meine Ama beißt mich blutig

Diskutiere meine Ama beißt mich blutig im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Guten Abend Ich bin neu hier und bin froh hier gelandet zu sein. Ich bin ganztägig zu Hause und habe einen erwachsenen behinderten Sohn. Wir haben...

  1. #1 ritchi, 21. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2011
    ritchi

    ritchi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend
    Ich bin neu hier und bin froh hier gelandet zu sein. Ich bin ganztägig zu Hause und habe einen erwachsenen behinderten Sohn. Wir haben 2 Hunde und eine wunderschöne Blaustirnamazone. Sie ist den ganzen Tag mit mir zusammen . Inzwischen ist sie 4 Jahre und ich dachte immer , dass sie mich als Hauptperson akzeptiert. Ich konnte sie bisher gut mit ihr auskommen. Vor einigen Wochen fing sie an sich zu weigern von einen Käfig in ihrem Schlafkäfig zu gehen. Da sie mich derb gebissen hat, habe ich ein Handtuch genommen und sie , mit viel Geschrei , umgesetzt . Früh war alles wieder in Ordnung. Abends ging alles von vorn los und ich habe sie im Käfig belassen. Sie läßt sich nicht von mir anfassen, außer wenn ich den Käfig zu lasse. Dann kann ich sie streicheln. Habe schon den Züchter angerufen, das sie Handaufzucht ist. Der meinte Faust machen. Sie versucht aber trotzdem zu beißen. Geht mein Sohn an den Käfig , macht diesen auf, kann er mit ihr toben. Kein blitzen oä. , jedoch geht sie nicht auf seine Hand. Aber sie beißt ihn nicht, Mich hingegen so doll und oft, dass ich mich hab sicherheitshalber impfen lassen.:~
    Ich habe wirklich Angst , dass sie sich abwendet. Mein Sohn kommt erst Abends nach Hause und braucht dann seine Ruhephase. Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache? Das mit dem Handtuch hätte ich nicht machen dürfen, aber ich habe das im Loro Park gesehen und mir gedacht, das wird schon richtig sein. :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tanygnathus, 21. Januar 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Mein erster Gedanke ist,die Amazone ist 4 Jahre und nun Geschlechtsreif.
    Der Ersatzpartner ( Du ) kannst ihr nicht das geben was sie braucht.
    Darum denke ich,hat sie sich so verändert.
    Dann verstehe ich nicht warum sie aus einem Käfig geholt werden muß um in einen Schlafkäfig zu wechseln:? Vielleicht kannst Du das besser erklären?
    Vielleicht hat sie das mit dem Tuch etwas krumm genommen,aber das ist oft nur der erste Schreck und dann ist es wieder gut.

    Aber vielleicht schreibt Dir ja noch jemand wo selber Amazonen hat.
     
  4. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ritchi,

    das soll kein Angriff oder so sein, aber Du solltest Deine Papageienhaltung gründlichst überdenken.

    Amazonen sind als Heimtiere in der Wohnung ungeeignet. Sie stellen Anforderungen an die Haltung, welche unerfahrene Halter schnell überfordern. Papageien, insbesondere Amazonen, sind sehr intelligent. Ihre Fähigkeiten reichen an die dreijähriger Kinder heran. Daher sind unerfahrene Halter ebenfalls leicht überfordert.

    Amazonen sind hoch soziale Tiere. Die Kommunikation mit dem Menschen ist aber zumeist fehlerhaft und frustriert die Amazonen, was sie aggressiv machen kann. Aggressive Amazonen können sehr gefährlich werden. Blaustirnamazonen haben von Natur aus ein hohes Aggressionspotenzial.
    Amazonen werden mit drei Jahren geschlechtsreif. Ihr Balzgebahren ist mit viel Aggression verbunden.
    Handaufgezogene Papageien, die nicht in artgleichen Gruppen gehalten werden, lernen nicht die notwendigen sozialen Regulatorien und lernen dadurch falsche Verhaltensweisen. Dazu kommt, dass sie Artgenossen oftmals nicht mehr akzeptieren. Eine Partnerschaft mit dem Menschen ist unmöglich. Die Bedürfnisse und die Eigenschaften sind zu verschieden. Handaufgezogene Papageien besitzen nicht die nötige Distanz zum Menschen und respektieren ihn nicht. Er wird dann zum gegebenen Anlass angegriffen. Verletzungen sind wahrscheinlich. Amazonen beißen sich oftmals im Gesicht, im Nacken oder am Rücken des Opfers fest. Die Verletzungen müssen dann nicht selten genäht werden.

    Es ist nur ratsam, die Blaustirnamazone so bald wie möglich mit Artgenossen zu vergesellschaften, am besten in eine Gruppe, wo sie noch lernen kann, sich in einem sozialen Verband einzugliedern. Dazu benötigen die Amazonen einen eigenen Raum, in den sie sich zurückziehen können und wo sie sich frei bewegen können. Wenn Amazonenpaare brutwillig werden, müssen sie abgesondert werden, da sie sehr aggressiv werden. Amazonen sind wie alle Papageien Vögel. Sie müssen fliegen um gesund zu bleiben. Dabei bauen sie einen Teil ihrer Aggressionen ab.

    Es gibt noch sehr viel mehr, was man über Amazonenhaltung wissen sollte. Details zu einer ungefährlicheren und tiergerechteren Amazonenhaltung kann man in diesem Forum reichlich erhalten.


    Grüße, Al
     
  5. maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    besser könnte man es nicht erklären!

    Amazonen sind nicht zur Einzelhaltung geeignet. Blutige Wunden - tja - davon kann ich ein Lied singen - und viele andere hier auch.

    Eine junge, geschlechtsreife Amazone ist ein recht gefährlicher Hausgenosse. Eben ein "wildes Wohnzimmer". Schade, daß solche Vögel dann oft mißverstanden werden und jahrelange Einzelhaft ertragen müssen.

    Warum ein Schlafkäfig und eine Voliere? Kannst Du das bitte erklären.

    LG
    Maggy
     
  6. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Hallo Ritschi
    Auch ich kann nur sagen das du leider aus unkenntniss so ziemlich alles anders machst als du solltes,deswegen rate ich jedem der sich führ Amazonen Interessiert es sich gut zu überlegen

    An dieser stelle nochmals gesagt

    Amazonen sind die Pitbulls unter den Papageien

    Wir werden unser möglichstes tun das du mit dieser Situation klar kommst,aber dafür brauchen wir mer Informationen zu deiner Haltung zb. große des Käfigs usw...

    Keine Bange hier sind reichlich leute die auch schon diewerse Wunden davongetragen haben und dir ihre Erfahrungen und einige Ratschläge haben wie du deine Haltung verbessern kannst,aber die Aggression wird nie ganz weggehen du musst lernen das Verhalten richtig zu deuten und Situationen vermeiden aus der heraus sie Aggressiv wird

    Nur Mut

    Sie hat sich deinen Sohn vermutlich als Partner ausgesucht deswegen solltest du eine Geschlechtsbestimmung beim Ta machen lassen und dem Vogel einen Artgleichen Partner holen,auch als Handaufzucht lernt er noch "Amazonisch"bei meinen hat es auch geklappt

    Die Vögel im Loro Park kannst du hiermit nicht vergleichen,die Leute da wissen wie sie so einen Vogel richtig anfassen da sie es Täglich tun
     
  7. maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    ... das ist wohl wahr! :+schimpf

    und es sind definitiv keine Kuscheltiere.

    Wie bist Du eigentlich dazu gekommen, Dir eine Amazone zuzulegen?


    Erzähl doch einfach mal mehr
     
  8. ritchi

    ritchi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also erst einmal Entschuldigung, dass ich erst jetzt schreibe. Es hat mich mächtig dahingerafft und bin jetzt soweit, dass ich hier das erste Mal lese. Vielen Dank für Eure Meinungen.

    Ja, dass stimmt, ich habe blauäugig unsere Amazone geholt. "Wie gesehen, so gekauft". Sehr naiv und ohne Kenntnisse. Einfach weil "Sie ist aber süß"

    Mir ist bewußt, dass ich Fehler mache, bemühe mich aber!!

    Unsere Amazone heißt Mandy und wie gesagt, einfach nur toll. Ihre Attacken hat sie inzwischen eingestellt. Sie kommt auch wieder auf meine Schulter und ist nicht mehr so aggressiv.

    Ihr habt Recht, sie ist kein Kuscheltier, aber irgendwie doch. Mit dem Tuch habe ich Ihr und mir keinen Gefallen getan.

    Achso, dass mit den 2 Käfigen hat sich von selbst ergeben. Ihre Flugbahn in ihrem Schlafzimmer ist 9 x 4 Meter. Der Schlafkäfig ist 2 Meter hoch 1.5 Meter tief und 2 Meter lang. Der "Tageskäfig " dient eigenetlich nur zum Transport. Ich habe eine "kalte Terrasse" gebaut, die "Wasserdicht bzw. Amazonendicht" ist. Dort ist sie oft im Sommer . Wenn nicht , kann ich sie mit dem Tageskäfig auf den Rasen schieben und sie kann die Grauen von den Nachbarn sehen.

    Zum Schluß, möchte ich noch um Entschuldigung bitten , falls ich nicht gleich antworte
    freundlichst
    Ritchi
     
  9. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ritchi,

    ist das "Schlafzimmer" so etwas wie ein Vogelzimmer, wo sich Mandy frei bewegen kann? Das ist schön groß zum herumsausen. Kannst Du ihr nicht noch artgleiche Gesellschaft besorgen? Amazonen machen manchmal ordentlich Rambazamba und ihre Gebaren wirken ganz schön wild, so wie manchmal bei Hunden, wo doch außer ein Paar Kratzern nie wirklich Schlimmes passiert. Dann aber sind sie wirklich in ihrem Element, dann ist es sehr spannend, ihnen zuzuschauen. Als Mensch spielt man dann zwar nur noch zweite Geige, aber bösartige Übergriffe werden dann eher die Ausnahme (z.B. Verteidigung des Nestes).

