Lebensbedingungen - Nachwuchs bei Vögeln

Diskutiere Lebensbedingungen - Nachwuchs bei Vögeln im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelforum. Ich würde gerne wissen, ob es einen Zusammenhang zwischen Lebensbedingungen und der Anzahl des Nachwuchses gibt. Viele von Euch...

  1. #1 be worry not happy, 15.11.2019
    be worry not happy

    be worry not happy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vogelforum.

    Ich würde gerne wissen, ob es einen Zusammenhang zwischen Lebensbedingungen und der Anzahl des Nachwuchses gibt.
    Viele von Euch halten selbst Vögel. Wie steht es um den Nachwuchs? Bzw. wie viel Nachwuchs werfen Vögel die ihr selbst haltet? Und, wenn Eure Vögel schon mal Nachwuchs bekommen haben, unter welchen Lebensbedingungen haltet ihr sie?
    Wie viele Vögel habt ihr vor Nachwuchs gehabt und sind nun dazu gekommen?
    Wie oft bekommen sie was zu essen?
    Wie viel Platz steht ihnen zur Verfügung?
    Haben sie Rückzugsorte? (Schutz vor Witterung, Mensch und Tier, Lärm)
    Wie steht es die Hygiene? (Wasser zum waschen und trinken, Kot, Gerüche)
    Unterhaltung und alles sonstige was noch relevant sein könnte?
     
  2. #2 Friedhelm, 15.11.2019
    Friedhelm

    Friedhelm Foren-Guru

    Dabei seit:
    19.01.2019
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    307
    Hallo, um ehrlich zu sein verstehe ich den Sinn deiner ganzen Fragen überhaupt nicht.
    Vögel werfen nicht, die legen Eier. Friedhelm
     
    Karin G. gefällt das.
  3. #3 harpyja, 15.11.2019
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    507
    Ort:
    Norddeutschland
    Hühner und Wellensittiche lassen sich auch unter völlig unwürdigen Bedingungen vermehren. Anspruchsvollere Arten brauchen optimale Versorgung und Unterbringung, damit sie überhaupt brüten, manche brüten nie in Menschenhand.

    Alle deine anderen Fragen: Viel zu allgemein. Klar brauchen die das alles. Du fragst nach Futter und Platz - für was? Prachtfink, Ara, Steinadler?


    Okay, ich habe gerade deine restlichen Beiträge gesehen. Vielleicht vermeidest du es einfach erstmal, in diesem Forum zu schreiben.
     
    Geiercaro gefällt das.
  4. #4 Alfred Klein, 15.11.2019
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    13.151
    Zustimmungen:
    1.022
    Ort:
    66... Saarland
    Wie Friedhelm schon schrieb werfen Vögel nicht.
    Und sie waschen sich auch nicht, sie baden in flachem Wasser.
    Deinen Fragen nach zu urteilen hast Du absolut keine Ahnung von Vögeln. Aber tröste Dich, es gibt massenhaft Literatur zu allen Deinen Fragen.
    Wenn man solche Fragen stellt: Siehe das fettgedruckte.
     
  5. #5 Friedhelm, 15.11.2019
    Friedhelm

    Friedhelm Foren-Guru

    Dabei seit:
    19.01.2019
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    307
    In deinem Profil steht kein Geburtsdatum, ich will dich nicht beleidigen oder kränken aber kann es sein das du noch ein Kind bist? Friedhelm
     
    Cola gefällt das.
  6. jofri

    jofri Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    275
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Bin ich froh, dass Ihr schon geantwortet habt.
    Ich hätte mich vielleicht nicht "ganz so diplomatisch" ausgedrückt.
     
    Karin G. gefällt das.
  7. #7 be worry not happy, 18.11.2019
    be worry not happy

    be worry not happy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Offensichtlich ist es so, dass die Menschen bzw. Wissenschaft sich damit noch überhaupt nicht auskennt. Selbst über weit verbreitete Tierarten gibt es oft sehr viel Unwissen oder sogar falsches Wissen. Und das obwohl wir sogar Verhaltensforscher für Tiere haben, aber die lassen die Tiere nur Unsinn machen wie Rätsel lösen. Anstatt, dass man sich auf wesentliche Fragen konzentriert. Was kann man tun, damit die Tiere möglichst gut leben können auch in der Natur. Die Vermehrung ist dabei natürlich eine relevante Frage die nie geklärt worden ist. Tatsächlich ist es wahrscheinlicher, dass einer von euch, der die Tiere selbst hält, weiß wie sie sich verhalten, als irgendein Amt, Verein oder Professor, weil es eben sonst keinen interessiert was mit den Tieren ist.
     
  8. #8 Gast 20000, 18.11.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.475
    Zustimmungen:
    373
    Das sind aber wieder mal Schlußfolgerungen, die wohl aus dem Kaffesatz stammen könnten!?
    Die Frage der Vermehrung ist zum Beispiel hervorragend geklärt, da die Reproduktion in der Natur wie in der Gefangenschaftshaltung hervorragend erforscht ist, bis auf wenige Ausnahmen. Es werden ja jedes Jahr Hundertausende von Vögel nachgezüchtet, auch von sogenannten Wildfängen. Bevor man hier also mit Hypothesen aufwartet, sollte man sich doch erst einmal selbst grundlegend informieren.
    Dabei belasse ich es mal.
    Gruß
     
    Alfred Klein gefällt das.
  9. #9 harpyja, 18.11.2019
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    507
    Ort:
    Norddeutschland
    Welch steile These!

    Ich bin dafür, dieses Thema nicht nur zu schließen, sondern es sogar zu löschen, denn hier gibt es kein einziges Schriftzeichen mit Mehrwert für spätere Leser. @Karin G. ?
     
  10. #10 FloraFauna, 18.11.2019
    FloraFauna

    FloraFauna Foren-Guru

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Nähe v. Bremen

    Ich würde es stehen lassen, um das Gesamtbild dieses Mitglieds zu erhalten- wer weiß was als nächstes kommt:roll:
     
  11. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.275
    Zustimmungen:
    977
    Ort:
    Groß-Gerau
    Na ja, offenbar herrscht speziell bei dir viel Unwissen. Das auf alle Menschen und besonders Wissenschaftler zu verallgemeinern ist allerdings schlicht unzulässig und falsch. Die Erkenntnisse der Zoologie und Verhaltensforschung sind vielmehr in erstaunlich vielen Fällen durchaus erfreulich umfangreich. Und nicht selten haben Tierhalter zu wesentlichen Teilen des Erkenntnisgewinns im Bereich Verhaltensphysiologie beigetragen.
    Schade nur, dass so wenig dieser (Er)Kenntnisse bisher bei Dir gelandet sind.
    Daran sind aber nicht die anderen Schuld, sondern allein Du.
    Merke: Lesen bildet, vor allem, wenn man es auch auf Fach- und Primärliteratur ausweitet.
     
    terra1964 gefällt das.
  12. #12 harpyja, 18.11.2019
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    507
    Ort:
    Norddeutschland
    Leute, da lacht sich gerade jemand unglaublich ins Fäustchen, weil ihr das hier ernst nehmt und geduldig antwortet! Trolliger wirds nicht!
     
    Birderswiss gefällt das.
  13. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.275
    Zustimmungen:
    977
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nö..so Leute gibts wirklich.
     
  14. #14 terra1964, 18.11.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    32139 Spenge
    Man man man 0l
    Gruß
    Terra
     
  15. #15 Sammyspapa, 18.11.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    3.741
    Zustimmungen:
    1.473
    Ort:
    Idstein
    Ja und mehr als man denkt leider.

    Guckt euch mal die bisherigen Themen vom TE an. Dann weiß man wo der Wind her weht :D
     
  16. #16 Geiercaro, 18.11.2019
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    629
    Ort:
    Hessen
    Eigentlich hat man doch jeden Tag mit solchen Dunselmöhren zu tun. Nicht nur hier im Forum. :D Ich bin mir sicher ,solche Leute verstehen nicht mal im Anflug ,was Sarkasmus ist. Oder sie finden es witzig,für doof gehalten zu werden. Man steckt nicht drin.:?:vogel:
     
  17. #17 harpyja, 18.11.2019
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    507
    Ort:
    Norddeutschland
    Wie schräg muss mans euch denn servieren, damit ihr an nen Troll glaubt? Geben tuts alles - und wenns mich als Modi gäbe, wäre hier längst Ende.
     
    Birderswiss gefällt das.
Thema:

Lebensbedingungen - Nachwuchs bei Vögeln

Die Seite wird geladen...

Lebensbedingungen - Nachwuchs bei Vögeln - Ähnliche Themen

  1. Vogelnest ...

    Vogelnest ...: Guten Abend zusammen, welcher Vogel hat hier früher "gewohnt"? Fotografiert habe ich das heute im Steglitzer Park (Berlin). Bei dem Strauch...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo, ich habe seit einem Monat ein Zebrafinkenpaar und sie haben heute angefangen Eier zu legen. Ich frage mich nun ob man die jungen, nachdem...
  3. Kanarienhahn mit Henne langfristig ohne Nachwuchs halten?

    Kanarienhahn mit Henne langfristig ohne Nachwuchs halten?: Hallo zusammen, ist das möglich ohne gesundheitliche und psychische Schäden der Vögel? Meine Situation: Im Sommer ist mir ein Kanarienhahn...
  4. Nachwuchs

    Nachwuchs: Hallo zusammen, unsere zwei Sperlingspapageien haben 4 Eier gelegt. Falls welche schlüpfen sollten, was bekommen die zu fressen???? Gruß Dirk
  5. Habt ihr euch schonmal überlegt was nach eurem Tod mit den Vögeln passiert?

    Habt ihr euch schonmal überlegt was nach eurem Tod mit den Vögeln passiert?: Ich meine wenn alles gut geht, sollte es so laufen das bis zu meinem Tod meine Vögel nicht mehr leben. Aber man kann ja immer mal einen Unfall...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden