neue Anzeige gegen Seehofer

Diskutiere neue Anzeige gegen Seehofer im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; eine ziemlich im Tierschutz engagierte Dame in unserer Region, wird Anzeige wegen Tierquälerei erstatten. Ihr Mann ist ex-Staatssekräter,...

  1. #1 Penelope67, 7. Mai 2006
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 7. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Da kann die Frau gleich noch eine dranhängen:

    Daß die Legebatterien nicht abgeschafft werden steht im Widerspruch zum im Grundgesetz verankerten Tierschutz als Staatsziel, ebenso im Widerspruch zum Tierschutzgesetz und nicht zuletzt im Widerspruch eines Urteils unseres höchsten Gerichtshofes.
    Ich frage mich warum es überhaupt Gesetze und Gerichte gibt wenn die Machthaber anscheinend über denen stehen.
     
  4. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigt mal bitte, das es scheinbar Halter gibt, die sich nicht vielleicht ordentlich um ihre Tiere kümmern, ist nicht Schuld des "Seehofers". Jeder hat die Möglichkeit sich auf Grundlage der Gesetzgebung (Aufstallung oder Tierschutzgesetz usw.), sich um eine geeignete Unterbringung zu bemühen. Es ist keiner dazu verpflichtet Geflügel zu halten. Bei unserem VetAmt wurde man sogar im zusammenhang mit dem Aufstallen auf das Tierschutzgestz hingewiesen und auf deren Einhaltung. Das Aufgrund einer "Kurzfristigen" Lageänderung nicht alles gleich bemängelt wird lies man aber auch anklingen.
    Das einige der Meinung sind, das das was da im Tierschutzgesetz (andere auch) drin steht und vorgegeben wird ist zu wenig, sind andere auch der Meinung das ist zuviel. Fakt ist, das die Gesetzgebung in der Regel der Wissenschaft und evtl. Studien folgt, auch wenn Renate als "Verbraucherschutzministerien" früher schon des öftern auf ander Organisationen gehört hat und weit über das Ziel und den Empfehlungen der Wissenschaftler die das Untersucht haben hinausgeschossen hat. Dafür ist das Politik. Seehofer hat halt einfach nur Angst davor was falsches zu machen und nichts ist politisch tödlicher, sich nicht an die Ratschläge der Fachleute zu halten und es passiert dann was.

    Also das mit den Medikamenten ist so eine Sache. Da hat sich in den letzten Jahren so einiges auch auf Gesetzesebenen geändert. Ich kenne manchen Hobbybestand, wo selbst der Besitzer mit wirklich guten Grund darauf verzichtet die Tiere zu essen. Es gibt mehr oder weniger illegale Importe an Arzneien und Tinkturen, oder z.B. Restbestände aus DDR-Zeiten die bei uns schon ewig mit guten Grund verboten sind werden angewendet.
    Von Kleinshaltern ganz zu schweigen, die Medikamente aus der Ziergeflügelumgebung anwenden, wo ausdrücklich draufsteht, das die Tiere oder die Tierprodukte nicht gegessen werden dürfen, oder wo diesbezüglich gar nichts drauf steht, weil diese Medikamente erst gar nicht für Nutzgeflügel zugelassen sind.
    Da ist das was unter kontrolle meist durch den TA verabreicht wird in den Großbeständen schon fast gar nichts.
     
  5. #4 Linny0710, 7. Mai 2006
    Linny0710

    Linny0710 Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich finde soviel Zivilcourage klasse!:zustimm:
     
  6. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    ich finds gut!!! ...

    und nicht jeder kann sich leisten, nur weil die tiere freilandverbot haben, gleich einen super luxus, klimatisierten stall zu bauen! ... wird staatlich ja auch nciht unterstützt, da sitzen wir allein da...

    also was tun? ... schlachten? abgeben? ...
     
  7. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Ist auf jeden Fall besser als gegen das Tierschutzgesetz zu verstoßen nur mit der Begründung, Seehofer ist schuld, weil er auf seine Fachleute hört. Jeder ist selbst für seine Tiere verantwortlich und das es z.B. unmöglich ist für vielleicht 5 Hühner einen Überdachten auslauf zu bauen, oder sich halt einfach mal in der Nachbarschaft nach einer geeigneten Unterbringung um zu schauen kann mir keiner erzählen.
     
