Luke, Lea und die erste Aufregung

Diskutiere Luke, Lea und die erste Aufregung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen! Wie versprochen stelle ich euch meine beiden jungen Papas mal vor. Nachdem meine Frau und ich uns entschlossen hatten, zwei...

  1. Gockel

    Gockel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41517 Grevenbroich
    Hallo zusammen!

    Wie versprochen stelle ich euch meine beiden jungen Papas mal vor.
    Nachdem meine Frau und ich uns entschlossen hatten, zwei Graue anzuschaffen, haben wir uns bei verschiedenen Züchtern, Händlern, Zoohandlungen umgesehen.
    Nachdem ich dann im Frühjahr im Internet auf dieses Forum gelangte, sind wir mit Marni in Kontakt getreten.
    Als die Nachricht von ihr kam, das zwei Paare Junge haben, wurde sich bei ihr getroffen.
    Nach einem kurzen Austausch zwischen meiner Frau und mir war uns sofort klar, Umfeld stimmt, Preis stimmt und bei Marnis Umfeld passte alles.
    Da Luke einen Monat früher geschlüpft war, haben wir Ihn bei Marni gelassen, damit er sich aus dem zweiten Gelege eine Dame aussuchen sollte.
    Durch Lukes Zusammenleben mit den jüngeren Vögeln wurden Diese schneller futterfest, da sie von Luke lernten. Nachdem Luke und Lea zusammengefunden hatten, konnten wir die beiden Ende August abholen.
    Bei den Altpaaren ist leider jeweils ein Beißer dabei, sodass die Jungvögel nach ca. 6 Wochen von den Eltern getrennt werden mussten und weiter von Hand aufgezogen wurden.
    Beide leben jetzt bei uns in einer Innenvolliere von 2 x 1 x 2 mtr. Ein eigenes Zimmer ist leider nicht möglich, da das Zimmer auch anderweitig genutzt werden sollte.
    Ha ha, sind wir naiv, bei dem Gedanken hatten wir noch keine Papas. Im Zimmer habe ich nun Seile gespannt, Spielzeug und Äste montiert, so dass Sie sich zeitweise auch unbeaufsichtigt im Zimmer austoben können. Ein Freisitz steht im Wohnzimmer. Eine Außenvolliere von 2 x 2 x 2 mtr. ist für nächstes Frühjahr geplant.

    Nun zum Drama durch Lukes Ausbruch mit glücklichem Ende:

    Beide Vögel waren von Anfang an recht zutraulich. Man konnte Sie kraulen, sie ließen sich anfassen und auf der Hand bzw. auf einem Stöckchen rumtragen. Auch bekamen wir Sie ohne Probleme in ihre Voliere. In den ersten drei Tagen hatten Sie sich schon einen Lieblingsplatz auf dem Seil vor der Voliere ausgesucht, worauf Sie sich sofort nach jedem öffnen der Käfigtür setzten. Nur ließen wir die beiden noch nicht so lange draußen, da Sie sich ja erst an alles gewöhnen sollten. Beide kannten es aber bei Marni so durch die ganze Wohnung zu fliegen.
    An dem Samstagabend, wo es Luke vorzog die große weite Welt kennen zu lernen, ging meine Frau noch mal zur Voliere, um den Vögeln frisches Wasser und Körner für die Nacht zu reichen. Dabei lehnte sie die Zimmertüre nur an, es waren ja alle anderen Türen im Haus zu.
    Zwischenzeitlich kam ich aus unserem Garten ins Haus, ließ dabei wie immer die Türen vom Vorraum sowie die Küchentüre auf. Durch den Durchzug ging die Zimmertüre auf, Luke und Lea wollten wieder auf ihr Seil, sahen, dass sich hinter dem Zimmer noch mehr befand und starteten durch. Zuerst kam Lea auf mich zu. Ich hielt die Hand hin und sie setzte sich auf meinen Arm. Luke, schon einen Monat mehr Flugerfahrung umkurvte mich elegant, flog schnurstracks Richtung offene Küchentüre und verfing sich im Fliegennetz. In dem Zeitraum, bis ich Lea in Sicherheit gebracht hatte, konnte Luke sich befreien und war draußen.

    Nu war er weg.
    Meine Frau und ich nahe an einem Infarkt, Lea wie doll am schreien.

