Kraulemann und Söhne...

Diskutiere Kraulemann und Söhne... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen! Eigentlich hatte ich ja nicht unbedingt vor, Euch im Zweitagestakt darüber auf dem Laufenden zu halten, wie meine beiden Racker...

  1. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo zusammen!

    Eigentlich hatte ich ja nicht unbedingt vor, Euch im Zweitagestakt darüber auf dem Laufenden zu halten, wie meine beiden Racker sich so einleben - an und für sich sollte eine Zusammenfassung pro Woche wohl reichen;):D... Sollte....

    Nur haben sich Wolfgang und Gunilla heute vor meinen Augen erstmals gaaaaaaaaaaanz lange und gaaaaaaaanz liebevoll gekrault:) :D 8) ;) :S :D!!!! Und Wolfgang ist auch jetzt mit Gunni zusammen draußen.

    Eigentlich ist es ja fast völlig bescheuert, wegen sowas so einen Hermann zu machen, aber ich freu mich so für die Beiden, und überhaupt.... Und ich hoffe, Ihr könnt das nachvollziehen;).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Rosine,

    das ist überhaupt nicht bescheuert, da so einen Herrmann zu machen, daß ist doch auch was wunderschönes! Ich würde mich da genauso freuen, wie du...glaube mir.

    Und.....du könntest schon ruhig jeden Tag berichten :~ !
     
  4. #3 Roland Brösicke, 14. Februar 2002
    Roland Brösicke

    Roland Brösicke Guest

    Hallo,
    so tolle Ereignisse verdienen es doch berichtet zu werden!!!
    Sonst ist doch so viel negatives zu lesen, da freut man sich über sowas riesig!!
    LG Roland
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Rosine

    Ich freue mich wirklich sehr für Deinen Wolfgang und Deine Gunilla. Es ist doch schön, dass Du uns darüber berichtest.

    Ähnliches spielt sich bei mir zuhause auch gerade ab. :) Da freut man sich einfach wenn die sich so gut vertragen.

    Wechseln sich Deine beiden beim Kraulen ab, oder krault immer nur der eine, während der andere das Köpfchen hinhält?

    Bei meinem Pärchen ist eigentlich die Hilde die ständig ihr Köpfchen hinhält, und Rudi muss kraulen. :D Gestern war ihm das zu doof da hielten beide gleichzeitig ihr Köpfchen zum Kraulen hin. Das ging dann ein paar Sekunden so, und plötzlich haben sie ihre Köpfe aneinander gerieben, das sah total lieb aus.

    Vorhin habe ich einen Beitrag von der Sittichmama gelesen. Von einer Zoohandlung die ein Nymphen-Pärchen hat, beide 8o einbeinig, das ist so unsagbar traurig ich hoffe nur die beiden Einbeinigen bekommen ein ganz liebevolles Zuhause.

    Jedenfalls will ich damit nur sagen, dass es ganz guttut, wenn man zwischendurch positive Beiträge liest.
     
  6. trine

    trine Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2001
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern/Schweiz
    Liebe Meike!

    Ach, da wird mir ja richtig warm ums Herz!!Ich freue mich sehrsehrsehr, dass die Geier nun zueinander gefunden haben. Es gibt ja kaum was Schöneres :)

    Viel Spass noch mit den beiden und vor allem: Viel Spass beim Spannen! *g*

    Liebe Grüsse,
    trine
     
  7. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Meike,

    es freut mich wirklich für Dich und die beiden, daß sie sich so toll eingelebt haben. Und daß sie sich jetzt schon kraulen, das ist doch ein sehr gutes Zeichen.

    Berichte ruhig weiter, wir sind alle sehr gespannt.
     
  8. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo zusammen!

    Artig wie ich bin:D, kommt hier nun auf Rainers speziellen Wunsch hin der Tagesbericht vom 15.;).

