Naehrstoffdifferenzen Extrudiertes- und Koernerfutter

Diskutiere Naehrstoffdifferenzen Extrudiertes- und Koernerfutter im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Moin, beim Betrachten der Naehrstoffangaben zu den Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten diverser Marken von Extrudaten, faellt mir auf, das die...

  1. Haeck

    Haeck Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brasilien
    Moin,

    beim Betrachten der Naehrstoffangaben zu den Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten diverser Marken von Extrudaten, faellt mir auf, das die Prozentualen Angaben fuer Fette (3-5%) und Kohlenhydrate (5%), im Vergleich zum Koernerfutter, sehr gering vertreten sind. Welcher Grund verbirgt sich dahinter ?

    Lg
    André
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Haeck

    Haeck Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brasilien
    ... anders gefragt, falls die Frage etwas unverstaendlich gestellt wurde. Weshalb unterscheiden sich die prozetualen Naehrstoffangaben der Kohlenhdrate und Lipide, im Vergleich, von einer Packung Koerner -und extrudiertem Futter so erheblich ? Beispiel:

    Koernerfutter
    Protein: 16%
    Fett:10%
    Kohlenhydrate: 14 %

    Extrudiert
    Protein: 16%
    Fett: 4 %
    Kohlenhydrate: 3%
     
  4. #3 semikolon, 20.01.2018
    semikolon

    semikolon Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    BaWü
    Ich würde mal sagen du kannst es grob mit einem Hamburger und einer Salatplatte vergleichen. Der Vorteil von Extrudaten soll ja gerade darin liegen, dass Körner nicht selektiert werden. Extrudate sind also aus gesundheitlichen Gründen bewusst fett- und kohlehydrateärmer gehalten.
     
  5. Gast10

    Gast10 Guest

    Nun weß ich nicht, wie man zu den Werten beim Körnerfutter kommt?
    Man kann sich das doch selbst leicht ausrechnen, da ja ein Halter die Wertigkeit seiner verfütterten Samen kennt.
    Beispiel Wellensittich:
    Ich verfüttere 50% Glanz und 50% Hirse
    Inhaltsstoffe Glanz: 55% Kohlenhydrathe, 15% Proteine, 5,5% Fett... Rest ...andere und Ballaststoffe
    Inhaltsstoffe Hirse..Kohlenhydrathe 58%, Proteine 11% und Fett 3,8%...Rest...andere und Ballaststoffe
    Füttere ich jetzt von jeder Sorte 50Gramm so ergeben sich bei 100 Gramm
    Kohlenhydrathe von 56,5%
    Proteine von 13,25%
    Fett von 4,65%
    Selbst bei reiner Fütterung von Ölsaaten, wie zum Beispiel Hanf
    habe ich Kohlenhydrathe von 18%, Proteine von 19,5% und Fett/Öl von 32%

    Extrudiertes Futter ist ja eine künstliche Pampe, wo alle Mineralien und Vitamine synthetisch zugesetzt werden...da kann man natürlich die Wertigkeit leicht verändern, indem man z. B. mehr Ballaststoffe zusetzt.
    Gruß
     
  6. #5 Haeck, 21.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2018
    Haeck

    Haeck Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brasilien
    Nun stellt sich mir die darauf folgende Frage, ob die "Salatplatte" als Alleinfutter tatsaechlich ausreichend ist, oder, ob dem Extrudat eine speziel berechnete Koernermischung als Ergaenzung hinugefuegt werden muss, um eine Vollwertige Nahrung fuer die einzelnen Phasen zu erreichen. Auch wenn seitens der Hersteller beim Extrudat immer wieder ausdruecklich auf die Verwendung als Alleinfutter hingewiesen wird, habe ich diesbezueglich gewisse Zweifel. Ich konnte naemlich an meinen Gesangskanarien beobachten, das die Gefiederausbildung, bei einer Fuetterung mit einem Extrudat waehrend der Mauser, qualitativ besser ausgebildet ist, und sich der Zeitraum verkuerzt. Der Gesang wird jedoch negativ beintraechtigt. Die Voegel singen nach der Mauser deutlich weniger, was aber mit der Gabe einer Korn basierten Gesangsmischung ausgeglichen werden kann. Im Prinzip habe ich mir meine Frage bereits selbst beantwortet. Leider laesst mir mein Gewissen, bezueglich der Frage, ob ich mit meinem Vorgehen tatsaechlich so richtig liege, keine Ruhe.

