Neuer Vogel vor Milbennachbehandlung?

Diskutiere Neuer Vogel vor Milbennachbehandlung? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelfreunde, habe mal ne dumme Frage: mir ist vor einigen Wochen ein Welli-Hahn gestorben, so dass ich jetzt einen Weiberüberschuss...

  1. gaby68

    gaby68 Guest

    Hallo Vogelfreunde,

    habe mal ne dumme Frage:

    mir ist vor einigen Wochen ein Welli-Hahn gestorben, so dass ich jetzt einen Weiberüberschuss habe *gg* (4 Hennen, 3 Hähne).
    Würde mir gerne ein neues Männchen dazuholen. Aber meine haben eine Milbenbehandlung hinter sich, die in 2 Wochen nochmal wiederholt wird. Nun habe ich Sorge, dass ein neuer Vogel ja auch wieder Milben mitbringen könnte, wenn meine gerade alle wieder auf dem Damm sind... Macht es Sinn sich den neuen Geier VOR der Nachbehandlung zu kaufen und ihn dann mitbehandeln zu lassen? Oder soll ich warten bis die Nachbehandlung vorbei ist?

    Liebe Grüße an alle,

    Gaby
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 19. April 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Gaby

    Du kannst ohne weiteres sofort einen weiteren Vogel dazu nehmen, dieser kann dann auch gleich mit versorgt werden.
    Womit wurde denn gegen Milben behandelt? Bei Ivomec und verwandten Medikamenten sollte die Behandlung dreimal in wöchentlichem Abstand erfolgen.
     
  4. gaby68

    gaby68 Guest

    Vielen Dank Alfred - Du hast meine Tochter gerade zum Jubeln gebracht :zwinker:
    Ja, es war Ivomec - die TA sagte aber nur was von einer Nachbehandlung in 2 Wochen...
    (Vielleicht verrät sie mir das dicke Ende ja bei der nächsten Behandlung... der Spaß hat mich immerhin 75 € gekostet *lächel*)

    Danke auf jeden Fall für die schnelle Antwort - denke, so bin ich jedenfalls auf der sicheren Seite bei dem Neuzugang :)

    LG, Gaby
     
  5. #4 Alfred Klein, 19. April 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Seltsame TA
    Bist Du sicher daß die vogelkundig ist?
    Und warum hat sie Dir von dem Ivomec nicht ein wenig mitgegeben damit Du das selber machen kannst? Einen kleinen Tropfen ins Genick geben ist ja wirklich nicht schwer.
     
  6. gaby68

    gaby68 Guest

    War mir eigentlich schon sicher, dass sie vogelkundig ist, da ich ihren Namen hier aus diesem Forum habe...
    War in der Praxis von Urte Elvers in Hannover - allerdings war nur eine Vertretung da... hm...
    Aber jetzt, wo Du es sagst - es wäre für die Geier wirklich deutlich weniger Stress, wenn ich es ihnen hier in den Nacken tropfen könnte (und für mich vermutlich auch billiger)... fange und tropfe sie, und dann können sie zum Freiflug in ihre gewohnte Umgebung...
    Bin dorthin, weil die Praxis auch Hausbesuche anbietet - alle Vögel aus der Voliere in den Transportkäfig, zum Tierarzt, da raus zur Behandlung, anschließend als behandelt "aussortiert" in eine kleine Box, von da aus wieder in den Transportkäfig, nach Hause (im Käfig hocken bleiben bis ich die Voliere auseinandergenommen, desinfiziert und zusammengebaut hatte) und wieder in die Voliere... die armen Federbälle waren völlig geschafft...
    Werde morgen nochmal anrufen und nach dem Grund fragen, weshalb sie mir das Medikament nicht mitgegeben haben und den Tieren solchen Stress zumuten wollen..
    Ggf. frage ich in der TiHo nach dem Medikament.
    Danke nochmal Alfred - hätte im Grunde auch von selbst drauf kommen können, dass ich in der Lage bin einen Tropfen ins Genick zu geben.
     
  7. gaby68

    gaby68 Guest

    Wahrscheinlich keine Herausgabe von Ivomec

    Nochmal zu Deiner Anregung, Alfred:

    habe beim TA angerufen und wegen Herausgabe von Ivomec gefragt... die Tierarzthelferin meinte, dass sie das Medikment grundsätzlich nicht herausgeben :nene:
    Sie begründete dies mit der Gefährlichkeit des Medikaments (?) und ihrer Verantwortung gegenüber den Vögeln und mir - schließlich könne es auch passieren, dass ich einen Tropfen auf die Haut bekomme... (schon mal was von Gummihandschuhen gehört? Tsts)
    Ist dieses Medikament wirklich so gefährlich? Was muss ich beachten / darf ich nicht falsch machen, wenn ich es selbst gebe? Welches Risiko besteht für die Vögel? Stelle es mir nicht wirklich übermäßig schwierig vor die Federn zur Seite zu pusten und einen Tropfen in den Nacken zu geben...
    Habe ihr mein Unverständnis dargelegt und ihr versucht zu erklären, was es für die Tiere für einen Stress bedeutet, wen ich mit ihnen anreisen muss... das schwächt sie ja auch...
    Nun will sie nochmal mit der TA reden und ich soll mich um 17 h nochmal melden... werde um 14 h parallel in der TiHo anrufen, da ich nicht sicher bin, ob das wirkliche Argument vielleicht auch die Kostenfrage ist... das Medikament selbst ist sicher billiger als die Behandlung damit...
    Werde weiter berichten - bis dahin liebe Grüße, Gaby
     
