Meine Wellis trinken gar nichts???

Diskutiere Meine Wellis trinken gar nichts??? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo liebe WeSi-Gemeinde, ich habe vor gut 2 Wochen zu meinen vorhandenen Kanarien, ein Welli-Pärchen dazu geholt (Kanarien werden aber...

  1. prinzFFM

    prinzFFM Guest

    Hallo liebe WeSi-Gemeinde,

    ich habe vor gut 2 Wochen zu meinen vorhandenen Kanarien, ein Welli-Pärchen dazu geholt (Kanarien werden aber selbstverständlich in separater ZiVoli gehalten) :D

    Die beiden sind aktuell gut 9 Wochen alt, futterfest, agil, verschmust und gar nicht mal so scheu vor der Hand. :zwinker:
    Sie kommen gerne auf den Finger und fressen Hirse aus der Hand. :D

    Für mich als langjährigen Kanarienhalter sind die Wellis etwas sehr feines! Endlich mal ein Vogel, der keine Angst vor mir hat. :zustimm:
    Gut, klar, die sind auch noch sehr jung, aber wie ich gelesen habe, kann man sie von jung auf schon an die Hand gewöhnen und sie flippen nicht total aus, wenn man mal mit der Hand in den Käfig langt um ihnen eigentlich etwas gutes zu tun, wie z. Bsp. Futter rein zu stellen oder ein bißchen Vogelmiere reinzulegen...
    Die Kanarien sind da ganz anders. Auch die jungen Tiere, die bei mir geschlüpft sind, sind sehr scheu. Naja, so ist das Naturell der Kanarien.

    Zum eigentlichen Thema:
    Wie bereits gesagt, seit 2 Wochen sind sie nun bei mir und seit dem nichts getrunken? :?
    Zumindest habe ich nichts mitbekommen. Bin ja auch nicht rund um die Uhr da, aber auch wieder "Kanarierfahrungsgemäß" sollten sie mal was trinken??
    Ich habe einen Wasserspender von außen am Gitter/Vogelhaus angebracht - da dachte ich mir, da sie aus einer großen Voli stammen und dies nicht kennen, legen ich eine flache Schale auf den Boden. Doch leider auch an die gehen sie nicht dran. :traurig:
    Auch die Futternäpfe, die von außen eingehängt sind wurden bis Dato nicht angerührt??? Zusätzlich reiche ich Kolbenhirse und über ein Bodenschälchen Körnerfutter, da sie sonst verhungern würden...

    Der neugierige Kanarienvogel hätte innerhalb von wenigen Stunden alles entdeckt - weiß wo sich das Futter & Wasser befinden, saß bereits auf allen Ästen, käme auch sofort aus dem Käfig raus und fände auch sofort zurück.
    Sind die Wellis denn da soooo viel anders?
    Meine 2 sitzen seit dem 1. Tag eigentlich immer auf der gleichen Stange. Alle anderen Sitzgelegenheiten interessieren sie überhaupt nicht. Wie gesagt, die Futternäpfe und das Futter darin blieben unberührt, Wasser auch. Und dass sie mal aus dem Vogelhaus/Voli raus kommen - ganz zu schweigen.

    Ändert sich das??

    Um den Wasserhaushalt der beiden einigermaßen in Waage zu halten, hänge ich immer mal ein kl. Salatblatt rein. Es wird ein wenig dran geknabbert. Ein Wunder!! :D
    .. ich las aber auch mal, dass Wellis in der freien Wildbahn über Monate ohne Wasser auskommen können, da reicht dann ein bißchen "Grünes" mit Morgentau.

    Ich bin sehr zufrieden mit den beiden. Es ist herrlisch sie zu beobachten wenn sie schmusen oder sich gegenseitig kraulen/füttern. Eben ein ganz anderes Sozialverhalten als bei den Kanarien.
    Ich hätte halt von euch Profis gerne gewußt, ob sie sich noch ändern, ob sie noch aus sich raus kommen??

    Anbei ein Foto der beiden...

    Vielen Dank vorab & Gruß @all,
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Prinz,
    viele Wellensittiche lassen sich vor allem am Anfang nicht beim Trinken erwischen.

