Noch mal ne Frage für nen Neuling

Diskutiere Noch mal ne Frage für nen Neuling im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Wie alt waren eure Tiere als ihr sie vom Züchter geholt habt sind sie zahm geworden??? Auf meine letzte Frage was man beim Kauf eines...

  1. Maverick

    Maverick Guest

    Wie alt waren eure Tiere als ihr sie vom Züchter geholt habt sind sie zahm geworden???
    Auf meine letzte Frage was man beim Kauf eines Graupapageien beachten soll sagten die meisten ich sollte es sein lassen wenn ich arbeiten gehen würde .Sind die meisten von euch den Arbeitslos??? Hab letztens jemand besucht die hatten einen Grauen mit 4 Wochen von Hand groß gezogen .Das Tier sieht wunderbar aus.Hier gab es also keine Probleme.

    Gruß an euch alle Norman : : :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Norman,

    bei entsprechender Zuwendung ist es völlig egal, wie alt ein Tier ist - nur der Zeitraum kann sich verlängern;)
    In diesem Alter gibt es auch selten Probleme: der Graue bindet sich an den Menschen, merkt nicht, dass er eigentlich gar kein Mensch ist.....
    Später, wenn er älter und Geschlechtsreif wird, fangen meist die Probleme an: er kann sich nicht paaren, wird unzufrieden - fängt an zu schreien oder/und rupfen.
    Sicherlich muss das nicht passieren, aber die Wahrscheinlichkeit ist bei Einzelhaltung sehr groß.
    Deshalb wurde dir auch geraten, 2 Graue zu nehmen. Diese können sich nämlich selber miteinander beschäftigen und sie sind nicht allein, wenn du arbeiten bist.
    Von der HA von Laien wird generell abgeraten, da zu viel dabei passieren kann und das natürliche Verhalten abhanden kommt. Ich selber kenn einen Halter, dem 2 Jungtiere, die er "problemlos weiterfüttern kann" gestorben sind:(
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.182
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Norman
    hast du dir eigentlich die wohlgemeinten Argumente zu deinem ersten Beitrag nicht durch den Kopf gehen lassen und auch sämtliche Links angeklickt? Die sollten dir doch bei der Entscheidung helfen, denn sicher möchtest du, dass deine zukünftigen Vögel die besten Startbedingungen haben. ;)
     
  5. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo,

    Unsere Lilly war 13 Wochen alt, als wir sie vom Züchter geholt haben!
    Unser zweiter ( :freude: ) der ist dann wenn wir Ihn Anfang Dezember holen 4 Monate alt!
    Zahm? Also Lilly ist eine Handaufzucht und war vom ersten Tag an zahm. Der zweite wird eine Naturbrut und da bin ich selber schon gespannt-aber die meisten sagen ja GGGEduld ist das Zauberwort! ;)

    Ich glaube das mit dem Arbeiten, ist falsch angekommen! Es wurde abgeraten ihn mit auf Arbeit zu nehmen und wenn gleich zwei Vögel zu kaufen, wenn du immer lange Arbeitest! Ich bzw.wir sind nicht Arbeitslos, aber in der Lage, dass entweder die Schwiegereltern (im Haus) da sind oder die Schichten meines Freundes so sind, dass wir uns abklatschen! ;)

    Aber natürlich kann man als Mensch keine 24 h rund um die Uhr da sein. Machen wir uns nicht´s vor. Deshalb haben wir schnell begriffen, Lilly einen Partner ihrer Art zu gönnen! :zustimm:
     
  6. spike

    spike Guest

    Haben unsere Dori am 30.10.04 beim Züchter gekauft . Dori ist 7 Monate "alt" und eine Naturbrut. Dori frist jetzt schon aus der Hand , geht allein zurück in ihren Bauer und lässt sich am Bauch streicheln .( Genaueres steht im Forum unter Neu hier /spike :0- ).

