Milben/extremer Federverlust

Diskutiere Milben/extremer Federverlust im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Bin mit meinem Latein echt am Ende,hoffe mir kann geholfen werden. Vor ca. 6 Wochen fing mein Hahn an seine Federn zu verlieren, gut...

  1. majanne

    majanne Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. April 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46
    Hallo! Bin mit meinem Latein echt am Ende,hoffe mir kann geholfen werden.
    Vor ca. 6 Wochen fing mein Hahn an seine Federn zu verlieren, gut dachte ich verfrühte Mauser... Sein Hinterkopf war innerhalb kürzester Zeit kahl. Vor 3 Wochen stellte ich dann entsetzt Milben fest. Habe den Käfig gereinigt, mit Adarp eingesprüht und die beiden Vögel mit Adarp-Puder behandelt. Ich bin dann in den Urlaub gefahren und die Vögel hatten den Puder im Badewasser und wurden jeden Tag besprüht. Jetzt komme ich aus dem Urlaub und der Käfig wieder voller Milben,der Hahn sieht völlig zerrupft aus und am Hinterkopf keine neuen Federn in Sicht sondern die Haut sieht leicht verkrustet aus, gelblich braun. Sonst gehts im gut, er ist fit und frisst ganz normal. Die Henne zeigt null Anzeichen für irgendwas... Ich hoffe auf ein paar Ratschläge....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 25. Juli 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich hierbei um die rote- oder die Nordische Vogelmilbe handelt und nicht etwa um Räudemilben? Diese Milben gehen "nur" zum Blutsaugen an die Vögel (die Nordische saugt auch tagsüber, die rote nur nachts) und sitzen ansonsten in der Umgebung des Käfigs.

    Die Wirkstoffe von Ardap sind Permethrin und Cypermethrin, die beide zu den Pyrethroiden (Crysanthemenwirkstoffen) gehören. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sehr gut ist für Deine Vögel so lange und so intensiven Kontakt mit dem Mittel gehabt zu haben. Ardap sollte nicht unbedingt eingeatmet werden, auch der Hautkontakt sollte vermiedern werden. Wenn dies für den Mensch gilt, dann natürlich auch für Vögel.

    Du solltest Deinen Hahn einem vogelkundigen Tierarzt vorstellen, der abklären sollte ob eine bakterielle - oder Pilzinfektion vorliegt. Eventuell als Folge der Milben oder zum Teil auch des intensiven Kontakts mit Ardap.

    Ansonsten ist dieser Beitrag ganz interessant, da wird auf Seite 2 ein Mittel auf pflanzlicher Basis genannt, dass anscheinend gut gegen diese Milben hilft.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Kleine Korrektur Charly:

    Pyrethroide= synthetisch
    Pyrethrine = Pyrethrum (natürliche Chrysanthemenwirkstoffe)

    Verzeih mir das "vorlaut" sein, aber zwischen beiden bestehen erhebliche Unterschiede; auch was die Gesundheit angeht.

    LG
     
  5. #4 charly18blue, 26. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hast recht, die synthetischen Pyrethroide sind nicht oder nur gering giftig, anders als das natürliche Chrysantemengift, das sehr giftig und nicht Nützlingsschonend ist. D. h. in dem Ardap ist die synthtische Variante vorhanden. Bloß ich kann mir nicht vorstellen, dass es sehr gut ist für Vögel permanent dem Ardap ausgesetzt zu werden, auch wenn es wenig giftig ist. Unabhängig davon vertreibt es die Milben nicht, die Erfahrung habe ich gemacht.

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Wieder falsch Charly, genau umgekehrt ist es der Fall.
    Schau mal nur das Sicherheitsdatenblatt von Ardap an und Dir kommt das Grausen.

    Permethrin braucht u.U. Jahre ehe es abgebaut ist. Pyrethrum je nach Mischung nur Stunden bis wenige Wochen.

