Kleinanzeigenmarkt

Diskutiere Kleinanzeigenmarkt im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hier werden immer wieder Vögel vorgestellt , die bei ebay versteigert werden. Viel schlimmer finde ich , was hier zur Zeit im Kleinanzeigenmarkt...

  1. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Hier werden immer wieder Vögel vorgestellt , die bei ebay versteigert werden.
    Viel schlimmer finde ich , was hier zur Zeit im Kleinanzeigenmarkt des Forums abgeht.
    Unter der Rubrik Nymphensittich/biete stehen 4 Anzeigen untereinander in den "zuperzahme Handaufzuchten" angeboten werden 0l
    Komischerweise regt sich darüber niemand auf , auch nicht diejenigen , die sonst alles im Blick haben
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Richtig.
    Ganz davon abgesehen daß einige Angebote rechtlich relevant sein könnten, z.B. ein 'Abhörgerät zum belauschen der Natur'...

    Tina
     
  4. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Kathrin,

    dies stoert mich auch schon eine weile. speziell dieses hier:

    ________________________________________________________________
    Aufgrund mehrerer Anfragen ziehe ich wieder Nymphensittiche per Handaufzucht groß ! Auch eine gemischte Aufzucht von versch.
    _________________________________________________________________

    nur was willst du dagegen tun??
    im araforum gab es schon sehr "heisse" diskussionen darueber. solange voegel sofort als kuscheltiere verlangt werden, wird sich daran nichts aendern.
    der rubel muss rollen.
     
  5. Exoten

    Exoten Guest

    Hallo Katrin,
    mir tun die vielen Vögel leid, die wegen Zuchtumstellung verkauft werden sollen.


    Gruß Exoten
     
  6. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hallo,

    warum? Hierbei handelt es sich wenigstens nicht um auf den Menschen geprägte Kuscheltiere...

    Gruß
    Moni
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Da die Handaufzucht genauso wenig verboten ist wie die legale Einfuhr von Vögeln gibt es keine rechtliche Handhabe, solche Kleinanzeigen zu verbieten, bzw. nicht aufzunehmen.
    Die offizielle Einstellung zu solchen Angeboten ist im Tierflohmarkt unter Wichtige Infos dokumentiert.
     
  8. #7 buteobuteo, 10. Mai 2004
    buteobuteo

    buteobuteo schattendasein

    Dabei seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Tina,

    was war da denn mit einem abhörgerät?

    Ciao Ciao
    buteobuteo
     
  9. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Traurig aber wahr.
    Um ein Kükenleben zu retten mag es für mich ja noch OK sein, aber auf Bestellung...ach nee, ich schweige lieber.
     
  10. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo buteobuteo,

    hab' gerade nochmal nachgesehen, die Anzeige wurde entfernt.
    Es handelte sich um eine Art Geräuschverstärker mit Microfon. Da man mit diesen Dingern (theoretisch) Menschen ohne deren Wissen belauschen kann (was verboten ist) sind sie rechtlich gesehen ziemlich fragwürdig.

    Tina
     
  11. #10 buteobuteo, 11. Mai 2004
    buteobuteo

    buteobuteo schattendasein

    Dabei seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,

    yo, da hasch vollkommen recht.
     
  12. Exoten

    Exoten Guest

    Beitrag von Moni

    Meiner Meinung nach werden diese Tiere benutzt. Wenn der Züchter genug von ihnen hat, kommt eine neue Rasse. Wenn diese nicht mehr in Mode ist wieder eine neue. So geht das immer weiter nach dem Motto " Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan der Mohr kann gehen."

    Gruß
    Exoten
     
  13. #12 PaulTiskens, 11. Mai 2004
    PaulTiskens

    PaulTiskens maaslaender

    Dabei seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47624 Kevelaer
    ???????

    Man kann es halt nicht allen Menschen Recht machen !​

    Ich hab es zu einem anderen Beitrag bereits erwähnt.....die Nachfrage kommt, zumindest was superzahme Vögel angeht nicht von Züchtern sondern hauptsächlich vom "normalen Bürger" und solange dieser unbedingt Schmusevögel verlangt, ändert sich nichts am Angebot von Handaufzuchten.

    Falsch ist es, an dieser Stelle Anbieter solcher Vögel zu denunzieren. Wenn dann sollte man versuchen auf die Käufer hinzuwirken. Mit einem Vogel aus Naturbrut kann man mitunter genauso viel Freude bekommen wie mit einem "Schmustier"

    :S
     
  14. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Natürlich bestimmt die Nachfrage das Angebot.
    Ein Züchter allerdings der solche Nachfragen befriedigt ohne auf das Wohl der Tiere Rücksicht zu nehmen ist ein Züchter von dem ich persönlich Abstand nehmen würde!

    Tina
     
  15. Raymond

    Raymond Guest

    und wieso kann ein zuechter den "normalen buerger" nicht aufklaeren???
    85% der leute die sich ein tier anschaffen erkundigen sich nicht im vorfeld genuegend darueber
    >ach wie suess, auch haben will<
    falls sie nun kein tier aus der tierhandlung holen, gehen sie zum suechter, oder??
    falls es um das wohl der tiere ginge, ist es doch seine aufgabe den "buergern " ein teil seines wissens weiter zu geben.

    _____________________________________________________________
    Mit einem Vogel aus Naturbrut kann man mitunter genauso viel Freude bekommen wie mit einem "Schmustier"
    _____________________________________________________________

    muesste schon an der ersten voliere stehn!!!!!!!!

    solange nicht der umsatz im fordergrund ist 0l
     
  16. #15 Feezlez, 11. Mai 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Mai 2004
    Feezlez

    Feezlez Guest

    Es wird hier im Forum ja des öfteren gegen Züchter "dieser Art" gewettert. Genau wie Herrn Tiskens praktiziere auch ich die Handaufzucht und zwar aus Überzeugung. Aber es ist nun nicht Handaufzucht gleich Handaufzucht. Ich bin auch gegen die Handaufzucht ab Ei. Ich nehme die Vögel nicht vor der 6.ten Woche aus dem Nest und ziehe im Normalfall mindestens immer 2 gleichzeitig mit dem Löffel auf. Ich sehe darin keinen Nachteil, weder in der Anpassungsfähigkeit der Vögel, noch das sie unfähig wären selber aufzuziehen. Das Gegenteil könnte ich an mehreren Beispielen nachweisen und Halter beibringen die mit meinen Tieren Nachkommen haben. Natürlich wird ein Naturbrut mit der Zeit genauso zahm wie andere, es dauert eben eine Zeit länger und man braucht ein wenig mehr Erfahrung. Und daran scheitert es meistens, der Halter verliert beim Zähmen die Geduld, er macht einiges falsch und hat keinen Spaß mehr am Tier und schiebt ihn im Extremfall wieder ab. Auch mir macht es mehr Spaß, wenn ich in die Volieren gehe oder ins Vogelzimmer, ohne das die Vögel scheu hin und herflattern. Wer hat denn heute noch Platz oder die Möglichkeit (Ärger mit Nachbarn) eine Voliere im Garten zu bauen. Also entweder eine Zimmervoliere oder ein Vogelzimmer. Und da die Vögel dann nun mal mitten in der Familie leben, sollten sie schon zahm sein oder ?
    Wir halten uns auch zahme Haushunde und keine Wildhunde, aber bei Vögeln wird es, meistens aus Unkenntniss, verurteilt.
    Man könnte natürlich dieser Diskussion (Handaufzucht/Naturbrut) ganz aus dem Weg gehen, wie einige auf dem Standpunkt stehen und sagen dann lieber gar keine Nachzuchten. Aber wo wären wir denn ohne die Züchter. Dann würden immer noch scharenweise Wildfänge importiert.
     
  17. #16 buteobuteo, 12. Mai 2004
    buteobuteo

    buteobuteo schattendasein

    Dabei seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Wir halten uns auch zahme Haushunde und keine Wildhunde, aber bei Vögeln wird es, meistens aus Unkenntniss, verurteilt.
    Man könnte natürlich dieser Diskussion (Handaufzucht/Naturbrut) ganz aus dem Weg gehen, wie einige auf dem Standpunkt stehen und sagen dann lieber gar keine Nachzuchten. Aber wo wären wir denn ohne die Züchter. Dann würden immer noch scharenweise Wildfänge importiert.[/QUOTE]

    :gott: --- Des isch doch wirklich überlegenswert...!

    Auch die Unkenntnis ist wirklich ein grosses Problem, da muss doch zugestimmt werden. Aber solche herrlichen Diskussionen tragen doch ihren Teil dazu bei, oder ? :jaaa:

    ;)
    Tschüssle
    buteo buteo
     
  18. #17 PaulTiskens, 13. Mai 2004
    PaulTiskens

    PaulTiskens maaslaender

    Dabei seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47624 Kevelaer
    Schöne Diskussionen .......