    Dori ist in einer Familie mit 2 Kindern wo fast rund um die Uhr jemand zuhause ist . Abgesehen davon haben wir vor Dori einen Partner zuzulegen.Was ich Dir auch empfehlen würde , dai ch gelesen habe das du viel unterwegs bist .
     
  7. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Maverick! :0-
    Unser Hahn war 6 Monate als wir ihn bekommen haben und die Henne 4 Monate! Die Zwei benötigen ziemlich viel Aufmerksamkeit und kommen in der Wohnung oft in andere Räume hinterher geflogen um bei uns zu sein. Ich bin die Bezugsperson von Beiden und kann sagen, dass das manchmal schon ziemlich stressig sein kann. Ich kann kaum einen Schritt in der Wohnung allein machen, ohne das sie mich anfliegen. (Eigentlich dachte ich,dass es besser würde seit die Henne da ist, aber das war wohl nichts!) Ihr Lieblingsplatz ist auf meiner Schulter! Manchmal setz ich sie auf den Freisitz und renn dann wie von der Biene gestochen in einen anderen Raum und lehn die Tür an! :nene: Selbstverständlich hab ich dabei immer ein offenes Ohr für die Zwei, denn sie stellen natürlich jede Menge an beim Freiflug! Am Tag sind sie min. 5 Stunden, aber meistens 8 - 10 Stunden draussen, da mein Partner Freiberufler ist und viel von zuhause arbeitet. Bisher ist es nur 2 mal vorgekommen, dass wir sie an einem Tag nur kurz rauslassen konnten. Da konnten wir aber sofort merken, dass der Freiflug Ihnen gefehlt hat und sie haben ziemlich im Käfig randaliert!
    Zusätzlich kommt auch immer der Zeitaufwand um die Wohnung wieder einigermaßen in Ordnung zu bringen. Jeder macht es anders bzw. hat eine andere Schmerzgrenze, aber bei uns ist jetzt tägliches Saugen an der Tagesordnung! Dazu kommt noch die Käfigreinigung, alle Stangen kleben von den leckeren Weintrauben ...
    Aber ich stell jetzt einfach mal die Gegenfrage:
    Wieviel Zeit hättest Du denn täglich für Deinen Grauen zur Verfügung?
    Ganz ehrlich jetzt und Hand auf's Herz! :p
    Liebe Grüße
    Kati
     
  8. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Sorry Maverick,
    ich hab Deine Frage noch nicht ganz beantwortet und bin ganz begeistert wieviel schon geantwortet haben.
    Unser Grauen sind Handaufzuchten und wir würden uns wohl nie wieder Handaufzuchten holen. Der Hahn war 2 Monate allein bevor die Henne kam, wie lange er vorher beim Züchter allein im Käfig war, wissen wir nicht genau! (Allerdings kann es sich auch nur um ein paar Wochen gehandelt haben)
    Er hat allerdings so gut wie kein Sozialverhalten und kann mit seiner neuen Partnerin auch recht wenig anfangen. Mit Menschen ist es da anders, er ist derartig auf mich fixiert, dass ich das als völlig annormal ansehe!
    Die Henne saß zum Zeitpunkt der Abholung noch mit ihrem Geschwistern zusammen und verhält sich völlig anders bzw. wie ein Papagei! Wir haben noch die große Hoffnung, dass vielleicht noch einiges auf den Hahn abfärbt und ich bitte Dich hiermit ganz dringend, Deinen evtl. baldigen Grauen nicht zu lange allein zu lassen!
    Kati
     
  9. Maverick

    Maverick Guest

    ALos denke ich hätte so 3-4 Stunden Zeit wenn ich arbeiten bin vor und danach .Sonst den ganzen Tag wenn ich frei hab.Hat deiner schon mal gebißen???
     
  10. fisch

    fisch Guest

    Wie gesagt - bei 2 Grauen kein Problem;)
     
  11. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Also gebissen haben unsere Zwei uns in dem Sinne noch nicht, obwohl ich schon jede Menge blaue Flecken und Kratzer auf der Haut habe. Sie zwicken manchmal und das natürlich auch ohne Vorwarnung und es kann auch schon mal richtig weh tun. Mit einem lauten NEIN oder einem ganz leichten Zwicken meinerseits ins Bein, habe ich das aber ganz schnell in den Griff bekommen. Allerdings hatten wir bisher nie den Eindruck, dass sie das bewußt machen, sondern es eher bei spielen mit uns passiert oder sie sichergehen wollen, dass die Hand auf die sie treten auch fest ist!
    Ich kann nur aus meiner bis jetzt natürlich sehr kleinen Erfahrung sagen, dass wir für die Papageien wesentlich mehr Zeit aufbringen, als wir ursprünglich gedacht haben. (MÖCHTE ABER BETONEN, DASS ES UNS NICHTS AUSMACHT!!!) Jetzt in der dunklen Jahreszeit fahr ich umgehend nach dem job nach Hause, da die zwei sonst im Dunkeln sitzen würden, wenn keiner daheim ist! Als wir nur einen hatten, hatten wir immer ein schlechtes Gewissen, wenn wir mal mehrere Stunden hintereinander nicht zuhause waren!
    Gruß
    Kati
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Moses

    Moses Guest

    Hallo Maverick,

    also ein Grauer alleine geht schon mal gar nicht, das wäre nicht artgerecht, du möchtest doch auch nicht dein Leben lang alleine leben, oder???
    Wenn dann 2 Graue zusammen sind, kann man sie getrost mehrere Stunden alleine lassen, das sollte kein Problem sein. Auch ich bin berufstätig und meine beiden beschäftigen sich den Tag über miteinander, so sollte es ja auch sein. Man muss allerdings eine großen Käfig bzw. Voliere haben und genug Abwechslungsmöglichkeiten für die Grauen, in Form von Spielzeug, Futter usw.

    Was das beißen angeht so muss ich dir sagen dass dies schon vorkommen kann, mal mehr mal weniger, spätestens wenn die Grauen geschlechtsreif werden können sie ein agressives Verhalten an den Tag legen, das manchmal gar nicht so einfach zu handhaben ist.

    Der Kauf von Grauen sollte also wirklich richtig gut überlegt sein, es sind keine Schmusetiere wie Katzen!
     
  14. Utena

    Utena Guest

    Hallo Maverick!
    Meine ersten Beiden Grauen die ich vom Züchte rholte waren gut 14 Wochen alt.
    Ich habe mich von Anfabng an für ein Pärchen entschieden , weil ich eben Arbeiten gehe, ein Einzelvogel ist im Grunde auch wenn man den ganzen Tag Zeit hätte nicht vertretbar, weil wie wir inzwischen alle wissen dies zu masiven Verhaltensstörungen führen kann.
    Mit jungen Grauen wird man auch nie ein Problem haben, den erst ab der Geschlechtsreife treten die meisten Probleme auf und um wirklich dauerhaft Freude an diesen schönen Lebewesen haben zu wollen, muß man eben ein Paar Dinge in der Haltung berücksichtigen, sonst werden sie Krank, nicht nur körperlich.
    Man legt sich ja auch keinen Hund zu wenn man den ganzen Tag nicht zuhause ist und ihn einsperren müsste, oder man nicht gassi gehen will, es gibt nun mal immer bei jeder Tierart gewisse Linien die beachten und erfüllen sind, und bei der Papageienhaltung sollte es nun mal die mindestens Paarweise Haltung in geräumigen Volieren sein und nicht der Einzelvogel im Standartkäfig der auf der Schulte rhockt und sich vor lauter Verzweiflung die Federn beginnt vom Laibe zu rupfen oder Protestschreien den ganzen Tag macht.
    Inzwischen habe ich eine Gruppe von 7 Grauen und ich kann wirklich sagen, es giebt für den wahren Tierfreund nichts schöneres zu sehen als ein Pärchen das sich leib hat!
     
Thema:

Noch mal ne Frage für nen Neuling