Käfig für draußen...

Diskutiere Käfig für draußen... im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; hey leute... ich hab mal ne frage.... unsere beiden pennanten leben jetzt seid etwa 1 jahr bei uns. jetzt kommt ja der frühling und immer...

  1. nukleus

    nukleus Guest

    hey leute...

    ich hab mal ne frage....

    unsere beiden pennanten leben jetzt seid etwa 1 jahr bei uns.
    jetzt kommt ja der frühling und immer öfter legen sie (trotz abdeckung) sehr früh los mit ihrem morgen-gebrüll....

    da wir eine sehr große terrase haben, kam mir jetzt der gedanke, die beiden im frühling/sommer draußen zu halten. da können sie dann ja schreien wie sie wollen...

    der platz ist aber das problem. unsere vögel kommen täglich eigentlich 1-2 mal für 1-2 stunden raus und haben dann im großen wohnzimmer freiflug. das würde draußen ja nicht gehen. vom platz würde auf den balkon nur eine voliäre der größe B100cmxT100cmxH200cm passen.

    was meint ihr??? würde das reichen um sie dort 3-4 monate zu halten??? ich finde das eigentlich ein bisschen klein. größer geht aber nicht!

    was meint ihr ist im sommer für die vögel schöner: sonne (UV-Licht) mit wenig freiflug oder freiflug aber nur wenig licht????

    wir sind uns einfach nicht sicher, ob wir die min.300€ dafür anlegen sollen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    der Gedanke, die Süßen draußen zu halten ist schon mal toll, aber wenn du ihnen nicht mehr an PLatz in Form einer großen/größeren Voliere bieten kannst, dann wird das nichts.
    Da bliebe dann höchstens, sie tagsüber einige Stunden im Käfig mit auf die terasse zu nehmen.

    Plattschweifler sind exelente (Viel)Flieger und benötigen viel Platz.
    Da sie auch sehr bewegungsfreudig sind, müssen sie täglich ihre Strecken zurücklegen.
    Auf 1x1 m verkümmern die Vögel, wenn sie so tagaus tagein sitzen müssen.
    Zudem bedenke, bald kommt die brutzeit, wo der Hahn die Henne gerne jagt.
    Es gehört bei dieser Art dazu, dass kann man nicht unterbinden und in einem Käfig von der von dir genannten Größe sehe ich da schwarz.

    Wenig Licht im Haus lässt sich durch Bird-Lamps ausgleichen und kommt vom Anschaffungspreis jedenfalls wesentlich günstiger weg, als die 300 € für eine viel zu kleine Voliere.
     
  4. nukleus

    nukleus Guest

    ne vogellampe haben sie ja... da ich aber auch ein reptil halte kenne ich mich mit beleuchtung sehr gut aus.... und diese 20watt (oder waren es 50??) energiespüarlampe... naja - für sonnenverliebte tiere ist das wie eine kerze in einem ballsaal ;).

    aber danke für deine antwort... mal sehen wie wir´s machen werden ;)
     
  5. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallöchen


    Du schreibst "große Terasse ". Vielleicht kannst Du die Terasse mal per Bild/Zeichnung zeigen .

    Denn eine Länge von 3 m brauchen Plattschweifsittiche in einer Voliere . ;)

    Bitte erhöht die Freiflugzeit in der Wohnung . 12 Stunden mit Ruhezeiten seitens der Sittiche sind notwendig.
     
  6. nukleus

    nukleus Guest

    3 meter ist schon heftig... rein theoretisch: wenn wir uns entscheiden eine voliäre mit den maßen T1m x L3m x H2m zu bauen - könnten wir die beiden dann auch im winter draußen lassen?? ich meine wenn man eine (nicht beheizte) kammer mit einbaut??? hab mal gehört bis -10Grad halten die aus. stimmt das??

    das problem wäre, das wir die ganze terasse umbauen müssten.
    würde diese größe auch für das fligen reichen?? ich weiß, das die voliäre der züchterin auch nicht umbedingt größer war.

    gruß marc
     
  7. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Das Schutzhaus (Kammer) sollte dann aber nicht mit eingebaut, sondern noch zusätzlich drangebaut werden. Ihr müsst bedenken, wenn sie immer draußen leben - wo nichts gegen spricht -, haben sie nur die paar Meter zum fliegen und drei Meter sind für einen Plattschweifsittich gar nichts. Wenn die loslegen, haben die erst nach ein paar Flügelschlägen ihre Geschwindigkeit und sind dann schon am Ende vom Zaun.

    Ich hatte meine Rosellas damals im Haus und die knapp 7m, die das Zimmer an Länge bietet, waren oft wenn die richtig Gas gegeben haben, zu kurz.
    Die Nymphies waren dann immer schon froh, wenn sie landen und ausruhen konnten -- wie gesagt, Plattschweifler sind schnelle Vielflieger und wenn eben möglich, sollte man ihnen das ermöglichen.
     
