Milbenbefall- HILFE!!!!

Diskutiere Milbenbefall- HILFE!!!! im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute, habe soeben festgestellt das meine Jungvögel (wenige Tage alt) von roten und schwarzen Milben befallen sind. Einer nachdem anderen...

  1. Karam

    Karam Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. August 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47057 Duisburg
    Hallo Leute,

    habe soeben festgestellt das meine Jungvögel (wenige Tage alt) von roten und schwarzen Milben befallen sind. Einer nachdem anderen stirbt :(
    Ich habe insg. 6 Kanarienvögel zusammen in einem großen Käfig. Die Elterntiere scheinen auch befallen zu sein (blutig an Schnabel und Bauch). Die anderen scheinen Ok. Ich habe ein spezial Mittel - ARDAP- um Käfig und Zubehör zureinigen.
    Kennt sich jemand mit dem Mittel aus?
    Die Beschreibung auf de Verpackung ist nicht ganz informativ.

    Gibt es ein Mittel das ich im Einzelhandeln für meine Vögel kaufen kann? Alle zum Arzt wird ganz schön teuer.

    Vielen Dank für euren Rat!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 4. April 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Ardap ist ausschließlich für die Umgebung der Vögel (Käfig usw.) bestimmt. Es ist keinesfalls am Tier anzuwenden.
    Du müßtest um die Milben los zu werden die Nester verbrennen und Käfig sowie Zubehör und die Umgebung gründlichst mit Ardap behandeln. Auch die allerkleinsten Ritzen müssen erfaßt werden. Danach gründlich mit Wasser abwaschen um die Reste von Ardap zu beseitigen, das Zeugs ist recht giftig.
    Eigentlich müßten damit die Milben verschwunden sein, soweit mir bekannt sitzen die nicht ständig am Vogel. Falls nicht bleibt nur der Weg zum Tierarzt, alles was es im Handel gibt ist entweder wie Ardap sehr giftig oder aber wenn nicht dann wirkungslos. Adressen von vogelkundigen Tierärzten findest Du unter www.vogeldoktor.de
     
  4. #3 IvanTheTerrible, 4. April 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

  5. #4 Fleckchen, 4. April 2011
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
  6. #5 charly18blue, 4. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.356
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ein recht sicheres Mittel um diese Milben zu eleminieren ist das hier Venno VM. Und wie schon geschrieben wurde, alles aus dem Käfig/Voliere entferenen und wegschmeissen. Die Vögel müssen ebenfalls bei Anwendung dieses Mittel raus. Die Altvögel würde ich mit Stronghold oder Ivomec per Spot-On behandeln. Wegen der Jungvögel befrag Deinen Tierarzt.
     
  7. Karam

    Karam Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. August 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47057 Duisburg
    Hallo,
    Vielen Dank für die viele Infos.
    Ich habe jetzt die Altvögel von den anderen Altvögeln getrennt, also erstmal alle Vögel aus dem Käfig raus. Ich konnte an dem Weibchen die Milben krabel sehen, beim Männchen nicht aber der scheint am Schnabel befallen zu sein. Ist etwas blutig und sie hat am Bauch eine Wunde. Die Kleinen sind leider nicht mehr zu retten. Sind komplett befallen, sowas habe ich noch nie gesehen, echt schlimm.
    Als was holzig ist, Sitzstangen, Schaukel, Nest habe ich weggeschmissen und alles andere mit ARDAP besprüht. Morgen wiederhole ich das ganze uns wasche alles aus, müsste doch reichen oder?
    Was die Behandlung der Vögel angeht, werde ich mich morgen im Fachhandel erkundigen welches der von Euch genannten Mittel am besten hilft.
    Ansonsten werde ich die beiden Altvögel aufjedenfall zum Arzt bringen. Man wird ja nicht immer gutberaten, und experimentieren will ich auf keinen Fall.

    Vielen Dank nochmal.
     
  8. #7 Fleckchen, 5. April 2011
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Druck dir aber die Seite vom Mosaik-Club aus, die meisten TA' wissen nicht von der Wirkung des Frontline beim Vogel.
    Angeblich kann es bei Vögeln nicht wirken. Wird, meine ich jedenfalls, mit dem fehlen von Schweißdrüsen begründet.
     