    Das Frage ich mich uebrigens auch, denn der Kohlenhydratanteil des Koernerfutters muesste mindestens um 40 -50 % liegen. Es handelt sich hierbei um ein Fertigfutter fuer Kardueliden eines Brasilianichen Herstellers. Ich lebe nicht in Deutschland.
     
  7. #6 terra1964, 21.01.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    144
    Ort:
    32139 Spenge
    Ich stelle mir die Frage woher man weiß was dieser oder jener Vogel wirklich braucht um richtig und wirklich gut ernährt zu sein. Selbst gefangene, getötete und sezierte Vögel geben immer nur eine Momentaufnahme die auch noch von Ort zu Ort unterschiedlich sein wird.
    2% mehr oder weniger hier oder davon macht doch den Kohl nicht Fett und wird schon durch unterschiedliche Haltungsbedingungen wieder aufgehoben. Meiner Meinung nach ist Feingefühl und Menschenverstand gefragt um die letzten paar % mehr oder weniger zu finden.

    Gruß
    Terra
     
    Qwert gefällt das.
  8. #7 semikolon, 21.01.2018
    semikolon

    semikolon Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    BaWü
    Natürlich kann man es nicht nur mit einer Salatplatte vergleichen, das weißt du. Deshalb schrieb ich ja auch "grob". Ausreichend ist diese Art der Ernährung auf alle Fälle, was man anhand vom Gesundheitszustand der Tiere ja schon festgestellt hat.

    Also nehme ich jetzt mal nicht an, dass die Zusammensetzung einfach willkürlich vorgenommen wurde und so bleibt mir als Verbraucher letztendlich nur ein Vertrauensvorschuss zu Tierärzten und Wissenschaftlern, die dies anhand von Studien befürworten, aber vorallem die positive Erfahrung von anderen Haltern.

    Stimmt, die Frage ist berechtigt. Allerdings ist es ja keine Frage ob Extrudate oder Körner, denn woher möchte man bei Körnern wissen was der spezielle Vogel wirklich braucht. In dem man beobachtet was er frisst? Aber genau darin liegt ja das Problem, dass sie oftmals nur fressen was schmeckt. Sonst würde es wohl weitaus weniger ernährungsbedingte Krankheiten geben. Und weiter stellt sich die Frage, ob es diese ernährungsbedingten Krankheiten auch in der Natur gibt.
     
  9. #8 semikolon, 21.01.2018
    semikolon

    semikolon Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    BaWü
    Übrigens: konnte einer von euch schon eine Studie im Netz finden? Würde mich interessieren, habe jedoch selbst nichts gefunden, außer Hinweise auf Studien.
     
  10. #9 Tiffani, 21.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2018
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    7.902
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Eigentlich habe ich keine Lust mich einzulassen.... Das wird wieder eine endlos Diskussion...
    Das ist wie bei meinen Vögeln... ANGEBLICH! Frucht und Insektenfresser...
    Welche Früchte bitte schön?
    Sind Beeren auch Früchte im Sinne von Obst? Eigentlich sind meine "Feigenfruchtfresser", die gibt es aber in Deutschland und sonst wo nicht zu kaufen! Ich rede nicht von Feigen, sondern den kleinen Kugelfrüchten der Feigenbäume. Also erhalten sie eine Ersatznahrung in Form von Obst welches für UNS im Laden bereitgehalten wird, für UNSERE Ernährungsansprüche.. Wie steht es aber um die Inhaltsstoffe? Flavonoide, Alkaloide, Terphene.... Was brauchen sie davon, was ist in unserem Obst nicht enthalten, weil für uns giftig, für diese Tier aber evtl. essentiell?
    Insekten, welche bitte schön? Sind Spinnen Insekten? Nein, es sind Spinnentiere, also keine Spinnen füttern? Falter? Termiten? Raupen? Larven? Käfer?Würmer? Maden?Fliegen?

    Bei den Körnerfressern ist es dieselbe Pampe.
    Siehe Distelfink, Kreuzschnabel, Gimpel, Spatz. Und dann das ganze umgemünzt auf Exoten und nach verschiedenen Ländern unterschieden...