  8. nukleus

    nukleus Guest

    und auch ein härterer winter wäre kein problem???

    bisher halten wir die beiden in einen (zu) kleinen käfig im wohnzimmer - wenngleich die beiden halt ihren freiflug bekommen wäre eine voliäre auf der terasse nur drin, wenn man sie wirklich dann IMMER draußen halten könnte - auch wenn´s mal kalt wird.

    sonst würde sich das geld für eine so teure anschaffung nicht lohnen. sicher - sollte ein winter mit -20Grad kommen, kann man sie dann rein holen - aber wir geben nur 400€ (+/-) aus, wenn man die dann auf dauer dort halten könnte.

    ist schon schwer einen kompromiss zwischen artgerechter haltung und den räumlichen und finaziellen möglichkeiten zu treffen ;)

    aber für eine tier tut man ja einiges!

    also mehr als die 3x1x2 meter geht einfach nicht! besser das an der luft oder besser weiter "dunkles" wohnzimmer mit 2 mal tgl. freiflug? was meint ihr??
     
  9. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallöchen



    3 m mit Schutzhaus , das ist das ideale für Plattschweifsittiche . Plant einfach gründlich und in Ruhe . Die Voliere ist ja auch für eine lange Zeit . Plattschweifler leben rund 25 Jahre.;)

    Bitte erhöht bis zum Umzug in die Voliere die Freiflugzeit in der Wohnung .
     
  10. nukleus

    nukleus Guest

    eine frage hab ich noch.

    also wir planen bis jetzt eine voliäre mit 3x1x2m in der die vögel dann winter und sommer auf der terasse leben.

    um ihnen im winter oder bei "mist-wetter" eine rückzugsmöglichkeit zu bieten, soll ja ein "haus" DRAN!

    wie groß sollte das sein? reicht ein gut isoliertes "haus" in der größe einer "normalen" kiste aus, oder müsste das auch so´n riesen teil mit 1x1x2m sein?? ich frage auch wegen dem reinigungsaufwand... das schöne an so einer voliäre wäre ja auch, das man den käfig mit einem gartenschlauch in 5min sauber bekommt - wenn da noch so´n riesen haus dran ist, wirds ja wieder schwerer ;)

    hatte mir gedacht ein paar wetterfeste platten zu verschrauben und drinnen mit isolationsfolie auszukleiden - dachte so an die größe B100xT40xH40 cm.

    soll doch nur als rückzug fungieren und nicht als käfig oder??

    kann es mir eigentlich passieren, das die in so einer hütte anfangen eier zu legen - nur so aus interesse...

    also nochmal: wir planen eine voliäre für das ganze jahr. maße 3mx1mx2m mir einer drangebauten hütte mit den maßen 1m x 40cm x40cm. ist das für 2 pennaten geeigenet, auch wenn´s mal 3 wochen nur regnet und kalt wird?
    reicht die größe um die tiere einigermaßen artgerecht zu halten (denn weiteren ausflug hätten sie dann ja nicht).

    bitte jetzt keine antworten wie: "sind vielflieger", "10mx10mx2m reichen" oder ähnlich.... die frage ist ob es "artgerecht GENUG" ist oder ob es "VIEL zu klein" wäre... wenn dem so wäre würden wir sie dann drin behalten und sie weiter im großen wohzuimmer fliegen lassen.

    sie sollen sich halt so wohl wie möglich fühlen, mit dem was wir ihnen bieten können (räumlich, finaziell usw.).

    was wäre im winter die niedrigste temp. wo man die tiere noch in der voliäre lassen kann??

    gruß marc
     
  11. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Die ehrliche Antwort auf die Frage, ob die Größe der Schutzhütte reicht ist NEIN.
    Pennanten lieben es zwar durch den Regen zu fliegen (viele jedenfalls), aber wenns wirklich mal drei Wochen schlechtes und kaltes Wetter ist, sind 1m x 40 cm Grundfläche für sie so, als wenn du in einem Umzugskarton leben müsstest.
     
  12. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Marc

    Beim Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] draußen bitte auch auf die Wetterlage achten . Denn je nach Stand der voliere können die Sittiche auch überwiegend Sonne ,Wind oder Regen haben . Danach kommt es drauf an , ob Du eine Volierenwand mehr oder weniger offen häst .

    Ich gib Dir mal die Richtungen an ... mit Vor-und Nachteilen des Wetters.

    Richtung Norden- wenig Sonne , kalter Wind und Regen

    Richtung Osten - am Morgen Sonne , die aber nicht mehr Nachmittags scheint . Im Sommer warmer Wind , im Winter dagegen ist der Wind sehr kalt .es regnet kaum in die Voliere rein .

