Partner für meinen Lori

Diskutiere Partner für meinen Lori im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Ich sag jetzt nicht mehr viel, außer dass ich mir von Herzen wünsche, dass Ihr, Babs und Ulli, Euch mal intensiv mit der artgerechten Vogelhaltung...

  1. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Ich sag jetzt nicht mehr viel, außer dass ich mir von Herzen wünsche, dass Ihr, Babs und Ulli, Euch mal intensiv mit der artgerechten Vogelhaltung auseinander setzt.

    Das Argument, dass es artgerecht nicht gibt, wenn Gefangenschaft im Spiel ist, ist schlichtweg eine Ausrede. Die Tiere kennen die Freiheit nicht. Und meiner Meinung nach hat man, wenn man Tiere hält, die Pflicht, sie unter den bestmöglichen Umständen zu halten. Da gibt es meiner Meinung nach nix zu diskutieren.

    Was artgerechte Haltungsbedingungen sind, kann man u.a. in Lantermanns "Papageien" oder "Loris" von Theo Pagel nachlesen.

    Zum Thema HZ sage ich auch nicht viel, da das schon endlos diskutiert wurde. Nur zwei Dinge: 1. Schaut Euch mal z.B. bei dhd.24 an, wieviele HZs im Alter von 3-4 Jahren "umständehalber" abgegeben werden.
    2. schaut Euch mal auf naturbrut.info um.

    Tierärzten und Verhaltensforschern abzusprechen, dass die von ihnen angegebenen Mindestvoraussetzungen Hand und Fuß haben, finde ich etwas überheblich. Das ist nicht böse gemeint, aber ich denke, diese Leute, die sich seit Jahren intensivst mit diesem Thema auseinander setzen, wissen es einfach besser. Und ich finde es nicht verkehrt, deren Leitlinien als Maßstab zu wählen, um die eigene Vogelhaltung zu optimieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Geierhirte, 19. Mai 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Also ich möchte echt mal wissen, wo ihr eure Informationen her nehmt ?!? Glaubst du wirklich, dass sich jeder Lori gleich mit einem anderen bis auf den Tod streitet ??? Dann frage ich mich, wo die ganzen Nachzuchten herkommen. Es gibt KEINEN Papagei, der von Natur aus Einzelgänger ist !!!

    Es gibt natürlich keine Garantie, dass eine Vergesellschaftung beim ersten Mal klappt, aber in den meisten fällen klappt das nach einer Eingewöhnungszeit sehr gut. Und deinen "Züchter" würde ich nicht als Züchter bezeichnen, denn jeder vernünftige Züchter weiß, dass eine Verpaarung schief gehen kann und würde sich mit Sicherheit dazu bereit erklären, den Vogel zurückzunehmen. Im besten Fall soll es sowieso so laufen: Dein Vogel kommt zum Züchter und kann sich dort einen Partner "aussuchen". Ausserdem gibt es noch andere Züchter ausser deinem !!!

    Ich lösche hier keine Beiträge, nur weil ich anderer Meinung bin !!!

    Kannst du das wirklich beurteilen ??? Ich glaube nicht, denn du weißt nicht, wie sich ein Lori verhält, der einen artgleichen Partner an seiner Seite hat. Du kennst nur dieses Verhalten von ihm, und da er eine HZ ist bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich so zu verhalten. Dass er sich dabei "sauwohl" fühlt, wage ich zu bezweifeln !!!

    Warum ??? Weil ich den Nagel auf den Kopf getroffen habe ??? Ausserdem dutzen wir uns hier im Forum.
    In diesem Punkt stimmen wir fast überein. Allerdings kann man dem Vogel eine annähernd artgerechte Haltung ermöglichen. Und dazu gehört nun mal der Partner !!! Das einzige Dfizit, was man nie artgerecht gestalten kann, ist der Freiflug über zig Kilometer.

    Das beruht auf Erfahrung, Beobachtungen und Forschung !!! Ausserdem gelten diese Mindestanforderungen nur in Verbindung mit täglichem Freiflug.

