum und der 12. versucht es seit vorgestern auch, wobei der eigentlich ein großes Angsthäschen ist. ;) Die anderen, auch die geschundenen aus Notfällen, bleiben mittlerweile ruhig sitzen, wenn ich komme, allein das ist für mich schon ein großer Vertrauensbeweis. :freude:
    Aus meinen Erfahrungen heraus finde ich, daß die Rosenköpfchen am mutigsten sind, vor denen habe ich echt oft keine Ruhe und sie frisieren mich oder dekorieren meine Sachen. :D

    Dir und allen anderen hier auch ein schönes Wochenende!
     

    Anhänge:

  6. #5 Agaernährerin, 31. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2007
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Hi Regina,

    ich kann Gabi nur zustimmen. Ich beschäftige mich in jeder freien Minute mit meinen Geiern und mache alles mit ganz viel Ruhe und Geduld.
    Ein weibchen (die mit dem orangenen Gesicht auf dem Foto) kam aus einer 3-jährigen Einzelhaltung zu uns und kannte daher auch keine angst. Die turnte ständig auf uns rum und steckte damit alle anderen an. Einer nach dem anderen wurde neugierig und fing an uns zu belager. Selbst mein Rudi, den ich seit über einem Jahr mind. 1 mal die Woche einfangen muss um ihm eine Krause zu verpassen. Er ist einer meiner zutraulichsten hier.

    Das mit dem Clickern hat wirklich ebenfalls Wunder bewirkt. Ich mache das jetzt aber schon seit weit über einem halben Jahr nicht mehr und sie kommen trotzdem noch wenn ihnen danach ist. Sie sitzen dann sehr gerne auf dem Arm, Schulter, Kopf oder auch mal auf der Hand, hier wird dann auch ab und an einfach mal ein Nickerchen gehalten, so lange bis mir der Arm einschläft :~

    Und es ist wirklich das schönste, zu sehen, dass selbst die 2 Tiere hier, die sich noch nicht so recht trauen, immer und immer mehr Vertrauen fassen. Aber das muss ich eben erarbeitet werden. Bei dem einen Tier geht es schneller, bei dem anderen dauert es etwas länger. ABer diese kleinen Fortschritte erfreuen einen immer wieder.
     

    Anhänge:

Thema:

Jung und zutraulich oder älter und dafür fest verpaart?