  9. Takey

    Takey Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Gehe sofort zum vogelkundigen TA. Nimm deine Tiere alle mit, auch die Küken. Wofasept (Apotheke) ist ein gutes Desinfektionsmittel für den Käfig und Umgebung. Inhalt vom Käfig (Stangen und alles andere) sofort wegwerfen (draußen - nicht im Mülleimer). Die Umgebung muss ebenfalls gegen die Milben behandelt werden. Diese blöden Milben sind echt das Schlimmste, was einem passieren kann. Und die sind hartnäckig! Ivomec hilft, aber bei den Küken wäre ich vorsichtig. Auch, was so Hilfsmittel aus dem Zoofachmarkt betrifft, wäre ich sehr vorsichtig! Daher noch mal eindringlich, gehe sofort zum vogelkundigen TA mit allen! Und bitte den Käfig komplett abdecken, damit in der Praxis die Viecher nicht auf andere Patienten überspringen ;). Liste mit vogelkundigen TÄ gibt es bei birds-online, welli-net, VWFD. Viel Glück!
     
  10. #9 charly18blue, 7. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.356
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Na sowas, wir haben auch so eine Liste hier 8) Klick

    Wofasept wird die rote Vogelmilbe nicht beseitigen, da es kein Milbenvernichtungsmittel ist, sondern "lediglich" ein Desinfektionsmittel ist was in Krankenhäusern, Arztpraxen, Labors, in der Lebensmittelindustrie, Großküchen sowie im gesamten kommunalen Hygienebereich angewandt wird. Es ist wirksam gegen Bakterien, Pilze, lipophile Viren (einschließlich HBV / HIV) und humane Rotaviren. D. h. das wäre das gleiche als wenn ich mein Desinfektionsmittel gegen die Milben anwende, was ich auf der Arbeit benutze (Venno Oxygen), das wird sie auch nicht beseitigen.
    Das Mittel was ich genannt habe (Venno VM) , war eine Empfehlung meines vk TA und ist speziell gegen solche Milben entwickelt worden.
     
  11. #10 IvanTheTerrible, 7. April 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 8
    Die Trinkwassermethode kann man sehr wohl mit Ivermectin (Ivomec) einsetzen, auch wenn JV im Nest sind.
    Ist hier schon vor einigen Jahren beschrieben worden. Wie eigentlich alles, was mit Vögel zu tun hat.
    Leider wird zu wenig gelesen.
    Ivan
     
  12. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    >>>>>>>>>>>>..............und experimentieren will ich auf keinen Fall.<<<<<<<<<<<<

    Glaub mir Karam: Du bist schon voll dabei.

    Nicht der Gebrauch von Insktiziden führt zu Schäden oder Unfällen, sondern deren Mißbrauch. Zugesagte Eigenschaften von Insketiziden durch die Hersteller ergeben sich nur durch sachgerechte Anwendung. Von letzterem bist Du meilenweit entfernt.

    Du fühlst Dich durch TA nicht gut beraten und willst den sogenannten Fachhandel konsultieren die noch weniger Ahnung von der Materie haben als ein TA (diese Aussage zum TA gilt nur für Schädlinge die sich nicht ausschließlich am Wirt aufhalten. Die "normale" Schädlingsbekämpfung dürfte immer noch kein Studienbestandteil sein. Allerdings gibt es TA´s die sich in dem Bereich fortbilden.)
    Willst also Deine Pieper selbst behandeln ohne es Dir von einer Fachkraft (TA) zeigen zu lassen.?
    Kommst ja mit der Gebrauchsanweisung von Ardap nicht zurecht. Das nennst Du "nicht experimentieren"?

    Ein Langzeitmittel wie Ardap willst Du heute auftragen, morgen abwischen und erneut auftragen. Pure Verschwendung und Umweltverschmutzung. Ein Abkochen oder eine Behandlung des Käfigs und dessen Teile mit einem Dampfstrahler hätte völlig genügt. Danach eine Umgebungsbehandlung, dabei die Langzeiteigenschaften des Mittels voll ausnutzen und nach Wochen die Prozedur wiederholen. Da die Insektizide nicht in Puppen oder Eier eindringen, versucht man durch die Langzeiteigenschaften (zw. 6-8Wochen) die Nachbruten zu erwischen. Weil man aber meist nicht weiß wann der Schlupf erfolgt, und sich die Insektizide vom Augenblick des Ausbringens in die Bio-Abbauphase begeben, kann der Wirkstoffeinfluß (besonders bei den handelsüblichen Mitteln) so schwach geworden sein, das eher eine Resistenz entsteht als eine Tilgung. Daher kommt man oft nicht ohne eine zweite Behandlung aus. Je nach festgestellter Schädlingsart kann man diese Intervalle verkürzen oder verlängern. Kommt ebenfalls der Umwelt zugute.

    Bei Milben die sich in der Umgebung aufhalten; also nicht ständig am Wirt leben wie die Rote, ist eine Behandlung der Vögel durch TA und parallel dazu eine heimische Umgebungsbehandlung zwingend erforderlich. Bei Hühnerställen u.ä. wird sogar nach erfolgreicher Bekämpfung eine Kälkung der Wände empfohlen.

    Die Ratschläge meiner Leser hier sind gut, sodaß ich sie nur noch ergänzen brauchte. Mach was draus und siehe es als Denkanstoß in die richtige Richtung.

    Hopplahopp geht selten etwas. Schädlingsbekämpfung ist oft sehr mühsam und reinste Sysyphusarbeit wenn man Dauerhaften Erfolg haben will.

    MfG, Georg
     
  13. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ja-

    ...wie recht Du wohl hast, lieber GEORG---

    bei Flohbefall muss man die Tiere über Monate mit Spot-ons behandeln- die Decken und Kissenbezüge bei möglichst 60° waschen- evtl. Teppiche(boden) entsorgen...

    Leidgeprüft schreib ich hier über Hunde und Katzen- wenn sich erst mal so eine Schmarotzerbande einquatiert hat, muss ein Tierhalter einen unendlich langen Atem haben, leider auch, für gute, wirksame Mittel viel Geld investieren-- und nicht aufgeben, bevor nix, aber auch gar nix mehr vorhanden ist-

    ach, ja, was hab ich mich jetzt sooo gefreut, von Dir, GEORG zu lesen...
    Da könnt ich glatt paar Milben, Läuse und Flöhe, Ameisen und Bettwanzen knuddeln!!!

    BUSSI, BUSSI-- für Dich und Deine Liebsten
    von Deiner babsi
     
  14. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Geh mal auf die website von agrinova. Mit Silikatstaub kannst du auch großräumig den Milben in der Umgebung zuleibe rücken - effektiv, bezahlbar und vor allem ungiftig. Die Vögel selber würde ich auch mit einem Spot-on von den Untermietern befreien.
     
  15. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ach liebste Babsi:

    Wenn Du mir nun noch sagst welches von den o.g. Dein Lieblingsinsekt ist, verwandel ich mich und hoffe auf ne Chance von Dir ebenfalls geknuddelt zu werden.

    Im Ernst: habe mich über Deine Worte gefreut.


    @ Chaosqueen: Ein im Prinzip guter Rat von Dir, leider aber verharmlost durch den Zusatz: "vor allem ungiftig".

    Auch im Falle dieser "ungiftigen" Stäube kann man nicht einfach damit herumaasen. Bei nicht sachgerechter Handhabung derselben sind diese Auslöser von Lungenfibrosen und wahrscheinlich sogar Krebs beim Menschen. Ein schleichender Prozess.

    Also: auch bei ungiftigen Mitteln immer das "Kleingedruckte" gründlich lesen.


    MfG
     
  16. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Hoffnungslos.....