    Weiterhin Gast 10, Du beziehst dich auf welche Inhaltsanalysen?
    Weißt Du nicht das diese abhängig sind von dem jeweiligen Anbauland, Boden, Klima? Düngung, Wässerung, Eintrag von Chemikalien? Sonnenstand, Lagerbedingungen im Silo?
    Meinst Du wirklich jede Saat hat immer dieselben Analysedaten? Weißt Du nicht das Saaten gemischt werden, egal wo sie herkommen?
    Schon allein bei den Sonnenblumkernen gibt es unendlich viele Differenzen...
    Man kann sich auf Analysen nur dann verlassen wenn sie explizit für die jeweilige Saat erstellt werden, jedesmal. Das aber macht kein Hersteller... :D
    Also ist die ganze Diskussion Murks.
    Die sogenannten Analysedaten, würde ich als GROBE Richtwerte auslegen.
    Und was auf der Verpackung nicht drauf steht. muss zwangsweise nicht auch nicht drin sein...
     
    semikolon, terra1964, Isrin und einer weiteren Person gefällt das.
  11. #10 Tiffani, 21.01.2018
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    7.902
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Bezüglich Studien zur Ernährung der Vögel die gibt es...
    Dazu müsst ihr auf Scholar gehen und am besten in english eure Fragen stellen...
    Z.B. so in etwa...
    Important insight into the diet of tanagers species
    Ich kann auch gezielter suchen...
    Dacnis cayana feeding
    Ihr könntet also ähnliche Fragen stellen, ihr werdet garantiert fündig, ihr müsst sie dann nur noch auswerten :zustimm:
     
    semikolon gefällt das.
  12. Gast10

    Gast10 Guest

    Bei meinen Inhaltsanalysen beziehe ich mich auf den Fakt, das es keinen Samen gibt, der mit solch einer Zusammensetzung existiert!!!
    Jeder Samen hat mindestens 70% an Kohlenhydrahten, Fett oder Proteine oder auch umgekehrt an Fett, Proteinen und Kohlenhydrahten.
    Also ist es egal ob Ölsaat, oder Kohlenhydrahtensaat, ich komme immer auf min. 70% Inhaltsstoffe!!!
    Hier aber sind es bloß 40% und solch einen Samen habe ich noch nicht gefunden, soweit es sich um Vogelfutter handelt. Möglich wäre das nur, wenn auf 5Kg Körner 2,5 Kg Spelzen untergemischt sind.
    Fällt das keinem auf?
    Gruß
     
  13. #12 terra1964, 21.01.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    144
    Ort:
    32139 Spenge
    Ich finde Diskusionen immer bereichernd, dadurch kann man oft neues lernen oder kommt auf neue Ideen.
    Jetzt wo du es sagst.

    Gruß
    Terra
     
  14. Haeck

    Haeck Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brasilien
    Interessant, kannst du das bitte etwas genauer erklaeren oder gibt es dazu einen Quellennachweiss ?
     
  15. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.512
    Zustimmungen:
    345
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hm...egal bei was, Inhaltsstoffe addieren sich eigentlich immer zu 100% ;)
     
  16. Gast10

    Gast10 Guest

    Dachte doch auch ich hätte es schon geschrieben, aber da es ja um die wichtigsten Nährstoffe ging und nicht um Ballaststoffe, habe ich auch nur diese im Vergleich angeführt.
    Sind aber auch schon hier an einigen Beispielen angeführt...Post 13
    Futter bei Lebererkrankung gut?
    Klar, wir kommen immer auf 100%, ich kann ja auch rechnen.:zwinker:
    Aber danke für den Hinweis!
    Gruß
     
  17. #16 Tiffani, 23.01.2018
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    7.902
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    ICH frage mich wie Du auf diese Werte kommst? Hast Du die selber ermittelt, im Labor? Oder sind das die Angaben des Verkäufers (Abfüllers) die auf der Verpackung stehen?
    Wer sagt denn das, dass das so ist, immer?
     
  18. Gast10

    Gast10 Guest

    Ja immer. Weil die Evolution keine Tombola ist.
    Wieso Labor?
    Ich habe in der Schule rechnen gelernt!
    Wer allerdings die Basiswerte der einzelnen Saaten nicht kennt, die man überall im Netz seit Jahren finden kann, hat natürlich keine Rechengrundlage!
    Aber bestimmt können viele die Kohlenhydrathen-, Fett -und Proteingehälter ihrer Frühstücksbrötchen errechnen, das Futter ihrer Lieblinge allerdings nicht im Nährstoffgehalt erfassen.
    Selbst im Link Futter bei Lebererkrankung gut? sind die Werte von 5 Saaten enthalten..darauf hin kann jeder schon diese Werte errechnen, auch beim Mischungen dieser Saaten.
    Ansonsten mir das Mischungsverhältnis mitteilen...dann mach ich das mal.
    Ich könnte ja einige Links, wo man das finden kann, liefern, aber bei soviel ..... meine ich doch, das soll jeder selbst suchen.
    Sei's drum...das wird langsam uninteressant und die Luft ist langsam raus bei mir.
    Erbsenzählen ist dann unterhaltsamer.
    gruß
     
  19. #18 finchNoa@Barbie, 24.01.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    177
    Kann das Futter nicht einfach auch chemisch behandelt worden sein, um die Fette und andere Sachen zu reduzieren. Passiert doch in der Lebensmittelindustrie tagtäglich. Und mit "strecken" von "Lebensmitteln" mit wertlosen Mist, um höhere Gewinne für den eigenen Geldbeutel zu erzielen kennen sich diese Hersteller doch auch bestens aus. Dann fehlt nur noch die richtige Vermarktung und fertig ist die "gesunde Weltneuheit". :roll:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gast10, 24.01.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.01.2018
    Gast10

    Gast10 Guest

    Futter chemisch behandeln und dann möglichst noch als keimfähige Saat verkaufen?
    Bis jetzt war jede Saat bei mir keimfähig, also nicht gedarrt, was aber kein chemischer Prozess ist.
    Und warum wird also verzweifelt versucht eine Erklärung für die seltsamen Zusammensetzungen zu finden, wenn doch die Schlußfolgerung eindeutig ist?
    Allerdings habe ich mich mal auf die Suche gemacht und diese jetzt von mir erwähnten Inhaltsangaben hier im Forum zu finden....und ich habe viele Einträge gefunden, schon vor vielen Jahren gepostet.
    Also kann man sagen, das hier eigentlich zu jeder auftauchenden Frage schon im Laufe der Jahre ausreichende Antworten gemacht worden sind, bloß wenn Leute, die hier viele Jahre das Forum bevölkern, dann aber so elementare Informationen gänzlich ignorieren, so kann man ihnen wirklich nicht helfen.
    Aber scheinbar ist es so: je abstruser die Angaben, je glaubwürdiger werden sie.
    Und mal grundsätzlich.... hier wurde Körnerfutter extruiertem Futter (chemische Pampe) gegenüber gestellt, also als Vergleich. Ist das nicht erfaßt worden?
    Und was versteht man unter Körnerfutter? Künstlich erschaffene Körner oder Samen im Naturzustand?
    Gruß
    Ein bischen kritisches Bewußtsein setze ich normalerweise voraus!
    PS Es reicht jetzt
     
  22. #20 finchNoa@Barbie, 24.01.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    177
    Ging es bei der Frage in Post #1 etwa um keimfähigen Samen oder um Extrudatenfutter?

    *
     
Thema:

Naehrstoffdifferenzen Extrudiertes- und Koernerfutter

Die Seite wird geladen...

Naehrstoffdifferenzen Extrudiertes- und Koernerfutter - Ähnliche Themen

  1. Welches Körnerfutter für Sperlingspapageien?

    Welches Körnerfutter für Sperlingspapageien?: Hallo ihr Lieben :D Ich wollte mal so rumfragen, wenn ihr "Fertigkörner-Mischungen" füttert, welche ihr nehmt? :3 Momentan füttere ich neben...
  2. welches Körnerfutter für Amazone?

    welches Körnerfutter für Amazone?: Guten Morgen an die Amazonen-Halter! Ich übernehme kurzfristig eine 24jährige Blaustirn-Amazone in Pflege und bin unsicher, welches Körnerfutter...
  3. Das Leckerlie ...

    Das Leckerlie ...: Hallöchen, ich hab da mal eine Frage an euch. Wir haben mit dem Clickertraining begonnen (2 Graupapas). Bei meiner Henne denke ich das das...
  4. Körnerfutter ohne Erdnüsse Graupapagei

    Körnerfutter ohne Erdnüsse Graupapagei: Hallo liebe Community, wo bestellt ihr fertige Körnermischungen für eure Grauen (ohne Erdnüsse!)?? Die letzte Zeit habe ich das Futter im...
  5. Fettarmes Körnerfutter von Versele Laga

    Fettarmes Körnerfutter von Versele Laga: Hallo zusammen Da meine Grauen kein Papageienzimmer haben, bewegen sie sich den Winter über weniger als in den warmen Jahreszeiten, wenn sie in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden