Nymph: Draht von aussen durch den Schnabel

Diskutiere Nymph: Draht von aussen durch den Schnabel im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Tut mir Leid, dass ich mich erst jetzt melde. Aber weil ich nachts immer noch lange wach bin und meine Vögel mit mir, fängt ihr Tag immer erst ab...

  1. Gudrun

    Gudrun Guest

    Tut mir Leid, dass ich mich erst jetzt melde. Aber weil ich nachts immer noch lange wach bin und meine Vögel mit mir, fängt ihr Tag immer erst ab 12 an. Auch wenn ich schon früher aufstehen und zur Uni muss und ihnen das Licht schon um 8 anmache und die Jalousie hochziehe: Wenn ich um 11 reinschaue sitzen sie immernoch an ihren Schlafplätzen und das Futter ist auch noch unberührt! Jetzt werden sie langsam munterer.

    Das Engelchen hat leider heute nacht nichts gefressen, aber es ist auch noch nicht lange wach. Im Moment rennt es nur im Käfig hin und her und will raus! Ich warte noch eine Stunde, dann muss ich mir was überlegen.
    Ich hoffe, dass das mit dem Fressen doch noch klappt!

    Melde mich dann wieder!
    Gudrun
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gudrun

    Gudrun Guest

    Das Engelchen hat jetzt doch gefressen!!!

    Hallo nochmal!

    Also, das Engelchen ist jetzt doch an die Hirse gegangen. Ich hab mit dem Zwangfüttern noch warten wollen, weil es doch noch ziemlich aktiv und "munter" war. Ich war auch bis auf insgesamt vielleicht eine Stunde den ganzen Tag im Zimmer und konnte es (horchend) beobachten. Hätte ich den Eindruck gehabt, dass es schwächer wird hätte ich natürlich sofort gefüttert, aber es kam ja auch noch dazu, das meine Vögel Eingesperrtsein fast garnicht kennen. Also ich sass hier wie auf Kohlen und ganz 150%ig sicher war ich mir auch nicht, ob es richtig ist noch nicht zwangszufüttern. Aber ich und vor allem das Engelchen haben wohl Glück gehabt: Es hat die Hirsekörner geschält und ich habe nur die Schalen keine geschälten Körner gefunden! Also müssen die im Engelchen sein! Und das ist doch gut so!!!

    Natürlich hab ich auch weiter ein Auge drauf, aber ich sehe das jetzt doch schon viel positiver! (Meine Mutter meint ich solle den Vogel umbenennen: "Wenn es schon Engelchen heisst, will es vielleicht auch eins werden!" Ich hoffe doch, dass das nicht der Grund war!!!)

    Nochmal Freude: Flugziel? Futternapf: Fressen, fressen, fressen!!!!

    Super!
    Danke nochmal an alle, die meine Fragen beantwortet haben, auch wenn ich nicht alles so befolgt habe, und die mir Mut gemacht haben: DANKE, DANKE, DANKE!!!

    Gudrun
     
  4. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo Gudrun,

    da dieser Thread gar nicht weitergeführt wurde gehe ich mal davon aus, dass es Deinem Engelchen wieder so richtig gut geht.

    Trotzdem wollte ich mal was schreiben, da es zu diesem Thread so gut paßt. Eigentlich hat es einer meiner Vorredner auch schon erlebt..... Mein Freund hatte einen Wellensittich und dem ist mal genau das Gleiche passiert. Er hat auf dem Tisch mit einer Büroklammer gespielt und auf einmal steckte sie ihm genau so im Schnabel, wie Du es beschrieben hast. Unten ging sie hinter seinem Schnabe in die Haut rein und vorne im Schnabel wieder raus! Mein Freund war damals vielleicht 11 Jahre alt. Und seine Eltern waren genau so, wie die meines Vorredners. Sie haben die Büroklammer entfernt und sonst überhaupt nichts unternommen. Und der Vogel hat putzmunter weitergelebt. Jahre später ist er mit stolzen 13 Jahren gestorben!

    Manchmal sind unsere Vögelchen dann doch robuster als man denkt!

    Deinem Engelchen noch alles Gute.

    Liebe Grüße

    Ute
     
Thema:

Nymph: Draht von aussen durch den Schnabel