Kranker Nymphen Henne

Diskutiere Kranker Nymphen Henne im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; An alle Nymphenliebhaber in Forum :k hallo wer hat heute bei all dem Feiertagsstreß zeigt für den einen oder anderen Rat. Ich habe seit...

  1. #1 Tierliebhaber, 24. Dezember 2003
    Tierliebhaber

    Tierliebhaber Guest

    An alle Nymphenliebhaber in Forum :k

    hallo wer hat heute bei all dem Feiertagsstreß zeigt für den einen oder anderen Rat.

    Ich habe seit gestern eine meiner Nymphen Hennen von der Garten Vogelanlage mit in die Wohnung genommen, da Sie ganz Apathisch am Futterbrett saß.
    Sie plustert sich sehr auf, Sie ließ sich auch ganz einfach in die Hand nehmen und während der Fütterung all der anderen mit herum tragen.
    Zuhause angekommen, habe ich Ihr einer einzelnen Käfig bereit gestellt, zur Beobachtung aber zunächst mit ins Wohnzimmer genommen, Ihr ein seperate Futterstelle eingerichtet und Sie durch eine Rotlicht Wärmelampe bestraht was Ihr gut tat wie ich festgestellt habe, da Sie davor sehr schwer admete. Der Kropf als der Bauchraum gingen schnell auf und nieder.

    Der Kot ist sehr dünn bezw. Flüssig, ich bin mir nicht sicher ob wie bei Menschen " Kohletabletten " helfen würden, ferner habe ich schon daran gedacht Ihr einen " Pfefferminztee " zu geben, da Sie viel Wasser zu sich nimmt, Freßen tut Sie eigentlich ganz gut.

    Wer weiß dringend Rat ??, Sie ist die einzige von meinen über 30 Nymphen die dieses Problem haben.

    Nun wünsche ich Euch allen " Ein Frohes u. besinnliches Weihnachtsfest und schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr

    :0- :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nysi

    Nysi Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berg. Land
    Hallo Klaus!

    Na..das klingt aber alles andere als gut.
    Als Erste-Hilfe-Maßnahme kannst Du Deiner Henne ein bißchen Vogelkohle anbieten (hilft bei unseren immer bei Durchfall). Bitte keinen Pfefferminztee. Gib ihr lieber gut verdünnten Kamillentee.

    Aber um nichts zu riskieren: Geh lieber ganz schnell mit ihr zum TA. Vielleicht hat heute noch einer in Deiner Nähe auf, bzw. Notdienst. Denn jetzt kommen die Feiertage und danach direkt ein Wochenende.
    Ich würde über so eine lange Zeit keine "Experimente" machen.

    Ich hoffe, die arme Henne wird schnell wieder gesund!

    Viele Weihnachtsgrüße von
    Melli & der Rasselbande
     
  4. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Klaus!

    Das ist natürlich übel am Heiligen Abend :k

    Kohletabletten haben den Nachteil, daß sie auch Vitamine und Mineralien binden und diese unverarbeitet ausgeschieden werden. Bei Tee ist das Problem, daß das Wasser abgekocht ist und somit "steril" ist, also keine Mineralien mehr enthält. Zudem kann es sein, daß der Vogel den Tee nicht trinkt, weil er ihn nicht kennt, was zu noch mehr Problemen führt.

    Hat der Nymph sich eventuell verkühlt, Zug bekommen?

    Mit der Wärmelampe ist ihm schon mal geholfen, allerdings würde ich ihm leicht verdauliche Sachen geben, Hirse kommt immer gut, vielleicht etwas eingeweichte Körner (aber Vorsicht wegen Schimmel, immer sofort das nicht verwertete Futter wegwerfen).

    Ansonsten ist ja schon gut, daß sie gut frißt, immer ein positives Zeichen. Ich tippe erstmal auf Verkühlung, hat sie erbrochen?

    Ich verschiebe den Beitrag sicherheitshalber mal ins Krankheitsforum.

    Alles Gute, und Dir schöne Feiertage :)
     
  5. #4 Alfred Klein, 24. Dezember 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ich würde sagen damit der Vogel nicht austrocknet und auch die Nahrung verdaut wird wäre Kohle angebracht.

