mein Problem Grauer

Diskutiere mein Problem Grauer im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; da ihr mich so nett aufgefordert habt mein problem zu schildern werde ich es mal versuchen*g* alsoooooo: wir haben 2 kongo graupapageien,der...

  1. #1 Gewidderhex, 5. August 2002
    Gewidderhex

    Gewidderhex Guest

    da ihr mich so nett aufgefordert habt mein problem zu schildern werde ich es mal versuchen*g*
    alsoooooo:
    wir haben 2 kongo graupapageien,der eine davon (chaos)ist eine handaufzucht und 11 jahre alt.dieser war als erstes bei uns.als ich wieder anfing zu arbeiten und wir einen hund bekamen haben wir uns einen 2 grauen geholt.dieser war in einem erbärmlichen zustand und hatte nur noch kopffedern.den rest hatte er sich komplett ausgrupft :-( aber nach einer gewissen zeit sah er fast wie ein richtiger papagei aus.soweit so gut.nun sind beide schon über 6 jahre in unsrem besitz und auch von anfang an in einem käfig.amigo ist leider ein schrecklicher vertreter seiner art und ziemlich laut.er schreit nicht oder so.aber er pfeift in einer lautstärke,daß es weh tut.sogar chaos schimpft mit ihm,wenn er so laut ist und ruft vorwurfsvoll amigo!das wäre auch nicht so schlimm,weil wir in unsrem eigenen haus wohnen und sonst niemand mehr,der sich daran stören könnte.aber seit ein paar wochen jagt amigo chaos quer durch den käfig und lässt ihn nicht mehr in ruhe.gestern wurde es so schlimm,daß wir sie für ein paar stunden trennen mussten.danach als wir sie wieder zusammen ließen war ruhe.aber ich denke amigo war nur eingeschüchtert und fängt dann in den nächsten tagen wieder an.hab heute mit einer züchterin gesprochen und diese meinte,daß sie nicht mehr auf dauer zusammenbleiben könnten und ich mich wohl von einem der beiden trennen müsste.sie wäre bereit amigo bei sich aufzunehmen,obwohl sie im moment keinen kongo hat sondern nur ein timmneh.im moment versuche ich,wie es weitergeht.so schnell will ich amigo ja auch nicht hergeben.:( mal schauen,wie es sich entwickelt.
    viele liebe grüße
    gewidderhex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Gewidderhex

    Wie Du ja schon im anderen Thread beschrieben hast, ist der Käfig zu klein und wird für die beiden sicherlich stressig sein.

    Aber mit der Suche bzw. Bau einer Voliere bist Du auf schon mal auf dem richtigen Weg :) .

    Wie lange haben die beiden denn Freiflug? Du schreibst ja das Du arbeiten gehst, der Käfig ist ja nicht so groß um Spielzeug und frische Äste rein zu hängen. Dann haben sie auch nicht genug Ausweichmöglichkeiten in dem Käfig.

    Ich würde Amigo nicht so schnell zur Züchterin geben und es erst einmal mit einer neuen ausreichend großen Voliere versuchen. Die mindestens 2,0 L x 1,0 B 1,0 H sein sollte, größer wäre wesentlich besser.

    Beide sind ja schon geschlechtsreif, weißt Du welche Geschlechter es sind? Wenn nicht würde ich eine DNA ( Federprobe) machen um zu wissen woran Du bist.

    liebe Grüße

    Nicole
     
  4. #3 Rosita H., 5. August 2002
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Gewidderhex
    Schön das Du dein Problem geschildert hast freu
    Im großen und ganzen kann ich mich Nicole anschließen.
    Auch ich würde den Grauen nicht so schnell zu der Züchterin
    geben.Es kann durchaus sein das durch die beängte Kafighaltung
    Stress und Aggessionen aufgebaut werden da einfach die
    Ausweichmöglichkeiten fehlen.Es könnte auch sein das es sich um zwei Weibchen oder zwei Männchen handelt und da Zeitweise
    bei den Papas der Bruttrieb einnsetzt werden einige Graue zu dieser Zeit sehr aggressiv das dauert ein paar Wochen an und dann ist wieder Ruhe.Ich kenne das von meinem Nicky er ist 12
    Jahre alt und ein WF und zu bestimmten Zeiten im Jahr wird er
    den anderen drein gegenüber auch sehr aggressiv und jagt sie
    aber danach ist dann auch wieder gut.Auch bei meinen gibt es mitunter Streit der sich schlimmer anhört wie es eigentlich ist.
     
  5. Issmehne

    Issmehne Guest

    Hallo Gewidderhex

    Habe gerade Deine Beiträge gelesen und kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.
    Vor ein paar Tagen hab ich mir durch www.bol.de das hier immer wieder empfohlene Buch
    "Papageien sind einfach anders" von Rosemary LOW
    bestellt. Darin werden sehr viele Probleme angesprochen, unter anderem auch sehr oft, dass Papageien aggressiv werden, wenn sie in einem zu kleinen Käfig gehalten werden.
    Vielleicht besteht darin einfach "nur" Euer Problem.
    Kannst ja auch mal bei Ebay nachschauen, denn so billig glaub ich ist Marke Eigenbau auch nicht.
    Oder häng bei Deinem Tierarzt die Frage nach einem grösseren Käfig aus.
    Viel Glück

    LG

    Issmehne
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Nochmals Moin, Gewidderhex!

    Ich schrieb bereits im anderen Thread und schließe mich da den anderen an, das Du schon Chancen hast, Dass Dein Problem mit einer größeren Voliere gelöst werden könnte.

    Wie groß der Einfluß der Volierengröße auf das Verhalten von Papageien ist, erlebte ich diesen Zimmer aich wieder, als ich meine Grauen in die Mini-Taggsüber-Gartenvoliere setzte. Letztes Jahr habe ich sie noch recht klein (2m Lang, 2m hoch, 1m breit) als Versuch, ob es überhaupt geht, gebaut. Leider war es aus finanziellen Gründen dieses Jahr nicht wie geplant möglich, sie zu vergrößern.
    Normalerweise haben meine vier Grauen in unserem Vogelwohnzimmer von etwas über 20m² Dauerfreiflug.
    Da ist die Gartenvoliere schon klein: ich konnte dabei auch beobachten, das sie sich in der Gartenvoliere auch mehr streiten und verfolgen, weil sie sich nicht mehr so gut aus dem Wege gehen konnten.
     
Thema:

mein Problem Grauer