    Also es hat sich wieder mal bewahrheitet, sich hier im Forum an einigen Dingen zu beteiligen ist wirklich überflüssig !!!!

    An sich sind Foren ja eine gute Sache.....allerdings haben manche Teilnehmer anscheinend zuviel Freizeit und schreiben was das Zeug hergibt, wo die Informationen und "Fachkenntnisse" dabei herkommen ist oftmals mehr als fraglich.

    Zu dem Beitrag von FRELEEZ: Hier werden ja grundsätzlich vernünftige Aussagen weitergegeben. Allerdings zeigt sich auch hier, das sehr schnell Dinge verdreht und falsch ausgelegt werden. Ich persönlich favorisiere und praktiziere keineswegs die Handaufzucht, da war wohl auch Joachim etwas voreilig ! Wenn allerdings onvorhergesehenes passiert bleibt manchmal keine andere Wahl und dies kann ja wohl von niemandem verurteilt werden. Schließlich meinen die "lieben" besorgten Menschen ja auch wenn sie irgendwo ein Rehkitz finden es mitnehmen und aufpäppeln zu müssen obwohl gar kein Grund dafür vorliegt.

    0l
     
  19. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich finde es seht traurig , wenn als Grund für HA angegeben wird ,daß der Käufer sonst zu schnell den "Spaß" am noch-nicht-zutraulichen Tier verliert.
    Erstens halte ich das betreffend der überwiegenden Zahl von Tierhaltern für eine böswillige Unterstellung - ....und die wenigen Tierhalter , die tatsächlich so gepolt sind , sollten sowieso keine Tiere halten , bei denen ist das Tier dann ein Spielzeug , daß so funktionieren soll , wie sie es sich wünschen 0l
    HA aus Not ist okay , HA um die Tiere besser (und teurer) zu verkaufen finde ich nicht gut , es widerspricht meiner Idee von Tierhaltung und läßt den nötigen Respekt vor den Tieren fehlen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 RoWiGeToLo&Co, 13. Mai 2004
    RoWiGeToLo&Co

    RoWiGeToLo&Co Guest

    Tatsache ist: Es werden auch noch heute, trotz der vielen Nachzuchten
    und massenweise Handaufzuchten, scharenweise Wildfänge importiert.
    Und das von sogar häufig nachgezüchteten Arten wie z.B. Graupapagei !!!
    Warum wohl ?
     
  22. #20 Feezlez, 13. Mai 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Mai 2004
    Feezlez

    Feezlez Guest

    ja warum werden sie denn importiert und verkauft? Weil es "Vogelliebhaber" gibt, die möchten unbedingt einen Grauen, aber der muss jung sein und darf nicht viel kosten. Und junge Wildfänge kann ich im Ruhrgebiet für 299,-€ kaufen.

    @Herr Tiskens: Entschuldigung wenn ich das geschrieben haben, aber da sie des Öfteren mit Handaufzuchten inserieren, bin ich davon ausgegangen.

    @Kathrin:was ist daran traurig. Ist es dir lieber es werden Wildfänge gekauft, womit die Leute nicht klarkommen. Ich habe es zu Hauf erlebt, dass die Leute bei mir anrufen und bitten um Ratschläge wie sie ihren Wildfang zahm bekommen sollen. Man hatte ihnen geraten keine Handaufzucht zu nehmen, aber mit dem Wildfang kommen sie nicht klar. Bei Nympfen ist das kein Problem, aber einen Grauen Wildfang in der Wohnung, der beim Näherkommen an den Käfig nur faucht und vielleicht aus Angst sogar beißt, da ist werder dem Tier noch dem Halter geholfen. Was spricht da dagegen wenn man in der Wohnung einen ab der 6/7 Woche an den Menschen gewöhnten Vogel halten möchte, wo der Stress ebenso für den Vogel, als auch für den Menschen geringer ist.
    Frag doch mal hier nach, was glaubst du, was die überwiegende Zahl Halter, die 1-2 Graue im Wohnzimmer halten, für Vögel haben. Wildfänge > selten, Naturbruten > schon mehr, aber doch wohl überwiegend Handaufzuchten, willst du die alle verurteilen.
     
Thema:

Kleinanzeigenmarkt