Nachbarskatze kommt in den Garten und verletzt und tötet Enten und Gänse!

Diskutiere Nachbarskatze kommt in den Garten und verletzt und tötet Enten und Gänse! im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo,:zwinker: ich brauche mal wieder dringend eure hilfe. Ich weiß es ist unglaublich zu lesen aber es stimmt wirklich. Die Nachbarskatze jagt...

  1. Lily53

    Lily53 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,:zwinker:

    ich brauche mal wieder dringend eure hilfe. Ich weiß es ist unglaublich zu lesen aber es stimmt wirklich. Die Nachbarskatze jagt fängt und verletzt unsere enten, oft so schwer das es fast schon wie ein wunder erscheint das wir unsere Tiere (leider) gerade noch so lebendig finden. Doch uns bleibt dann nichts anderes mehr übrig als sie so schnell wie möglich einschläfern zu lassen :traurig:.

    Wir haben ein Bauernhaus mit Garten. Dort leben mit uns: 1 kleiner Hund, 1 huhn, 3 Pekingenten, 3 Flugenten, 3 gänse und 3 hasen. Unser Garten steht unseren enten und Gänsen komplett zur Verfügung. Er ist zweigeteilt, da unsere Enten 1 Gans (maja, blind) immer ganz schlimm beißen. Ein Netz drüber zu spannen ist nicht möglich da dafür unser garten zu groß ist und wir ja auch uns darin aufhalten möchten zusammen mit unseren Tieren (unsere gänse und enten sind so zutraulich und anhänglich wie Hunde!) Und ich den Kontakt zu meinen tieren auch nicht verlieren möchte. Außerdem ist eine verkleinerungefähre s Geheges nicht möglich da unsere Tiererste nicht zugefüttert werden sondern nur mit Insekten/schnecken (enten) und Gras ernährt werden und ihnen nur durch die gesamte Fläche die Nahrung auch reicht. Dennoch ist unser Zaun gut abgesichert mit Gittern um Tiere wenigstens ein wenig auf Distanz zu halten.

    Wir hatten mal 4 flugenten doch die 4. (Alfredo) hatte ein gebrochenes Oberschenkel Gelenk als sie noch ganz jung war und der Behandlungsversuch schlug fehl. Doch am Tag der einschläferung holte die katze ihn aus dem Gehege. Sie schleppte ihn auf die große waldwiese biss ihm die bürzeldrüse aus und das Auge und lies ihn dort liegen. Dies geschah in der kurzen Zeit in der ich die Transportkiste für die Einschläferung beim Tierarzt vorbereitete.

    Ich sehe ein Alfredo konnte nich laufen und es war sehr leichtsinnig ihn auch nur so kurz draußen zu lassen, aber ich rechnete einfach nicht damit das die katze ihn holt...

    Ich schützte meine tiere also besser. Sie kamen in große freiläufe (eigentlich für hasen) und ich überspannte sie mit einem teichnetz (damals 1 gans (maggie, mit einem schiefen hals) und 3 enten in 2 verschiedene Gehege) doch sie wuchsen und wachsen (und es kamen nun auch 2 weitere gänse dazu) und iwann reichte der Platz in den freiläufen einfach nicht mehr aus und größer ging nicht mehr! Mama überzeugte mich davon das die katze nicht unsere großen Enten angreift und auch nicht auf ausgewachsene gänse gehen wir teilten den Garten mit den freilaufgittern nach ein paar Zwischenfällen zwischen den enten und maja in 2 Bereiche ab und ließen sie frei so weit so gut:dance:. Doch irgendwann tautchte die katze wieder auf. Und obwohl meine gänse zu dem Zeitpunkt auch schon ausgewachsen waren lauerte sie auf sie immer und immer wieder! Ich versuchte Alles Die katze los zu bekommen immer wenn ich kurz rein musste schaute ich alle paar wenigen Minuten aus dem Fenster und hielt ausschau nach ihr , wenn ich sie sahier spritzte ich sie mit einer wasserpistole ab, ich warf kleine Steine nach ihr (einer traf sie mit voller Wucht am Kopf doch sie sah mich nur kurz an schaute den Stein am Boden neben ihr an und fing an damit zu spielen0l:+screams:) irgendwann scherte es sie nicht mal wenn ich im garten saß und las sie kam einfach rein und jagte meine großen enten. Ich versuchte sie auch dann noch zu verjagen mit allem möglichen greifbaren warf ich nach ihr oder spritzte sie nass.

