Parasit? oder was war das

Diskutiere Parasit? oder was war das im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Habe heute in Jacks Gefieder einen "Mitbewohner" entdeckt Es hat wahrscheinlich 6 hellgraue Beine , Flügel, ist ca 8 mm lang sehr flach und...

  1. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Habe heute in Jacks Gefieder einen "Mitbewohner" entdeckt
    Es hat wahrscheinlich 6 hellgraue Beine , Flügel, ist ca 8 mm lang sehr flach und genauso grau wie Jacks Gefieder .
    Es krabbelte mit den Beinen nach "aussen " also mit dem Rücken zum Körper des Vogels gewand auf der Unterseite der Brustfedern herrum . so konnte man die angewinkelten Beine gut sehen nur zum richtigen zählen bin ich nicht gekommen.
    Der Kopf zeigte Richtung Federspitze.
    Dann drehte es Rich richtung Federkiel und verschwand im Gefieder. Es war einer Stubenfliege ähnlich. Jacky hat dann versucht das Biest zu kriegen .
    Hat er aber nicht .
    Also Tierarzt angerufen .und hin zu ihm.
    Der hat das Tier auch nicht gefunden und mir Frontline gegeben .
    Soll ich nicht sprühen sonder an 3 Stellen auftupfen mit einem Wattebausch. Unter den Flügeln und über dem After. und nicht viel . ist ja eigentlich für 4 Beiner. Er hat extra noch bei der Firma angerufen ob das für Nymphen verträglich ist.
    So wir wieder nach Haus gedüst, den Jack in die Voliere gesetzt .
    Dann hab ich mich mit mit der Digicam auf die Lauer gestellt .
    Jack mächtig am putzen, zum Teil sehr hektisch .
    Aufeinmal fliegt am Flügel ein Insekt raus und landet auf Jackys Rücken. Jack fast sofort nach und da haut das Biest ab ,sssssst raus aus der Voliere und auf und davon .
    Leider habe ich nichts davon knipsen können.
    Was kann das gewesen sein?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Boah, keine Ahnung Bernd.
    Aber soweit ich weiß, können Federlinge nicht fliegen und sind auch kleiner!
    Vielleicht war es nur irgendeine Fliege, die sich hierher verirrt hat!
    Ich Würde es auf alle Fälle weiterbeobachten.
     
  4. #3 Alfred Klein, 31. Mai 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.438
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
  5. biene

    biene Guest

    hallo alfred,
    federlinge sind kleiner als 8 mm und können meines wissens nach auch nicht fliegen...dafür können sie irrsinnig schnell krabbeln und bei der grösse könnte man auch nicht die beine erkennen und dann noch zählen,so schnell wie die sich wieder in die federn verkriechen..(die sind ziemlich schmal und schwarz,beim erstenmal dachte ich es sei ein floh,aber der springt ja)bei starkem befall müssten eigentlich auch die federenden etwas zersauselt ausehen...
    aber WAS es war weiss ich leider auch nicht...aber ich würd es auch gerne erfahren!
    liebe grüsse
    biene
     
  6. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Danke für den Link

    Alfred und auch allen anderen danke.
    Also Federlinge waren das auf keinen fall . die Beine sind auch genau anderslang geknickt gewesen und wie gesagt ohne Probleme mit blosem Auge sichtbar. Eher grösser als kleiner 8mm.
    Ich werde mal versuchen das aufzuzeichnen aber ich bin im "mahlen " ne echte Niete.
    Ich habe sowas vor etlichen Jahren mal an einem toten Vogel gesehen(Amselhenne) da waren die Biester aber dunkelbraun also auch so wie die Federfarbe der Amselhenne.:?
    Dem Jack war es aber sichtlich unangenehm .
    Hoffentlich hat da nicht irgend ein Insekt Eier abgelegt?
     
  7. Geopelia

    Geopelia Finkenmafia

    Dabei seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    habe heute dasselbe parasitenvieh an meinem welli entdeckt. ich dachte zuerst auch, es sei eine fliege; aber so schnell, wie es wieder ins gefieder verschwunden ist, kann es keine gewesen sein. hab mich schon gewundert, warum der sich ständig putzt.

    bin bei der suche im internet auf dieses bild gestoßen (siehe anhang), von dieser seite: http://www.uvm.baden-wuerttemberg.de/nafaweb/berichte/pabl_17/pabl1708.htm
    das vieh nennt sich vogelblutfliege.

    hat einer ne ahnung was man dagegen machen kann?

    @bedosi: hältst du deine vögel in der freivoliere oder in der wohnung? bei mir trat dieses problem in der freivoliere auf.
     

    Anhänge:

  8. Siri

    Siri Guest

    ich stimme Geopelia zu, du hast aller Wahrscheinlichkeit eine sogenannte Lausfliege gesehen, die besonders bei Schwalben und Mauerseglern häufig ist. Hab selbst schon mehrere davon auf Schwalbenküken laufen sehen beim Beringen.

    Die Tierchen saugen Blut, aber wie ihre Biologie sonst aussieht, weiss ich nicht.

    Vielleicht fragst du mal bei dem Autor dieser Webseite an, der scheint ein Experte auf dem Gebiet zu sein



    http://www.laus-miller.de/5. Abstracts/abstr__Hippoboscidae/abstr__hippoboscidae.html
     
  9. #8 Vogel-Mami, 23. Juni 2003
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Hallo Bernd,


    also ich denke auch nicht, daß es Federlinge waren, die können meines Wissens nicht fliegen.

    Aber vielleicht versuchst Du es mal auf dieser Seite

    http://www.faunistik.net/DETINVERT/_KURS/sort_kurs.html

    Da haste jede Menge Viecher zur Auswahl! :p


    Grüßle

    Vogel-Mami
     
  10. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Ja so in etwa kann das ausgesehen haben nur--

    ich finds ja toll das nach über einem Jahr dazu noch zuschriften und Antworten kommen ,danke -- hab ich nicht mehr so recht in Erinnerung wiedie aussahen. ist halt 1 Jahr her, aber ich glaube die Flügel waren kürzer.
    Seit dem ist mir so etwas nicht mehr aufgefallen.
    Ja unsere Pieper sind in einer Aussenvoliere.:0-
     
  11. Geopelia

    Geopelia Finkenmafia

    Dabei seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    hatte gar nicht bemerkt, dass das jahr 2002 war!! ich war aber ziemlich froh, dass im vogelforum ein thread dazu war. dachte schon ich spinn, ne fliege im gefieder meines wellis :?

    grüße, Geopelia
     
  12. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    wie kann der befall so einfach passieren?
     
  13. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Wie ?

    Nun da es sich um eine Fliege handelt erübrigt sich da wohl jede Antwort oder?
    Die kommt, guckt ob's ihr gefällt und bleibt oder fliegt weiter.:0-
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.211
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Bendosi
    man sieht zufällig bei "wer ist online", dass jemand diesen Beitrag anschaut, klickt neugierig auch darauf und schon steckt man mittendrin. Mir ist nur gleich aufgefallen, dass du von Jack sprichst :? und schaute dann gleich aufs Datum. Habe aber trotzdem anhand der verschiedenen Links wieder etwas dazugelernt.
     
  15. alger1

    alger1 Guest

    Hallo Bendosi,
    Ihre Beobachtung habe ich vor einiger Zeit auch machen können. Im Blumenkasten auf meinem Balkon nistete eine Amsel. Im Gefieder eines Jungvogels krabbelte diese ungewöhnlich flache Fliege, die sonst aussahr wie eine Fliege, die man sonst auf großen Säugern auf der Weide beobachten kann.
    Dass diese Fliege auch auf Vögeln lebt, die im Haus gehalten werden, war mir bislang unbekannt. Ebenso ist mir die Gattung nicht bekannt.
    MfG
    Gerd

    PS:
    Erforsche gerade die "Segnungen" des Internet und bin auf Ihre Frage gestoßen, als ich nach dem Prinzip vorging: "Was ich schon immer einmal wissen wollte!"
     
  16. alger1

    alger1 Guest

    Hallo Bendosi,
    habe folgendes bei Wikipedia gefunden:


    Gefiederfliegen
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Gefiederfliegen
    Systematik
    Unterstamm: Tracheentiere (Tracheata)
    Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda)
    Klasse: Insekten (Insecta)
    Unterklasse: Fluginsekten (Pterygota)
    Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
    Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
    Familie: Gefiederfliegen
    Wissenschaftlicher Name
    Carnidae
    Arten

    * Falkenlausfliege (Carnus hemapterus)
    * Meoneura lamellata

    Die Gefiederfliegen (Carnidae) sind eine Familie der Zweiflügler (Diptera). Hier werden sie zu den Fliegen gezählt. Weltweit sind etwa 70 Vertreter dieser Gruppe bekannt, in Mitteleuropa sind davon 15 Arten zu finden, in Deutschland leben nur sieben. Sie sind sehr klein und erreichen Körperlängen von einem bis zwei Millimetern. Zu finden sind sie teilweise auf Blüten, teilweise auch an verwesenden Stoffen. Die Larven entwickeln sich in organischen Abfällen aller Art.

    So leben etwa die Vertreter der größten Gattung der Gefiederfliegen Meoneura vor allem auf Dung und Fäkalien aller Art, Aas (Nekrophagie) und verwesenden Pflanzenteilen (Kompost). Teilweise sind sie auch in Vogelnestern zu finden, wie etwa Meoneura lamellata.

    Die Falkenlausfliege (Carnus hemapterus) ist ein blutsaugender Parasit an Vögeln, der vor allem bei Nestlingen von höhlenbrütenden Vögeln zu finden ist. Die Imago schlüpft bei dieser Art geflügelt aus der Puppe, wirft die Flügel jedoch ähnlich wie viele Lausfliegen (Hippoboscidae) bei Erreichen eines geeigneten Wirtes ab und hält sich danach vor allem unter den Flügeln oder im Nest der Wirte auf. Nach dem Verlust der Flügel wird auch die Flugmuskulatur reduziert. Bei den Weibchen schwillt der Hinterleib während der Eientwicklung stark an, die Eier werden in das Nistmaterial gelegt. Die Larven ernähren sich hier vom organischen Material in der Streu. Die Überwinterung erfolgt als Puppe.


    Damit glaube ich, ist unsere Beobachtung hinreichend gestützt.
    :+klugsche
    Herzliche Grüße
    Gerd
     
  17. Junghans

    Junghans Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württenberg
    Gefiederfliege

    Hallo,
    bin über Google auf euren alten Thread gestoßen. Bin sehr froh das ich ungefähr weiß was es ist,,,ein Parasit.!
    Habe einen Jungvogel bzw. junge Dohle.Habe heute und schon vor einigen Tage diese Gefiederfliege im Gefieder gesehen.Sie treibt sich hinten an der Fettdrüse herum aber nur wenn sich der Vogel putzt. Sie ist blitzschnell,kaum eine Chance Sie zu fangen. bzw. den Vogel einsprühen mit einem speziellen Mittel,,wo den Vogel keines Wegs schadet ?

    Habt ihr eine Idee ? Falls ich sie fange,, werde ich ein Foto machen und hier einstellen.

    Danke im Voraus

    Junghans
     
  18. Junghans

    Junghans Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württenberg
  19. #18 Alfred Klein, 29. Juni 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.438
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Was da helfen könnte wäre Bolfo-Hundepuder. Das wäre noch am wenigsten gefährlich. Aber auch hier: Äußerste Vorsicht damit und keinesfalls in Augen oder Atemwege kommen lassen. Wirken tut das Zeugs auf jeden Fall.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Rabenfreund, 29. Juni 2009
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Ich habe mir Frontline ganz gute Erfahrungen gemacht...
     
  22. #20 Rabenfreund, 29. Juni 2009
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Ich habe mir Frontline ganz gute Erfahrungen gemacht...

    Übrigens sollten die irgendwo bei dir rummkrabbeln, bloß nicht draufhauen, die laufen nämlich einfach weiter:D, Ich fang sie entweder direkt mit Taschentüchern oder mache sie voher mit Haarlack oder ähnlichem fluchtunfähig, und dann ab die Klospülung runter. Aber nur wenn sich die Fliege NICHT auf dem Vogel aufhält.
     
Thema: Parasit? oder was war das
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. insekten parasiten vogel

    ,
  2. lausfliege schwarz

    ,
  3. jungvogel spinne Parasit

    ,
  4. parasiten schwalben,
  5. parasiten flach mit Flügeln
Die Seite wird geladen...

Parasit? oder was war das - Ähnliche Themen

  1. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  2. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...
  3. rote vogelmilbe

    rote vogelmilbe: Ich habe seit ein paar Tagen Milben im Hühnerstall mittlerweile sind sie auch schon im garten im Gras und vereinzelt im Haus wir haben schon...
  4. Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper

    Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper: Hallo liebe Vogelfreunde, ich nehe ja an, dass es aussichtslos ist, frage hier aber trotzdem mal bei Euch, ob man dem armen Ding helfen kann. Ich...
  5. Parasitenbefall im Rauchschwalbennest

    Parasitenbefall im Rauchschwalbennest: Hallo zusammen, seit Anfang des Jahres bauen wir ein Haus. Unsere ersten Bewohner sind Rauchschwalben, die ihr Nest ungünstig im Dachgiebel...