    Grüße, Al
     
  10. ritchi

    ritchi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist so etwas wie ein Vogelzimmer.. Ich scheue mich davor, einen Hahn zu kaufen. Oft habe ich gelesen, dass sie sich selbst verlieben müssen. Was , wenn ich den falschen Vogel habe?????????????????????
     
  11. --marco--

    --marco-- Geierbändiger

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13***
    Hallo ritchi
    Was anderes bleibt deinem Flatteratismus ja auch nicht übrig ;-) Oder kannst Du das verlieben für Ihn besorgen?? ... wenn ja sag mir bitte wie...
    Du kannst aber die Auswahl drastisch einschränken, indem Du nur einen zum verlieben anbietest. Damit steigen die Erfolgsaussichten für Dein löbliches Vorhaben beträchtlich!! so ca. 90% würde ich sagen...
    Und so einem schönen stolzen Geierhahn kann selbst die zickigste Henne nicht lange widerstehen. Sonst gäbe es wahrscheinlich keine grünen Kneifzangen mehr.

    Schöne Grüße Marco
     
  12. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    oh, Marco,

    Liebe auf Kommando gibt es nicht. Und wenn sich zwei vertragen, dann lieben sie sich nicht. Die grünen Kneifzangen haben in der Natur eine beträchtliche Auswahl und wenn nicht, dann bleiben sie eine ganze weile Singles. Das Sozialverhalten von Amazonen speziell und von Papageien ganz allgemein ist sehr komplex. Fast kein Papageienhalter nimmt auf dieses Bedürfnis nach Sozialkontakten Rücksicht. Es wird einer gehalten, der dann mit dem verschrobenen Federlosen vorlieb nehmen muss oder es werden bestenfalls zwei zusammengesetzt. Viele Zwangsverpaarungen sind nicht einmal artgleich. Reibereien zwischen den Partnern mit blutigem Ausgang sind sehr häufig die Folge von Disharmonie zwischen ihnen. Im Idealfall finden sich die Partner aus einem Schwarm zusammen. Dann sind sie sich wirklich lebenslang treu und ergeben.

    Grüße, Al
     
  13. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Das ist schon richtig, wobei Amazonen zu den Vögeln gehören, die recht einfach zu verpaaren sind und einen Partner recht schnell und recht gut akzeptieren.
    Ich habe dies oft genung in der Praxis erlebt.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. --marco--

    --marco-- Geierbändiger

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13***
    Hallo Alfred
    Ich stimme Dir in vielen Punkten zu, wobei ich zu bedenken gebe das verschiedene Interessen gewahrt werden müssen, die sich aber aus praktischen Gründen ausschließen.
    Woher soll dieser Vogelschwarm mit lauter "unverpaarten" Vögeln dieser Art kommen? Wo sich der Geier dann was aussuchen kann!
    Diese Idealvorstellung währe für den Geier toll und für den Halter auch... gibt es aber nur in der freien Wildbahn...also unerreichbar...
    Daraus folgt für mich, um die Lebensqualität des Pfleglings zu erhöhen/erhalten, das auch eine Vergesellschaftung mit einem von mir ausgesuchten Vogel erfolgen sollte.
    Und die Praxis zeigt das mir kein Züchter mal ebend einige Nachzuchten ausborgt um zu sehen ob es zwischen einem dieser Vögel und meinem eigenen "funkt", und die "verschmähten nach einem halben Jahr zurücknimmt.
    Das das auch schief gehen kann glaube ich gerne, dort greift aber meine Verantwortung als Halter, zu verhindern das es zu Verletzungen kommt.
    Jetzt könnte man ja mal abwägen was für den Piepmatz besser ist.... alleine ohne Risiko oder vielleicht nicht ganz so super-optimal aber funktionierend.
    So funktioniert das auch beim Menschen. ...lach..

    Schöne Grüße Marco
     
  16. Art

    Art Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Also Die Art der Haltung is doch schonmal super. Fehlt eben nur noch ein Partner. Bist du sicher, dass es eine Henne ist? Schau doch mal in den Kleinanzeigen usw. vielleicht gibt jemand ein Tier ab. Manchmal bieten Züchter oder Tierheime auch an, dass sie das Tier zurücknehmen wenn die Vergesellschaftung schief geht.
     
Thema:

meine Ama beißt mich blutig

Die Seite wird geladen...

meine Ama beißt mich blutig - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  4. Unser Graupapagei Odin beißt, aber nur meinen Mann

    Unser Graupapagei Odin beißt, aber nur meinen Mann: Vor 4 Jahren haben wir unseren Odin bekommen. Zu dem Zeitpunkt war er 8 Monate alt. Mein Mann hatte von kleinauf mit Wellis seine Freude. Im...
  5. Hahn beißt Henne: Lösung gefunden

    Hahn beißt Henne: Lösung gefunden: Hallo! Ich hatte wochenlang ein echt schlimmes Problem. Mein Hahn liebt seine Henne wirklich sehr, er balzt sie an und schmust total herzlich,...