    Doch nach 3 Wochen täglicher Hetzjagd passierte es plötzlich erneut. Ich schaute raus und maggie blutete stark aus dem Hals. Zu dem Zeitpunkt hatte sich ihr schiefer hals verschlimmert und sie riss ihn sich immer wieder auf wegen der gespannten haut. Ich dachte auch diesmal wäre er aufgerissen. Der Tierarzt sagte mir dann es sind bissspuren. Und auf meine Frage ob sie von einer Katze stammen könnten sagte er vom bissmuster schon aber es ist unwahrscheinlich das Katzen auf ausgewachsene Gänse gehen auch wenn sie nicht sonderlich groß ist ( so wie maggie). Dennoch weiß ich ja wie scharf die katze auf meine gänse und enten ist. Maggies tot trifft mich wirklich sehr, da sie mein gesamter Lebensinhalt war und ich täglich jede frei Minute mit ihr verbracht habe und sie wirklich mein ein und alles war. Ich habe sie über alles geliebt aber ich kriege diese dumme katze einfach nicht los.

    Seit maggies tot habe ich die katze nicht mehr gesehen.

    Da ich nun auch bald in die berufsschule muss und Mama berufstätig ist müssen die gänse und enten auch ohne uns sicher sein. Sie müssen ja dennoch raus alle und fressen und sich bewegen. Heute hat mir Mama gesagt ich soll sie während dem einkaufen rauslassen und auch wenn ich Angst um sie hab muss ich es ja tun spätestens in 2 wochen.

    Als wir zurück kamen war es wirklich ein schreck. Das Gitter am Zaun war verschoben, die Blumentöpfe daneben umgeschmissen und die Steinchen am Rand des Gartens waren auf die Terrasse gerollt. Alles sah danach aus als hätte die katze ein Weg in den Garten mal wieder gefunden! Ich sah nach den Tieren. Die Abtrennung des Gartens war offen (zwei Gitter waren weit verschoben) und eine meiner jungen Pekingenten hing mit dem Kopf in den gitterstäben fest aus denen Mama und ich sie schnell befreiten. Als ich sie untersuchte sah ich das sie 2 Löcher im genick hatte. Ich weiß nicht ob das die katze war, ich war ja nicht dabei. Aber es is schon äußerst naheliegend.

    Ich bitte wirklich um eure dringende Hilfe. Wie bekomme ich diese katze weg? Irgendwelche Vorschläge? Tipps? Produkte? Hilft es wenn ich mir einen kräftigen ganter dazu hole?

    PS. Mein Hund versucht ebenfalls die katze zu verjagen, doch die ist vom aufgeregten bellen und herumgerenne sehr unbeeindruckt! Ebenfalls ist ein Gespräch mit der Besitzerin nicht möglich, da solche gespräche mit katzenbesitzern ohnehin meistens nicht mehr bringen als Streitereien und Stress.

    Vielen dank schon mal im voraus

    Lily:p
     
  2. #2 terra1964, 28.08.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    32139 Spenge
    Weidezaun mit Strom.
    Gruß
    Terra
     
  3. #3 Alfred Klein, 28.08.2019
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    13.991
    Zustimmungen:
    1.718
    Ort:
    66... Saarland
    Ist nicht so einfach. Ein normaler Zaun muß schon recht hoch sein und darüber dann den Weidezaun. Zudem alle möglichen andere Wege versperren, Garagendächer, Komposthaufen, Bäume usw. Ich habe es bisher noch nicht geschafft die Katzen vom Garten fern zu halten obwohl die drei Hunde meiner Ex tagsüber im Garten sind. Und falls die sich mal in die Wohnung zurückziehen latscht eines der Katzenviecher rotzfrech durch den Garten obwohl die Terrassentür offen steht.
     
