Papageien u. Sittiche: Wieviel fetthaltige Saaten min. ?

Diskutiere Papageien u. Sittiche: Wieviel fetthaltige Saaten min. ? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wieviel fetthaltige Saaten min. ? Hallo, es wird schon mehrfach über eine hohe Gabe von fetthaltigen Saaten, S.B.-Kerne, Hanf, Rabs, Rübsen,...

  1. Doreen 2

    Doreen 2 Guest

    Wieviel fetthaltige Saaten min. ?

    Hallo,

    es wird schon mehrfach über eine hohe Gabe von fetthaltigen Saaten, S.B.-Kerne, Hanf, Rabs, Rübsen, Nüsse, K.-kerne usw., diskutiert und gewarnt. Um vor den negativen Auswirkungen geschützt zu sein, sollten diese doch in möglichst geringen Anteilen gegeben werden. Ganz darauf zu verzichten ist aber auch nicht möglich, weil wichtige Bestandteile in ihnen enthalten sind. Wieviele (Anteil in % am gesamten Körnerfutter) muß ich aber mindestens geben um "auf der sicheren Seite" zu sein? Zur Zeit gebe ich zwischen 25 und 30%. Ist das genug oder kann ich sogar noch weniger geben?

    Grüsse

    Doreen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 papageienweb, 9. Dezember 2001
    papageienweb

    papageienweb Guest

    Hallo!

    Es ist richtig, daß z.B. die käuflichen Papageienmischungen viel zu viele Sonnenblumenkerne enthalten.

    Pauschalieren läßt sich dies aber nicht, es kommt nämlich auf die Voraussetzungen an.

    Leider schreibst du nicht, um welche Vögel es sich bei dir handelt und wie sie untergebracht sind.

    Amazonen z.B. neigen leicht zur Verfettung und sollten eine andere Zusammenstellung wie z.B. Graupapageien bekommen.

    Dies liegt auch in ihrer ursprünglichen Ernährung. Während Amazonen im Freiland viele Früchte zu sich nehmen, plündern Graue oftmals sehr fetthaltige Früchte oder Samen in ihrer Heimat.
    Palmkakadus z.B. ernähren sich über einen großen Teil von den sehr fetthaltigen Palmfrüchten.

    Außerdem kommt es auf die Haltung an. Ein Vogel in einem kleinen Käfig mit wenig Freiflug braucht wesentlich weniger fetthaltige Nahrung als ein Vogel, der in einer großen Voliere ist und bei kalter Witterung noch im Freien untergebracht ist.

    Dieser "verbrennt" wesentlich mehr Energie und braucht einen höheren Fettanteil im Futter.

    Das einzige was ich dir sicher sagen kann ist, daß die käuflichen Papageienmischungen reichlich mit Großsittichfutter o.ä. gemischt werden kann.

    Du kannst die fetthaltigen und auch andere Samen gekeimt oder gequollen anbieten. Dadurch werden sie leichter verdaulich und gekeimte Körner auch vitaminreicher, aber fettarmer.

    Viele Grüße
     
  4. Doreen 2

    Doreen 2 Guest

    Hallo papageienweb

    es handelt sich um 4 Agas die den ganzen Tag im Zimmer herumflattern. Sie sind sehr lebhaft. Alter 1-3 Jahre. Wintertemperatur 15-18 Grad. Bekommen viel Obst und Gemüse, welches aber nicht immer verzehrt wird. Sie nehmen Gurke, Blumenkohl, Brokkoli und Kohlrabi sehr gerne, die meisten Obstsorten nicht so gut an. Ganz besonders gern fressen sie "Grünzeug"! Spinat, Petersilie, Kresse, Gras und was sich so sammeln läßt (zur Zeit eher schlecht). Keimfutter bekommen sie täglich 8 Gramm. Körnerfutter zur Zeit 28 Gramm.
    Hoffe Du kannst da noch was hinzufügen.

    Grüsse

    Doreen
     
  5. #4 papageienweb, 10. Dezember 2001
    papageienweb

    papageienweb Guest

    Hallo!

    Agas halte ich zwar nicht, hatte früher mal ein Pärchen Rosenköpfchen.

    Die Heimat der meisten Agas sind trockene Savannen und mit einzelnen Bäumen bestandene Lebensräume.

    Dementsprechend ernähren sie sich überwiegend von versch. Baum- und hauptsächlich Grassamen oder Hirse bzw. Mais.

    Deine Futtermischung mit ausreichend Keim- und auch Grünfutter ist schon recht Vorteilhaft.
    Für "Zimmeragas" mit viel Freiflug würde ich folgende Mischung empfehlen:

    Ich würde überwiegend versch. Hirsesorten reichen. Daneben von den fetthaltigen Samen ca. 5% Kardi, 3-5 % Hanf und 5 bis max. 10% SB-Kerne.
    Nüsse und Kürbiskerne würde ich weglassen. Letztere werden meist auch nicht gefressen.

    Eine relativ ausgewogene Inhaltzusammensetzung haben käufliche Großsittichmischungen ohne SB-Kernen.
    Mische diese in geringerer Menge nach obigen Prozentzahlen selbst bei.

    Richtig begeistert sind viele Agas von halbreifen Maiskolben. Diese lassen sich gut einfrieren und werden beim Auftauen nicht matschig.

    Viele Grüße
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Papageien u. Sittiche: Wieviel fetthaltige Saaten min. ?