    Richtung Süden - viel Sonnne den ganzen Tag lang , Wind und Regen können je nach Windrichtung auch rein .

    Richtung Westen - morgens keine Sonne , dagegen Nachmittags und Abends . Der Wind ist mitunter recht stark und es regnet Richtung Voliere .

    Richtung Osten hat viele Vorteile : Morgens viel Sonne , Nachmittags keine direkte Sonnenbestrahlung ... im Sommer wichtig . Trotzdem angenehm in der Voliere .;)

    Beim Schutzhaus bedenke bitte : Es ist mehr als ein Übernachtungsplatz .Beim schlechten Wetter muß das Schutzhaus zum Verbleib auch über Tage mal geeignet sein .

    Die Sittiche sind Morgens und Abends sehr lebhaft. Es ist Fresszeit. Diese Zeit habendie Sittiche wie eine innere Uhr in ihren Genen . In Australien ist es Mittags heiß , deshalb sind auch hier in Europa mittags die Sittiche ruhiger .

    Füttern solltest Du eh im Schutzhaus .

    Mir fällt noch so viel zur Freivoliere ein ... die Bedrahtung . Auch auf der Terrasse muss die Bedrahtung doppelt sein , wegen Katzen usw.
    Sittiche hängen /klettern gerne am Draht entlang . Ratten usw. können durch zu groben Draht durch . Denn Ratten , Marder u.a. finden einen Weg in die Voliere ... drum enges Drahtgeflecht .

    Den Eingang/Ausgang musste Du auch sichern . Denn Sittiche sind schlau , ehe Du dich versiehst sind sie beim Öffnen draußen . Du brauchsz ne Art Schleuse/ doppelteTüre . ;)

    Deshalb halten sich die Sittiche gerne im Schutzhaus auf.
     
  13. nukleus

    nukleus Guest

    erst mal danke für die antwort....

    was meint ihr denn wäre eine gute größe???

    voliame 3x1x2m, haus ?x?x?....

    Gruß marc
     
  14. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallöchen


    Da Vögel aus Sicherheitsgründen gerne hoch schlafen , könnte das Schutzhaus was höher als die Voliere sein . Dann gehen sie auch lieber rein.;)
    Breit sein kann es wie die Voliere . Die Länge würde ich auf 1,5 m rechnen .
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. nukleus

    nukleus Guest

    na, das wird ja groß... ;)

    wir haben doch nur 3m und ein bischen als lange... ;)

    ne - wir überlegen uns das alles mal genauer. gerade wenn noch ein schutzhaus dazu kommt, wird das ja echt mega-teuer... ne voliäre in der ausgewählten größe hab ich für etwa 350€ entdeckt - aber ein gut isoliertes schutzhaus, da sind wir ja locker bei 500-600€.... uns das wo wir doch bald heiraten wollen - hihi!

    na, schauen wir mal...

    thx @ all

    marc
     
  17. #15 marie-joan, 17. April 2007
    marie-joan

    marie-joan Guest

    Hallo!

    So wie du haben wir für unsere beiden Pennis auch überlegt.
    Nur wollen wir die Aussenvoliere direkt vors Fenster machen, so das ich nur auf machen muss und die beiden rausfliegen können. In der Länge wäre sie dann die Breite von der Hauswand und in der Tiefe wollten wir 2m anlegen, plus Schleuse von 1mx1m. Hätte aber zum Vorteil das wir die Schutzhütte gespart hätten, denn Abends, bzw. bei schlechtem Wetter, bräuchte ich sie dann nur wieder ins Wohnzimmer zu holen (Fenster auf) und die Sache wär gegessen... Vielleicht ist die Überlegung ja auch was für euch...

    Liebe Grüße,

    Silke
     
Thema:

Käfig für draußen...

Die Seite wird geladen...

Käfig für draußen... - Ähnliche Themen

  1. Käfig + Zubehör ?

    Käfig + Zubehör ?: Hallo liebe Leute Eigentlich habe ich hier wenig zu suchen, denn ich bin stolzer Zebrafinken Besitzer :-) Trotzdem wollte ich euch mal etwas...
  2. Agas schlafen draußen ....

    Agas schlafen draußen ....: Also letzten Woche waren bei uns ein paar verwante zu Besuch es war schon etwas später und ich habe die voliere mit meinen beiden pfirsichköpfchen...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. Schlafen im neuen Käfig?

    Schlafen im neuen Käfig?: Hallo! Mein Wellipärchen hat einen neuen Käfig bekommen. Über mehrere Wochen habe ich sie an den neuen Käfig gewöhnt, den alten aber immer noch...
  5. Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig

    Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig: Da ich der Meinung bin,dass man den wellis auch Freiflug geben sollte wenn sie noch nicht zahm sind.Ich meine sonst dürften andere wellis ihr...