Legenot bei junger Zebrafinkenhenne

Diskutiere Legenot bei junger Zebrafinkenhenne im Forum Zebrafinken im Bereich Prachtfinken - War gerade mit meiner ZF Henne in der Vögelklinik. Sie war seit drei Tagen immer müde und hatte sich vom Schwarm ferngehalten. Nur zum Fressen...
Ja bitte gerne. Kenne mich noch nicht so gut aus. Bin relativ neu. Danke :-)
 
ok, dann also.....

Samstag: 21:28
Hallo liebe Melanie,
lieb, dass Du frägst. Ich weiss es nicht so richtig. Letzten Sonntag waren wir ja mit ihr notfallmäßig in der Klinik Oberschleißheim bei München. Dort wurde via Röntgenuntersuchung ein Weichei innerhalb der Kloake gesehen, welches rausoperiert werden sollte (für 700 EUR) :-(. Konnte ich leider nicht bezahlen.
Sie bekam dann eine Vitaminspritze mit B-Vitaminen und Calcium, sowie Parafin in den Kloakenausgang um es dem Ei leichter zu machen. Ich hatte Sie dann bei Rotlicht und Wärmflasche mit feuchtem Handtuch rumgewickelt separiert vom Schwarm und drei Tage lang ging es ihr merklich besser. Gab auch noch zwei Tage einen Tropfen Schmerzmittel in den Schnabel.
Am vierten Tag gab ich Sie zurück zum Schwarm. Dort sitzt sie überwiegend am Boden, isst, trinkt Ihr Wasser mit Vitamintropfen, ist allerdings immer noch zu schwach zum Fliegen und hüpft mit den anderen meistens am Boden der Voliere rum. Die Flügel sind aber in Ordnung, denn sie ist gestern noch nach oben geflogen, nur um mit den anderen mitzumachen ist sie noch zu schwach. Werde jetzt am Montag zu einer vogelkundigen Tierärztin in meiner Nähe gehen und Sie nochmal ansehen lassen. Vll ist es besser, wenn ich Sie morgen doch wieder separiere, der Käfig steht im selben Zimmer wie die Voliere. Ich hoffe, ich erfahre dann am Montag was das Problem mit der Kleinen ist :-(.

LG Diana

und gestern: 15:40

Hab sie heute wieder separiert und jetzt ist ihr Partner wieder alleine und die anderen gehen auf ihn los. Was denkst du...soll ich ihn mit zur Henne geben. Könnte auch ein Trenngitter dazwischen tun, dann ist zwar der Platz begrenzt, aber beide haben erst mal Ruhe...LG :-)
 
den Beitrag Nr. 20 habe ich hier angehängt, du hattest den in einem anderen Thema geschrieben
 
War heute mit der kleinen Cocolina beim Vogeltierarzt. Die nicht sehr freundliche Ärztin meinte, sofort narkotisieren, röntgen, versuchen die Kloake zu weiten bzw. den Legedarm von verstopften Resten zu befreien. Risiko wenn ein einziges, kleines paBlutgefäß getroffen wird ist das Versterben der Henne. Sollte Sie wieder aufwachen, dann ein Tag in der Klinik und Infusionen. Kosten da Notfall ca. 500 EURO. Mit dem Honorar letzten Sonntag in der Uniklinik Oberschleißheim bin ich bei fast 1000 EURO (Sonntag: 3-facher Satz) :-(((. Geht leider nicht. Das Geld habe ich leider nicht.
Ich finde es ehrlich gesagt eine Frechheit, was in diesem Land, mit dieser Ampel Regierung passiert, die Rentner gehen Flaschen sammeln, können ihre Tiere nicht mehr halten oder ernähren, vereinsamen dadurch und andere werden mit Geld aus unseren Steuereinnahmen zugeschüttet. Für einen Zebi, der höchstens 20 EURO kosten 700 EURO für eine OP. Das kostet nicht einmal mein Hund beim Tierarzt. Unglaublich.
Fazit: Habe sie keiner lebensgefährlichen OP unterzogen. Habe ihr eine Calcium-Infusion geben lassen, worauf sofort viel Kot usw. aus der Kloake rauskam. Sie ist jetzt zuhause. Separiert aber neben Ihrem Mann am Gitter sitzend, hat gegessen und getrunken und fühlt sich eigentlich ganz wohl. Ich habe für morgen nochmal einen Termin, allerdings keinen Notfalltermin (heisst ich zahle den normalen Satz) und werde ihr nochmal eine Infusion geben lassen. Dann soll es der liebe Gott entscheiden.

Im Moment fühlt sie sich ganz wohl. Beim nächsten Mal gehe ich sofort bei den ersten Anzeichen zum Doc und lasse nachsehen. Kostet höchstens mit Termin dann 60 EURO, also bezahlbar. Euch noch einen schönen Nachmittag und haltet Cocolino alle Daumen. LG Diana

Hallo Diana,

das Problem hatte ich vor einigen Jahren auch. Ich kann Dich sehr, sehr gut verstehen. Da war ich auch über 200 Euro los. Ergebnis: ZF-Dame trotzdem tot. Und mir dann noch vorschlagen, den ZF zu obduzieren, da man sich ja nicht erklären könne, wieso sie jetzt gestorben sei. Dafür wollte die Tierklinik dann nochmal 80€ haben. Als mein Mann und ich denen dann sehr deutlich gesagt haben, was wir davon halten, sagte man uns, wir seien keine guten Tierhalter, wenn es uns das nicht wert sei. Da waren uns dieser Klinik schon 2 meiner Vögel gestorben. Seitdem habe ich diese Klinik nie wieder betreten.

Du wirst mit Sicherheit aus dem Bauch heraus gut für Deinen Vogel entscheiden. Und Du als Halter siehst ja auch am Besten was Deinem Vogel gut tut.

Viele Grüße
Speedy09
 
Hallo Speedy09. Danke für deine Nachricht. Hab die Kleine nochmal röntgen lassen und nach negativem Befund sollte sie eigentlich eingeschläfert werden. Die TA hat ihr dann doch das kaputte Ei (Windei) versucht rauszuholen und ich bekam sie lebend zurück:-). Zuhause dann Antibiose, Wärme, Rotlicht und Ruhe. Eine Woche ging es ihr nicht so gut, sie hat viel geschlafen und bemühte sich alles das vom Ei noch da war, selbst raus zubekommen.

Jetzt sitzt sie wieder beim Schwarm und ist fast die Alte. Mal sehen was passiert wenn wieder ein Ei raus muss, aber der Kampf (und die Kosten) hat sich gelohnt. LG Diana
 
Thema: Legenot bei junger Zebrafinkenhenne

Ähnliche Themen

Kanarisneuling
Antworten
6
Aufrufe
764
Sam & Zora
Sam & Zora
Rosenköpfchen&Pfirsich
Antworten
34
Aufrufe
2.713
Rosenköpfchen&Pfirsich
Rosenköpfchen&Pfirsich
camilla1993
Antworten
12
Aufrufe
1.503
camilla1993
camilla1993
B
Antworten
2
Aufrufe
1.296
Charlette
Charlette

Neueste Themen

Zurück
Oben