    Die Suche schreibe ich in Stichform, sonst würde es das Forum sprengen.
    Halbe Nachbarschaft in Aufruhr und bis zur Dunkelheit auf Suche. Ich wusste gar nicht, wie viele Bäume es bei uns gibt.
    Polizei, Marni, Freunde und Tierheim informiert.
    Sonntagmorgen 5 Uhr aus den Federn, um 6 Uhr weiter gesucht, Handzettel gedruckt und ausgeteilt.
    Suchanzeigen in die Zeitung setzen lassen, Suchanzeige durch Bekannte ins städtische Intranet, Marni Suchanzeigen in die Foren gesetzt.
    Sonntagnachmittag Luke im Baum beim Nachbarn entdeckt, Lea in kleinen Käfig und zum Baum. Gekreische von beiden, Luke wieder weg, 30 km nach Marni, größeren Käfig abgeholt. Am Abend Weltuntergang mit Regen, Blitz und Donner.
    Nächsten Tage Lea im Käfig auf Hof, das Mädel aber keinen Ton von sich gegeben. Zwischenzeitlich Leas abendliches Geschrei nach Luke auf Recorder (Dank an die gute alte Kassettenrecorderzeit) aufgenommen und den ganzen Tag draußen abgespielt.
    Montag und Dienstag wurde er noch im Dorf gesehen.
    Mittwoch Anruf von Werksfeuerwehr meines Arbeitgebers. Luke wurde eingefangen.
    Luke wieder Zuhause, Freude bei allen riesig.

    Mittlerweile geht es ihm wieder super, er sieht gut aus, Kot wie vorher, Atmung ok und er untersucht wieder sein Zuhause.
    Das Fliegennetz durch eine stabile Tür mit Netz ersetzt, alle Türen werden sofort geschlossen.

    Was uns sehr geholfen hat, war die Anteilnahme von Allen, selbst die Polizei hatte zwischenzeitlich nachgefragt, ob Luke aufgetaucht ist. Erkenntnis von uns: Je mehr Menschen im Ort über einen entflogenen Vogel oder ein anderes entlaufenes Tier Bescheid wissen steigen die Chancen das Tier wiederzubekommen, sofern er zumindest in den ersten Tagen in der nähern Umgebung bleibt. Luke wurde Luftlinie ca. 1 km von uns eingefangen.

    Soweit nun der Beginn einer hoffentlich langen und nicht mehr so nervenaufreibende Partnerschaft zwischen LUKE (Skywalker), Prinzessin LEA und meiner Familie.
    Jetzt kommen nur noch lustige Berichte von unserer angewachsenen Familie ins Forum.
    Versprochen!!!!

    Anbei noch ein paar neue Bilder

    Gruß von einem glücklichen, gut gelaunten und zu Scherzen aufgelegten
    Jürgen

    PS
    Habe da einen Artikel in unserer Tageszeitung gefunden.
    Ich hoffe, es ist rechtlich erlaubt, diesen zu zitieren.
    Vielleicht kann Silleef bezüglich des Artikels ja weiterhelfen?

    „Britische Forscher haben festgestellt: Vogelschwärme benehmen sich wie Fußballfans. Die südafrikanischen Baumhopfe erweisen sich ihrer Heimat, des WM-Gastgebers 2010, als würdig, indem sie Feinde mit Schlachtgesängen einschüchtern und sich nach Niederlagen trösten. Mit dieser Erkenntnis stehen die Wissenschaftler aber erst am Anfang.
    Wichtig am Fan-Verhalten wäre noch zu überprüfen: Treffen sich die Hopfe samstags, um gemeinsam eine Wurst zu picken? Haben sie das Wappen ihres Lieblingsklubs auf den Flügel tätowiert? Mögen sie Trainer vor dem Abflug? Und wie stehen sie eigentlich zu Schwalben?“
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. namah08

    namah08 Guest

    Hi,

    einfach schön zu lesen, was und auch wie du schreibst:).

    Gruss,
    Namah
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jürgen,

    erst mal ein herzliches Willkommen hier im Forum :bier:. Wegen der Wegflieggeschichte, die ja zum Glück gut ausgegangen ist, hatte ich das letztens ganz vergessen :~.