  4. #4 Hoppelpoppel006, 28.08.2019
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    ja ich kann mich noch gut an Deinen Alfredo erinnern und die traurige Geschichte mit seinem tragischen Tod. :traurig: Gegen Katzen anzukommen ist fast aussichtslos. Bist Du Dir sicher welche Katze es ist? Ihr habt mit der/dem halten schon deshalb gesprochen? An erster Stelle steht die Gesundheit Deiner Tiere. Besteht evtl. die Möglichkeit eine Art größere Voliere für das Geflügel zu bauen, wo sie reinkommen, wenn bei Euch niemand Zuhause ist? Die Tiere dann wieder frei lassen, wenn ihr nach Hause kommt. Nächste Möglichkeit um auch wirklich zu ermitteln wer der Täter ist, Wildkameras im Garten aufstellen. Am besten mind. 2 Stück. Sollte dann darauf die Katze auch als Übeltäter entlarvt werden und eines Deiner Tiere wieder verletzt gleich zum Tierarzt. Die Tierarztrechnung dem Katzenhalter (für Dich am besten Kopie machen) vorlegen und eine Frist mit der Bezahlung setzen (schriftlich). Sollte dies nicht fruchten, kann man auch einen Anwalt einschalten. Das haben wir damals so getan, als der Hund von unserem Nachbarn auf unser Grundstück kam und meinen zahmen Zwergerpel fast die ganze Brust aufgerissen hat. Hund hatte ich auf einem Foto als Beweis. Mein Erpel hat es überlebt, aber nur dank des schnellen Handelns von mir. Er meint noch, das ist ja nur ne Ente... 8( Der Besitzer erklärte sich auch erst bereit zu zahlen (hatte ihm schriftlich auf Anraten eines Anwaltes eine Frist gesetzt). Aber er wich mir dann immer aus und erfand Ausreden. Da durch die Bißverletzung mehere Behandlungen erfolgen mußten, wurde die Tierarztrechnung schnell sehr hoch. Ich habe dann den Anwalt eingeschaltet, da mit dem Hundebesitzer kein weiterkommen war. Nur so war dann dem Besitzer bei zu kommen und er hat endlich für den Schaden gezahlt, den sein Hund angerichtet hat, aber von dem Leid und Schock, was mein Tier dadurch erlitten hat ganz zu schweigen. Kommt man so auch nicht weiter, bleibt nur die Katze einzufangen und in einem Tierheim abzugeben, wegen ihrer Gefährlichkeit und Nichtkümmern des Besitzers! Es kann nicht sein, daß Deien Tiere ständig so ein leid erfahren müssen. Auch Katzenhalter sind in der Pflicht sich um ihre Tiere zu kümmern und dafür zu sorgen, daß sie keinen Schaden anrichten. Ich hoffe, daß es Deine Tieren bald wieder besser gehen wird. Auch wir haben dieses Jahr unsere beiden großen weißen Gänsedamen durch Tod verloren. Auguste (16 Jahre), sie war allerdings auch krank und Pieps (10 Jahre), sie war eigentlich gesund. Wir vermuten, daß es an der schlimmen Hitzewelle hier lag. Sie lag plötzlich nachmittags neben ihrem NEst Tod im Stall ohne äußerliche Verletzungen. :traurig: Sie fehlen mir und unserem Ganter Cäsar sehr.

    Traurige Grüße
    Hoppel und die wilden Racker
     
    Tussicat, SamantaJosefine und Alfred Klein gefällt das.
  5. #5 esth3009, 28.08.2019
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    821
    Ort:
    Piratenland
    Katze töten, denn wenn die es einmal geschafft haben hilft nur noch die Katze töten, aber bitte kein Gift. Dann bezahlst Du vielleicht eine Strafe aber das wäre es mir Wert. Nachbarn töten geht ja leider nicht so ohne Weiteres aber Anzeigen. Eine wildernde Katze auf dem eigenen Grundstück ist Freiwild und mit Artgerecht nicht mehr zu rechtfertigen.
    Klingt jetzt alles brutal aber Katzen die es einmal gelernt haben geben nicht auf. Auch wenn mir Katzenbesitzer gerade den Kopf abreißen.

    Abmildernd geht vielleicht auch einfangen. Aber dann bitte in ein Tierheim weit, weit weg bringen
     
    owl, Tussicat, SamantaJosefine und 2 anderen gefällt das.
  6. #6 Sammyspapa, 28.08.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.611
    Zustimmungen:
    2.180
    Ort:
    Idstein
    Da würde bei mir auch definitiv der Spaß aufhören. Das hätte das Viech einmal und damit zum letzten mal gemacht. Wenn jemand seinen wildernden Hund auf die Allgemeinheit loslässt, schreit jeder auf und sobald es Miau macht, machen alle :+keinplan ist halt so mit den kleinen Tigern.
    Erst mit dem Nachbarn sprechen unter Androhung von Maßnahmen und dann notfalls Maßnahmen ergreifen und fangen oder eben weiteres. Das ist so absolut untragbar und eine Frechheit der Besitzer sonders gleichen.
     
    owl, SamantaJosefine, Sam & Zora und einer weiteren Person gefällt das.
  7. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.839
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Unglaublich, was man alles erdulden und erleiden soll... die armen Tiere... man muss sich mal die Angst und die Schmerzen vorstellen, die die attackierten Federtiere erleben müssen. Das am helllichten Tag... die wilden, natürlichen Räuber sind ja alle nachts unterwegs. Eigentlich könnte Vogel tagsüber ein normales Leben führen.... wenn die Menschen nicht so dumm wären... denn sie sind es ja, die ihre tag-und-nachtjagenden Raubtiere in der Natur wüten lassen.

    An Deiner Stelle, Lily, würde ich mir wohl auch etwas Endgültiges einfallen lassen, das ist ja schrecklich!
    Fangen und ins Tierheim bringen ist allerdings keine Lösung... Dort holt sie jemand irgendwann wieder raus und lässt sie in seiner Umgebung weiter morden :nene:
     
    owl, SamantaJosefine und Sam & Zora gefällt das.
  8. #8 esth3009, 28.08.2019
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    821
    Ort:
    Piratenland
    So, jetzt sind wir unseren Ärger los, aber damit ist Lily nicht geholfen.
    Eine Methode wäre vergraulen, aber wie gesagt ich glaube nicht daran das sie vom Federvieh ablässt, aber als erste Maßnahme sinnvoll. Schaff Dir eine Zwille an oder bastel Dir eine und immer wenn die Katze auftaucht drauf halten. Das tut weh und vielleicht lässt sie sich einige Zeit nicht blicken. Allerdings dürfen Deine Tier dann nur unter ständiger Aufsicht nach draußen.

    Langfristig:
    Gibt es bei euch in der Nähe ein Tierheim? Du solltest als erste Anzeige bei der Polizei stellen (zusammen mit Deiner Mutter oder Vater) und zwar gegen den Besitzer wegen Tierquälerei, nichts anderes ist es nämlich und es verstößt gegen den Tierschutz. Außerdem kommt hier noch eine Sachbeschädigung hinzu und wie Hoppelpoppel schon sagt alle Rechnungen in diesem Zusammenhang, Tierarztrechnungen und auch defekte Gegenstände.

    Des weiteren kannst Du den Amtstierarzt noch mit einschalten. Ein mordender Hund wird auch eingeschläfert.

    Kurzfristig:
    Doch dies greift alles nicht sofort. Ein Elektrozaun mit breiten Stacheldraht ober drauf kann vielleicht wirksam sein oder Du baust aus Kaninchendraht eine Art Voliere, die groß genug ist damit Deine Tiere grasen können. In etwa so nur Größer
    Auch bei e-bay werden einige Angeboten Bei allen muss aber eine feste stabile Bodenbefestigung sein.
    Das wirst Du eher nicht allein stemmen könne.
    Kannst Du irgendwelche Hilfe bekommen?
    Vielleicht gibt es ja auch einige Mitglieder in Deiner Nähe?

