Nachwuchs (1.Teil)!

Diskutiere Nachwuchs (1.Teil)! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen Bin neu hier [img] Ich habe ein paar Fragen an euch erfahrene Nymphensittich-User [img] Hier aber erst mal ein wenig...

  1. Dom

    Dom Guest

    Hallo zusammen

    Bin neu hier [​IMG]

    Ich habe ein paar Fragen an euch erfahrene Nymphensittich-User [​IMG]
    Hier aber erst mal ein wenig Vorgeschichte, damit ihr einen kleinen Überblick über die lieben Kleinen bekommt. Wen das also nicht interessiert, soll bitte gleich zum 2. Teil übergehen...

    Meine Freundin hatte ursprünglich drei Wellensittiche (Tick, Trick und Track... d.h.
    eigentlich waren sie namenlos, ich habe sie bloss immer so genannt [​IMG] )
    Ein Nachbar von ihr hatte einen Nymphensittich, den er bei seinem Auszug entweder nicht mehr wollte oder behalten konnte (ich tippe allerdings auf ersteres). Er fragte meine Freundin, ob sie vielleicht den Vogel bei sich aufnehmen könne, da sie ja bereits Wellensittiche hatte und den Umgang mit Vögeln gewohnt war.
    Langer Rede kurzer Sinn - sie hatte Mitleid mit dem Verstossenen und hat ihn bei sich
    aufgenommen. Das erste, was sie gemacht hat, war einen neuen Käfig für das Tier zu kaufen - der alte vom Nachbar war viel zu klein für einen Vogel.
    Sie hat sich also den grössten Käfig gekauft, den ihr Budget zugelassen hat (ist zwar auch nicht gerade eine Halle, 60 x 40 x 80, aber der Käfig ist immerhin sehr viel offen).
    Der Vogel war also vorher beim Nachbarn immer alleine und das auch eine Zeitlang bei meiner Freundin, aber er hatte bei ihr mindestens viel Zuwendung und die Wellensittiche im anderen Käfig, die immer für ein wenig Unterhaltung gesorgt haben.
    Danach kam ich, und alles wurde anders [​IMG]
    Wir werden nächstens umziehen, und so beschloss meine Freundin, sich von den Wellensittichen zu trennen und sich dafür um eine Partnerin für den Nymphensittich (ich taufte ihn übrigens inzwischen auf den Namen "Lancelot" - meine Freundin hatte es nicht so mit Namen für Vögel, er hatte bisher keinen...) zu bemühen.
    Wir haben also die Wellensittiche im "Eintauschverfahren" gegen eine ca. 4-jährige
    Nymphensittichdame, eh, ausgewechselt (bei einer Frau in der Gegend, die viele Vögel
    hat, sich um heimatlose Tiere und dgl. kümmert und eine grosse Voliere hat).
    Die Dame (also den Vogel, meine ich) haben wir, passend zu "Lancelot", "Elaine" getauft, und die beiden verstehen sich, ganz im gegensatz zu den Namensvorbildern in der Nibelungensage, bestens. Elaine ist sehr scheu, sie weicht immer ängstlich zurück, wenn man in die Nähe kommt, aber Lancelot darf zu ihr hin und die beiden kraulen sich auch immer gegenseitig im Nacken.
    Lancelot, der immer sehr zahm war und sich auch oft auf den Finger setzte, hat etwas von seiner Zutraulichkeit verloren und beschäftigt sich dafür nun umso mehr mit seiner neuen Freundin. So soll es doch sein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dom

    Dom Guest

    2. Teil

    Nun zu meinem "Problemchen"... die beiden Vögel verstehen sich also prächtigstens.
    Sagen wir mal, sie sitzen auf dem Ast nicht immer nur nebeneinander [​IMG]
    Dies hat dazu geführt, dass Elaine neulich damit angefangen hat, Eier zu legen. Und zwar, da wir davon etwas überrascht wurden, noch bevor wir einen Nistkasten für die beiden erstehen konnten. Nun hängt der Nistkasten leer am Käfig, und die Eilein liegen am Boden, wo Elaine auch wie wild herumbrütet.
    Nun, wir haben natürlich viel gelesen über Nymphensittiche, aber die direkte Efahrung fehlt uns nun halt trotzdem etwas... ich möchte die Vögel und die Eier so wenig wie möglich stören, aber ab und an muss man halt trotzdem mal den Käfig ausmisten [​IMG]
    So also (endlich) meine Frage: was tun? [​IMG]
    Soll ich beim nächsten mal Misten die Eier (bisher 2 Stück) in den Nistkasten tun? Oder soll ich sie nur
    schnell auf einem Sandhäufchen zwischenlagern, bis der Sand im Käfig gewechselt ist, und sie nachher am gleichen Ort wieder hinlegen?
    Es besteht ja vermutlich die Gefahr, dass Elaine die Eier nicht mehr akzeptiert, wenn man damit zuviel herumrödelt (ich habe sie - also die Eier - auch nie angefasst, und würde sie auch nur mit einem Löffel o.ä. bewegen).
    Der Nistkasten hängt, wie gesagt, seit etwa 3 Tagen am Käfig (ich dachte, ich tu ihn halt
    mal hin, damit die Tiere sich daran gewöhnen können).

    Und noch eine Frage... wie oft ist denn ein Nymphensittich-Huhn... wie soll ich sagen... trächtig? Einmal pro Jahr? Oder wie's grad so kommt?

    So, das ist ja ein richtiger Roman geworden... ich sollte mal lernen, mich kurz zu fassen...

    Dankbar für alle Ratschläge,
    Dom

    [Dieser Beitrag wurde von Dom am 26. Juli 2000 editiert.]
     
  4. #3 Elma Weber, 26. Juli 2000
    Elma Weber

    Elma Weber Guest

    Hallo Don!

    Das kommt bei Euch recht ueberraschend - mit den Eiern und dem Brueten....

    Ueblicherweise ist der Nistkasten vor den Eiern da und das Paerchen verbringt zur Annahme des Nistkasten Stunden darin zu. Nun ist auch die Frage, sind die Eier befruchtet? Also tritt Lancelot Elaine mehrmals taeglich?
    (Begattungsakt). Das sollte beobachtet werden.

    Ich wuerde so handeln wie Du es beschreibst. Wer weiss, was aus den Eiern wird? Aber in den Nistkasten wuerde ich die Eier nie legen, weil sie den Nistkasten nicht angenommen haben.

    Troeste Dich, auch ein Nistkasten muss gereinigt werden. Wenn´s dezent gemacht wird, bereitet das keine Probleme.

    Wenn´s fuer Elaine das erste Mal ist, dass sie Eier legt und sie hat keine Erfahrung, ist es meistens so, dass keine oder nur wenig Nachkommen zu erwarten sind.

    Nymphensittiche koennen schon 3-4 mal im Jahr ein Gelege mit 4-6 Eiern bebrueten. Man sollte das aber unterbinden, damit die Henne sich nicht todlegt. Das Maximum sollte bei dreimal im Jahr liegen. Wenn das der Fall ist, muss sich Deine Freundin eine Erlaubnis zum Zuechten beschaffen mit dem bekannten Umstaenden (Amtstierarzt, Ringe usw.). Eigentlich auch schon beim ersten Mal. Haeufig ist aber der Amtstierarzt so kulant, dass er auch wenn die Kleinen schon da sind, die Bescheinigung ausstellt. Der Ring ist sozusagen der Personalausweis fuer den Vogel. Und jeder Vogel sollte daher auch einen tragen, es gibt sonst nur Scherereien in unserer Gesellschaft.

    Liebe Gruesse!
    Elma
     
  5. Dom

    Dom Guest

    Hallo Elma

    Vielen Dank für die rasche Antwort!

    >>Das kommt bei Euch recht ueberraschend - mit den Eiern und dem Brueten....<<

    Ja, in der Tat... die zwei sind noch keine zwei Monate zusammen, aber sie scheinen wirklich sehr Gefallen aneinander zu finden.
    Wie gesagt, ich habe den Nistkasten gekauft, als das erste Ei schon da war.
    Naja, beim nächsten Mal werden sie ihn dann sicher benutzen, bis dahin haben sie sich ja wohl damit vertraut gemacht. Wir lassen ihn einfach am Käfig.

    >>Wenn´s fuer Elaine das erste Mal ist, dass sie Eier legt und sie hat keine Erfahrung, ist es meistens so, dass keine oder nur wenig Nachkommen zu erwarten sind.<<

    Ich habe keine Ahnung, wie erfahren die Kleine schon ist... allerdings ist sie ca. 4 Jahre alt und dürfte schon die eine oder andere Brut hinter sich haben, denke ich mal.
    Nunja, wir werden mal sehen, was wird. Wenn's nix wird ist ja nicht weiter schlimm, wir wollen ja nicht unbedingt eine Zucht eröffnen [​IMG]

    >>Nymphensittiche koennen schon 3-4 mal im Jahr ein Gelege mit 4-6 Eiern bebrueten. Man sollte das aber unterbinden, damit die Henne sich nicht todlegt.<<

    3-4 mal pro Jahr... das wären ja alle 3-4 Monate... puh. Eine richtige kleine Eierfabrik, nicht?
    Und wie unterbindet man das? [​IMG]

    >>Wenn das der Fall ist, muss sich Deine Freundin eine Erlaubnis zum Zuechten beschaffen mit dem bekannten Umstaenden (Amtstierarzt, Ringe usw.). Eigentlich auch schon beim ersten Mal. Haeufig ist aber der Amtstierarzt so kulant, dass er auch wenn die Kleinen schon da sind, die Bescheinigung ausstellt. Der Ring ist sozusagen der Personalausweis fuer den Vogel. Und jeder Vogel sollte daher auch einen tragen, es gibt sonst nur Scherereien in unserer Gesellschaft.<<

    Ich muss dazu sagen, dass wir in der Schweiz sind, und hier offenbar andere Gesetze gelten. Die Nymphensittiche sind hierzulande kaum beringt (habe bis jetzt keine mit Ring gesehen und unsere haben auch keine - nicht mal Verlobungsringe [​IMG] ), und das mit der Zuchtgenehmigung ist meines Wissens auch nicht nötig. Werde mich aber sicherheitshalber nochmal erkundigen.

    Lieber Gruss,
    Dom
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  7. #6 Elma Weber, 27. Juli 2000
    Elma Weber

    Elma Weber Guest

    Hallo Don!

    Ich bin´s nochmal Elma. Ich hatte mich verschrieben [​IMG].

    Wie unterbindet man das Eier legen? Eine sehr gute Frage, die ich Dir pauschal auch nicht beantworten kann.

    Die Henne muss, wenn sie merkt, dass Eier kommen, sie auch legen. Sonst geht sie binnen Stunden ein. Man nennt das Legenot; ist einer Fehlgeburt zu vergleichen.

    Beteiligt sich Lancelot am Brutgeschaeft? Normalerweise ist das so. Wenn die Angelegenheit nur einseitig verlaeuft - wird aus der Brut nichts [​IMG].

    Ich hatte es so geregelt wie Jana erzaehlt, ich hatte den Nistkasten entfernt. Unsere lieben Haustiere kennen keinen Winter mehr, aber durch veraenderte Reize lassen sich die Hormone beeinflussen [​IMG].

    Der Vorschlag von Jana ist gut durch kuenstliche Eier wird ein neues Gelege hinausgezoegert. Es gibt wohl auch welche, die die Eier anstechen, aber die Jungen gehen dadurch ein und das wollen wir ja nicht !

    Viel Erfolg!
    Elma
     
  8. Dom

    Dom Guest

    Hey Jana und Elma

    Ja, wir haben den Vögeln zusätzlich Aufzuchtfutter gekauft (bisher bekamen sie Körner, Kolbenhirse, Stengel und natürlich Salat, Früchte, Vogelbeeren etc).

    Die Eier (es sind mittlerweilen schon drei [​IMG] ) liegen in der Tat in einer Ecke des Käfigbodens.
    Und ja, es ist ein Modell mit Schublade (der Boden ist im Prinzip eine ca. 15 cm hohe Kunststoffwanne mit Schublade).
    Die Idee mit dem Papier ist nicht schlecht... werde ich in Erwägung ziehen.
    Obwohl Elaine seit sie am Legen ist ziemlich viel... nein, das wäre untertrieben... sehr viel abkotet und wirklich alles versaut. Aber wer so viel Eier produziert, muss halt entsprechend viel essen.

    Meine Freundin hat offenbar gestern Abend den Sand gewechselt (nach beschriebener Methode - Eier raus, Sand wechseln, Eier wieder rein. War anscheinend ein kleines Drama (kann ich mir gut vorstellen), aber Elaine sitzt offenbar wieder brav auf dem Gelege.

    Ob sich Lancelot am Brutgeschäft beteiligt, kann ich nicht sagen; ich bin tagsüber nicht zugegen und wir haben jetzt auch viel die Tür in dem Zimmer zu, wo die Vögel sind, damit sie mehr Ruhe haben, aber ich würde sagen, vermutlich eher wenig.
    Ich habe ihn schon mal unten bei den Eiern gesehen - er hat sie mit dem Schnabel etwas umhergerollt - aber richtig draufsitzen habe ich ihn nicht sehen. Aber wie gesagt, ich habe überhaupt nicht viel gesehen.

    Tja, Brutkasten wegnehmen ist offensichtlich bei uns nicht die Lösung.
    Werde dann wohl mal ein paar Klackse Moltofill zu Eiern formen [​IMG]

    Danke für die Tips; ich werde Euch auf dem Laufenden halten und gelegentlich mal ein paar Bilder zeigen.

    Lieber Gruss,
    Dom
     
  9. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo Dom!

    ich möchte auch mal gerade meinen Senf dazugeben. Also, es kann durchaus paasieren, daß bei 6 Eiern noch nicht Schluß ist! Meine beiden haben im Mai 9! Eier gelegt obwohl ich ihnen Vorträge gehalten habe *G*! Allerdings ist nichts draus geworden. Meiner Meinung nach kannst du die Eier durchaus anfassen, habe ich auch getan und Frau Mäxchen ist problemlos wieder drauf gegangen. (Ich hatte inen Nistkasten reingehängt) In den Büchern steht, daß man den "trieb" über das Futter steuern kann. Mann sollte Hanf geschälten Hafer u.ä. weglassen. Wenn dich das genauer interessiert, kann ich es auch noch mal nachlesen und dir mailen. Bei den beiden Sorten bin ich mir allerdings sicher.Haben Deine Tierchen Spielzeug? Wenn du Glück hast vergessen sie dann das andere Spielchen*GG*. Allerdings wohl kaum während der jetzigen Brutsession. Künstliche Eier brauchst du nicht zu basteln, kann man kaufen. Werden auch akzeptiert zumindest bei meinen beiden (ich hatte allerdings nur 6 Stück gekauft, wer ahnt schon, daß sie gleich sooo nachwuchsfreudig sind!!). Knetgummi ist vielleicht nicht so toll weil sie ja daran rumknabbern könnten und man weiß ja auch nicht, ob die Tiere was riechen.
    Aber ist es nicht toll die Tiere bei der Brut zu beobachten?
    Liebe Grüße
    Kuni
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  12. Dom

    Dom Guest

    Hi Kuni und Jana

    Danke für all die Tips!
    Heute nicht viele News von der Eierfront - ich denke, im Verlaufe des Tages ist wieder ein Ei fällig. Bald reicht's für ein Omelet [​IMG]

    Das mit den Eiern aus Moltofill war nicht ganz ernst gemeint; ich denke auch, dass käufliche Kunstoffeier da für die Tierchen verträglicher sind.

    Hm, den Eiertrieb durch das Futter steuern...? Aber geschälten Hafer bekommen sie nicht, un Hanf rauchen sie auch keinen [​IMG]

    Aber im Ernst, wenn Du mir da genaueres berichten kannst, wäre ich interessiert.

    Und ja, es ist wirklich interessant, wie das ganze Brutgeschäft abläuft.
    Faszinös, wie die Tierchen instinktiv wissen, was sie da mit diesen Eilein machen müssen und schön draufsitzen.
    Hat denen ja keiner gesagt oder beigebracht, gell [​IMG]

    Ach, noch was... Jana, du schreibst
    >>Das richtige Brutgeschäft beginnt erst, wenn das Gelege vollzählig ist<<

    Was meinst Du damit genau?
    Wie lange können eigentlich die Eilein überleben, ohne dass ein Vogel draufsitzt? In anderen Worten, passiert da nix, wenn sie mal eine Stunde oder so 'unbesessen' sind?

    Lieber Gruss,
    Dom
     
  13. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Dom!

    Zur Steuerung des Brutverhaltens über das Futter:
    Neben dem Weglassen von Hanf und Hafer kann man der Futtermischung vermehrt nährstoffärmere Gras- und Wildsamen zusetzen. Dabei möglichst nur die Tagesration Futter geben wird.
    Zusätzlich kannst Du die Futtersuche erschweren: d.h. bspw. die Futtermischung unter Sand oder Buchenholgranulate in einer größeren Schale anbieten, damit sie mehr mit der Nahrungsaufnahme zu tun haben. Und/oder verschiedene Futterstellen im Käfig einrichten.
    All das dient dazu, den Vögeln eine gewisse Nahrungsknappheit zu suggerieren.
    Bei manchen Vögeln reicht das schon aus, es klappt allerdings nicht immer und gerade Nymphen sind für einen ausgprägten Bruttrieb bekannt.
    Na, ich wünsche Deinen beiden viel Glück an der Eierfront! [​IMG]

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  14. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Jana,
    nun möchte ich auch mal was dazu schreiben. Ich muß Dir damit völlig recht geben, wenn Du schreibst, es sei Tierquälerei, den Hennen die Eier wegzunehmen, damit sie weiter und weiter legt. Ein richtig guter Züchter macht sowas nicht. Er wird ihr wohl die Eier wegnehmen, sie aber in dieser Zeit durch Kunsteier ersetzen. Wenn dann das Gelege komplett ist, dann werden die Kunststoffeier wieder durch die richtigen ausgetauscht. Das hat den Vorteil, daß auch die letzten Eier eine Chance haben. Denn wenn die Henne 5 bis 7 Eier hat, dann ist der Abstand des zuletzt geschlüpften Jungen zum ersten schon sehr groß. Es schlüpft jeden zweiten Tag eines, vorausgesetzt, die Eier sind auch alle befruchtet. Wenn nun der erste schon 12 Tage alt ist, wenn der letzte schlüpft, dann kann es durchaus passieren, daß dieser dann von seinen Geschwistern zerdrückt wird. Um dies zu vermeiden, strebt ein professioneller Züchter (bin ich aber auch nicht, ich weiß nur, wie das gehandhabt wird) den gemeinsamen Schlupf der Jungen an.
    Auf diese Art, wie Du es beschreibst, ist es aber wirklich nicht schön für die Nymphensittichhenne selber. Das befürworte ich dann auch nicht.

    Liebe Grüße dann und Dir, Dom, viel Glück, ich kann mich den Beiträgen der Vor-Schreiber nur anschließen

    Eure Daniela Seitz
     
  15. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo Dom!

    Noch was zur Futtersteuerung des "Triebes":
    Sollte sich herausstellen, daß aus den Eiern nichts wird solltest du dann sofort die Gabe von Ei-/Aufzuchtfutter und Keimfutter einstellen. Sonst kann es passieren, daß sie sofort weiterlegen. Dann solltest du beten, das sie oder zumindest die Henne in die Mauser kommen. Dann hast du diese Runde für's erste gewonnen. Während der Mauser arbeiten die Tierchen eigentlich nicht an weiterem Nachwuchs. Andererseits eigentlich warten sie auch bis sie einen Nistkasten haben. Aber ich habe auch schon von Vögeln (keine Nymphen) gehört, die im Futternapf gebrütet haben!
    Liebe Grüße
    Kuni
    PS: Jana, ich schreibe dir, derzeit nix wie Stress!
     
  16. Dom

    Dom Guest

    Hallo zusammen

    Momentan sind wir bei 4 Eiern.
    Hier mal ein paar Fotos von den beiden (sind schon etwas älter; kurz nachdem sie zusammen kamen, also noch nix mit Eiern und so [​IMG]

    Lancelot
    Nochmals Lancelot
    Elaine
    Nochmals Elaine
    Beide zusammen

    Werde nochmals Bilder zeigen, wenn die aktuellen (mit Eilein) ausgebrütet... eh, entwickelt sind.

    Lieber Gruss,
    Dom
     
  17. Dom

    Dom Guest

    So, wir sind immer noch bei 4 Eiern. Elaine scheint fertig zu sein mit legen.
    Jetzt warten wir halt mal ab, was es wird... ich habe zwar nicht besonders viel Hoffnung.

    Lieber Gruss,
    Dom
     
  18. Dom

    Dom Guest

    1,...2,...3.... sie sind da!!!!!

    Ja! Am Freitag Abend war das erste ausgeschlüpft; das Zweite folgte über Nacht auf Samstag, und am Sonntag ist das Dritte ausgeschlüpft.
    Alle drei scheinen wohlauf zu sein, krabbeln unbeholfen umher und piepsen vor sich hin.
    Worte können gar nicht beschreiben, wie niedlich diese Würmlein sind! So unwahrscheinlich klein und hilflos und flaumig...
    Nun warten wir gespannt noch auf das Vierte [​IMG]
    Die Eltern scheinen sich gut um die Kleinen zu kümmern; ich hoffe, Elaine weiss, wie sie ihre Kinderchen füttern muss... ich könnte ihnen ja schlecht die Brust geben [​IMG]

    Weitere News folgen bestimmt!

    Gruss,
    Dom

    [Dieser Beitrag wurde von Dom am 14. August 2000 editiert.]
     
  19. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dom

    Dom Guest

    Hallo Jana

    Tja, leider leider habe ich nichts Erfreuliches zu berichten... was soll ich sagen? Sie haben es nicht geschafft [​IMG]

    Nach drei Tagen lagen die Kleinen regungslos am Boden... während Elaine immer noch brütend auf dem vierten Ei sass.

    Ich fürchte, die Bedingungen am Käfigboden waren einfach zu schlecht - die Vögelchen hatten sprichwörtlich zuviel Auslauf.
    Elaine Brütete auf dem letzten Ei und konnte so die anderen drei nicht warm halten, die alle an verschiedenen Orten im Käfig herumkrabbelten, denke ich mal.
    Wir waren ja so traurig, sag' ich Dir, nachdem wir uns dermassen über die niedlichen Dingerchen gefreut haben... aber was sollten wir machen?

    Heute Morgen war das vierte Junge ausgeschlüpft, und Elaine sass wärmend darauf. Vielleicht schafft sie es ja, ein einziges Kind zu füttern und warmzuhalten <hoffnungsschimmer>

    Lieber Guss,
    Dom <trauernd>
     
  22. Dom

    Dom Guest

    Ach ja, zu Deinen Fragen:

    Ja, es hat sich alles im Sand am Käfigboden abgespielt. Den Nistkasten haben wir ja erst gekauft, nachdem Elaine schon gelegt hatte. Wer rechnete auch so schnell mit Eiern?

    Der Käfig hat eine Grundfläche von ca. 60 x 40 cm, ist also leider nicht besonders riesig.

    Die Küken (heissen die bei N/S auch so?) waren (leider muss ich ja in der Vergangenheit sprechen [​IMG]) alle mit feinem, hellgelbem Flaum umgeben; ich glaube, die richtige Farbe stellt sich erst mit dem Gefieder heraus.

    Lieber Gruss,
    Dom
     
Thema:

Nachwuchs (1.Teil)!

Die Seite wird geladen...

Nachwuchs (1.Teil)! - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  4. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  5. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...