    Es ist wirklich unglaubich, wie schnell jetzt auf einmal alles geht. Ich hab das erste Mal das Gefühl, daß es den beiden sichtlich gutgeht und daß sie sich wohlfühlen. Beide waren heute mit meiner Horrorwelligang draußen. Obwohl es mich eigentlich nicht unbedingt erfreut, Wellischnäbel in Tapete zu sehen, war das heute was ganz anderes: weil nämlich nicht nur Wellischnäbel an der Tapete arbeiteten, sondern auch 2 Nymphenschnäbel:s... Vermutlich werde ich in zwei Wochen schimpfen wie ein Rohrspatz ob des Blödsinns, den die beiden dann von den 7 Wellis gelernt haben;).

    Wolfgang fängt auch so schön an zu singen, daß ich mich nicht mal traue, das Radio anzustellen...
     
  9. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Meike,

    artig, artig, ja, das muß schon sein, immer artig berichten :)!

    Tja, zum Thema Tapete, kann ich nur ein bisserl aus der traditionsreichen Vergangengheit der Nymphen berichten:

    Vor nicht allzulanger Zeit gab es mehrere Spezialzüchtungen von Nymphensittichen, die von verschiedenen Hanwerksinnungen gezüchtet wurden.

    So gab es z.B. den sogenannten Tapezierernymph! Eine besonders korpulente Züchtung, die besonders (wie der Name schon sagt) bei Malern und Tapezierern hoch geschätzt war. Diese Art besaß im Gegensatz zu den heute bekannten Nymphensittichen einen breiten, recht scharfen spachtelförmigen Unterschnabel.
    Diese Tiere wurden einen Abend vor der Neutapezierung einer Wohnung beim Kunden ausgesetzt (sie wurden ausschließlich in Schwärmen mit mehr als 20 Vögeln gehalten) und lösten so im laufe einer Nacht sämtliche Tapeten von der Wand.
    Am nächsten Morgen wurden sie meißtens vom Tapeziererlehrling mittels einer frischen Rolle Rauhfasertapete in ihren Transportkäfig gelockt! Danach ging es dann zum nächsten Kunden. Übrigens waren all diese Nymphen Albinos (damit man die weiße Farbe nicht so schlimm sah).

    Als Unterart sei hier noch der Putz- und Mörtelnymph erwähnt. Er fand Einsatz bei der sanierung von Altbauwohnungen. Seine Hauptaufgabe war es, den Putz und fugenmörtel von der Wand zu lösen. Hier genügten meißt 2-3 Paare um ein Zimmer im laufe einer Nacht von sämtlichem alten Putz zu befreien.

    Tja, wer hätte es gedacht....so ist also zu erklären, daß unsere heutigen Nymphesittich so gerne an Putz und Tapete gehen, das wurde ihnen von ihren Vorfahren vererbt! :~ ;) :) :D :D
     
  10. Rosine

    Rosine Guest

    *lachweg*

    Hallo Rainer!

    *lololol*:D:D, ach so ist das:D!

    Dann bin ich ja beruhigt;), denn vermutlich wollen die beiden zusammen mit den Wellis ja nur die eh in drei Jahren anstehende Renovierung meiner Wohnung vorbereiten;):D. Denn dann werde ich vermutlich nicht mehr viel Tapete zu lösen haben... Und vielleicht haben sie bis dahin ja auch den Durchbruch zu meinen Nachbarn in die Küche geschafft - womit sich ihr Freiflug- und Arbeitsgebiet um satte 40qm vergrößern würde...

    Gut, daß die nicht lesen können - sie würden wirklich inspiriert werden...
     
  11. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Re: *lachweg*

    Apropo Durchbruch.....

    hab ich doch glatt vergessen, den Maurernymph zu erwähnen! Traten nur Paarweise auf, die Hennen mit pickelförmigem Schnabel, die Hähnen mit Schnabel in Form eines Vorschlaghammers! Vereinzelt wurde unter ihren Nachkommen auch mal ein Nymph mit Bohrerähnlichem Schnabel entdeckt, aber eher selten!

