Niesende Papageien

Diskutiere Niesende Papageien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wer kann helfen? Habe mehrere Papageien die seit einigen Monaten niesen und sich mit der Kralle an der Nase jucken ,die Nasenlöcher sind trocken...

  1. #1 charybdis, 2. August 2005
    charybdis

    charybdis Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Wer kann helfen?
    Habe mehrere Papageien die seit einigen Monaten niesen und sich mit der Kralle an der Nase jucken ,die Nasenlöcher sind trocken (kein Ausfluss von Nasensekret) der zustand hat sich in der Zeit weder verschlechtert noch verbessert ein Test auf Clamydien verlief negativ sonst zeigen die Tiere keinerlei Krankheitsanzeichen im Gegenteil sie sind vital füttern sich und sind auch in Brutstimmung was kann es sein ?

    Freu mich auf Informationen
    Mit freundlichen Grüßen Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Birdslover, 3. August 2005
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo

    ein ähnliches Problem habe ich auch bzw. ich dachte ich hätte es nicht mehr. Mein Sonnensittich hat auch eine Zeit lang eine schon fast chronische Nieserei gehabt. Ganz selten hing Sekret an den Federn.

    Doch endlich war es vorbei und ich dachte, jetzt isses wirklich vorbei.

    Doch seit 2-3 Tagen beobachte ich wieder, dass er niest und heute klebte wieder ein wenig Sekret an einer Nasenlochfeder.

    Und ich habe den Verdacht, dass das Futter schuld ist. Ich hatte Futter aus einem Tierhandel gekauft statt das Futter von Bird Box, da es leer war und ich dringend neues brauchte.

    Ich werde morgen gleich das Bird Box Futter bestellen und dann mal beobachten.

    Dies aber nur als Hinweis. Auf jeden Fall auch den Tierarzt konsultieren! Das habe ich auch gemacht!
     
  4. #3 charybdis, 3. August 2005
    charybdis

    charybdis Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich war bereits beim Tierarzt der hat einen Rachenabstrich gemacht ich warte zurzeit aber noch auf das Resultat. Zum Thema Futter das Vogelfutter was im Handel angeboten wird ist normalerweise doppelt gereinigt außerdem werden Hersteller und Händler regelmäßig kontrolliert ob sie das Futter richtig lagern, wenn das Futter muffig riecht sollte man es nicht mehr verfüttern es kann dann vorkommen das sich im Futter Candida albiscans Sporen befinden das kann übrigens auch ein Niesen hervorrufen .

    Mit freundlichen Grüßen Andreas
     
  5. #4 Alfred Klein, 3. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Andreas

    Bei den von Dir beschriebenen Symptomen kann es sich auch ganz einfach um Milbenbefall handeln.
    Bei meinen ist das ein ganz typisches Zeichen für Gefiedermilben. Die sitzen vorzugsweise auf dem Kopf da der Vogel sich da nicht putzen kann. Dabei scheinen sie in die Nase zu kriechen was niesen und mit der Kralle bohren mit sich bringt.
    Der Tierarzt soll das bitte mit in Betracht ziehen.
    Das glaubst Du jetzt aber doch hoffentlich selber nicht.
    Das stimmt nämlich keineswegs. Ich habe langjährige Erfahrung und kann Dir sagen was da angeboten wird ist oftmals eine Schande. So hat der hiesige Freßnapf gestreifte Sonnenblumenkerne unterster Qualität im Sortiment. Da ist mehr Dreck drin als Kerne.
    Die weißen SB-Kerne sind teilweise grau verpilzt. Die Zirbelnüsse zu 10% von Maden angefressen.
    Das Futter im Supermarkt ist manchmal noch toller. Da summt und brummt das halbe Regal. Habe mal in einem unbeobachteten Moment die armen Futtermotten freigelassen. ;)
    Da war echt was los im Laden. :D
    An Pilzsporen finden sich zu den von Dir genannten noch Aspergillus niger und andere Aspergilloseerreger.
     
  6. #5 charybdis, 3. August 2005
    charybdis

    charybdis Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Danke erst einmal für den Tipp mit den Vogelmilben.
    Ok das mit dem Futter kann schon möglich sein das es bei einigen Händlern so etwas gibt
    Ich kenne aber einige Futterhändler bei denen es Regelmäßig zu Kontrollen kommt.
    Außerdem hatte ich noch nie Dreck oder andere Verunreinigungen im Futter obwohl ich meine Futterstoffe von Diversen Herstellern beziehe (ich verbrauche etwa ca. 1t im Jahr) und wie gesagt noch nie Probleme

    Mit freundlichen Grüßen Andreas
     
  7. Richard

    Richard Guest

    Alfred, wie behandelt man diese Gefiedermilben?
     