    Danke für diesen wunderschönen Bericht und für die niedlichen Bilder deiner beiden Süßen :prima:.

    Bitte verwöhn uns auch weiterhin fleißig mit Geschichten deiner beiden.
    Und als Hinweis am Rande :+klugsche....wir sind hier fast alle bildersüchtig, daher bitte immer regelmäßig unsere Sucht mit solch schönen Bilder wie hier befriedigen :D.
    Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann natürlich immer einfach her damit :zwinker:.
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Jürgen,

    dein Bericht ist wirklich schön geschrieben worden und für alle eben auch ein Hinweis, dass man absolut aufpassen muss wie z.B. prinzipiell die Türen hinter sich zumachen oder auch mit Vorsicht in eine Wohnung reinkommen, da man nie wissen kann, ob die Papageien gerade Freiflug haben oder nicht.

    Ich freue mich richtig für euch, dass ihr sie beide wieder beobachten könnt und die zwei sich wieder haben.

    Die Bilder zeigen eigentlich alles, dass sie sich wohlfühlen. Eigentlich schön, sie kennen sich ja mehr oder weniger vom ersten Tag an.
     
  6. Marni

    Marni Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    1.522
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Raum Köln
    Hallo Jürgen,
    Das war eine Erlösung als der Anruf kam und ich hab letzte Nacht richtig gut geschlafen;)
    Keine Sorge mehr ob es regnet oder kalt ist,Luke ist ja wieder bei Euch.:zustimm:
     
  7. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Jürgen!

    Schlimme Sache wenn ein Grauer entfliegt, aber deine Geschichte hat ja Gott sei Dank ein Happy-End.

    Willi hätte mir auch einmal entfliegen können. Allerdings hatte ich Glück.
    Ich hatte Willi erst kurz, als sie mir ins Schlafzimmer nach flog.
    Dort stand das Fenster morgens sperrangelweit auf und schwupps saß Willi im Holunderbaum der direkt vorm Fenster steht.
    Ich bekam fast einen Herzinfarkt und rief mit versagender Stimme eher hauchend nach Willi und meine süße Maus gehorchte und flog zu mir ins Zimmer zurück.
    Das ist mittlerweile 16 Jahre her, aberich denke heute noch mit Schrecken daran zurück.
    Ich kann mir gut vorstellen, wie erleichtert ihr alle seid, dass Luke nach seinem Ausflug wieder unbeschadet zurück ist.

    Herzliche Grüße Cosima
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Gockel

    Gockel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41517 Grevenbroich
    neue Bilder

    Hier noch ein paar neue Bilder.

    Ach ja, Luke hatte bei seinem viertägigen Ausbruch 100 Gramm an Gewicht verloren. Mittlerweile hat er sich wieder 30 Gramm angefressen und wiegt momentan 430 Gramm.

    Schönen Sonntag noch
    Jürgen
     

    Anhänge:

  10. Pietry

    Pietry Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhaus
    Die zwei sind ja wirklich total goldig.
    Und die Geschichte mit dem entfliegen wurde von mir genau verfolgt und ich habe immer nach dem Happy End gesucht. Und zum Glück hat es nicht lange auf sich warten lassen.
    Bei den Kobolden muss man einfach immer auf alles gefasst sein, aber sie überraschen einen immer wieder.

    Von den Fotos nehmen wir gerne mehr.

    Was ich bewundernswert finde ist, dass die beiden sich so lieb mit dem Spielzeug beschäftigen. Meine beiden hätten direkt die Zeitung zerlegt, anstatt des Spielzeuges.
     
Thema:

Luke, Lea und die erste Aufregung

Die Seite wird geladen...

Luke, Lea und die erste Aufregung - Ähnliche Themen

  1. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  2. Erster Beizvogel?

    Erster Beizvogel?: Hallo, welcher Beizvogel eignet sich für einen Anfänger? Ich möchte haupsächlich Hasen, Kaninchen und Raubwild bejagen. Vielen Dank schonmal im...
  3. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...
  4. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  5. Brut Stage .1

    Brut Stage .1: Die erste Herrausforderung und Belastung unserer Henne gut überstanden . Das erste Ei ist da !!!!!!! =) Hallo liebe Ziegensittich Freunde werde...