    Renovieren in drei Jahren? Schon blöde, wenn du bis dahin dann 2 Jahre und 11 Monate ohne Tapete, Putz und einem grooooßen Loch zur Nachbarwohnung leben mußt!
    Tja, thats (Nymphen)Live ;) :D :D
     
  12. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Die Nachkommen

    des Mörtelnymph sind die jetzt hinlänglich bekannten "wildfarbenen " als kreuzung mit dem tapeten nymph treten sie als Weißkopf auf
    Übrigens Rainer hast Du den Tischlernymph vergessen der in Vorbereitung von Fenster und Türsanierungen eingesetzt wurde.
    Nackommen dieser Urform werden heute Lutino genannt
     
  13. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Re: Die Nachkommen

    .....war das nicht der Schreinernymph ?;) Tischlernymph ist doch der, der früher bei den Möbelherstellern die Verzierungen in die Schränke gebissen hat, oder? :D
     
  14. Rosine

    Rosine Guest

    Und wie war das gleich mit dem Abrißnymphen?? Wenn davon drei Paare im Haus 1 Woche frei arbeiten, dann kann man sich die Abrißbirne sparen - ein Windstoß würde dann ausreichen, gelle??

    Übrigens habt Ihr noch die Hiwis der Bautruppnymphen vergessen: die Wellis; insbesondere die brutstimmigen Weibchen:D...

    Was neues zu Gunni und Wolfgang kann ich noch nicht erzählen, weil ich sie dieses WE alleine gelassen hab. Eine nette Nachbarin paßt auf. Da sie bis jetzt noch kein SOS gefunkt hat, haben die Pappenheimer sie entweder angefallen oder die Wohnung steht noch;)...
     
  15. #14 Thomas_V_2000, 22. Februar 2002
    Thomas_V_2000

    Thomas_V_2000 Guest

    Hallo ihr alle!

    Ich kann gar nicht glauben, dass ihr von den E-nymphen noch nichts gehört haben wollt. die wurden als kabeltester, und in stoßzeiten als kabelschneider eingesetzt. Bei meinen Nymphen kommen diese alten Instinkte immer wieder am Kopfhörerkabel durch.

    Ich habe aber einen schon etwas moderneren Vogel, der kann sehr gut mit der PC Tastatur umgehen.


    Noch was anderes.
    meine beiden können nicht eine minute ohne sichtkontakt zu dem anderen überleben. Die sind seit knapp 5 Monaten zusammnen. Die 2 haben fast die ganze Wohnung als Lebensraum. Somit kommt es schon mal vor, dass einer auf meiner Schulter sitzt, und ich das Zimmer verlasse. Dann werde ich sofort bei Verlust des Blickkontaktes auf meinen Fehler hingewiesen (nicht etwa leise, nein ohne ankündigung, volle Pulle :-)). Also: Zurück, den anderen Geier holen :-) Soweit alles toll.

    ABER. Wenn die beiden kuscheln wollen, beginnen die richtig dolle zu zanken. die sind sich nicht einig, wer wen krauelt. Beide halten ihren kopf runter, und gehen aufeinander zu. Dann warten sie eine Weile, und erschrecken sich dann beim Hochgucken, weil der andere ja soooo nah ran ist. Und dann schlagen die Schäbel an einander, bis ein halber Meter Platz zwischen den eingehalten wird. Aber keiner geht weg.

    Eigentlich habe ich damit gerechnet, dass so langsam die Bindung etwas enger wird. Aber statt dessen schliesst sich der jüngere jetzt immer mehr uns Menschen an. Ich glaube, dass der so langsam nach Alternativen sucht.

    Der ältere Vogel ist ultra zahm. Deshalb sieht der nicht die Notwendigkeit mit dem Neuen was anzufangen. Der jedoch bettelt stundenlang mit gesenkten Kopf um Streicheleinheiten.
    Und wird einfach ignoriert.

    Kann es sein, dass der ältere Vogel gar nícht weiss, wie man sich krault? Denn auch der bettelt ab und zu vor dem neuen.


    Und es ist auch für uns eine Quälerei! Denn wir kraulen den älteren Vogel fast gar nicht mehr, damit er ein Kuscheldefizit bekommt, und somit zu dem anderen Vogel geht.
    Scheisschen! Abends vorm PC kommt er dann um meinen Hals rumgeschlendert, und reibt sich an Bartstoppeln oder an meinem Kinn. Und das ist unfair! Man spürt richtig, wie der sich nach der Zärtlichkeit sehnt, die er immer bekommen hat, als er nocht alleíne war. (Das waren aber nur 6 Monate, seit dem ist er nicht mehr alleine.)


    Aber selbst nach 5 Monaten kraueln die sich nicht. Ob das noch wird?

    thomas
     
  16. Antje

    Antje Guest

    Hallo Thomas,

    ich will Dir ja nicht die Hoffnung nehmen und vielleicht ist es bei Euch ja auch ganz anders... :(

    Unsere Paulie hatten wir auch 6 Monate in Einzelhaft bevor Nr. 2 dazukam. Die beiden verstehen sich auch sehr gut, Nr. 2 (harry) kann ohne Paulie auch nicht mehr sein, er läuft ihr ständig hinterher und himmelt sie an. Leider aber auch nur aus der Ferne, sie kraulen sich nicht, halten sich zwar auch öfter gegenseitig den Kopf hin, aber keiner fängt an...

    Bei uns geht das jetzt knapp 4 Jahre so. :(

    Ich habe auch gedacht, vielleicht weiß Paulie ja gar nciht, wie das geht, also haben wir uns noch ein 2. Nymphenpärchen dazugekauft und die beiden kraulen den anderen auch ständig etwas vor. Harry guckt auch interessiert zu aber Paulie beeindruckt das überhaupt nicht. WEnn ihr einer der Hähne zu sehr auf die Pelle balzt, flüchtet sie sich auf unsere Schulter und will geschmust werden... Und wer kann da schon nein sagen?

    ich weiß, das ist völlig falsch und natürlich ist sie auf uns fehlgeprägt aber ich glaube nicht, daß wir das noch mal ändern können. Nach der langen Zeit?

    Bei Dir sieht es natürlich etwas anders aus, sie sind ja noch nicht so lange zusammen. Ich drück Dir die Daumen, daß es noch klappt. Bei Paulie ist es eben eindeutig so, daß sie mit Menschen am glücklichsten ist, also geben wir ihr möglichst viel Zuneigung. Sie unternimmt aber auch sehr viel mit den anderen Nymphen (hört sich blöd an, natürlich gehen sie nciht zusammen ins Kino oder so :D ). Sie wäre auch sehr unglücklich, wenn die anderen auf einmal nicht mehr da wären. Ist schon eine blöde Situation, aber wir sind selber schuld dran. So etwas kann passieren, wenn man sich als erstes einen Einzelvogel anschafft....
     
  17. #16 Thomas_V_2000, 22. Februar 2002
    Thomas_V_2000

    Thomas_V_2000 Guest

    Hallo Antje!

    Ich hoffe, dass das noch was wird. Schließlich müssen die zwei noch seeeehr lange zusammenleben.

    Ich spekuliere ja noch drauf, da der ältere ja auch ab und zu mal bei dem neueren bettelt. Also hat er ´hoffentlich noch nicht alles vergessen.
    Er bettelt aber nur, wenn wir ihn mindestens 2 Tage ignorieren, und das ist soooo schwer.....

    Ich hatte schon mal die Idee, die 2 in ihrem Vogelzimmer zu sperren, und dort tagelang drinne lassen. Da haben sie mehr Ausflugfläche als viele andere Vögel, und dann wäre ihnen so langweilig, dass sie sich mit einander beschäftigen müssen.
    So denkt aber ein Mensch. Vermutlich würden sie durch das Fädenziehen am Teppich lustige Muster erzeugen, oder das Zimmer anderweitig beschädigen.
    Eventuell hilft ihnen das gar nicht. Und dann ist da der ungeheure Freiheitsentzug. Gestern noch die Wohnung, und heute nur das eine Zimmer? Die armen......
    Also versucht man weiterhin halbe lösungen. Aber man will den Geiern ja nur was gutes tun.

    Für die wäre das bestimmt ganz toll, wenn sie von einem Vogel gekrauelt werden. Das kann ein Mensch gar nicht so richtig..:-)

    Ich habe irgendwo auch mal gelesen, dass sich da Vögel erst nach 6 Jahren gekrauelt haben........
    Ich werde weiter hoffen müssen.
     
  18. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Schwierig....

    Hallo Thomas,
    leider sehe ich da eigentlich auch eher schwarz :(. Habe von einer Nymphenexpertin diverse Infos erhalten, auch vor wenigen Tagen von einem Züchter, die ich zumindest an dich weitergeben kann:

    Sie sagte mir, dass schon wenige Wochen der Einzelhaltung langen können, um einen Vogel völlig fehlzuprägen. Ich wusste auch nicht, dass das so schnell gehen kann :~.
    Wenn er in dieser Zeit so zahm wurde, dass er sich eng an den Menschen angeschlossen hat, kann man das eigentlich nur durch zwei Dinge ändern: entweder man hat die Möglichkeit, den Vogel für einige Zeit (unter Umständen einige Wochen) zu einem Züchter in einen Schwarm zu geben. Dort ist er gezwungen, sich mit den anderen auseinanderzusetzen und kann einen Partner finden.
    Oder ihr haltet euch wirklich extrem zurück und zwar über Monate, sprich sozusagen Liebesentzug, also kein Krauli machen, schmusen usw. Deine Idee mit dem „Sich-selbst- überlassen in einem Zimmer“ finde ich garnicht schlecht :). Das Fliegen in einem Zimmer ist absolut ok. Außerdem wäre es ja nicht für immer.
    Aber die Vögel wären wirklich ganz allein miteinander und gezwungen sich miteinander zu beschäftigen. Ihr dürftet nur rein zum Füttern usw.. Solange du anwesend bist, wird sich euer „alter“ Vogel immer wieder auf dich stürzen, er kann schließlich nicht verstehen, dass es nicht gut für ihn ist sich auf dich zu fixieren.
    Du sagst auch, der Neue scheine sich langsam nach einer anderen Alternative umzusehen, sprich, sich auch enger an euch anzuschließen.
    Wenn ihr Pech habt, habt ihr dann zwei Einzelvögel, die miteinander nichts anfangen können. Da der neue schon über fünf Monate bei euch ist, ist es für mich eigentlich ziemlich klar, dass es da keine großen Änderungen mehr geben wird.

    Der Züchter (über 20 Jahre Zuchterfahrung) sagte mir letzte Woche, er habe die Erfahrung gemacht, dass bei Nymphen spätestens nach vier Wochen klar sei, ob zwei Vögel miteinander „können“ oder nicht, die hätten ausgeprägte Vorlieben und Abneigungen. Er wisse auch nicht, warum der eine Vogel nach relativ kurzer Zeit akzeptiert werde, was sich in regem sozialem Kontaktverhalten zeigt und bei einem anderen Vogel klappt es einfach nicht. Den nehme er dann wieder raus und setze ihn woanders dazu, oft klappe es dann dort. Er als Züchter hat es da natürlich einfacher als unsereins :~.
    Mal abgesehen von der Fehlprägung des einen Vogels kann es ja durchaus auch sein, dass er nur gerade diesen speziellen neuen Vogel nicht leiden kann.
    Das konntet ihr natürlich nicht wissen, leider weiß ja keiner von uns das vorher.
    Natürlich weiß ich auch nicht, welche Möglichkeiten du hast, an diesem Zustand etwas zu ändern, bzw. ob du das ernsthaft versuchen willst :?. Denn leicht wird es nicht, so viel ist sicher.
     