  8. sigg

    sigg Guest

    So eine Behandlung kostet mich mal gerade ein paar Cents und nicht 75 Euro.
    Dafür behandele ich 1000 Vögel.
    Kein Wunder das das Medikament nicht herausgegeben wird, wenn man den Verdienst bedenkt.
    Einem Vogel mal einen Tropfen zu verpassen setzt mit Sicherheit kein Studium voraus, denn das kann jeder, der zwei Hände hat.
     
  9. #8 selinamulle, 20. April 2006
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo,
    vielleicht will die TA ja auch kontrolieren, ob die Behandlung erfolgreich war. Unser TA hat auch erst zwei Vögel untersucht die Milbenverdächtig waren. Beide hatten keine. Er hätte ja auch einfach Mittel rausgeben können und so Geld verdienen. Aber ist das der bessere Weg für den Vogel?

    Gruß
    Sabine
    P.S. die Untersuchung hat aber auch keine 75,- € gekostet!
     
  10. #9 Alfred Klein, 20. April 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Ich denke daß Siggi die richtige Antwort gefunden hat.
     
  11. gaby68

    gaby68 Guest

    Update

    Seit einigen Stunden trippelt Gizmo wieder... :trippel: werde morgen mit ihr in die TiHo fahren - habe vorhin angerufen (telefonische Sprechstunde). Dann wird kontrolliert, ob der Ring ab sollte bzw. er wird abgenommen (das traue ich mir nun wirklich nicht zu). Für die Nachbehandlung bekomme ich dann das Ivomec mit. Vielleicht sollte ich mit meinen Federbällen einfach dort bleiben... bisher bin ich und sind sie damit gut gefahren :zustimm:
     
  12. gaby68

    gaby68 Guest

    Stressfreiere Ivomec-Behandlung

    Gizmo wurde der Ring tatsächlich abgenommen - und anschließend habe ich das Ivomec von der TiHo zur Nachbehandlung mitgekommen.
    Unverständnis gab es auch von deren Seite... zum einen, weshalb der Ring nicht entfernet wurde, zum anderen, weshalb das Medikament nicht mitgegeben wurde, wenn die Diagnose doch klar und eindeutig war... im Übrigen meinten sie, dass es grundsätzlich besser wäre, wenn allen Geiern der Ring abgenommen werden würde, damit sich darunter nichts sammeln kann... Wie ist Eure Erfahrung da?

    Heute haben alle Federbälle Teil 1 der Nachbehandlung erfolgreich hinter sich gebracht (nur Budgie hat leider mehr Ivomec auf die Federn als auf die Haut bekommen - sieht nun aus wie ein kleiner Punk).
    Sehr viel stressfreier war es für sie auf jeden Fall... habe sie aus der Voliere rausgefangen (den Stress konnte ich ihnen nun doch nicht ersparen), einen Tropfen in den Nacken gegeben, und sie dann dort fliegen lassen, wo sie ohnehin jeden Tag fliegen :)
    Schon als ich die Voliere gesäubert habe, waren sie nicht mehr empört, sondern neugierig, was die "Putze" nun schon wieder macht.

    Eine Frage hätte ich zum Schluss doch noch:
    Muss ich die Voliere nun jedesmal chloren, Seile, Spielzeug und Äste auskochen? Habe heute alles nur abgewaschen... hoffe, das reicht für heute, da ich ja auch arbeiten muss (habe das letzte Mal von mittags bis abends um halb neun gebraucht bis ich fertig war). Falls nicht, werde ich die ganze Prozedur der letzten Behandlung auf das übernächste Wochenende schieben und alles wieder "keimfrei" machen.

    Liebe Grüße, Gaby
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Alfred Klein, 26. April 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Gaby

    Na siehste, geht auch anders. ;)

    Und wegen Deiner Frage, nein das mußt Du nicht machen.
    Die Milben sitzen ja an und auf den Vögeln und nicht in der Voliere. Ausgenommen dabei die rote Milbe und die nordische Milbe.
    Normal saubermachen reicht völlig aus. So ab und zu mache ich auch gründlicher, aber in Deinem Fall brauchst Du nicht gleich wieder die gesamte Prozedur durchzumachen. :)
     
  15. gaby68

    gaby68 Guest

    SUPI - da bin ich aber erleichtert :prima:

    Wollte Euch die Rasselbande eigentlich mal vorstellen nach der Hilfe hier... aber mit 34 kb wäre es ein sooo winziges Foto...
    Muss nochmal rausfinden, wie ich das geschickt löse - aber nun muss ich erstmal schlafen ;)
     
Thema:

Neuer Vogel vor Milbennachbehandlung?

Die Seite wird geladen...

Neuer Vogel vor Milbennachbehandlung? - Ähnliche Themen

  1. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  2. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  3. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  4. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  5. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]