Nymphensittich in Zoohandlung, krank?

Diskutiere Nymphensittich in Zoohandlung, krank? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich war heute in einer Zoohandlung. Dort waren mehrere Nymphensittiche in einem Käfig. Ein Nymphi ist mir aufgefallen. Er war am Hals...

  1. Heike

    Heike Guest

    Hallo,

    ich war heute in einer Zoohandlung. Dort waren mehrere Nymphensittiche in einem Käfig. Ein Nymphi ist mir aufgefallen. Er war am Hals ganz kahl. Ansonsten machte er einen fitten Eindruck, er kletterte am Gitter wie ein Weltmeister. Kann mir jemand von Euch sagen, um was es sich dabei handeln könnte. Ist er krank oder sind das die Folgen davon, daß er in einem viel zu kleinen Käfig lebt.
    Wenn ich ihn dort raus holen würde, wie könnte ich ihm dann helfen, daß seine Federn wieder wachsen?
    Wäre für Eure Hinweise dankbar.

    LG Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Heike

    Ob der Nymphi den du inner Zoohandlung gesehen hast, krank ist, kann ich natürlich nicht sagen, weil ich a) keine Tierärztin, und b) nicht selbst dort gewesen bin, und den Vogel nicht gesehen habe.

    Ich lehne mich jetzt einfach mal gaanz weit ausm Fenster und schreibe: nein, wahrscheinlich ist der Nymphi nicht krank. Wie du selbst schreibst, macht der Nymphi einen munteren und gesunden Eindruck.
    Hinzu kommt dass es bei den Nymphenmännchen einige Spezialisten gibt, die ihren Weibchen die Federn am Hals, Kopf oder noch grossflächiger ausrupfen. Warum sie das tun, kann ich dir leider nicht sagen. Nur so viel, dass auch hier in den VF schon Anfragen bzgl. dieser Rupferei waren, und das von VogelhalterInnen, wo ich einfach mal schreibe, dass sie verantwortungs- und liebevolle VogelhalterInnen sind :zwinker:
     
  4. #3 owl, 29. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29. Februar 2008
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hi Heike

    eigentlich liegt es mir fern, bohrende Fragen zu stellen. Andererseits beschäftigt mich die Frage doch sehr, wie viele Nymphen dort in einem Käfig zusammen eingesperrt sind ?

    Wenn die Nymphensittiche sich nicht ausm Weg gehen können, und 24 Stunden eng zusammen hocken, könnte ich mir gut vorstellen, dass dieser Stress ebenso Rupfen begünstigen kann. Es muss also nicht unbedingt Liebe sein. Dennoch, ich würde immer darauf achten, dass ich beim Vogelkauf kein festes Pärchen trenne.

    Hattest du den Eindruck, dass dieser gerupfte (??) Nymph, sich mit einem anderen Nymphi aus der Gruppe besonders gut versteht, oder gar einen Partner hat ? Dann würde ich alle beide mitnehmen ;) Nymphen sollten mit mindestens einem Artgenossen (gegengeschlechtlich, Partner) zusammen leben.

    Vielleicht denkst du, was hat das mit den Federn zu tun ? Direkt nix, das ist wohl wahr. Mein persönlicher Eindruck ist eben dahin gehend, dass ein glücklicher Nymph/Vogel/Mensch, bessere Voraussetzungen hat, gesund zu werden :trost:

    Des weiteren sind täglicher Freiflug, sowie gesunde und ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Ausreichend Vogelmineralien anbieten. Ganz wichtig ist, dass die Nymphen Beschäftigung haben. Ungespritzte Naturäste, sind genau so geeignet, wie Korkrinden aus der Aquaristik, Kartons oder ne Ladung Wildgräser. Zum Rupfen sollte dann nicht mehr allzu viel Zeit über sein :D

    Präparate - natürlich gibt es Produkte, die das Federwachstum fördern, oder fördern sollen. Einige kannst du im Zoofachgeschäft oder Onlineshops kaufen, andere, wie z.B. Aviconcept gibbet beim Tierarzt.

    Heike, jetzt habe ich viel geschrieben..... nur, ob das alles hilft, um dem armen Nymphen seine Federn wieder spriessen zu lassen, das kann ich auf gar keinen Fall garantieren. Ob das überhaupt jemand kann, weiss nicht ?

    Wie auch immer, ich war nicht dabei, und habe die Haltungsbedingungen im Zoogeschäft nicht gesehen. Keine Ahnung, ob ich aus Mitleid einen Vogel kaufen würde, damit ein anderer armer Geier nachrückt ? Was ich ganz bestimmt tun würde: die VerkäuferInnen darauf ansprechen, und einfach mal fragen, ob sie ne Idee hätten, was mit dem Nymph los iss ? Des weiteren würde ich fragen, wie es mit jenen Tieren weitergeht, die wegen kleinen Schönheitsfehlern keinen Käufer finden :? So würde ich das eben machen ;)

    Zum Schluss möchte ich nur noch schreiben, dass so’n halbnackiger Nymphi nicht weniger gute und liebenswerte Eigenschaften hat, als ein voll befiederter. Und Nymphen haben in der Tat, ein unbeschreiblich liebes, drolliges, freundliches und charmantes Wesen, was sie unwiderstehlich und absolut liebenswert macht :freude:
     
  5. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Um es mal ganz krass auszudrücken: er kann alle möglichen Krankheiten haben, es kann aber auch "nur" ein blöder Unfall gewesen sein, denn man weiß ja nicht wieviele Tage er schon da ist und es kann beim Transport passiert sein. Überleg mal wieviel Stress es ist wenn die vom Züchter dahin kommen und dann im Laden selbst wo alles fremd ist und dauernd wer Fremdes in den Käfig packt und manchmal sogar welche fängt.

    Wenn du ihn kaufen willst, würde ich sowieso erstmal zu einem vogelkundigen Tierarzt mit ihm, auch wenn die im Zooladen behaupten er sei gesund. Durch den Stress kann er sich alles Mögliche geholt haben.

    Ich PERSÖNLICH würde kein einziges Tier mehr in einem Zooladen kaufen, weil damit etwas unterstützt wird, was ich nicht gut finde, nämlich dass die Tiere imemr weiter ohne Rücksicht auf Gesundheit nachgezüchtet werden, nur um den Kunden zufrieden zu stellen, indem man zum Beispiel besonders schöne Farbschläge züchtet. Und weil die Mitarbeitet im Zooladen sie verkaufen MÜSSEN und dabei nicht auf die wichtigen, tiergerechten Dinge achten, wie zum Beispiel dass bestimmte Tiere nicht einzeln gehalten werden sollten oder dass man keine Plastiksachen verkaufen sollte. Und mit jedem Kauf wird das unterstützt.
    Aber das ist deine eigene Entscheidung. Also, wenn du ihn kaufst- ab zum vogelkundigen Tierarzt. Vielleicht sind es ja auch Milben.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Nymphensittich in Zoohandlung, krank?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Warum keinen Nymphensittich aus einer zoohandlung

Die Seite wird geladen...

Nymphensittich in Zoohandlung, krank? - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  4. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...