    Schau hier (ganz unten):

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=193824

    Und hier der Link zum Sicherheitsdatenblatt (Wie war das noch? Tiere können im Raum verbleiben?):

    http://images.raiffeisen.com/Raicom/sdb/565/sd_quiko_ardap_spray_2007.pdf


    LG Georg
     
  7. #6 charly18blue, 26. Juli 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Na das Sicherheitsdatenblatt liegt ja nicht der Flasche Ardap bei wenn man es so im Handel bekommt und mir wurde das halt so mitgeteilt. Ich persönlich halte das Zeug für ziemlich gefährlich und würde es bei meinen Vögeln nie anwenden. Ich sprühe generell mit nichts in meinem Vogelzimmer herum und an meinen Piesern schon gar nicht.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Du handelst völlig richtig. Leider lese ich immer wieder das einige User sogar ihre Tiere damit einsprühen. Das darf man nur mit tierarzneilich zugelassenen Mitteln. Dazu gehört Ardap bestimmt nicht.

    Nein, das Sicherheitsdatenblatt liegt nicht bei und muß nur auf Verlangen gezeigt werden. Oftmals reichen aber schon die Gefahrensymbole aus um stutzig zu werden.

    LG und einen schönen Restsonntag noch. Georg
     
  9. #8 charly18blue, 26. Juli 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Georg,

    leider ist das Zeug in jedem Zoofachgeschäft zu kaufen und ich habe z.B. bei einem mir bekannten Züchter erleben müssen, dass er die Räume mit dem Zeug eingesprüht hat, Endergebnis: lauter taumelnde Vögel, die sich nur langsam erholt haben. Gräßlich.

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 karaborsa, 2. August 2009
    karaborsa

    karaborsa Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    hatte auch das problem mit Vogel milben ich habe mit Agrinova Milbenfrei mir helfen können das produckt ist rein Biologisch soger kleintiere könnte man damit behandeln das produckt ist unter http://www.agrinova.de zu bestellen habe diee Tiere und ganze satall mit einem zerstreuber eingepudert binnen ein paar tagen waren die Tiere erleichtert.
    Ich selbst habe sehr gute erfahrung damit gemacht nach meiner einsicht ist es auh nicht arg teuer 2kg puder 20€ reicht ganze zeitlang um sparsammer damit umzugehen benutze ich einen Handzerstreuber
    MFG
     
  12. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
Thema: Milben/extremer Federverlust
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hühnerkrankheiten federverlust

    ,
  2. federverlust bei hühnern

    ,
  3. federverlust hühner

    ,
  4. hühner federverlust,
  5. hühnerkrankheit federverlust,
  6. federverlust beim huhn,
  7. hühner verlieren federn am kopf,
  8. federverlust,
  9. hahn abgebrochene federn milben?,
  10. huhn verliert federn milben,
  11. huhn federverlust kopf,
  12. hühner federverlust und rote haut,
  13. vogelforen.de federverlust,
  14. Grabmilben federverlust,
  15. mittel gegen federverlust,
  16. ferderverlust beim Huhn,
  17. extremer federverlust huhn,
  18. huhn federverlust,
  19. federverlust bei Legehennen,
  20. vogelkrankheiten federverlust auf dem kopf
Die Seite wird geladen...

Milben/extremer Federverlust - Ähnliche Themen

  1. Extreme fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    Extreme fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  2. Hornmilben oder Pilz ?!

    Hornmilben oder Pilz ?!: Hallo ich habe einen Buchfinken. Dieser hat laut Arzt angeblich Hornmilben. Allerdings könnte es sich ein Pilz sein. Ich sehe aber nichts...
  3. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  4. tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel

    tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel: Hallo ihr Lieben, ich hab gerade Sorge um einen Kanarienvogel! Ein Verwandter ist vor ca. 3 Wochen auf Urlaub gefahren und hat seine Nachbarin...
  5. rote vogelmilbe

    rote vogelmilbe: Ich habe seit ein paar Tagen Milben im Hühnerstall mittlerweile sind sie auch schon im garten im Gras und vereinzelt im Haus wir haben schon...