    So eine Voliere ist unter Umständen die schnellste Lösung um Deine Tiere kurzfristig mit einigen Einschränkungen zu schützen, aber Anzeigen solltest Du deinen Nachbarn trotzdem um langfristig eine Lösung zu bekommen.

    Es gibt zwar einige Mittel, Verpissdichpflanze, Katzengranulat mit intensiven Knoblauchgeruch. Ich befürchte aber das dies nicht wirkt, da diese Katze zum Killer geworden ist und dieser Trieb überwiegt alles Andere. Dauerhaft hilft dann nur einschläfern, oder alternativ sich einen auf Katzen abgerichteten Hund holen.
     
    SamantaJosefine, Sam & Zora und Hoppelpoppel006 gefällt das.
  9. #9 Hoppelpoppel006, 29.08.2019
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    die Katze wird damit nicht aufhören und der Besitzer wird "wahrscheinlich" nicht einsichtig sein!! 8( Die Dinge die esth3009 erwähnt hat (Verpissdichpflanze, Katzengranulat) helfen leider nicht. Hatten wir auch schon mal probiert, da wir eine Zeit lange fremde Katzen bei uns im Garten hatten und ich mir dann immer um unsere jungen Enten- und Gänseküken sehr große Sorgen gemacht habe). Dies hat sich zum Glück bei uns erledigt. :) Da hilft nur noch, daß entweder die Katze zur Stubenkatze wird (dauerhaft eingesperrt, wird der Besitzer nicht machen) oder sie muß komplett verschwinden sonst werden Deine Tiere nie sicher vor ihr sein. Es gibt auch noch die Möglichkeit sich einen Hund anzuschaffen, der auf Katzen geht (unser Nachbar hat so einen, ist aber ein Jagdhund). Aber auch dies würde für Deine Tiere zu lange dauern und sie würden vermutlich noch mehr Leid erfahren. Alles Gute für Deine Tiere.

    Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  10. Quak

    Quak Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    239
    Hallo,

    mich nerven Nachbars Katzen auch, aber deswegen gleich öffentlich im Internet zu Straftaten aufrufen, wie das eine Userin hier macht, würde ich einfach lassen.

    Ein ganz normaler Weidezaun für Schafe, elektrifiziert, 90cm hoch, hält die Katze zuverlässig davon ab, ein Grundstück zu betreten. Oft reicht es sogar schon, eine einzige Litze zu spannen, z.B. wenn schon Maschendrahtzäune vorhanden sind. Alles andere ist Humbug.

    Bei dem Weidezaun würde ich auf eine Variante achten, die möglichst viele Pfähle hat (oder gleich noch ein paar Ersatzpfähle dazubestellen), dann tut man sich in verwinkelten Raumsituationen leichter und kann den vorhanden Raum auch voll ausnutzen.

    Bitte kein Geflügelnetz nehmen, das hat sich bei mir als Igelkiller herausgestellt.

    Ich würde versuchen, bei dem Katzenbesitzer zumindest anteilsmäßig eine Kostenbeteiligung einzufordern.

    Ich hab bei mir einen Weidezaun um den Garten und bei mir brütet seitdem jedes Jahr ein Pärchen Goldammern. Das sind Bodenbrüter.

    Viele Grüße
     
    irisb, Sietha und terra1964 gefällt das.
  11. #11 terra1964, 04.09.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    32139 Spenge
    Hab ich gleich zu anfang auch geschrieben aber mir glaubt ja keiner.:+knirsch:
    Gruß
    Terra
     
  12. #12 -AH-, 05.09.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.09.2019
    -AH-

    -AH- Guest

    Leute... Letztendlich ist das Ergebnis das gleiche. Ob die Katze mit der Zwille einen verpasst kriegt, oder mit Strom dermaßen einen geballert bekommt, daß ihr fast das Herz stehen bleibt und sie dauerhaft einen Schock erleidet. Weh tut es in beiden Fällen. Aufgerufen dazu wurde auch in beiden Fällen. Gesetzlich in einem Fall eine Straftat? Na, ja. :bier: Im Garten an meinen Volieren will ich sie auch nicht haben.
     
  13. #13 Alfred Klein, 05.09.2019
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    13.991
    Zustimmungen:
    1.718
    Ort:
    66... Saarland
    Ich beziehe mich auf mein Posting #3. Und ehrlich, es ist nicht so ganz einfach das Garagendach zu elektrifizieren. Und der ca. 90cm hohe Komposthaufen der Nachbarin an der Grundstücksgrenze? Ich denke die hat was dagegen wenn ich den elektrifiziere. Der Nachbar auf der anderen Seite hat an der Grenze zu mir einen ca. 3m langen und zwei Meter hohen Brennholzstapel.
    So einfach ist das wirklich nicht.
     
    Hoppelpoppel006 gefällt das.
  14. #14 Hoppelpoppel006, 05.09.2019
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    ja genau Alfred, dem stimme ich zu. :bier: Man kann seinen Garten fast nicht gegen Katzen sichern. Deine Nachbarn würden Dir bestimmt was erzählen..... :zwinker::~

    Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     
  15. kdb

    kdb Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2019
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    169
    Ort:
    Brandenburg / Havel
    seid ihr sicher, welche katze das ist? die würde ich einzufangen versuchen und dann zum tierarzt bringen und einschläfern lassen. alles andere, was hier geschrieben wurde ist doch nach meiner auffassung mit viel zu viel finanziellem aufwand verbunden.

    habt ihr denn gesehen, daß es eine katze ist, die da wildert oder vermutet ihr das nur?

    kdb
     
  16. #16 Karin G., 05.09.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.020
    Zustimmungen:
    961
    Ort:
    CH / am Bodensee
    das glaubst du wohl selbst nicht, dass ein Tierarzt eine Katze so ohne weiteres einschläfert 0l

    ist ausserdem auch nicht gratis :nene:
     
  17. #17 Sam & Zora, 05.09.2019
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.886
    Zustimmungen:
    2.019
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Könntest du das wirklich mit deinem Gewissen vereinbaren? Finde ich bissel heftig und Karin hat recht...niemals würde ein Tierarzt so etwas tun! :nene:
     
  18. kdb

    kdb Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2019
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    169
    Ort:
    Brandenburg / Havel
    nun ja,

    aber das abmurksen der eigenen tiere soll geduldet werden? der nachbar würde niemals etwas bezahlen, der würde wahrscheinlich rumzicken, ob man denn nachweisen könne, dass doch seine ach so liebe katze ....
    ausserdem, auch das einschläfern lassen kostet geld, aber nicht ansatzweise so viel wie die weiter oben empfohlenen Maßnahmen kosten würden.
    und nein, ich bin kein tierfeind, im gegenteil.
     
  19. Quak

    Quak Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    239
    Hallo,

    Zwille kann eine Straftat sein (wenns blöd läuft fehlt danach ein Auge oder die Katze ist tot), einschläfern lassen fremder Katzen ist eine Straftat (an der sich ein TA nicht beteiligen wird), einfangen und in ein entferntes Tierheim bringen ist eine Straftat und Katze selber töten sind mit Sicherheit gleich mehrere. Und Leute hier öffentlich zu Straftaten anstiften ist wahrscheinlich auch eine, aber ich bin kein Jurist.

    Ich kann absolut verstehen, wenn jemandem, dem eine Katze eben das Geflügel gelyncht hat, hier die Emotionen durchgehen. Aber die Leute, die hier beraten, sollten das doch bitte sachlich machen und möglichst auch nur, wenn sie wirklich eine Ahnung davon haben. Jemandem Dinge raten, die ihn/sie bei Ausführung mit dem Gesetz in Konflikt geraten lassen, ist doch ziemlich fies. Vorallem noch, wenn man dann auch noch falsche Informationen (fremde Katzen auf dem eigenen Grundstück sind kein Freiwild, da ist die Rechtsprechung eindeutig) mitliefert oder erzählt wird, mit einer kleinen Geldbuße wäre die Sache dann erledigt:

    Katzen und Katzenschutz - Tierschutz-Bußgeldkatalog 2019

    Ein E-Zaun ist keine Straftat. Falls die Katze da drankommen sollte, wäre es primär ein Schreckreiz, daran nimmt sie keinen Schaden. Ich hab allerdings noch nie eine Katze gesehen, die an einen E-Zaun kam, ich hab den Eindruck, die spüren das irgendwie, dass da Strom drauf ist, vielleicht hören die ein Knistern oder sowas, so wie wir bei Oberleitungen, und halten dann von sich aus Abstand.

    Dabei hattest du völlig Recht!

    Glaubt ihr, auf meiner Gartengrenze stehen keine Bäume/Schuppen/Reisighaufen o.ä.? Trotzdem klappt das mit dem Einzäunen wunderbar. Ich muss den E-Zaun ja auch nicht zwingend überall direkt auf der Grundstücksgrenze ziehen, wenn da irgendwo eine potentielle Übersteighilfe vorhanden ist, geh ich mit dem Zaun halt einen Meter davon weg. Wo ist denn da das Problem?

    Viele Grüße
     
    Sietha und irisb gefällt das.
  20. #20 Sam & Zora, 05.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2019
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.886
    Zustimmungen:
    2.019
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Sorry, für mich kein Argument! Sicher kosten die hier empfohlenen Maßnahmen Geld, allerdings ist das eine Investition auf einen langen Zeitraum, ist nicht Strafbar und fügt der Katze keinerlei Schaden oder Schmerz zu. Hier geht es um das Verjagen und auf Weg-/Fernbleiben auf Dauer und nicht um`s töten, es sei denn man möchte unbedingt das Knastleben mal von innen kennenlernen, denn auch darauf kann so etwas hinauslaufen.
     
    irisb gefällt das.
Thema:

Nachbarskatze kommt in den Garten und verletzt und tötet Enten und Gänse!

Die Seite wird geladen...

Nachbarskatze kommt in den Garten und verletzt und tötet Enten und Gänse! - Ähnliche Themen

  1. Nachbarskatze jagt Enten...

    Nachbarskatze jagt Enten...: Hallo, wir wohnen auf dem Land und das gibt es eine Menge Katzen, war bis dato kein Problem. Jetzt haben sich unsere Nachbarn eine neue...
  2. Mögliche Komplikationen mit Nachbarskatze- Neubeanspruchung eines Revieres möglich?

    Mögliche Komplikationen mit Nachbarskatze- Neubeanspruchung eines Revieres möglich?: Hallo zusammen, wie schon im Thread " Freigang ja oder nein" gesagt legen wir uns in gut vier Wochen ein, aber eher zwei Kitten zu. Nun, es ist...
  3. Meine Ninchen und die Nachbarskatze (Fotostory)

    Meine Ninchen und die Nachbarskatze (Fotostory): Geeny beim Sonnenbaden auf dem Stall: [IMG] Huch, was ist das denn: [IMG] Runter da: [IMG] Das lassen sich Belle und Niels nicht lange...
  4. Welli kommt zu Nymphies dazu

    Welli kommt zu Nymphies dazu: Hallo liebe Mitglieder des Forums :) Ich kaufe heute einen Handzahmen Wellensittich, der mit meinen Nymphensittichen die nicht zahm sind zusammen...
  5. Graupapagei kommt nach Tierarztbesuch nicht mehr zu mir.

    Graupapagei kommt nach Tierarztbesuch nicht mehr zu mir.: Hallo. Heute war ich mit meinem Grauen beim Tierarzt. Sowas ist ja immer auch mit Stress für die Süßen verbunden und es war unser erster...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden