Loris zu laut für Wohnungshaltung

Diskutiere Loris zu laut für Wohnungshaltung im Forum Loris und Fledermauspapageien im Bereich Papageien - Hallo, ich musste umziehen aus meiner bisherigen Wohnung, bei der ich keine unmittelbaren Nachbarn hatte. Ich habe zwei Loris und die sind...
Lorilove

Lorilove

Neuling
Beiträge
28
Hallo,

ich musste umziehen aus meiner bisherigen Wohnung, bei der ich keine unmittelbaren Nachbarn hatte. Ich habe zwei Loris und die sind schrecklich laut. Streiten sich auch ab und an mitten in der Nacht. Dabei ist eigentlich immer der Hahn der, der schreit.
Ich habe jeden Tag Angst, dass ich aus der Wohnung rausgeschmissen werde, weil sich die Nachbarn beschweren. Noch hat sich keiner bei mir beschwert, aber ich fühle es richtig, wie ich die armen Nachbarn mit meinen Loris belästige.
Ich würde wieder umziehen, wenn ich eine Wohnung fände, in der der Lorilärm kein Problem wäre. Aber Wohnungen ohne Nachbarn gibt es eigentlich keine.

Soll ich vielleicht den Hahn hergeben? Es sind eine Henne und ein Hahn, aber sie haben sich nie verstanden. Sie tolerieren sich lediglich. Und der Hahn schreit oft, weil die Henne ihn nicht bei sich haben will.
Oder gibt es sonst eine Lösung?
 
Moin Moin,
Die Frage die sich stellt ist die Abwendung von drohender Obdachlosigkeit oder Lorihaltung in der Mietwohnung? Was bekommt man leichter- 1 paar Haustiere, oder eine bezahlbare Wohnung? Was ist dir wichtiger? Ich persönlich würde beide abgeben und auf eine geeignete Art umsteigen. Die Entscheidung als solche musst du selbst treffen und kann dir keiner abnehmen.
 
Hallo,

im Grunde hast du dir deine Frage nach einer Lösung schon selbst beantwortet....
Ich habe jeden Tag Angst, dass ich aus der Wohnung rausgeschmissen werde, weil sich die Nachbarn beschweren. Noch hat sich keiner bei mir beschwert, aber ich fühle es richtig, wie ich die armen Nachbarn mit meinen Loris belästige.
Deine Angst ist absolut berechtigt und es ist nur eine Frage der Zeit, dass du die Kündigung der Wohnung aufgrund der Lärmbelästigung durch die Loris, garantiert bald in deinem Briefkasten vorfinden wirst. Selbst wenn sich die Nachbarn beschweren würden und das werden sie früher oder später, kann ja bezüglich der "Schreierei" keine Abhilfe geschaffen werden, auch nicht, wenn du den Hahn abgeben würdest.....denn.....was dann? Bedenke bitte, alle Papageienvögel und dazu gehören auch Loris leben in freier Natur als gegengeschlechtliche Paare, heißt, eine Einzelhaltung wäre für deine Henne auf Dauer eine Quälerei und deshalb darf es auf so etwas NICHT hinauslaufen!
Mit der Empfehlung von Max, die beiden in gute Hände abzugeben, schließe ich mich an.........für dich als Halterin, auch für die beiden lauten Loris ist ein Miteinander in einer Mietwohnung durch die ständige Angst um das Wohl der Nachbarn auf Dauer eine enorme Belastung und macht ein harmonisches Zusammenleben von Mensch und Vögel unter diesen Umständen mMn unmöglich.
Einzige Alternative sehe ich persönlich nur in einem Umzug in eine Wohnung ohne unmittelbaren Nachbarn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Noch eine Anmerkung...

Eventuell solltest du mal in Erwägung ziehen, die Nachbarn einfach mal mit deiner Angst, deinen Sorgen zu konfrontieren, das Gespräch mit ihnen suchen, um auch mal deren Seite zu hören. Die Hoffnung stirbt ja gewöhnlich zuletzt und es könnte doch durchaus möglich sein, dass sie die Vögel als gar nicht so extrem laut und störend empfinden, wie du momentan denkst. Man kann durch sachliche, nette und entgegenkommende Gespräche manchmal mehr bewirken und aus der Welt räumen, als man denkt. Nurmal so als Idee bzw. Gedanke, wie ich es selbst jetzt als allererstes mal handhaben würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Gespräch suchen und selber Deine Ängste über die Geräuschkulisse äußern ist eine gute Idee. Ich habe es auch so gemacht, weil mein Hund gebellt hat. Er hat nicht vor Einsamkeit gebellt, sondern bei jedem Geräusch was er im Haus als fremd eingeordnet hat / angeschlagen. Es war laut / verdammt laut. Offenes Wohnkonzept , kaum Türen, kein geschlossener Flur..und Altbau- 3,40 Deckenhöhe. …Ich konnte ja nicht eingreifen, wenn ich arbeiten war (damals noch in 3 Schichten)
Irgendwie lief es dann ganz gut. Es wurde mir berichtet wann und wie lange er bellt und auch wie lieb und ruhig er war.
An Feiertagen habe ich für die lieben Nachbarn kleine Geschenke vor die Tür gestellt.
Als die Mieter wechselten und es im Haus unruhig und immer lauter wurde bin ich ausgezogen. Ich habe nie eine Beschwerde bekommen-hatte jedoch immer ein mulmiges Gefühl.
Du musst abwägen, für mich kam eine Abgabe nicht in Frage.
 
Guten Morgen!

Es ist gespenstisch... heute Nacht waren meine beiden Lieblinge total ruhig. Als ob sie wüssten, dass sie mir damit Probleme bereiten.
Also ich habe beschlossen, dass ich die beiden auf jeden Fall behalte. Und wenn ich umziehen muss. Solang keine Beschwerde kommt, bleib ich hier wohnen und ansonsten pack ich meine Federballis und ziehe in die nächste Wohnung.

Ich habe einem Papageienschutzzentrum auch geschrieben, ob sie einen Tipp haben. Die Antwort war, dass meine beiden Loris sich nicht verpaart haben anscheinend und das gibt dann Spannungen.
Man kann halt nicht zwei zusammengeben und erwarten, dass sie sich verlieben. Jetzt wäre die Möglichkeit, dass ich auf die Suche nach weiteren zwei Loris gehe und dann schaue, ob die sich mit meinen verpaaren. Dann sollte trotz doppelter Anzahl von Loris mehr Harmonie vorherrschen. Was sagt ihr zu dieser Antwort?

Ich würde es meinen beiden gönnen, sich richtig zu verlieben. Nur finde ich in Österreich (Niederösterreich) keine Loris.

LG!
 
Guten Morgen,
Man kann halt nicht zwei zusammengeben und erwarten, dass sie sich verlieben.
"Man kann halt nicht vier zusammengeben und erwarten, dass sie sich verlieben"....das wäre doch genau das gleiche oder? Was würdest du denn machen, wenn dann die vier überhaupt nicht miteinander klar kämen und der Lautstärkenpegel eventuell dann noch um einiges mehr in die Höhe gehen würde? Dann benötigst du jede Menge mehr Platz...könntest du ihnen das in deiner Wohnung bieten? Ich halte das ehrlich gesagt für keine gute Idee, musst du aber selbst wissen. Wie du schon selbst bemerkt hast, erzwingen kann man bei Vögeln gar nichts.......eine "Fremd"-Vergesellschaftung z.B. in einer großen Voliere mit vielen Loris, wo sich deine beiden jeweils ihren Partner selbst aussuchen könnten, wäre eher vorstellbar, ist aber sicherlich meinerseits Wunschdenken.
Gut, Gespäche mit den Nachbarn kommen anscheinend nicht in Frage, dann heißt es abwarten, ob wieder Ruhe einkehrt, könnte ja auch sein, dass sie in Brutstimmung sind und deshalb so ein "Theater" veranstalten. Nur, wenn der "Lärm" wieder von vorne losgeht, wirst du irgendwann eine Entscheidung treffen müssen, gut überlegt versteht sich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Loris zu laut für Wohnungshaltung

Ähnliche Themen

S
Antworten
2
Aufrufe
446
samuel21
S
Manuela G.
Antworten
0
Aufrufe
3.744
Manuela G.
Manuela G.
Manuela G.
Antworten
7
Aufrufe
4.176
Manuela G.
Manuela G.
S
Antworten
2
Aufrufe
3.754
Pauleburger
Pauleburger
Zurück
Oben