    Du kannst die Kohletabletten zerbröseln und die Krümel übers Futter streuen, das wird mit ziemlicher Sicherheit genommen.
    Rotlicht bitte anlassen und ansonsten wüßte ich nichts was Du außer einem TA- Besuch machen könntest. Das mit dem Tee ist im Prinzip nicht schlecht nur ob der Vogel den Kamillentee trinkt ist fraglich. Und trinken muß er wegen des Wasserverlustes wegen des Durchfalls.
    Tja, mehr an Hausmitteln kann ich Dir leider auch nicht anbieten, weiß auch nicht was der Vogel nun hat.
     
  6. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    es ist jetzt vielleicht ein bischen spät, aber besorge doch Echinacea-Saft für Kinder in der Apotheke etv. Notfallapotheke wenn keine mehr auf hat. Der Saft hat den Vorteil das er ohne Alkohol ist und davon gibst du ihr ein paar Tropfen ein. Den der Saft stärkt die Abwehrkräfte.

    Ansonsten wie schon geschrieben Rotlicht anlassen, auch wenn es über 24 Stunden gehen sollte, den die Körper der Vögel kühlen sehr schnell aus, sprich der Vogel muß ja seine immerhin sehr hohe Körpertemperatur aufrecht erhalten und da ist es dann eher schädlich wenn man die Lampe zu früh abschaltet, da ja sonst sofort die Körpertemperatur wieder sinkt.

    Aber ich würde an deiner Stelle auch noch zum TA gehen, einen Notfallarzt wird es ja wohl geben. Achte aber bitte darauf den Vogel dann warm zu transportieren, da er ja die ganze Zeit unter der warmen Lampe sitzt. Mir hat mal ein TA im Winter den Tip gegeben, einfach eine Wärmflasche in eine Decke einwickeln und in die Nähe des Käfigs bringen.

    Ansonsten alles Gute und hoffentlich ist es nur ein leichter Infekt.

    Liebe Grüße

    Petra

    :0- :0-
     
  7. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    ist in jedem Fall ein Fall für den Notdienst(die Ursachen über Bakterien,Viren,Parasiten,die von
    der Schwächung durch die Kälte draußen profitierten sind so vielfältig,daß man eh nur raten könnte! Vielleicht (hoffe ich!) warst Du schon zur Behandlung-
    ansonsten ist ganz wichtig, Flüssigkeit und Elektrolyte zu ersetzen (Tyrode-Lösung oder Ringer-Laktat
    vom Tierarzt mitgeben lassen). Alles andere haben die anderen ja schon gesagt. Und-wie gesagt-ist dringend!

    Ines
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Tierliebhaber, 25. Dezember 2003
    Tierliebhaber

    Tierliebhaber Guest

    Kranke Nymphen Henne

    Hallo werte Ratgeber,
    vielen Dank für Euere Ratschläge:0-

    Ich habe Sie weiter unter der Wärmelampe gehalten, sowie das normale Wasser durch " Mineralwasser ausgetauscht und mit Elektolyt Lösung versetzt .
    Ferner gab ich Ihr Hirsekolben u. Honig Kräcker zu freßen und wie es aussieht haben wir es mit vereinten Kräften geschaft, Sie befindet sich auf dem Weg der Besserung der Kot ist fast wieder fest .
    Sie war wie gesagt die einzige unter den vielen anderen mit diesem Problem, in der Garten Vogelanlage welche übrigens themperiert gehalten ist so um die 12 °. per Zeitschaltuhr.

    Sehr Schade ist halt, das ich mich aus Gesundheitlichen Gründen von den Tieren trennen muss.

    So nun wünsche ich Euch wenigstens weiter schöne Feiertage
     
  10. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Klaus,

    könnte er/sie irgendwo gegengeflogen sein? Wo hält er sich auf Solltest du es noch nicht gemacht haben... . Setz den Vogel bitte in einen k l e i n e n Extrakäfig in eine verdunkelten Raum. Alles ander kannst du so lassen.
    Ich habe den Verdacht das er/sie eine Gehirnerschütterung hat.(apahthischer Zustand) Was ist mit anderen Verletzungen? Flügel, Beinchen,und Schnabel?




    Grüße, Frank:0-
     
Thema:

Kranker Nymphen Henne