    So etwas kann passieren, auch wenn es hart klingt. Aber mal ehrlich: Wie oft kommt so etwas vor ??? Und es kann viele Ursachen haben, warum es zu solchen Attacken kommen kann. Aber überleg´ doch mal...diese Attacke ging gegen den PartnerVOGEL...du bist sein Partner...was, wenn sich diese Attacke gegen dich richtet ??? Ich kann dir die Antwort geben: Der Vogel wird abgegeben, wie immer...

    Hast du dich überhaupt schon mal mit Papageien, hier die Loris, beschäftigt ??? Hast du mal ein paar Bücher gelesen ??? Wenn ich das von dir so lese, muss ich sagen, du hast von der Lori-Haltung absolut KEINE Ahnung. Jeder, aber auch jeder Lori hat ein dermassen ausgeprägtes Sozialverhalten welches ihm eine Partnerschafft mit einem artgleichen Lori "vorschreibt", so ist es und so wird es immer bleiben. Wenn sich in Gefangenschaft Probleme ergeben, so liegt das bestimmt nicht am Vogel.
    Ich empfehle euch mal das Buch "Loris" von Theo Pagel.

    Richtig: Er sieht dich als Partner an.
    Falsch: Er fühlt sich nicht dabei wohl !!! Er nimmt dich als Partner aus Verzweiflung, weil er keine andere Wahl hat. Du, oder deine Familie, zwingst dich ihm als Partner auf. Kannst du seine Sprache sprechen und er hat dir gesagt, dass er sich wohl fühlt ???
    Noch ist er sehr jung, aber bald tritt die Geschlechtsreife ein...dann können wir gerne wieder diskutieren.

    Warum dann nicht den wichtigsten Tipp beachten: Der Partner !!!



    Fazit: Ich bedaure sehr, dass ihr 2 so uneinsichtig seit, es sind hier sooo viele Beiträge über die Lori-Haltung mit Partnervogel und nur sehr wenige davon berichten über Probleme. Und leider ist bei uns in Deutschland die Einzelhaltung von Papageien erlaubt, in Österreich zum Beispiel nicht !!!

    Und der Leidtragende, der wie immer auf der Strecke bleibt, weil der Mensch nur auf seine Interessen achtet, ist der Vogel...
     
  4. #23 gegnerS, 19. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2006
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    zu Deiner Superstellungnahme, Olli, möchte ich noch sagen, dass der Mensch einem Vogel keinen Partner ersetzen kann, wie bereits häufig hingewiesen, dies auch umgekehrt gilt!
    Wenn die Nähe zu einem Lebewesen gesucht wird, dies mit gleichgestellten Menschen zu tun, und nicht einen hilflosen einzelnen Vogel dafür zu "mißbrauchen".
     
  5. #24 Geierhirte, 19. Mai 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Sabine, dem kann ich natürlich nur uneigeschränkt zustimmen !!! :zustimm:
     
  6. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Babs, hallo Ulli,

    woher wollt ihr wissen, dass sich eure Loris alleine mit einem Menschen als Partner sauwohl fühlen? Sie können es euch nicht mitteilen.

    Lilly ist ein Abgabevogel, der wohl 4 Jahre alleine gelebt hat. Sie ist zahm, spricht sogar, ist überall mit mir hingegangen. Wenn sie baden wollte, musste ich meine Hand mit ins Wasser halten, damit sie damit spielen konnte. Im Käfig hing sie immer an den Gitterstäben und wartete darauf, dass ich komme und Zeit für sie hatte. Ein glücklicher Lori, oder????

    Wir haben ihr dann schnell einen Partner dazugeholt. Erst haben sich die beiden ignoriert. Nach einiger Zeit schmusten sie miteinander. Auch heute werde ich jeden Morgen noch mit einem Hallo begrüßt und Lilly kommt zu mir, wenn ich in die Voliere gehe. Jetzt badet sie mit ihrem Partner und spielt dabei, sie sitzen zusammen und kraulen sich, Leckerlies teilen sie sich, sie gehen zusammen in die Außenvoliere und weil Lilly nicht so gut fliegen kann, klettert ihr Lanzelot den Weg vor - und sie spielen beide mit mir, wenn ich Zeit habe.

    Entscheide selber, wann Lilly glücklicher war.

