Keine Spuren mehr von Aspergillose!

Diskutiere Keine Spuren mehr von Aspergillose! im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, sicherlich gibt es noch Einige hier, die mein Ännchen und mich von früher kennen! Hi Thorsten! :D Bei ihr wurde ja vor 2 1/2 Jahren eine...

  1. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    sicherlich gibt es noch Einige hier, die mein Ännchen und mich von früher kennen!
    Hi Thorsten! :D
    Bei ihr wurde ja vor 2 1/2 Jahren eine leichte Aspergillose diagnostiziert.
    Leicht genug, daß ich die Auswahl zwischen Inhalieren und medikamentöser Behandlung hatte.
    Ich wählte die Medikamente, da es streßfreier für Ännchen war, das Lamisil vom Löffel zu futtern, natürlich verpackt in leckere Sachen wie Fruchtzwerge und Frischkäse.
    Hätte ich sie in eine Box packen müssen zum Inhalieren, hätte sie mehr Streß gehabt.
    Letzten Herbst war die Aspergillose bereits nur noch auf den unteren Luftsack beschränkt.
    Das heutige Röntgenbild zeigte keinerlei Schatten auf der Lunge oder in einem Luftsack.
    Sie scheint sauber zu sein!
    Jedenfalls sah meine Tierärztin keinen Grund zur Fortführung der Lamisil-Behandlung!
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Hallo Sonja!

    Wurde damals die Aspergillose NUR durch Röntgen diagnostiziert? Oder hatte Ännchen auch schon die typischen Anzeichen wie Atemnot usw.?

    Denn nur durch reines Röntgen kann Aspergillose NICHT eindeutig festgestellt werden.

    Conny
     
  4. #3 Andree Dincher, 1. April 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest

    Hallo Sonja ,

    um ganz sicher zu gehen das wirklich keine Aspergillose mehr vorhanden ist ,lasse lieber eine Blutuntersuchung machen .

    Ich muss Conny da recht geben , auf den Röntgenbild siehst du nur veränderungen der Luftsäcke aber nicht den Pilz.


    LG
     
  5. oetzi099

    oetzi099 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Andree,

    also mir ist neu,dass sich Aspergillose per Bluttest feststellen lässt,-meine beiden Amazonen haben auch Aspergillose und dies wurde durch Röntgenbilder und Abstriche diagnostiziert.
     
  6. oetzi099

    oetzi099 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Ach ja Sonja,

    es freut mich für euch ,dass euer Ännchen geheilt ist:beifall::beifall:
     
  7. #6 Andree Dincher, 1. April 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest

    Der sicherste weg der diagnose ist und bleibt eine broncheskopie um den aspergillus festzustellen das ist aber jedesmal mit einer narkose verbunden.

    @ oetzi099 erkundige dich bitte mal bei deinen sachkundigen vogel ta , aspergillus pilz ist im blutbild erkennbar.

    Lg
     
  8. #7 Rico wolle, 1. April 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hallo sonja ... finde ich echt super dass ännchen sich so erholt hat

    kenne auch nur die diagnose mit dem röntgenbild :?

    für meine gorgie habe ich auch die medikamente gewählt ... da ich auch nicht wusste wie das stressfrei mit dem inhalieren klappt ... ich hatte 2 mal 3 wochen sempera mit 3 wochen pause dazwischen als behandlung

    muss jetzt dann noch mal kontrolieren lassen ... aber das schnaufen ist weg
     
  9. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    danke für die Glückwünsche.
    Da ich bei einer der besten, vogelkundigen Tierärztinnen Deutschlands bin, verlasse ich mich auf ihr Urteil. Zumal sie eigene Tiere mit genau diesem Befund hat.
    Mein Ännchen war noch niemals sehr flugbegeistert, erst in letzter Zeit fliegt sie öfter mal.
    Ich weiß, daß mein Vogel agiler als früher ist und sie sich sichtbar wohler fühlt.
    Keine Sorge, auch Blutbilder werden regelmäßig erstellt.
    Aber wenn Luftsäcke und Lunge befallen sind, sieht man das sehr wohl auf Röntgenbildern.
    Und da ist nichts mehr.
    Weitere Untersucheungen werde ich meinem Vogel mit Sicherheit ersparen, denn ich bin sehr froh, eine TÄ zu haben, die fähig ist, einen Papagei zu röntgen und zu untersuchen, ohne ihn in Narkose legen zu müssen.
    Die neuen Untersuchungen haben gezeigt, das mein Tier nicht mehr befallen ist und ich werte das als großen Erfolg.
    Selbstverständlich wird sie weiterhin im regelmäßigen Rythmus gecheckt.
    Grüsse
    Sonja
     