    Ja lieber Georg (schön von dir zu hören :trost:),
    jetzt werden sie aber gleich wieder mit der Argumentation kommen, sind doch amorphe Stäube, keine kristallinen, die tun doch nix, die werden doch resorbiert :~

    Dazu noch folgende Ergänzung zu Georgs Ausführung:
    Zitat:
    Amorphe Kieselsäuren sind oft mit kristallinen Kieselsäuren kontaminiert, oder Letztere entstehen im Verarbeitungsprozess.
    Einzig synthetisch hergestellte Kieselsäure soll ohne kristalline Bestandteile sein und wahrscheinlich keine fibrogene Potenz haben...
    Entnommen: Die ärztliche Begutachtung, J. Fritze, F. Merhoff.
    Zudem gibt es hier ein Studie über die Wirksamkeit an Kornkäfern, also dolle ist det ja nich :D
    Da reicht auch ordentlich scheuern...
    Hier mal der Favorit aus der Studie ganz nach unten scrollen!. Der wäre wirklich rein synthetisch.
    Und nu lest euch mal die Anwendung durch, kommt ja wohl für den Hausgebrauch eher nicht in Betracht 8)
    Und trotzdem das alles so ungefährlich ist, sollte man Schutzkleidung tragen, eine Korbmaske oder Partikelfiltermaske und eine Schutzbrille.
    Sicherheitsdatenblatt 93/112/EG
    Wieso? Ist doch alles rein natürlich....Worin besteht also der Unterschied in der Gefährdung bei beabsichtigten oder unbeabsichtigten Freisetzen 8)
     
  17. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Ihr Lieben-

    egal, um welche Vernebelung, oder spot-on es sich handelt- ich meine, eine atemdepressive Wirkung ist stets vorhanden.
    Nicht umsonst wird betont, Aquarieen abzudecken und den Filter/Luftzufuhr auszuschalten- Kleinkinder fernzuhalten und sie mindestens 24 Stunden nach der Behandlung daran zu hindern, ihre geliebten Haustiere zu berühren...

    Selbst sollte man während der Behandlung weder trinken noch essen...
    Auf Anfrage, wie schädlich in Bezug auf Langzeitwirkung solche Maßnahmen für Haustiere sind, hat mir mein Tierarzt versichert, deren Lebenserwartung sei zu gering, um ernsthaft Schaden zu nehmen- hm.

    Aber, wenn denn z.B. Papageien im Haushalt leben, dann sähe die Prognose schon wieder ganz anders aus...
    Ich meine, jede Art von Maßnahme gehört gründlich durchdacht, konsequent durchgezogen- eben nicht auf halbem Wege abgebrochen-
    und dann sollte man wirklich die Wohnung und die Tierbehausungen einer Grundreinigung unterziehen, damit Restsubstanzen entfernt werden.

    Alles andere führt zu Resistenzen und zu schleichenden Gesundheitsschäden.
    Ich glaube,jedes, auch immer, als ungefährlich bezeichnete Mittel hat- und soll ja auch- seine Wirkung haben- und, was andere, für uns unerbetene Lebewesen vernichtet, hat mit Sicherheit auch eine Wirkung auf uns und unsere Tiere...

    Mein lieber GEORG--wehe-wehe! Du verwandelst Dich...
    In Gedanken knuddel ich Dich gaaanz vorsichtig- da, wo Deine Ohren sind, damit's bisserl klingelt-
    ach, wie schön, dass Du in der Forenliga durchgezielte Einwürfe wieder versuchst, das Championat zu retten!

    Dir weiter- HOFFENTLICH GUTE BESSERUNG!

    Deine, Eure babsi
     
  18. #17 charly18blue, 13. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.356
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    So ist es. Allerdings ist es bei dem von mir genannten Mittel Venno VM so, dass sobald es getrocknet ist (einige Stunden warten, besser noch über Nacht trocknen lassen), die Vögel wieder eingesetzt werden dürfen. Die Reinigung sollte vorher erfolgen.
     
  19. Bascolo

    Bascolo Körnerlieferant

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kokosnuss im Käfiglande
    Gibt es was neues?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Was willst Du denn lesen?

    MfG
     
  22. Guer@y

    Guer@y offline

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    OFFTOPIC - Hallo Georg, wie geht's so, freut mich von dir zu lesen :0-
     
Thema: Milbenbefall- HILFE!!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. venno vm

    ,
  2. milbenvernichtungsmittel

    ,
  3. Milbenvernichtungsmittel in der Vogelzucht

Die Seite wird geladen...

Milbenbefall- HILFE!!!! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...