    Vielleicht auch nicht beim auf den Boden gehen.
    Aber sie trinken schon!
    Falls Du natürlich Obst anbietest oder wässriges Gemüse wie Gruke könnten sie auch daran ihren Durst stillen.

    Ich sehe meine auch gaaaanz selten beim Trinken, eher beim Baden im Wassernapf.
    Vielleicht reicht ihnen ja auch die Wassermenge, die sie nach dem Bad beim Putzen wieder aus dem Gefieder ziehen, wer weiß?

    Falls Du Dir große Sorgen machst, schau mal den Kot an, wenn sie auf einer nicht Wasser absorbierenden Oberfläche (Tisch etc.) gesessen und sich erleichtert haben.
    Wenn sie wirklich nichts trinken, müsste der sehr trocken sein oder sie wären gar nicht mehr in der Lage, Kot abzusetzten.
    Ein Vogel von mir hatte das mal, nach dem TA-Besuch (er war ca. 2 bis 3 h on Zuhause weg) machte er ppfpfpffff-Geräusche und presste und konnte erst nach einem halben Tag wieder Kot absetzten (vErutlich der Stress gepaart mit zu wenig Wasser, nehme ich an).

    Kannst Du denn Deine scheuen Kanrien täglich beim trinken beobachten?
    Oder holen die sich auch Wasser aus anderen Quellen bzw. dem Putzen nach dem Baden?

    PS
    Die sind ja noch gaaanz jung und sehr süß!:trost:
     
  4. Eliot

    Eliot Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    1
    sehr süße Wellis :)

    also ich denke auch dass sie auf jeden fall trinken. sonst wären sie ja schon verdustet. Die finden das Wasser schon. :)
    hab auch schon festgestellt, dass Kanarien in Sachen Futter und Wasser und Ein-/ Ausgang finden den besseren Durchblick haben.

    Als wir den neuen Käfig bekamen, haben unsere Alten Wellis 3 Tage gebruacht bis sie den Napf gefunden haben.

    Unsere Kanarien haben das gleich entdeckt. Dafür waren sie immer scheu und nicht so lustig.
    Wenn man bei den Geiern in den Käfig greift um Salat reinzuhängen kommt man nicht mal zum aufhängen, weil alles angeflattert kommt und schon beim aufhängen frisst. Morgens beim Napfaufüllen muss man sie sogar wegscheiebn um an den Napf zu kommen. Die Kanarien sind immer geflatschert und dachten man tut ihnen was.
     
  5. prinzFFM

    prinzFFM Guest

    Hallo und lieben Dank für Eure Antworten.
    @Stefanie:
    Ja, ich sehe meine Kanarien sehr oft trinken. Wellis, wie gesagt noch nicht.
    Eine Bademöglichkeit hab ich ihnen noch nicht angeboten, aber rein theoretisch, könnten sie auch im Wassernapf baden?

    Der Kot sieht, meines Erachtens nach, normal aus. Ist aber keineswegs wässrig, was ja auch eigentlich darauf hinweisen könnte, dass sie krank sein könnten.
    Fakt ist, dass sie bereits die 2. Wo bei mir sind und bislang leider immer noch kein Napf oder Wasserspender für sich entdeckt haben. Ich beobachte weiter und warte ab.

    Danke & sonnige Grüße
     
  6. prinzFFM

    prinzFFM Guest

    Hallo nochmal,

    ich wollte nur noch kurz etwas ergänzen:

    Erstmal Sorry StePHanie, für die falsche Schreibweise. 8o:D

    @Eliot: Dankeschön! :zustimm: Du schriebst ja auch "...nach drei Tagen haben sie die Futternäpfe gefunden...". Bei mir sind es nun schon knapp 2 Wochen und sie haben immer noch nichts gefunden. :zwinker:
    Angebotene Gurke lassen sie auch vor sich hin trocknen, ohne sie eines Blickes zu würdigen. 0l
    Ich denke wirklich, dass sie ihren Wasserhaushalt dadurch in Waage halten, indem sie eben etwas an dem angebotenem Salatblatt knabbern - aber eher zerschreddern als tatsächlich etwas aufnehmen.

