nochmal Luftbefeuchter

Diskutiere nochmal Luftbefeuchter im Forum Allgemeines Vogelforum im Bereich Allgemeine Foren - Hallo, nachdem ich nun einen Luftreiniger ergattert habe (das Ding bringt tatsächlich was), suche ich nun einen Luftbefeuchter. Innerlich habe...
heike-mn

heike-mn

Foren-Guru
Beiträge
1.090
Hallo,
nachdem ich nun einen Luftreiniger ergattert habe (das Ding bringt tatsächlich was), suche ich nun einen Luftbefeuchter. Innerlich habe ich mich für einen Beurer LB80 entschieden, weil der u.a. ein Hygrostat hat, heißt, er schaltet sich selbstätig aus, wenn die gewünschte Feuchte erreicht ist.
Ausserdem arbeitet der nach dem Verdampferprinzip und gibt keine Bakterien ab.
Ich bin mir nur noch recht unsicher, die Luftfeuchte schwankt bei uns zwischen 40-70%, unter 50 % werden Milben abgetötet, was ja schon mal nett ist, aber ab wieviel % Luftfeuchte kann es denn Schimmelpilztechnisch gefährlich werden ? Oder sind die mehr oder minder naturgegebenen Schwankungen auch ok ? Oder ist das ein zu großer Aufwand für 7 Vögel und diese Befeuchter sind eher für größere Zuchtanlagen geeignet ?
So richtig weiss ich nicht, was ich machen soll, aber wenn, käme nur der LB 80 in Frage.
Kann mir jemand raten ?
Grüsse
Heike
 
Hallo Heike,
soviel ich weiss, ist die medizinisch empfohlene Luftfeuchte ca 50%. Sie hängt allerdings von der Raumtemperatur an, aber gross sind die Unterschiede nicht (glaube ich).
Das sind Angaben für Menschen. Ich denke auch, dass sich bei einer empfohlenen Luftfeuchte keine Schimmelpilze in der Wohnung bilden sollten. Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Räume gut gelüftet sind, ansonsten besteht die Gefahr immer!
Uebrigens finde ich, dass sich dieser "Aufwand" lohnt, auch wenn man gar keine Tiere hat. Zb habe ich viel weniger Probleme mit der Haut und den Atemwegen, gerade jetzt in der Heizperiode.
Und als Nebeneffekt hat meine Nala (Aga-Frau) ihre Schüppchen, die sie immer mal wieder hatte, nicht mehr :)

Liebe Grüsse
von Ruth
 
Hallo Ruth,
danke für Deine Antwort, ich habe mir gestern abend den Beurer gekauft und auf 55% eingestellt. Ich lüfte morgens und abends jeweils ca 20 Min., ausserdem lasse ich abends immer ne halbe Stunde den Luftreiniger auf vollen Touren laufen. Ich hoffe, das reicht. Tagsüber, wenn niemand zu Hause ist, ist die Vogelzimmertür natürlich zu, da ist nicht viel mit Luftaustausch. Heute morgen habe ich zu meiner Freude festgestellt, dass mich niemand meiner Kleinen als erstes angeniest hat, ich hoffe, dass ich das auf die erhöhte Luftfeuchtigkeit zurückführen kann.
Viele Grüße,
Heike
 
Hallo Heike,

also ich denke auch, ca. 50% Luftfeuchte sind o.k.! Es hängt ja von der Temperatur ab, wieviel Feuchtigkeit die Luft aufnehmen kann. Ist es wärmer, kann sie mehr aufnehmen, als wenn sie kalt ist. Ein zuviel verursacht Schimmel!20 min. Lüften finde ich bei weitem zuviel um diese Jahreszeit! Besser ist es mehrmals am Tag jeweils nur kurz zu lüften. Wenn du so lange lüftest, kühlen die Wände sehr stark aus, das kostet 1. viel Energie, die wieder aufzuheizen und 2. schlägt sich gerade an den kalten Wänden durch Kondensation die Feuchtigkeit nieder....ein 1a Herd für Schimmelpilze!

Ich lese immer wieder, daß Leute im Vogelzimmer eine Luftfeuchtigkeit von ca. 70 - 80% empfehlen. Das ist meiner Meinung nach absoluter Humbug. Da bildet sich mit der Zeit zwangsläufig Schimmel, der dann für Mensch und Vögel wesentlich gesundheitsschädlicher ist als eine etwas niedrigere Luftfeuchtigkeit.

70 - 80% Luftfeuchte wären o.k., wenn du ständig eine Zimmertemperatur von ca. 35-40 Grad hast...wer hat das schon?

Ich habe einen Venta- Luftwäscher, der nach dem Kaltverdunstungsprinzip arbeitet, d.h. in ihm drehen sich lammelierte Scheiben, die durch den durch einen integrierten Ventilator verursachten Luftstrom die Feuchtigkeit verdunsten. Aber es wird nur soviel verdunstet, wie die momentane Raumtemperatur verkraftet, d.h. die Luft wird nicht durch Feuchtigkeit übersättigt, das ist sehr wichtig. Denn nur übersättigte Luft kann Feuchtigkeit auf kalten Wänden zum Kondensieren bereitstellen!
 
Hallo Rainer,
vielen Dank für Deine Info,
ich habe mir nun den beurer gekauft, der ein eingebautes Hygrostat hat. Was mich momentan total fertig macht, ist, dass das Hygrostat eine sehr viel höhere Luftfeuchtigkeit anzeigt als das normale Hygrometer. Ich hätte ja mit allem gerechnet, aber nicht damit, vor allem, da ich verschiedenen Hygrometer in dem Raum ausprobiert habe. Entweder ich kann die normalen Hygrometer alle in die Tonne treten, weil sie eh Unsinn anzeigen oder die Luftfeuchtigkeit ist an verschiedenen Plätzen in dem Raum jedesmal ne andere, der beurer steht von dem Hygrometer ne Ecke entfernt. Der beurer ist bisher einmal angesprungen, das wars. Allerdings heize ich momentan nicht, vielleicht hat das teure Ding doch noch Nutzen, wenn es wieder kälter wird.
Viele Gruesse
Heike
 
Hallo Heike,

ich habe auch beruflich mit der Klimatisierung von Räumen zu tun.Die von dir festgestellten Unterschiede in der Luftfeuchtigkeit sind normal und nicht unbedingt eine Frage der Meßungenauigkeit deiner Hygrometer.Analog gilt das auch für die Temperatur.Genau da liegt auch das Problem bei den Luftbefeuchtern.
An den Raumpunkten wo es zu einer Sättigung der Luft mit Wasserdampf kommt (kalte Wände etc.)wird dieser ausgeschieden und verursacht die schon an anderer Stelle beschriebenen Probleme.

Schöne Grüße Fritz
 
Thema: nochmal Luftbefeuchter

Ähnliche Themen

G
Antworten
17
Aufrufe
784
Grau-Grau
G
B
Antworten
2
Aufrufe
486
BrigitteE2301
B
Stefan von Lossow
Antworten
2
Aufrufe
436
Stefan von Lossow
Stefan von Lossow
Zurück
Oben