  10. #9 cococarmen, 2. April 2008
    cococarmen

    cococarmen Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Sonja,

    ich war mit Cora in einer Vogelklinik und bei ihr wurde laut Röntgenbild starke Aspergillose festgestellt. Es wurde weder eine Blutuntersuchung noch ein Abstrich gemacht. Ich denke, Du kannst dich auf deine Tierärztin verlassen und ich freue mich für dich, das es deiner kleinen wieder gut geht.
     
  11. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Nochmal, ich habe die Infos von der TiHo Hannover, dass man NUR durch reines Röntgen nicht ganz sicher eine Aspergillose feststellen kann.

    Zitat von einer TA der TiHo: … eine Aspergillose kann man in der Tat nur endoskopisch 100%ig diagnostizieren, und auch endoskopisch kann man nur den Luftsack einsehen. Die Bereiche in der Lunge, v.a. sehr weit vorne, wo Amazonen gerne Pilzgranulome entwickeln und, wo diese besonders gefährlich sind, kann man gar nicht einsehen…

    Und hier unter Diagnose steht auch noch was dazu.

    Und trotzdem werden fast immer, wenn beim Röntgen "leichte Schatten" zu erkennen sind (ohne ganz sicher zu sein) Pilzmittel verordnet.

    Wie es mit zusätzlichen Abstrichen aussieht, weiß ich leider nicht.

    Conny
     
  12. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Die TiHo Hannover ist der führende Spezialist, wenn es um Ziergeflügel geht.
    Die absoluten Spezialisten für Papageien sind in Oberschleißheim und das wohl schon seit Ewigkeiten.
    LG
     
  13. #12 dobifrauchen, 2. April 2008
    dobifrauchen

    dobifrauchen Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonya,

    schön das es der kleinen wieder gut geht…freut mich für Euch.

    Habe nun eine Frage an Dich.
    Mit was hast du deinen Vogel behandelt?? Was für Medikamente hast du gegeben und in welcher Dosierung.

    Ich habe eine Gelbscheitelama bekommen mit einer sehr schweren Aspergillose ( Endstation ).
    Habe den Vogel 3 Monate mit F Vend behandelt was auch sehr geholfen hat.
    Nun bekommt er weiterhin Lamisil und inhalieren tu ich ihn zwei mal die Woche mit Imaverol.

    Zum Inhalieren muss ich Euch eins sagen…es ist kein Stress für den Vogel wenn ihr denn Käfig / Voliere mit einem mega großem Tuch abhängt.
    Man muss den Vogel nicht extra in einen kleinen Käfig zwängen:nene:…wie gesagt…nehmt einfach ein großes Tuch…

    lg dobifrauchen
     
  14. #13 Andree Dincher, 2. April 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest


    hallo dobifrauchen,

    unsere beiden haben wir zu anfang auch mit Imaverol inhalieren lassen zwei mal täglich 20 min.da unsere hier aber absolut frei leben war es purer stress sie in den käfig zur inhalation zu bekommen , von daher sind wir auch zum stressabbau auf alternative homeopatische med. umgestiegen und sie bekamen von stunde an Nigersan D5 das auf 2 monate täglich 2 tropfen ins nasenloch unsere sind wieder gesund.


    lg
     
  15. #14 Rico wolle, 3. April 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    ich kann mir auch schlecht vorstellen ne 2 qm voli abzudecken ... da musste ja jede menge zeugs reinpusten damit genügend zum inhalieren da ist ...

    da ich meine noch nicht so lange habe wollte ich sie nicht jeden tag fangen und in einen transportkäfig stecken ...
     
  16. #15 Andree Dincher, 3. April 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest

    dafür haben wir hier noch extra nen kleineren eckkäfig wo nun Jacob drinnen lebt ...ist aber dennoch purer stress gewesen und das ist für die tiere absolut kranheitsauslösender faktor...so bekamen sie die tropfen im spiel oder beim schmusen ...ich finde das kam weitaus besser an und stresste nicht.


    lg
     
  17. oetzi099

    oetzi099 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Inhalieren ist für meinen Carlos eher ein Spiel.Anfangs dachte ich "wie soll dass funktionieren bei dem Dickschädel?"