    Naja, sie werden hoffentlich schon wissen, was für sie gut/besser ist?! Jedenfalls sehen sie nicht schlecht oder unglücklich/unzufrieden aus! ;)
    Zum knuddeln haben sie jede Menge Energie auf Lager. :D

    Was würdet Ihr denn davon halten ihnen ausschließlich das Wasser über den eingehängten Wasserspender und Futter ausschlißlich über die eingehängten Futternäpfe anzubieten?
    Würden sie diese denn finden oder vor sich hin hungern? 8o
    Mein Ziel ist schon, dass sie Futter und Wasser von den seitlich angebrachten Gefäßen aufnehmen und nicht aus den auf dem Voliboden bereit gestellten Schälchen in die sie auch hineinkoten können.
    Andererseits kann ich es nicht über das Herz bringen, dass mir die beiden Babies hungern und nicht wissen woher sie das Futter/Wasser bekommen. :nene:

    Aber irgendwie haben auch andere Wellihalter ihre Vögelchen an die neuen Näpfe gewöhnt - nur wie??? :?
     
  7. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    was meint Ihr denn damit???

    Gibt es Alternativen?

    Ich kann mir das nur so vorstellen, dass sie heimlich trinken und fressen oder Alternativen wie wässriges Obst und Gemüse haben.

    Ich glaube nicht, dass Heimvögel drei Tage nicht trinken oder fressen und dabei normal aktiv sind oder gar zwei Wochen nicht trinken.

    @ Eliot
    Hatten Deine Vögel denn noch ihre alten Näpfe im Käfig?

    Meine sind früher nie auf den Boden gegangen - auch so eine Sache, die sich über Generationen fortgesetzt hatte - und als ich dann das Futter in einer Schale am Boden angeboten hatte, gingen sie auf den Boden (ich war es leid, dass sie immer schön den Futternapf nach vorne ausleerten, so dass alles vor dem Käfig auf dem Boden lag...).

    Wenn ich Angst hätte, dass die Vögel nicht gern die angebotenen Näpfe benutzen und deshalb evtl. zu wenig Futter und Wasser aufnehmen, würde ich Alternativen bieten, die gut erreichbar und gut einsehbar und am besten bekannt sind.
    Wasserspender z.B. haben oft eine ganz kleine Öffnung, vielleicht wird die auch mal übersehen bzw, bei dunkler Farbe übersehen, dass da Wasser drin ist.

    Als Notlösung würde ich auch noch bekannte und beliebte Futterpflanzen oder eben bekanntes und beliebtes Obst und Gemüse in bekannter und beliebter Form (Napf, Gitter, Halterung, Spieß) anbieten. So dass sie sich darüber erst mal Wasser und Nährstoffe holen könnten.
    Voraussetzung wäre eben, dass sie das Angebotenen schon kennen und mögen und dass es an einem Ort ist, an den sie sich trauen.

    Ich hatte aber früher auch mal Vögel, die ich nie beim Trinken erwischt habe, im Gegensatz zu deren jeweiligen Partnern.
    Das waren immer Männchen, die etwas mehr Angst vor mit hatten als die Weibchen.
     
  8. prinzFFM

    prinzFFM Guest

    Hallo Staphanie,

    ich muss mich unklar ausgedrückt haben:
    Es gibt an der ZiVoli 4 seitlich angebrachte Futternäpfe. Diese sind auch gefüllt. Da diese aber an den ersten 2-3 Tagen nicht angerührt wurden und ich meine Vögelchen nicht verhungern lassen wollte, habe ich zusätzlich eine Schale mit Futter und eine Schale mit Wasser auf den Voliboden gestellt.
    Nun, wird ausschlißlich aus den Futtergefässen vom Boden gefressen, nicht aber aus diesen, die am Gitter hängen.

    Meine Frage war ob ich die Bodenschalen entfernen soll, sodass sie quasi dann "gezwungen" sind aus den Hängegefäßen am Gitter zu fressen??
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die von außen eingehängten Näpfe ziemlich unbeliebt zu sein scheinen, vielleicht, weil sie den Kopf dort hineinstecken müssen.
    Nimm doch die kleinen bunten halbrunden Plastiknäpfe mit Drahtbügel, oder die viereckigen mit Anflugstange, die man von innen einhängt. Diese dann dicht neben der Sitzstange anbringen, sodass sie sich vorsichtig nähern können, die kleinen Schisser :D
    Diese offenen Näpfe kannst du für Wasser und Futter benutzen.
    Vielleicht kannst du sie später, wenn sie sich frei und sicher im Käfig bewegen, an die von außen eingehängten Näpfe gewöhnen.

    Kolbenhirse würde ich in kleinen Stückchen an verschiedenen Stellen des Käfigs festmachen, sodass sie sie gut sehen, aber auf die anderen Sitzstangen müssen. Sie sollten sich aber nicht nur an KoHi satt fressen!

    Ansonsten wars schon richtig, Futter und Wasser auf dem Boden anzubieten, wenn die Vögel aus einer Voli kommen. Die brauchen etwas Zeit, um sich einzugewöhnen. Ihnen fehlen die älteren Vögel, denen sie alles nachmachen können.
    Trinken tun Wellis sehr wenig, das ist in Sekunden erledigt und man bekommt es meist gar nicht mit.
     
  10. prinzFFM

    prinzFFM Guest

    Herzlichen Dank dir Dagmar!! :zustimm:

    Eigentlich verfahre ich auch so; wollte halt nur eine Bestätigung dafür, dass es auch richtig ist. :zwinker:

    Viele, liebe Grüße & euch allen ein schönes WE
     
  11. Eliot

    Eliot Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    1
    @ Stephanie:

    ich hatte ihnen nur die neuen Näpfe und Kohi aufgehängt. Hatten dann die ganze Zeit Kohi gegessen und Gurke, aber geschadet hat es vorallem dem Dicken Hansi nicht.

    Aber unrglaublich dass Geiers so da so blöd anstellen. Obwohl der Napf vor der Nase stand haben sie es nicht kapiert.

    Hatten normal bessere die man von außen befüllen konnte. Bei dem Käfig ist das aber eine Fehlkonstruktion. Sobald ein Geier drauffliegt, fliegen die Näpfe raus. Haben jetzt welche zum reinhängen. Eine riesen Sauerei, weil die Geier alles was sie nicht wollen rausscharren. Hätte gerne wieder die alten, aber leider halten die nicht.

    Die neuen Näpfe wollen sie auch immer aushängen. Der Zoohändler sagte das schaffen sie nicht, seine hätten die auch drin, aber unsere machen dadrin Randale und hattens 1x fast geschafft.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Sittichfreund, 20. Oktober 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Meine Erfahrung ist die, daß ein Wellensittich sehr wohl Futter und Wasser findet. Müssen sie ja auch in freier Wildbahn, sonst gäbe es sie schon lange nicht mehr. Sie trinken nicht viel, sodaß es kaum auffällt, daß da etwas fehlt. Von daher mach Dir mal keine Sorgen. Die Feuchtigkeit aus einem Salatblatt, einer frischen Rinde oder einem Stück Gurke oder Apfel reicht denen schon mal. Wenn an dem vertrocknenden Gurkenstück auch nur ein Eckchen fehlen sollte, dann hat das u.U. schon für einen Tag und zwei Vögel gereicht.

    Ja, Wellensittiche und Kanarienvögel sind wirklich so verschieden.

    Wünsche Dir viel Spaß mit allen.
     
  14. Doris 64

    Doris 64 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41812 Erkelenz
    Hallo,ich habe auch (seperat) 2 Kanarienvögel und 2 Wellis. Beide sind von ihrer Art her grund Verschieden aber sehr liiieb.
    Kanarien finden ihm Käfig alles schneller,baden lieber und sind auch ohne Probleme wieder zurück im Käfig.
    Wellis sind da etwas zurückhaltender.Meine haben 2-3 Wochen gebraucht um mal an der Gurcke zu probieren.Baden bisher noch nie ,gehen nur mit den Füßen ins Wasser u. nippen mal selten em Badewasser.Wenn sie sich dann mal was trauen,dann anfangs nur wenn ich nicht da bin.Komme ich aus versehen dazu,hören sie sofort auf damit.Mit der Zeit trauen sie sich und uns immer mehr zu.Nur Mut ,das wird schon mit der Zeit....:dance:
    LG Doris
     
Thema: Meine Wellis trinken gar nichts???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dicker welli seitlich