Mohrenkopfpapagei ja oder nein ?????

Diskutiere Mohrenkopfpapagei ja oder nein ????? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle, wir sind ganz schön verwirrt! Kurz zu uns, seid nun schon einiger Zeit gehören 2Graupapageien Lui (5) und Dörte (2,5) zu...

  1. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo an alle,
    wir sind ganz schön verwirrt!
    Kurz zu uns, seid nun schon einiger Zeit gehören 2Graupapageien Lui (5) und Dörte (2,5) zu unserer Familie.
    Unsere Schützlinge haben 1 Innenvoliere ( 4 m² ), Papageizimmer (8m²) und einer Außenvoliere (5m²), alles ist miteinander verbunden und frei zugänglich.
    jetzt kam uns der Gedanke einen kleinen Schwarm (mit 4 Papageien) zu bilden.
    Nun zu meiner Frage: wir haben uns Mohrenköpfchen vorgestellt und auch schon viele Infos eingeholt.
    Jetzt gehen die Meinungen auseinander, der eine sagt ja geht, der andere sagt wieder nein geht auf gar keinen Fall. Was habt ihr denn für Erfahrungen gemacht?
    Frage 2: da ich ja die Grauen habe, suche ich einen guten Züchter der auch einen Gesundheitscheck macht.
    Was man da schon alles erlebt ist schon toll, wir kommen ja für alle Kosten auf.
    Aber ich finde keinen.
    Entweder liegt es daran das sie mir die Tiere nicht geben wegen denn Grauen, oder es liegt am Gesundheitszeugnis.

    Hat jemand Erfahrungen mit Grauen und Mohren?
    Kann mir einer einen guten und seriösen Züchter entfehlen?

    Danke schon mal für eure Antworten und Ratschläge!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Selymi

    Selymi Keine "Mods"-Tante

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    1
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ja, da gehts gut. Man sollte aber nicht vergessen, dass viele Mohrenkopfindividuen ein hohes Aggressionspotential haben und bei Gemeinschaftshaltung mit Grauen denen zumindest zur Brutzeit das Leben arg schwer machen oder sie auch böse verletzen könnten.
    Am ehesten geht es mit viel Platz und wenn die Tiere gemeinsam aufwachsen.
    Zwar könnte ich mir vorstellen, dass erwachsene Graupapageien an Mohrenköpfe zu gewöhnen sind, adulte Mohrenkopfhähne an Graupapageien zu gewöhnen wäre mir aber zu riskant.
     
  5. #4 Tanygnathus, 2. September 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Da kann ich mich Ingo nur anschließen.
    Mir wäre das Risiko dass es nicht klappt zu groß.
     
  6. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Danke für eure guten und tollen infos, wir hatten uns auch junge Mohren vorgestellt,und natürlich erst mal getrennt in der kleinen IV mit sichtkontakt,
    LG Vicki
     
  7. #6 Tierfreak, 2. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Vicky,

    da du jederzeit für beide Parteien einen eigenen Bereich abtrennen kannst, hättest du zumindest die Vorraussetzungen dazu, einen solchen Versuch zu starten.
    Wenn, würde ich es auch am besten mit Jungtieren versuchen.
    Meine Mohrenhenne ist auch mit den Grauen von klein auf aufgewachsen und kennt somit Graupapageien von klein auf.
    Mein Mohrenhahn hingegen ist ein ehemaliger Wildfang, der erst im Alter von 17 Jahren hier scheu einzog.
    Er ist aber ein sehr friedliebendes Tier, der noch nicht mal Ansatzweise Zoff mit den Grauen hatte. Für einen Mohrenhahn ist er wohl wirklich in dem Punkt ein wenig untypisch. Er ist einfach nur lieb und total unkompliziert.

    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass sich die Mohren trotz der geringeren Größe difinitiv trotzdem gut behaupten können. Verletzungen gab es bei uns zum Glück noch keine.

