Minni Krank

Diskutiere Minni Krank im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen, brauche mal Eure Hilfe. Ich war letzten Montag mit meiner Minni (Nymphy) beim TA, da Ihr unter beiden Flügel viele Federn...

  1. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Zusammen,

    brauche mal Eure Hilfe.

    Ich war letzten Montag mit meiner Minni (Nymphy) beim TA, da Ihr unter beiden Flügel viele Federn fehlen, auch am Flügel aussen, teilweise Kahle stellen zu sehen sind. Rupfen tut sie sich nicht, und Nachtmilben oder irgendwelche Milben hat sie auch nicht.
    Minni lebt mit 3 weiteren Nymphy in einer großen Volli mit Freiflug (nur noch unter Beobachtung) Das Wohnzimmer teilen Sie sich mit unseren zwei Grauen.
    Bisher waren die Käfige nebeneinader, nun stehen sie aber weit auseinander.

    Nun zur Diagnose: Anhand der Kotprobe wurde bei Minni Koktiziden und Aseriden gefunden. Die Anderen Nymphy sehen optisch gut aus und vom Gewicht her sind sie alle drei auch schwerer wie Minni. Minni wiegt nicht ganz 90 g.

    Morgen bekomme ich ein Medikament, welches ich allen 4 Nymphen geben soll, 3 Tage lang, dann 10 Tage pause und dann nochmals 3 Tage. Leider weiß ich noch nicht wie das Mittel heißt.

    Sind diese Koktiziden ansteckend? wie kann das überhaupt passieren, dass sie welche bekommt?

    Die Kotprobe der Grauen werde ich morgen auch zum Untersuchen abgeben.

    Den Käfig gründlich Waschen werde ich auf jedenfall nochmal und auch alle Äste erneuern, und die Spiele und alles Waschen.
    Aber wie kann ich so einen Befall für die Zukunft verhindern?

    Irgendwie bin ich im Mom. richtig baff, da ich immer dachte Wohnungsvögel können solch einen Parasittenbefall nicht bekommen.

    Gibt es irgedetwas an Hoemopatischen Mitteln die Ich meinen Kleinen noch zusätzlich geben kann, auser Propolis?

    Soviele Fragen auf einmal, aber davon habe ich keine Ahnung, und mache mir schon große Sorgen, dass meine Racker sterben könnten.
    Das darf ich mir garnicht vorstellen.

    Danke schon mal im Voraus
    simona
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 16. Oktober 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Simona

    Kokzidiose ist nichts seltenes, das kommt öfter vor, bei Mensch und Tier.
    Mach Dir deshalb keine Gedanken, Du bist nicht die Erste mit so einem Problem.
    Du wirst als Medikament ein Sulfonamit bekommen welches die Biester abtötet.
    Da die Kokzidien ansteckend sind, über das Trinkwasser und auch über den Einstreu (Oozysten, Kokzidieneier im Kot) müssen natürlich alle Nymphen behandelt werden.
    Also den Einstreu eventuell vorübergehend durch Papier ersetzen welches täglich gewechselt wird um eine erneute Ansteckung zu verhindern. Kotflecken auf Sitzstangen schnellstmöglich abwaschen sollte auch helfen.
    Woher die Kokzidien kommen kann ich Dir auch nicht sagen, aber wenn Du mit dem Begriff "Kokzidiose" mal googelst wirst Du sehen daß das sehr häufig bei allen möglichen Tieren vorkommt.
    Also keine Panik, so schlimm ist das auch wieder nicht, es gibt viel schlimmere Sachen.
     
  4. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Alfred,

    danke für die Info. Bin leider immer etwas Überängstlich.

    Werde mich mal durch Google wühlen.

    Gruß
    Simona
     
Thema:

Minni Krank