  8. #7 charybdis, 3. August 2005
    charybdis

    charybdis Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Sie werden mit der Spot-On-Methode (Tropfen in den Nacken) behandelt oder einem Kontaktinsektizid-Puder bestäubt (Ivermectin müsste auch wirksam sein). Dieses Puder ist für Sittiche gut verträglich. Die Behandlung muß nach etwa einem Monat wiederholt werden. Sonst entwickeln sich aus den Eiern, die nicht mit abgetötet werden, neue Milben.

    Es sollten besser keine Milbensprays aus dem Zoohandel verwendet werden, da sie häufig unwirksam sind und die Sittiche die giftigen Dämpfe sonst einatmen!
     
  9. Richard

    Richard Guest

    Welches Pulver? Mir ist so keins bekannt.
     
  10. #9 charybdis, 3. August 2005
    charybdis

    charybdis Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    z.B. Malathinon, Permethrin
     
  11. #10 Alfred Klein, 4. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Damit wäre ich aber mehr als nur vorsichtig. Malathion ist z.B. als Tierarzneimittel nicht zugelassen.
    Permethrin ist ein Insektizid mit langer Wirkungsdauer, es baut sich schlecht ab. Es kann zudem zu Lähmungen führen, teilweise auch tödlich wirken. Diese Stoffe sollten ausschließlich zur Insektenbekämpfung in der Umgebung benutzt werden. Das auch nur wenn sichergestellt ist daß der Vogel nichts davon abbekommen kann.

    Die nach meiner Meinung beste Behandlung bei Milben ist immer noch Ivermectin (Ivomec) welches beim Tierarzt in den Nacken getropft wird. Das gilt allerdings nicht bei Finken, die vertragen es nicht.
     
  12. Richard

    Richard Guest

    Alfred, schau doch mal im PF-Forum nach, wie viele ihre Finken behandeln. Würden die das machen wenn einem dann die Vögel sterben?
     
  13. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    Hallo Birdslover,
    bin schon lange nicht mehr im Forum gewesen, aber gestern ist mir bei unserem Sonnensittich genau das von dir beschriebene Niesverhalten aufgefallen. Es waren sogar die Federn um beide Nasenlöcher feucht. Sie bohrt sich auch heftig mit der Kralle in den Nasenlöchern. Wenn ich die Beiträge richtig interpretiere, könnte das auch eine allergische Reaktion aufs Futter sein? Wir haben vor 1 Woche eine Tüte Sonnenblumenkerne geschenkt gekriegt, die wir über Nacht einweichen und zusammen mit dem Bird Box-Futter geben. Nelly ist ein bischen mager und von dort kam der Tipp, dass es solange sie jung ist und die Sonnenblumenkerne als Keimfutter gegeben werden, erstmal okay sei, wenn sie mehr SBK kriegen. Unser Goldscheitelsittich zeigt allerdings keine Niesanzeichen, obwohl er dasselbe Futter frißt.
    Was hat der Tierarzt denn bei Lord gemacht, damit das Niesen aufhört?
    Viele Grüße, Claudia
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Claudia

    das ist es ja....keiner hat so richtig was gemacht (ich war ja bei mehreren Tierärzten weil keiner richtig helfen konnte).

    Beim letzten TA habe ich Vit A Tropfen bekommen und danach ging es ihm besser aber ob die Tropfen das Ergebnis gebracht haben oder ein anderes Futter??

    Ich weiss es leider nicht.
     
  16. ClaudiaE

    ClaudiaE Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68549 Ilvesheim
    ???

    Hi,
    tja, es ist wirklich merkwürdig. Gestern hat Nelly kein einziges Mal niesen müssen und es ist auch keine feuchte Feder um die Nasenlöcher vorhanden gewesen. Hm, ich habe Mittwoch gleich die Rotlichtlampe aufgestellt. Vielleicht hat das ja was gebracht, obwohl - in so kurzer Zeit? Und die SBK haben wir weggeschmissen, da wir nicht ausschließen können, dass sie schon älter sind.
    Aber es ist mir bei ihr von Anfang an aufgefallen, dass sie intensiv in der Nase bohrt und ab und zu auch mal ein Tröpfchen beim Niesen fliegt. Scheint wohl eine Schwachstelle bei Sonnensittichen zu sein.

    Viele Grüße, Claudia
     
Thema: Niesende Papageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageien nase bohren

    ,
  2. Permethrin Papagei