  8. #7 Bandfink, 7. Mai 2006
    Bandfink

    Bandfink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STL
    @ aday

    Jedem seine Meinung, aber meiner Meinung nach stehst du ganz alleine mit deiner!!!(naja vielleicht teilt sie ja der Horst und dein Vet-Amt noch):D


    @all

    Ich kenn echt keinen Züchter/Halter der sich diesem Wahnsinn noch bedingungslos beugen und sich dieser Politik unterwerfen würde !!!
    Hut ab vor dieser Frau, leider müssen sich erst wieder Gerichte mit dem Sachverhalt beschäftigen, bevor das alles ein Ende hat!

    Gruß Thomas
     
  9. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    na prima, dann hat die politik ja bald gewonnen, wenn die kleinen leute ihre tiere schon selber um die ecke bringen :k
     
  10. #9 Linny0710, 8. Mai 2006
    Linny0710

    Linny0710 Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Nicht zu unterschätzen ...

    ist auch, daß die Klagende damit garantiert die Aufmerksamkeit der Presse aufsichzieht- das ist sehr gut, wo das Thema doch anscheinend so unattraktiv für die Medien zu sein scheint!
     
  11. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ja. Die Gerichte müssen sich mal wieder damit beschäftigen. Das haben Sie im vergangenen Herbst schon mehrmals gemacht, das haben sie mit Sicherheit Anfang des Jahres auch schon wieder gemacht und werden dies mit Sicherheit auch jetzt wieder tun. Was hat das aber bis jetzt gebracht? Gar nichts, diejenigen die ein Verfahren angestrebt haben sind allesamt hinten runter gefallen.
    Habe gestern noch mit einem Bekannten gesprochen der mit seinen Gänsen schon seit über 50 Jahren dabei ist und die letzten Jahrzehnde eigentlich immer mit bei den Deutschen Meistern in der Rasse war. Der hat sich Ställe gesucht zum Aufstallen und hat dort wenige Paare nur untergebracht, aber in einem relativ Zuchttauglichen Zustand und den Rest hat er geschlachtet. Hat also für dieses Jahr keine Zuchtreserven, so wie es bei den anderen ordentlichen Züchtern auch aussehen dürfte. Bei seinen Hühnern hat er überhaupt keine Probleme mit der entsprechenden Haltung und ist selbst dort Deutschlandweit mit dabei. Er hat halt entsprechende Anlagen und die haben die meisten Hobbyhalter noch nie gehabt, werden die nie haben und wollen dies vielleicht auch nicht. Auch ihm viel es weiss Gott nicht leicht, aber lieber sich auf ein Minimum beschränken und dafür ordentlich machen, als wie diese nette Frau schon beschrieben hat, viele Tiere auf kleinen Raum ohne Ausreichende Lüftung usw. halten. Das ist nämlich Tierquälerei. Da geht es den meisten Käfighennen noch besser in ihren Klimatisierten Räumen.
     
  12. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Tja, darauf soll es ja scheinbar sogar hinauslaufen :k
     
  13. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    Woher wohl dieses Desinteresse rührt ? Man könnte ja echt auf krumme Gedanken kommen :~
     
  14. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Worauf soll es hinauslaufen?
    Das mit den Käfighennen? Dafür gibt es ja auch Fachleute und ich meine den Auftrag bezüglich der unterschiedlichen Haltungsformen hat die TA Hanover bekommen und da liegen doch entsprechent positive Zahlen vor für die Volierenhaltung unter berücksichtigung der verschiedensten Gesichtspunkte.
    Oder das viele "Ich liebe Geflügel" und kann mich nicht von ihnen trennen" -Halter, es vorziehen Tiere ihre Tiere in überhitzten Ställen oder unter ähnlich schlimmen, nicht Tierschutzgerechten Bedingungen über längere Zeit zu halten?
    Vertrete nach wie vor hier offen die Meinung, das bestimmte Halter überhaupt keine Tiere halten dürften, da diese mal als Laune heraus angeschafft wurden und dann ohne Sachkenntnisse unter den schlimsten Bedingungen dahinvegetieren müssen. Es ist ja noch nicht mal eine Mindestvoraussetzung da, die ein "Spaß"-Halter erfüllen muß und noch nicht einmal die Anforderungen des Tierschutzgesetzes ist den meisten bekannt.
    Wie viele Eltern die selber keine Ahnung haben, lassen es zu das selbst ihre kleinsten Tiere mit nach Hause schleppen und wenn das Tierchen dann über nacht wegen unsachgemäßer Haltung eingegangen ist, wird morgens schnell noch in der Tierhaltung ein neues gekauft, das genau so aussieht.
     
  15. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Mindestanforderungen für eine Artgerechte Tierhaltung zu erfüllen schaffen private Tierhalter mit Sicherheit um einiges besser als eine Geflügelindustrie mit Klimaanlage und Futterförderband.
    Ich bin ein reiner Ziergeflügelhalter und halte in erster Linie Fasane,deshalb bin ich verwundert über den intellektuellen Erguß von aday.
    Wer Edelfasane in komplett überdachten Anlagen hält sollte sich zumindest
    Gedanken über Artgerechtigkeit machen .
    Probleme wie zum Beispiel Wärmestau,Stärkung des Imunsystems durch Klimawechsel und Sonnenlicht,fehlende Kleinorganismen (Insekten,Würmer und Schnecken)lassen sich vieleicht mit einem erhötem finanziellen Aufwand lösen, grundlegende Hinderungsgründe wie zum Beispiel Baurecht und Statik werden für viele private Tierhalter das Aus bedeuten.
    Ich verstehe auserdem nicht warum man erst vor kurzem eine Ausnahmegenehmigung beantragt und bekommen hat (auf zumindest denkwürdige Weise ) wenn die Auflagen der Einstallungsverordnung so selbstverständlich einzuhalten sind.
    Wenn ein Einstallgebot im " Erlebensfall" vor der Keulung schützen würde,oder auch nur vor einer Infektion mit Vogelgrippe wäre ich sofort berreit meine Tiere einzustallen und alle Erfordernisse zu erfüllen.Ich bin aber nicht bereit einer durch geziehlte Lobbyarbeit,bevorzugten Geflügelindustrie zu Dienste zu sein.

    Yogi
     
  16. Kiebitz

    Kiebitz Guest

    Hallo aday,

    ich muß Dir heute antworten,weil ich gelesen habe was Du so alles schreibst.
    Züchter sollen wenige Tiere halten,dann wäre es keine Tierquälerei.
    Bist Du eigentlich Züchter/in von Rassegeflügel?

    Ich habe selbst große Ausläufe für meine Tiere,da haben sie genug Platz,haben ihren Unterschlupf wenn es regnet usw.aber dass sie da bals 10 Wochen drinn sitzen ist nicht normal.die Tiere gehen nur in Ihre Behausungne zum schlafen,den ganzen Tag konnten sie früher scharren,Machtkämpfe bewältigen usw.

    Du findest auch,dass es die Käfighühner besser haben,weil sie eine Klimaanlage haben etc..

    Hast Du schon einmal diese Tiere gesehen,die in engen Käfigen sitzen sich gegenseitig die Feder rupfen,sich blutig hacken und dann sterben.
    Meinst Du vielleicht die Pfleger beseitigen die verendeten Tiere!Nein:nene: sie werden von den anderen Tieren aufgefressen!!!!!!!!!!!!

    Ich habe sowieso dieses Jahr weniger gezüchtet,weil ich dem Seehofer nicht traue,dass er eine ganzjährige Stallpflicht einführen wird8( Meine und auch alle Geflügelhalter möchten ihre Tiere wieder heraus lassen können.
    Es ist eine Tierquälerei wenn die Tiere nicht mal einen Regen mehr abbekommen dürfen.
    Wenn die Sonne scheint,und die Tiere es genießen,ihre Flügel ausstrecken und sich pudern,dass soll nun alles nicht mehr sein.8o Es ist ja auch ein Vogelforum,meinst Du vielleicht dass Rssegeflügel war das Ende,nein der Anfang,denn auch Vögel aller Art sind dann betroffen,ob es Prachtfinken,Kanarien,Wellensittiche,Papageien usw.sind.

    Dann werden die Menschen auch diese Tiere abschaffen,weil sie ja in der Wohnung sind,o Gott,der Gefiederstaub:traurig:
    .

    So,nun schließe ich jetzt meine Artikel,aber ich könnte noch länger schreiben über andere Tiere etc.

    Mfg

    Petra
     
  17. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Nunja, wenn die Liebe Anzeigenerstatterin das Thema überhitzte Hühner anspricht in zu kleinen Ställen, dann wohl doch nicht, oder?
    Artgerechtigkeit? Dehnbarer Begrif. Überlege mal lieber ob du dann überhaupt noch Edelfasane in Volieren halten dürftest, sind doch schließlich "Wildvögel". Nach Tierschutzkriterien ist die Haltung allerdings möglich.
    Also am Geld scheitert es? Teure Tiere kaufen aber bei der Haltung sparen.
    Probleme mit dem Baurecht usw.? Nunja, erst einmal sich über die Rechtslage informieren und Auflagen und sich dann einen geeigneten Ort suchen und den Antrag stellen. Also wer damit Probleme hat, der hat das Problem, das er auf Teufel komm raus seine eigenen persönlichen Vorstellungen durch setzen will und z.B. die Hütte mit überdachten Auslauf genau 50cm neben der Garage auf der Grenze bauen will und nirgent wo anders.
    Der Witz ist gut. Hatte bereits im Herbst eine. Hat mich damals mit den Umbaumaßnahmen ca. 1000Euro gekostet. Hatte Anfang des Jahres schon eine, hätte aber aufgrund eines neuen Erlasses alleine 3062,22Euro an Laborkosten bezahlen müssen, zusätzlich ca. 110Euro für die Genehmigung wenn ich dem zugestimmt hätte und weitere ca. 250Euro für den TA. Habe das Geld lieber anderweitig angelegt und Stallungen gebaut, auf die ich Tierschutzgerecht im Bedarfsfall, ca. 120Fasane mit Beleuchtungsprogramm und allem Schnikschnack unterbringen kann.
    Einstallen minimiert die Gefahr der Infektion durch Vogelgrippe, das steht ausser Frage. Meine Tiere sind jetzt draussen und ich habe mir selbst noch mehr Auflagen auferlegt als vom VetAmt gefordert. Wer hat vor seiner Anlage schon einen Umkleideraum mit Desinfektionsmöglichkeiten usw.? Nur ich betrete die Anlage, Zutritt ansonsten verboten. Weiterer Schutzzaun um die Volieren, damit nicht jeder Depp bis dich dran gehen soll. Entwesungsmaßnahmen werden regelmäßig durchgeführt. .....
    Welcher Yogi-Halter macht sich sonst noch soviel Arbeit?
     
  18. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch Rassegeflügel. Ich habe auch kein Problem damit meinen Bestand zu reduzieren damit der Rest von ihnen den vorhanden Platz gut aufteilen können während dem Aufstallungszwang. Ist es nicht Tierqualerei, wenn ein Halter mit Auslauf und Stallung vielleicht locker 30 Tiere halten könnte, aber reine Stallung nur für max. 10 Tiere ausreichen würde und dann 30 Stück da einsperrt, sich nicht nach einer anderen Unterbringung umsieht aus trotz und einfach nur auf Seehofer schimpft?

    H5N1 ist auch (noch) nicht normal.

    Zumindest verrecken sie nicht an Überhitzung.

    Wauw, schauermärchen. Ja, ich kenne Batterieanlagen und die sogar aus der nähe, auch wenn man normalerweise als Betriebsfremder nichtda rein kommt. Federn rupfen kommt vor und auch einiges andere. In einer ordentlichen Anlage so wie ich die kenne, werden sogar Kontrollen gemacht und evtl. kranke Tiere aus den Käfigen entnommen, schon alleine zur sicherheit und dann je nach Lage weiter behandelt oder gemerzt.

    Das mit dem rauslassen ist doch hoffentlich bald kein Problem. Tschuldigung ich vergass, es gibt einige Geflügelhalter die sich nicht an Spielregeln halten. Gibt vielleicht dann doch Probleme.
    Auslegungssache. Was in deinen Augen Tierquälerei ist, muß noch lange keine sein. Für das Rassegeflügel ist es mit sicherheit nicht das ende. Es gibt genügend Profesionelle Züchter. Was mit ziemlicher Sicherheit in nächster Zeit zurückgehen wird, ist die Anzahl der "Spaßhalter".
     
  19. #18 Bandfink, 8. Mai 2006
    Bandfink

    Bandfink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STL
    @ aday


    So jetzt mal paar kurze Infos zu meiner Zucht!

    Ich züchte Brahmas in rebuhnfarbig und blaurebhuhnfarbig, und bis zum Herbst hatte ich noch allerlei verschiedene Afrikanische Prachtfinken.
    Zu den Brahmas ich denke du kennst die Größe, daraus folgt : für 1,3 Stallgröße von min. 6qm + 6qm Kaltscharrraum!
    Habe meinen Bestand schon im Herbst so weit reduziert und nur das beste behalten so das ich 2x 1,3 reb. und 2x 1,3 blau reb. Anfang Dezember zur Zucht ansetzte! (Schlupf Ende Februar Anfang März).
    Leider hatten wir hier von Mitte November bis Ende März Schnee und das nicht wenig also sind meine Tiere seit Oktober bis Mai nicht im freien gewesen (6 Monate !!!!!!!!) Mal nebenbei:Zwischendurch hab ich noch 2 Schauen bestritten mit Tieren die seit 3 Monaten im Stall waren ! V97Ehrenpreis auf der Kreisschau und auf den Stamm die BDRG Medallie, HV96 Ehrenpreis und Vereinsmeister auf unserer Vereinsschau!Durchschnitt SG95!
    So genug gelobt!
    Die lange Stallpflicht hatte natürlich Einfluß auf die Befruchtung !!!!! 45% !!!!!! Und dann musste ich um jedes Ei betteln!!!!
    Und dann die ersten Kücken und es wurde Februar " Vogelgrippe Alarm!!!!"
    Bestand auf 1,6 reduziert (und erzähl mir nicht das dir nicht das Herz blutet wenn du deine besten Junghähne abgibst oder schlachten musst!!!!)
    Die letzen 2 Bruten(Befruchtung 50% raus aus der Maschine!!!!8( 8( 8( 8(
    NZ für 2006 = 7,13 rebhuhn und 3,4 blau sowie 1,2 spalt!!!!!!
    Aber mehr geht nicht! Erhaltungszucht ist die Losung!!!Also denke ich schon das ich mich der Lage angepasst habe! Bis 30.04. war ja auch noch machbar nur jetzt hört der Schwachsinn für mich auf!!
    Hab mal zusammengerechnet ich hab mehr als 1000€ für Volieren,Scharräume ect. rangehetzt von der Arbeit ganz zu schweigen und das nur um so ein paar Hühner nachzuziehen (Ich Irrer, nicht war) aber das ist mein Hobby genau wie für einen Halter seine 5 Legehennen sein Hobby sind und er seine Tiere genau so gern hat wie ich meine!!!!!

    Ganz zu schweigen von der Fütterungsproblematik bei Riesenhühnern um Verfettung zu verhindern (Bei Stallpflicht nicht möglich) Ursache mangelnder Auslauf!

    Mich würde mal interessieren was du mit deinen Fasanen usw. gemacht hast? Alle Volieren abgedeckt??? Oder hast du nichts mehr!!!


    Gruß Thomas
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Bandfink, 8. Mai 2006
    Bandfink

    Bandfink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STL
    Sehe gerad meine Frage hat sich erledigt!!!
    Frage mich nur ob du von deinen 120 Fasanen die Hähne alle in Einzelboxen steckst oder wie willst du sonnst Streitigkeiten verhindern????

    Gruß Thomas
     
  22. #20 Linny0710, 8. Mai 2006
    Linny0710

    Linny0710 Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Man ist verantwortlich für das, was man sich vertraut gemacht hat!

    Ich find das ja toll, daß ihr Züchter völlig unsensibel eure Bestände "reduzieren" könnt- ist aber auch nix anderes als töten.
    Ich gehöre noch zu den "seniblen" Typen, die zwei Gänse (ehemalige "Weihnachtsgänse") und zwei Flugenten(ebenfalls eigentlich zum heiligen Feste für den Kochtopf bestimmt) hält. Meine Tiere haben Namen, sie liegen mir genauso am Herzen, wie meine anderen Tiere und ich würde sie NIE reduzieren!
    Ehrfurcht vor dem Lebenden- auch dem lebenden Mitgeschöpf - ist halt nicht mehr weit verbreitet!
    Ich weiß, daß ich mich hiermit bei Euch Züchtern mächtig in die Nesseln setze- ist mir aber eigentlich egal!
    Man sollte sich nur soviele Tiere anschaffen, wie man auch unterbringen kann!
    Und Aday-"ordentliche Batterieanlage"- das ist wirklich der Hohn! So etwas Bescheuertes habe ich selten gehört!:k
     
Thema:

neue Anzeige gegen Seehofer

Die Seite wird geladen...

neue Anzeige gegen Seehofer - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...