    Wie Ingo schon schrieb und wie ich dir ja auch schon am Telefon gesagt habe, sollte man eine solche Kombi nur wagen, wenn man die Möglichkeit hat, beide Parteien jederzeit räumlich trennen zu können, da man zur Brutzeit wirklich immer plötzlichen Zoffereinen rechnen muss, die zumindest eine vorübergehende Trennung nötig machen kann.
    Das gilt aus meiner Sicht aber generell, wenn man mehrere Paare in einer Gruppe pflegt. Auch bei mehreren Graupapageipaaren kann man in ähnliche Bedrängnis kommen, wenn ein Paar brutig wird.
    Da du dein Vogelzimmer und deine im Nebenraum stehende Innenvoliere durch eine schließbare Luke in der Zwischenwand jederzeit trennen kannst, wäre eine schnelle Trennungsmöglichkeit bei dich schon mal gegeben.
    Durch die daran noch mit weiterer Luke zusätzlich angeschlossene Außenvoliere ergeben sich bei dir drei optisch getrennte Bereiche, die aber alle mit schließbaren Luken verbunden sind, was für so eine Kombi schon mal gute Voraussetzungen wären, weil sie die Tiere auch bei Bedarf mal aus dem Weggehen und sich dem Blickfeld der anderen entziehen können.

    Ich habe ebenfalls noch eine größere Voliere auf dem Speicher, die ich im Fall der Fälle aufstellen könnte, einfach für den Fall der Fälle. Bisher war das aber in unserem Fall glücklicherweise noch nie nötig.

    Persönlich habe ich bisher nur gute Erfahrungen mit meiner gemischten Truppe gemacht und bin sehr glücklich mit meiner Kombi, aber vielleicht melden sich ja auch noch andere und schreiben ihre Erfahrungen, die diese Kombi ebenfalls schon mal hatten oder noch haben.

    Moni (CocoRico) hat ihre Grauen ja mit grünen Kongos zusammen, die ja auch zu den Langflügeln gehören und zumindest vom etwas dominanteren Verhalten und Kecksein den Mohren in vielen Punkten etwas ähnlich sind. Soviel ich weiß, klappt es dort auch bisher sehr gut.

    Wirklich garantieren kann dir natürlich keiner, dass es 100%ig klappt, aber das weißt du ja :zwinker:.
     
  8. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    " Herzlich Willkommen!"

    Ich finde es toll...wieviel Gedanken ihr euch macht..Überlegungen anstellt...

    ..wisst ihr was...mein `Bauch`sagt..versucht es!

    Ihr seid euch über die Schwierigkeiten bewusst...die entstehen können...aus dem was ich lese...meine ich zu erkennen...ihr könnt reagieren!

    Ich halte Mopas und Nymphies....denen ich keinen gemeinsamen Freiflug bieten kann...aber..wenn man sein Leben ein wenig umgestaltet...funktioniert auch dieses!

    ...ich weissein eher emotionaler Beitragaber ...manchmal muss man etwas wagen...siehe Manus`Haltung..da hat es auch funktioniert und bei Nina leben 2 grüne Kongos und 2 Graupapageien miteinander!

    Liebe GRüsse!Susanne!
     
  9. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo
    Danke Ida und Manu,für euren lieben Text,ja wir machen uns viele Gedanken , die Tierchen sollen ja ein Dauerplatzt bei uns haben , dass ist uns sehr wichtig,Leider finden wir keinen guten Züchter der ein Gesundheutszeunis machen möchte , wir hören immer nur MEINE TIERE SIND GESUND, was ich ja nicht anzweifel!!!aber um denn Mohren gleich bei uns einen Tierarzt besuch zu ersparen wollte ich das gleich über denn Züchter machen lassen , Ist das so dumm gedacht???LG Vicki
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Nein Vicki, das ist absolut verantwortungsvoll gegenüber deinen schon vorhandenen Vögeln gedacht, die ja getestet sind.

    Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass du einen Züchter finden kannst, der zumindest auf die wichtigsten Krankenheiten testen lässt (wie z.B. PBFD und Polyoma).
    Da du ja sogar bereit bist, die Kosten dafür zu übernehmen, dürfte sich doch hoffentlich einer finden lassen :trost:.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. kalhesi

    kalhesi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Also ich lese ja auch nur , aber ich bin der Meinung ein Züchter der das nicht machen möchte hat vielleicht Angst was dabei rauskommt...
    Wie bei jedem Tier will/sollte man die Gewissheit haben das es gesund ist und man nicht Angst haben muß seine evtl. schon gehaltenen Tiere in Gefahr zu bringen.
    Ich finde es sollte mehr Besitzer wie dich @Vicki geben die sich gedanken machen :freude:
     
  13. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Huhu Vicki,

    wie Ida (Susanne) ja schon berichtet hat, leben unsere zwei Langflügelpapageien, zwei Grüne Kongos auch mit zwei Grauen in einem Vogelzimmer zusammen. Es funktioniert bis heute sehr gut. Vielleicht aber auch, weil sie ähnlich wie bei Manu in jungem Alter zusammen kamen und praktisch gemeinsam aufgewachsen sind. Beide Arten respektieren sich, bleiben aber unter ihresgleichen sprich Grauer spielt nicht (oder ich sehe es nicht) mit grünem Kongo. Das mag aber auch daran liegen, dass das Temperament beider Arten sehr unterschiedlich ist.

    Wenn Du die Möglichkeit hast, beide Arten auch getrennt unterbringen zu können - sollte eine gemeinsame Haltung im Vogelzimmer nicht klappen - spricht meiner Meinung nichts dagegen, da ja beides Afrikaner sind und sich vom Grundverhalten schon ähnlich sind.

    Und was die Gesundheitstests angeht, bist Du auf der absolut richtigen Spur! Da immer schon hartnäckig bleiben, wer nichts zu verbergen hat, gibt Dir auch das Zertifikat. Wenn Du anbietest, dieses zu bezahlen, sollte es eigentlich überhaupt kein Thema sein. Hände weg von Züchtern, die das kategorisch ablehnen. Die besitzen dann meiner Meinung nicht das nötige Verantwortungsbewusstsein, was bei diesem tollen Hobby eigentlich Voraussetzung sein sollte!
     
Thema:

Mohrenkopfpapagei ja oder nein ?????

Die Seite wird geladen...

Mohrenkopfpapagei ja oder nein ????? - Ähnliche Themen

  1. Mohrenkopfpapageien

    Mohrenkopfpapageien: Hallo ich bin John aus Neuwied. Habe eine Frage; Meine beiden Mohren streiten sich und die Kleine schreit wie am Spieß. Haben beide einen großen...
  2. 4jähriger männlicher Mohrenkopfpapagei sucht dringend ein neues Zuhause

    4jähriger männlicher Mohrenkopfpapagei sucht dringend ein neues Zuhause: Ein 4jähriger männlicher Mohrenkopfpapagei sucht dringend ein neues Zuhause. Die junge Halterin, die den Vogel jung gekauft hat, zog aus dem...
  3. Man will ja nichts falsch machen...

    Man will ja nichts falsch machen...: So gestern war es nun so weit und Mini und Eule so hat der Vorbesitzer sie genannt nun bei uns eingezogen. Das Vogelzimmer ist leider nicht recht...
  4. fehlende Vorderkrallen Mohrenköpfe

    fehlende Vorderkrallen Mohrenköpfe: Hallo zusammen, ich möchte gerne Mohrenkopfpapageien halten und später züchten. Mir wurde jetzt ein Paar angeboten , bei einem Vogel fehlt eine...
  5. Seeschwalbe? Wenn ja welche?

    Seeschwalbe? Wenn ja welche?: Ort: Ebrodelta. Foto vom 24.05.2017.