Kontaktschrei nach Aufmerksamkeit in den Griff bekommen

Diskutiere Kontaktschrei nach Aufmerksamkeit in den Griff bekommen im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Liebe Vogelforen-Community, seit ca. 1 1/2 Jahren sind wir Besitzer zweier Rotkopfsittische (Pyrrhura Rhodocephala) aus dem Loro Park....

  1. jsess79

    jsess79 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Vogelforen-Community,

    seit ca. 1 1/2 Jahren sind wir Besitzer zweier Rotkopfsittische (Pyrrhura Rhodocephala) aus dem Loro Park. Nach anfänglichen Startproblemen was die Haltung und Erziehung betrifft sind wir nun eine fast harmonische Familie.
    Leider hat sich die Dame trotz des mittlerweilen großen Zimmervollieres von 2 x 1,5 x 1 mtr. mittlerweile zu einem kleinen Aufmerksamkeitsschreier entwickelt und wir wissen nicht genau wie wir uns richtig verhalten sollen um das Ganze besser in den Griff zu bekommen. :idee:

    Hier mal eine kurze Zusammenfassung was bisher alles passiert ist damit Ihr euch ein Bild von der Ausgangssituation machen könnt:

    Schon in der 1 Woche als wir die beiden hatten ist Ihr Partner verstorben, also haben wir sofort einen neuen Gefährten im Zoogeschäft geholt, welcher sich auch gut eingliederte. Was mir zu diesem Zeitpunkt schon auffiel war das er immer im Vordergrund stand und Sie immer die ruhigere und schüchterne war. Dann passierte leider nach ca. 3 Monaten ein Unfall und auch Ihr neuer Partner ist verstorben. Da wir Sie natürlich auf keinen Fall alleine halten wollten haben wir uns dazu entschlossen einen weiteren Partner für Sie holen, leider waren zu diesem Zeitpunkt bereits alle Rotkopfsittische ausverkauft :(. Wir entschieden uns dann einen neuen im Loro Park zu bestellen und uns bis dahin um den Vogel zu kümmern (Dies war wahrscheinlich der schlimmste Fehler den wir hätten machen können). Nach 3-4 Wochen wurde der damals so scheue Vogel auf einmal der zutraulichste Vogel der Welt. Natürlich habe wir uns erst mal gefreut und uns fleißig mit Ihr weiter beschäftigt. Auf Dauer wurde es jedoch mit den Kontaktrufen immer schlimmer, sobald Sie uns hörte ging es los bis wir Sie endlich aus dem Käfig liesen. Nach 3 monatiger Wartezeit war es dann endlich soweit Ihr neuer Partner aus dem Loro Park ist eingetroffen (1,5 Jahre jünger) und wir waren guter Hoffnung das sich das Geschreie jetzt bessert da Sie ja einen neuen Partner hat.

    Leider hat es sich nur bedingt gebessert, Sie hat Ihren neuen Partner jetzt zwar nach einer etwas längeren Eingewöhnungszeit akzeptiert, allerdings steht Sie jetzt im Vordergrund und hat das sagen. Er bekommt auch regelmäßig eins auf die Nüsse :whip:, besonders wenn es um die Aufmerksamkeit von uns geht oder ums Futter. Ansonsten machen Sie einen sehr harmonischen Eindruck. Leider ist das Geschrei nach uns auch nicht ganz weg, und das kann auf Dauer ziemlich die Nerven strapazieren.

    Was könnten wir noch tun damit sich das bessert? Habt Ihr eine Idee? Wir haben die letzten Monate vieles Probiert was das Internet und Bücher hergeben, leider nur mit mäßigem Erfolg:

    • Den Käfig optimiert: Volliere bestellt, mit dem Rücken zur Wand, oben mit Bambus abgedeckt, einen Schlafkasten besorgt, schöne Tapete mit Waldhintergrund, 2 Birdlamps, Immer frische Zweige zum Knabbern, zwei getrennte Fressnäpfe bzgl. Futterneid etc. (Bilder folgen)
    • Wir lassen Sie wenn möglich nicht mehr ohne Aufforderung auf uns landen (soweit es machbar ist, manchmal ist Sie einfach zu schnell)
    • Wenn der Vogel schreit nicht ins Zimmer gehen warten bis er aufgehört hat und Ihn dann positive Bestätigung geben
    Mittlerweile habe ich jedoch den Eindruck das interessiert Sie die Bohne ob wir kommen oder nicht wenn Sie schreit, sobald ich z.B.: zur Mittagspause heimkomme und Sie hört die Tür geht's wieder los auch morgens sobald einer von uns aufsteht oder der Hund sich bewegt geht das Geschreie von vorne los und das mindestens eine viertel bis halbe Stunde lang ist das normal? Am liebsten würde ich die zwei dann ja einfach gleich raus lassen bzw.
    kurz hallo sagen und Ihnen Ihr Futter geben damit Ruhe ist. Das würde zumindest meine Nerven schonen. Meine Befürchtung ist nur das Sie sich durch das Geschreie dann bestätigt fühlen und es sich nur noch mehr verstärkt.

    Wir wissen irgendwie nicht mehr wie wir uns verhalten sollen damit Sie sich von uns besser abnabelt und es mit dem Geschrei nach uns besser wird. Sobald wir Ihr wieder mehr Aufmerksamkeit geben steigert das auch den Schrei nach uns.

    Was sind eure Erfahrungen habt Ihr so etwas ähnliches auch schon gehabt?

    Liebe Grüße

    Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 29. April 2010
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.266
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Jens,

    erstmal willkommen bei den Südami-Fans :zustimm:

    Wie lange ist das jetzt her?

    Ich hatte einen ähnlichen Fall, wenn auch etwas weniger "dramatisch". Nachdem mein Lieblingshahn (Aymarasittich) völlig unerwartet an Herzversagen starb und seine Henne merkte, daß ich ähnlich um ihn trauerte wie sie, taute sie unheimlich auf. Dummerweise ging das ratzfatz so weit, daß sie nur noch vernünftig fraß, wenn ich da war und sie schrie mir auch die Bude zusammen, wenn ich das Zimmer verlies. Hier kamen einfach zwei Dinge zusammen, einmal ihre Trauer und zweitens die Tatsache, daß Südamis totale Teamplayer sind, die alles gemeinsam machen ... alleine sein geht da mal gar nicht.

    Zum Glück fanden wir eine Woche später einen neuen Hahn ... dummerweise paßte ihr das gar nicht ... sie hatte offensichtlich ihre Trauer noch nicht überwunden und er wurde gescheucht wie nix. Zum Glück hatte mein Schatz die zündende Idee ... "Liebe geht durch den Magen" ... also wurde sie aus- und er eingesperrt und ein Hirsekolben auf's Volierendach gelegt, so daß er von unten und sie von oben dran kam. Nachdem die Zicke dann merkte, daß sie drohen konnte so viel zu wollte ... hehe ... wurde dann von beiden der Hirsekolben in Angriff genommen und siehe da, Frieden kehrte ein.

    Es dauerte aber noch diverse Wochen, bis sie begriff, daß ihr neuer Hahn ein toller Kerl ist, denn zunächst war ich ihre Nummer 1 und er wurde nur akzeptiert, bekam aber immer noch so manches Mal mit ihr Ärger. Ich konnte es damit lösen, daß ich ihr merklich weniger Aufmerksamkeit schenkte und wenn dann beiden gleich viel. Mein Glück war aber auch, daß er binnen weniger Tage die Faxen dicke hatte und ihr Paroli bot ... immer öfter und immer heftiger, bis sie klein bei gab. Im Endeffekt hat er ihr die Flausen ausgetrieben und von da an war er dann die Nummer 1. Dennoch werde ich sofort freudig begrüßt, wenn ich den Raum betrete ... zwar von beiden, aber sie ist immer die Erste.

    Was nun Deinen Fall angeht, hast Du das Grundprinzip der Papageienerziehung scheinbar schon erkannt: Erwünschtes Verhalten belohnen und unerwünschtes ignorieren. Strafen gehen nämlich meist nach hinten los.

    Ich würde mal schauen, ob Du nicht ähnlich vorgehen kannst, so daß Du ihnen nicht zuviel und wenn dann beiden Vögeln die gleiche Aufmerksamkeit schenkst. Sobald Du Deinen Schreihals z.B. begrüßt hast, wende Dich ihm zu und begrüße ihn ... je nachdem wie zahm oder scheu er ist, mit mehr oder weniger Distanz. Gewinne sein Vertrauen und baue sein Selbstbewußtsein auf ... die Geier sind intelligenter als man manchmal meint ... ein Lob nach einer kleinen Flug- oder Kletterakrobatik oder weil sie brav in die Voliere gegangen sind, verstehen sie durchaus (mit der Zeit). Achte aber darauf, keine Eifersucht zu schüren ... wenn man beiden die gleiche Aufmerksamkeit schenkt, sollte das aber bald klappen. Und wenn sie ihn attackiert, weise sie zurecht, schimpf sie ruhig mal aus ... ein NEIN wird sie zu verstehen lernen. Mußte ich anfangs bei meiner Zicke auch manches Mal machen.

    Ansonsten ... Geduld ist das Zauberwort ... toi, toi, toi :zustimm:
     
  4. #3 jsess79, 2. Mai 2010
    jsess79

    jsess79 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi Chris,

    danke für dein Feedback und die Tipps. Also er ist jetzt seit ca. einem 3/4 Jahr bei uns. Ich denke dadurch das er noch so jung war hat Sie Ihn wohl eher als ein lästiges Kücken empfunden und nicht als neuen Partner akzeptiert. Mit was für einem Alter werden die Südamis denn eigentlich geschlechtsreif? Denke spätestens dann müssten die Zwei sich doch neu orientieren oder?

    Wie handhabst du das eigentlich mit deinen Geiern?

    Lässt du Sie immer gleich fliegen wenn du heimkommst?
    Hast du feste Zeiten wann Sie fliegen dürfen?
    Lässt du Sie raus wenn Sie nach Dir schreien oder schreien Deine überhaupt nicht?

    Irgendwie habe ich den Eindruck das Sie unser heimkommen auch mit jetzt darf ich gleich raus bzw. um die Mittagszeit jetzt gibt es gleich Futter verbunden hat und deshalb so aufgedreht ist und schreit. Deshalb habe ich seit ca. einer Woche auch das mit dem Futter geben umgestellt. Abends wenn Sie schlafen hänge ich Ihnen Ihren Apfel rein und gebe ihnen auch gleich das Körnerfutter für den Tag über so das ich nicht mehr der Futterüberbringer bin, mal schauen ob es was bringt... Evtl. sollte ich den Freiflug auch erst ca. 1-2 Stunden nach unserer Ankunft zuhause zulassen und nicht immer gleich nachdem Sie sich wieder mit dem Schreien beruhigt haben, was meinst du denn dazu?

    LG Jens
     
  5. #4 Christian, 2. Mai 2010
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.266
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Jens!

    Dann müßte er ja inzwischen einigermaßen zutraulich sein, oder?

    Nee, ich denke, das ist etwas anders gelagert. Klar, daß ein Youngster nicht als Partner gesehen wird, ABER er sollte als Kumpel gesehen werden. Hinzukommt, daß so ein junger Hahn bei etwas älteren Hennen durchaus sowas wie Muttergefühle wecken kann, sie ihn also bemuttert.

    Da das bei Deinen beiden nicht der Fall war, überwog wohl eher die Eifersucht ... er könnte ja Deine Aufmerksamkeit fordern und für sie weniger übrig bleiben. Bei enorm zahmen Vögeln ist das nicht selten ein Problem, insbesondere bei Handaufzuchten.

    Ist sie eine Handaufzucht oder Naturbrut?

    Das ist von der Art abhängig ... bei Pyrrhuras meist nach ein bis anderthalb Jahren, wenn ich mich recht entsinne.

    Nicht unbedingt. Da spielt halt auch das Thema Sympathie eine entscheidende Rolle. Und ob sie ihn als Partner akzeptiert, ist auch von seinem Selbstbewußtsein abhängig ... wie z.B. bei meiner Aymara-Zicke ;) Die hatte ihn zwar schnell als Kumpel akzeptiert, aber als Partner ... das dauerte.

    Nö, kurz bevor ich zur Arbeit fahre. Unsere Viererbande ist den ganzen Tag draußen, weil das Zimmer vogelsicher ist. Die toben sich dann gleich morgens in maximal einer Stunde voll aus und danach kehrt Ruhe ein ... da werden dann z.B. gemütlich Äste geschreddert und spätestens um 12:00 wird die Siesta eingeläutet, die sich dann meist bis zum frühen Nachmittag hinzieht.

    Ich handhabe das halt so, weil sie morgens bzw. vormittags am aktivsten sind und es realisierbar ist.

    Meine schreien auch, aber eher aus Freude oder aus Euphorie, weil sie z.B. gerade wild rumtoben. Das Schreien nach mir, habe ich meiner Zicke abgewöhnt, indem ich mich zunehmend zurückgezogen habe und sie somit gezwungen war, sich mit ihrem Hahn zu beschäftigen ... dennoch schenke ich allen Geier mehrmals täglich Aufmerksamkeit. Wenn's mal zu laut wird, was eher selten vorkommt bzw. nur kurz, gehe ich rüber und mache "Pscht" ... dauert dann meist ein Weilchen bis sie darauf reagieren, aber es wirkt. Klappt aber nur bei mir, wenn Schatzi das macht, interessiert die Geier das nicht die Bohne ;)

    Das spielt definitiv eine Rolle ... was meinst Du was meine Geier für ein Spektakel machen, wenn ich sie rauslasse. Freudige Ereignisse werden gerne lautstark begleitet ;)

    Schreien ist nicht gleich Schreien. Es ist ein riesen Unterschied, ob sie Schreien, weil sie sich freuen oder weil sie um Aufmerksamkeit betteln. Freudenschreie sind vollkommen normal, genauso wie Gezeter bei Streit, was selbst bei total harmonischen Paaren immer mal vorkommt.

    Es gibt also normales, natürliches Schreien, welches man tolerieren sollte/muß und Schreien, welches menschlich beeinflußt ist, wie das Betteln um Aufmerksamkeit, welches man also auch beeinflussen kann ... wenn's auch nicht immer einfach ist.

    Stellt Euch also erstmal die Frage, welches Schreien wann wie oft vorliegt und ob es so manches Mal nicht vollkommen normal ist.

    Ich würde sie z.B. durchaus sofort rauslassen, wenn ich nach Hause komme, wenn sie den ganzen Tag drin waren und, daß sie dann mit Freudenschreien reagieren, ist vollkommen normal und sollte sich aber nach einer Viertelstunde wieder legen.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Kontaktschrei nach Aufmerksamkeit in den Griff bekommen

Die Seite wird geladen...

Kontaktschrei nach Aufmerksamkeit in den Griff bekommen - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken in weiß wie bekomme ich da auch junge weiße ZB raus

    Zebrafinken in weiß wie bekomme ich da auch junge weiße ZB raus: Hallo ich bin neu hier wie bekomme ich weiß zebrafinken Junge auch weiß heraus kann mir jemand helfen welche muss ich verpassen wenn ich junge...
  2. Wie bekomme ich meine Sperlingspapageien wieder zurück in die Voliere nach dem Freiflug ?

    Wie bekomme ich meine Sperlingspapageien wieder zurück in die Voliere nach dem Freiflug ?: Habe seit drei Wochen die Sperlingspapageien übernommen sie sind ca. 5 Jahre Alt und wollen, wenn ich sie frei lasse, nicht zurück in die...
  3. Halsbandsittich Küken bekommen Flecken und sterben.

    Halsbandsittich Küken bekommen Flecken und sterben.: Hallo! Ein Züchterbekannter von mir hat mich um Hilfe geboten, aber ich habe auch keine Ahnung, was es sein könnte. Alle - nur - Halsbandsittich...
  4. Hilfe! ich bekomme meine Aga's nicht zahm

    Hilfe! ich bekomme meine Aga's nicht zahm: Naja der titel stimmt jetzt nicht ganz aber.. ich habe seit längerer zeit 2 Pfirsichköpfchen aber beide sind nicht richtig zahm ich kann...
  5. Wo bekomme ich am günstigsten Edelstahlketten, Haken, Deckenhaken usw.

    Wo bekomme ich am günstigsten Edelstahlketten, Haken, Deckenhaken usw.: Hallo zusammen :), wir sind gerade dabei für unsere Papageien ein größeres Papageienzimmer zu gestalten ,deshalb brauche ich Edelstahlketten ,...