    Ihn in einen Transportkäfig zu stecken war der reinste Horror für ihn,-ich hab ihn dann eines Tages einfach auf der Lehne unseres Wohnzimmersessels sitzen lassen und bin dann mit dem Pariboy angerückt.

    Es klappte,-erst nur ein paar Minuten,-aber mittelerweile hat der Herr so viel Gefallen daran gefunden ,dass er 15 Minuten sitzen bleibt.

    ...und er zeigt mir mittlerweile ,wann er bedampft werden möchte:D
     

    Anhänge:

  18. #17 thorstenwill, 3. April 2008
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    Hallo Sonya,

    danke für die persönliche Begrüßung :freude: Schön, dass die Aspergillose bei deinem Ännchen weg ist. An das, was wir letztes Jahr besprochen haben, denke ich noch.

    Bei meinem Neo ist auch so weit alles ok. Bei ihm wurde ja auch bereits mit 2 Jahren leichte Aspergillose diagnostiziert. Und auf dem Röntgenbild vom letzten Montag sah alles super aus.

    LG Thorsten
     
  19. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Herzlichen Glückwunsch Ännchen!:beifall:
    Bei meinem Henry sieht es genauso aus.Dank Lamisil haben wir das super in den Griff bekommen und auch schon seit einem Jahr keine Behandlung mehr gemacht.
    Weiterhin alles Gute für dich,liebes Ännchen.:zustimm:
    Liebe Grüße,BEA
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Dobifrauchen,

    wir haben zweimal jährlich eine Lamisil-Kur gemacht, die sich jeweils über zwei Wochen zog. Die Dosierung war relativ schwach, 2ml (?) Lamisil, einmal am Tag.
    Zusätzlich bekam sie Spritzen, zweimal bis dreimal die Woche mit jeweils Zylexis und Usovit. Da kenne ich allerdings nicht die Dosierung.
    Zusätzlich läuft der Venta hier Tag und Nacht, angereichert mit F10.
    Wann immer die Temperaturen und die Wetterlage es erlauben, "parke" ich sie in ihrer Voli auf der Terrasse. Sowie es warm genug ist, bleibt sie Tag und Nacht draussen.

    Inhalieren wollte ich nicht mit ihr, da die Volieren zu groß sind, um sie abdecken zu können. Den Transportkäfig wollte ich ihr nicht vergällen, da sie auch "schöne" Ereignisse damit verbindet, nicht nur Tierarztbesuche.
    So darf sie darin gelegentlich mit zur Arbeit, ich nehme sie darin mit, wenn wir zu Freunden fahren, oder wenn es noch kühl ist und wir nur kurz in den Garten oder den Hof gehen. Sie findet das also immer prima, wenn sie das Ding sieht, wenn's natürlich "nur" zum TA geht, tja, dann war's halt Pech.:D

    Hi Thorsten,
    schön, daß es Deinen Beiden gut geht.
    Machst Du noch Flugtraining mit ihnen?

    Danke an alle für die Glückwünsche!
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  22. #20 thorstenwill, 3. April 2008
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda

    Hallo Sonja,

    dieses Jahr war ich noch nicht in der Halle, melde mich dann bei dir. Neo ist in der Balzzeit und sieht mich als seinen Rivalen. Hat mich schon böse gebissen, na da muss ich durch und immer schön keine Reaktion zeigen, ist nicht immer einfach. Lulu macht mir etwas sorgen, ihr Gefieder im Brustbereich sieht nicht gut aus und ich weiß nicht, ob sie rupft. Das wär echt übel. Organisch fehlt ihr nichts, mal sehen, ob was beim Hauttest raus kommt. Vielleicht hat es auch was mit Neos Balzzeit zu tun, sie versteht noch immer nicht, was er will. Jedoch wird er ihr gegenüber nicht aggressiv, soweit ich das beobachten konnte.

    Bis bald

    LG

    Thorsten
     
Thema:

Keine Spuren mehr von Aspergillose!

Die Seite wird geladen...

Keine Spuren mehr von Aspergillose! - Ähnliche Themen

  1. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  2. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  3. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  4. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  5. Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig

    Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig: Da ich der Meinung bin,dass man den wellis auch Freiflug geben sollte wenn sie noch nicht zahm sind.Ich meine sonst dürften andere wellis ihr...