Kanarienvogel an Wirbelsäule verletzt?

Diskutiere Kanarienvogel an Wirbelsäule verletzt? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, heute komme ich von der Arbeit nach Hause und ein Kanarienvogel sitzt am Boden. Der Vogel macht einen ganz runden Buckel. Ich...

  1. #1 Birdslover, 12. April 2011
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo zusammen,

    heute komme ich von der Arbeit nach Hause und ein Kanarienvogel sitzt am Boden. Der Vogel macht einen ganz runden Buckel. Ich bin sofort zur Taubenklinik gefahren und dort hat man mir gesagt dass es sehr nach einer Wirbelsäulenverletzung ausschaut. Kotabstrich und Rachenabstrich waren absolut ohne Befund.
    Ich habe mich nicht für das Einschläfern entschieden denn hin und wieder hebt er das Köpfchen. Die Tierärztin sagte auch wir sollten beobachten ob er sich erholt, sprich die Verletzung nicht dramatisch ist. Es könnte aber sein dass die Wirbelsäule angebrochen ist. Die Tierärztin hat ihm ein Schmerzmittel gegeben.
    Der Vogel frisst. Ich habe einen Trinkspender auf den Boden gestellt trotzdem habe ich ihm Wasser in den Schnabel gegeben. Er lässt aber immer das Köpfchen hängen. Wenn er den Kopf hebt sieht er von der Körperhaltung wie eine Frisee-Kanarie aus.

    Wer hat bereits einen ähnlichen Fall gehabt? Wie ist es ausgegangen. Was kann ich dem Vogel Gutes tun? Wann sollte ich aufgeben und den Vogel erlösen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    konnte sie den Vogel nicht röntgen? Dann wäre die Diagnose klar gewesen und bei Wirbelsäulenschaden eventuell schnell Leid vorbei gewesen oder bei nicht vorliegen von diesem, hätte weitere Diagnostik folgen können. Infektiöse Tiere machen ja auch einfach einen Buckel. Kann er greifen? Hat er Reflexe, kann er noch Kot absetzen? Das sind Dinge, die bei Wirbelsäulenschaden beeinträchtigt sind.

    Vitamin B-Komplex hochdosiert sind bei Nervenschädigung aller Art erst mal eine Grundversorgung.
     
  4. #3 Birdslover, 12. April 2011
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo

    er kann nicht greifen, die Füsse sind zusammengekrampft, die Beine sind weit auseinander. Vielleicht kann ich morgen mal Fotos machen.

    Kot kann er absetzen. Der Kot ist auch normal.

    Wenn ich ihm Wasser in den Schnabel gebe dann beisst er mir auch in den Finger.

    Ich habe eine Tablette Traumeel zerstossen, in Wasser aufgelöst. Dieses Wasser hat er als Trinkwasser und dieses flösse ich ihm ein.

    Tja frag mich mal warum sie nicht geröngt hat. Ich werde morgen oder übermorgen nochmal hinfahren um das Schmerzmittel zu wiederholen.

    Was nehme ich für ein Vitamin-B-Komplex-Medikament? Tipps?
     
  5. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Nekton Vit. B-Komplex, speziell für Vögel, aber auf die Schnelle tun es auch Vit. B.-Komplex Kapseln von Ratiopharm aus der Apotheke. Aufmachen und in Wasser auflösen.

    Ich hoffe, es ist nur ein Trauma und dem Tierchen ist noch zu helfen. Mach nicht zu lange rum. Trost:trost:

    PS: Traumeel find ich schon mal gut, Hyperricum und Arnica wären eine Alternative
     
  6. #5 Birdslover, 12. April 2011
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Ich war gerade nochmal bei ihm. Wollte eigentlich wieder Wasser in den Schnabel geben. Aber er hat mit dem Köpfchen nach unten hängend geschlafen.

    Habe ihn in Ruhe gelassen. Andererseits soll laut der Tierärztin der Kreislauf schlecht sein (Vogel sei blass). Wasser täte ihm bestimmt gut. Und hilft Traumeel nicht auch gegen Schmerzen?
     
  7. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    ja das tut es, ich würde ihn jetzt pennen lassen und morgen weiter sehen.
     
  8. #7 Birdslover, 13. April 2011
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Vielen Dank für die Antworten. Es tut gut wenn jemand das Leid etwas abnimmt.

    Aber eine Sorge/Frage habe ich noch: Es könnte ja auch ein Virus sein. Welche Krankheiten kämen da in Frage und sind diese behandelbar? Ist Heilung möglich? Wie kann man sich den Virus eingeschleppt haben? Kein Neuzugang (der kranke Kanarienvogel war der letzte Neuzugang im Januar). Über Futter?
     
  9. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Virus fällt mir spontan keiner ein. Wirbelsäulentrauma ist naheligend, manchmal gibt es auch Tumore die auf die Wirbelsäule drücken.
    An anderen Sachen fallen mir Salmonellose, oder Würmer ein, die solch eine Beinsymptomatik verursachen können, aber bei Kanarien:?? Lebt er in einer Außenvoliere mit Kontakt zu anderen Tieren oder Wildvögeln?

    Vielleicht haben Kanarienzüchter noch eine Idee, ich kenne mich besser mit Wildvögeln und Tauben aus;)

    Toi toi toi
     
  10. #9 Birdslover, 13. April 2011
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Er lebt nicht im Freien, habe aber die Vogelvoliere in diesem Jahr 1x rausgeschoben. Das war vor ca. 2 Wochen als es zum 1. Mal sehr warm war.

    Ich hoffe so sehr dass er sich erholen kann. Mir macht es Hoffnung dass er den Kopf auch mal anheben kann auch wenn es für ihn anstrengend ist. Weiter macht mir Hoffnung dass er frisst. Würmer hätte man im Kot sehen müssen oder?
     
  11. Leonard

    Leonard Guest

    Wer dran glaubt... für mich ist es nur ein Schein-Mittelchen. Solltest mal ne tolle Pulpitis haben, kannst ja an dir selbst testen, ob dank Traumeel es einen Tag länger ohne Zahnarzt oder echten Schmerzmittel aushälst.

    Kannst ja morgen den TA mal nach keltican fragen. Das wäre ein Mittel, das auch tatsächlich auf Nerven wirkt .
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ja, definitiv! Selber probiert. Traumeel ist eins der wenigen homöopathischen Mittel, das auch von Schulmedizinern anerkannt und eingesetzt wird. Über die Wirksamkeit von Traumeel existieren auch Studien, musst mal googeln.
     
  13. #12 Birdslover, 13. April 2011
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Die Tierärztin sagte auch dass sein Bäuchlein geschwollen sei. Vielleicht doch Würmer?

    Ich werde heute nochmal hinfahren. Aber ich befürchte sie wird ihn einschläfern lassen wollen. Ich weiß nicht ob ich das kann. Könnte heulen aber ich glaub es geht ihm schlechter. Am Liebsten würde ich ihm nochmal Schmerzmittel geben.
     
  14. #13 Birdslover, 13. April 2011
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Ich werde auch schauen ob wir ihn röntgen können.

    Was ist wenn die Wirbelsäule nicht gebrochen aber angebrochen ist. Heißt es auch dann einschläfern? Oder kann eine angebrochene Wirbelsäule heilen?

    Bitte helft mir, ich werde heute nachmittag eine schwere Entscheidung treffen müssen.
     
  15. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Lass ihn nicht lange leiden den Kleinen, falls sich rausstellt, dass es nix zu therapieren gibt. Vertrau deinem Tierarzt in dieser hinsicht.

    Ziel ist immer: ein lebenswertes Vogelleben, da sollte man nicht nur sein Herz sondern seinen Verstand einschalten. Auf der Sachebene sind Entscheidungen sicher leichter. :trost:
     
  16. #15 charly18blue, 13. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.430
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich glaube da nicht so sehr daran, dass die Wirbelsäule angebrochen oder gebrochen ist. Ich denke eher, er ist in Panik irgendwo dagegengeflogen, abgeprallt und hat sich sowohl eine Gehirnerschütterung zugezogen, als auch, dass er runtergefallen ist und sich dabei wohl auch noch den Rumpf geprellt hat. So etwas passiert leider öfters in der Abfolge. Wäre die Wirbelsäule gebrochen, hätte er mit Sicherheit auch Probleme Kot abzusetzen. Gib das Traumeel weiter und wie schon erwähnt wäre Vitamin B Komplex sehr hilfreich.

    Diese Haltung kenne ich sehr gut, wenn Vögel ein Trauma erlitten haben.

    Wie hat sie das denn festgestellt?

    Genau so ist es!!!
     
  17. Claudi 1

    Claudi 1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2009
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Paderborn
    Hallo , gibts schon was neues vom kleinen Patienten?
    Was hat der Tierarzt gesagt? Wurde geröngt?
    Drücke euch die Daumen das alles gut wird.
    LG
     
  18. #17 Birdslover, 14. April 2011
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Ich habe ihn röntgen lassen. Die Wirbelsäule war nicht gebrochen aber an der Halswirbelsäule war eine Verdickung. Der Tierarzt hat gesagt da sei nichts zu machen. Ich habe ihn dann einschläfern lassen. Es ging ihm viel schlechter. Er lag nur noch auf der Seite und hat nicht mehr gefressen.

    Ich habe noch nie ein Tier einschläfern lassen und ich werde diese Bilder nicht mehr los. Ich bin mir nicht sicher ob nicht doch eine Heilung möglich gewesen wäre. Ich bin nur am zweifeln. Aber man hätte ihn füttern müssen und er wollte nicht mehr fressen. Eine Kropffütterung kann ich leider nicht. Und wenn der Tierarzt mir sagt dass keine Hoffnung mehr besteht dann weiß ich auch nicht mehr wer mir bzw. dem Vögelchen hätte helfen können.
    Dabei hatte ich mich erst gefreut dass die Wirbelsäule nicht gebrochen war. Dass aber diese Verdickung auf der Röntgenaufnahme auch keine gute Diagnose ist war mir in den ersten Sekunden nicht bewusst.

    Ich bin total traurig und ich bedaure dass ich wieder einem meiner Schätzchen nicht helfen konnte.
     
  19. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ich denke mit der Entscheidung ihn einschläfern zu lassen hast Du ihm sicher mehr geholfen als wenn Du ihn hättest noch länger leiden lassen!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Ich denke auch, dass Du die richtige Entscheidung getroffen hast.
    Weisst Du, wenn ein Vogel nicht mehr fliegen kann und nicht mehr selbständig fressen und trinken kann und nur noch schläft, dann will er vielleicht auch gehen. Auch wenn die Entscheidung für uns hart ist: ich sehe das Einschläfern unserer Tiere als eine "sehr schöne" und helfende Möglichkeit an, den Tieren Leid zu ersparen wenn es denn wirklich keine Hoffnung mehr gibt.
    Sie dann gehen zu lassen ist Liebe - sie zu behalten um jeden Preis wäre egoistisch.
    Du hast ganz sicher das Richtige - aus Liebe - getan.
     
  22. Claudi 1

    Claudi 1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2009
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Paderborn
    Ich denk auch das du alles richtig gemacht hast, der kleine hätte sich nur weiter gequält, tut mir leid für dich aber denk dran das er nun nicht mehr leiden muß.
    LG
     
Thema:

Kanarienvogel an Wirbelsäule verletzt?

Die Seite wird geladen...

Kanarienvogel an Wirbelsäule verletzt? - Ähnliche Themen

  1. Delikatessen für meine Vögelein

    Delikatessen für meine Vögelein: Hallo, ich habe Kanarienvögel, Wellensittiche und Agaporniden. Jetzt wollte ich mal wissen was so richtige Delikatessen für die sind. Zur Zeit...
  2. 87435 Kempten - Verletzte Stadttaube - HELP?

    87435 Kempten - Verletzte Stadttaube - HELP?: Hallo! Ich habe vorher auf meinem Heimweg eine Verletzte Taube eingesammelt... aber was mache ich jetzt mit dem guten Tier? Es ist nicht mein...
  3. Voliere für Kanarienvögel? Maschenweite beim Netz?

    Voliere für Kanarienvögel? Maschenweite beim Netz?: Ich habe derzeit eine Voliere für mein Rebhuhnpaar(Bei Fragen einfach melden).Die ist an den Seiten mit 12.7mm Volierendraht abgedichtet und oben...
  4. Kanarienvogel kann nicht lange stehen...

    Kanarienvogel kann nicht lange stehen...: hallo, also ich weiß nicht mehr weiter :(, deshalb bin ich auch hier. eins von mein 2 Kanarienvogel ca. 6 Monate alt, kann nicht lange auf zwei...
  5. Kanarienvögel singen nicht mehr

    Kanarienvögel singen nicht mehr: Hallo, meine Kanarienvögel singen nicht mehr. Es sind 3 Männchen und 3 Weibchen. Sie sind im Sommer draußen und jetzt im Zimmer. Sie sind fitt und...