  19. #18 Thomas_V_2000, 24. Februar 2002
    Thomas_V_2000

    Thomas_V_2000 Guest

    Hallo Maja!

    Danke für die umfangreiche Antwort.

    Ich werde versuchen, den Weg des wegsperrens zu gehen.

    Aber dennoch bin ich froh, dasss die 2 so gut mit einander auskommen. Der ältere hat schon viel von dem neuen gelernt:-)


    Puh, wenn ich die in ihrem Zimmer einsperre, werden die anderen Mieter im Haus sich auch darauf freuen, wenn wir die 2 wieder rauslassen.
    Ich werde das mal testen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas,
    dann drücke ich dir ganz fest die Daumen :). Glaube eigentlich nicht, dass sie so doll schreien werden, wenn sie alleine im Zimmer fliegen dürfen, das wird schon ;).
    Vielleicht könntest du ihnen ein Stück Korkeichenrinde besorgen, meine nagen und zerren da stundelang dran, dann sind sie beschäftigt und der Schnabel kann nicht so laut aufgerissen werden, da er anderweitig gebraucht wird :D.
    Wie gesagt, du brauchst auch viel Geduld und gute Nerven, dass geht alles nicht in einigen Tagen –außer wenn du großes Glück hast, was ich dir und den Piepern natürlich wünsche.
     
  22. sunny81

    sunny81 Guest

    Bildhauer-Nymphe

    Also ich hatte mal einen Nymphie, der war Bildhauerisch veranlagt!! Der hat immer sehr gerne nette kleine Muster in getöpferte Vasen geknabbert. Genauso, wie er eine unheimliche Vorliebe für Lampenkabel hatte. Besonders dann, wenn ihm langweilig war, denn dann konnte er davon ausgehen, das sich umgehend jeder im Raum mit ihm beschäftigt!! *lach*
    Leider ist er tragischerweise bei einen "Unfall" ums Leben gekommen... *schnüffel*
    Er war schon was besonderes! Er ist uns nämlich zugeflogen und der Besitzer hat sich auch nach mehreren Annoncen in verschiedenen Zeitungen nicht gemeldet.
    Also habe ich mich seiner angenommen und wir (meine Eltern und ich) haben ihn Jockel getauft.
    Ich hab ihn langsam an die Hand gewöhnt, denn davor hatte er panische Angst... Was weiß ich was die Vorbesitzer mit ihm gemacht hatten *grummel*
    Nach und nach wurde er immer zutraulicher und entwickelte sich zu einem richtigen Schmusevogel allerdings auch zu einem Macho, denn selbstverständlich war keiner schöner als er!! ;-))
    Damit kamen dann auch seine Allüren : "Was denn, keiner kümmert sich um mich??? Na dann ran an die Vase!!!"
    Meistens hörte man dann so ein leises, vielsagendes "klingelingeling" gefolgt von einem Aufschrei "JOCKEL, weg von der Vase!!!!"
    Und dann schaute man in die unschuldig verschmitzten Augen eines Vogels, die einem sagen wollen: "Was denn, mir war doch bloß soooo langweilig!"
    -Nymphensittich eben-
    Unser kleiner, den wir jetzt haben (Charlie), hat übrigens auch schon so seine Eigenheiten... *grins* Man kann zum Beispiel hunderprozentig davon ausgehen, dass man, wenn man etwas Essbares in seiner Hand hält (bevorzugt Äpfel oder Brötchen), keinen Schritt mehr ohne Charlie machen kann. Manchmal muß man sogar aufpassen, dass man ihn nicht versehentlich mit ißt...
    *lach*

    Also allen Nymphie-Neulingen sei gesagt: Macht Euch auf alles gefasst !!! *grins*

    PS:Während ich das hier schreibe sitzt Charlie übrigens auf meiner Hand und "schwebt" mit über die Tastatur und wenn ihm das zu langweilig wird, knabbert er an dem Reißverschluß meines Pullovers! ;-)))
     
Thema:

Kraulemann und Söhne...