    Liebe Grüße
    Gisela
     
  7. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo Olli

    Danke für Deine Stellungnahme. Ich habe noch eine Frage an Ulli. Hast Du einen Partner oder lebst Du allein? Wenn Du einen Partner hast warum gönnst Du das Deinem Vogel nicht. Das ein Vogel von seinem Partner tot gebissen wird passiert wirklich nur in ganz wenigen Fällen. Wenn man mal das Verhalten von zwei Vögeln über 24 Stunden beobachtet hat würden viele Menschen anders darüber denken. Kein Mensch ( auch wenn er noch soviel Zeit für den Vogel opfert ) kann einem Papagei den Partner ersetzen. Mehr werde ich dazu aber jetzt nicht mehr schreiben außer der Bitte noch mal darüber nachzudenken.

    Gruß
     
  8. Merlot

    Merlot Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/M - Lerchesberg
    Hallo alle zusammen,

    Danke, für eure Mitteilungen zum Thema: "Partner für Lori".

    Wo im Rhein-Main-Gebiet oder Umgebung gibt es noch Lori-Züchter?

    "Ich" denke nochmals drüber nach......



    Gruß, Babs
     
  9. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Find ich klasse, Babs! Das freut mich sehr. :prima:

    Schau doch mal unter www.vogelzuechter.de, dort findest Du bestimmt einen seriösen Züchter.
     
  10. Merlot

    Merlot Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/M - Lerchesberg
    Hallo Anja,

    danke, für deine Info bzgl. der Züchterliste.

    Habe nochmals eine Frage.

    Meine Layla ist 1 Jahr alt geworden. Eigentlich sollte man ja einen Partner dazu setzen, der gleichaltrig - also auch 1 Jahr alt ist.

    Würde es auch gut gehen, wenn ich einen ganz jungen - also Abgabebereiten Vogel (ca. 6-8 Wochen) dazu setzen würde???

    Da Layla ja HZ ist - auch einen 2. HZ Vogel oder auch NB? Was wäre besser in Laylas Fall?

    Wo gibt es eine Liste über Papageienerfahrene Tierärzte (Raum Rhein-Main) ?

    So, dass war es schon.

    Gruß, Babs

    Ps.: Habe meiner Nachbarin Ulli eure Meinungen vorgelesen... sie überlegt nun auch.....! :-)
     
  11. #30 Geierhirte, 20. Mai 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Babs.

    Ich finde es super von dir, dass du dir doch noch mal alles überlegt hast. Glaub mir, das ist das Beste, was du für die Layla machen kannst. Für die Partnersuche musst du aber eine Kleinigkeit vorweg tun: Die DNA-Analyse. Die ist super wichtig, damit du auch ein gegengeschlechtliches Tier dazu nehmen kannst.

    Wenn du dann soweit bist und einen Partner suchst, würde ich dir empfehlen, einen ungefähr gleichalten Vogel zu bekommen. Solltest du in deiner Umgebung nichts finden, so würde auch ein jüngeres Tier gehen. Nur geschlechtsreif sollte er nicht sein. Und ich würde dir auf jeden Fall zu Naturbrut raten, damit gibt es später seltener Probleme. Und du kannst sehen, wie sich der/die Neue alles von Layla abgucken wird.

    Und noch etwas: Ein Lori mit 6-8 Wochen ist nicht "abgabebereit". Ich würde ihn frühestens mit 12-16 Wochen nehmen. Bei NB ist das meist so üblich. Und NB sind auch um einiges günstiger als HZ.

    Ich muss jetzt erstmal weg, werde mich heute Abend aber noch mal melden !!!
     
  12. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Wow, das ist ja supi! Grüß Ulli mal, ich zieh den Hut vor Euch Beiden! Das hat man nicht oft, dass jemand so kritikfähig ist.

    Da Dein Lori noch nicht geschlechtsreif ist, sollte der Partner auch noch nicht geschlechtsreif sein.

    Auf jeden Fall rate ich Dir zu einer Naturbrut. Die Gründe dafür findest Du ja in dem Link, den ich in einen meiner vorigen Beiträge eingefügt habe.

    Einen vogelkundigen Tierarzt findest Du unter vogeldoktor.de. Oder Du fragst mal im Krankheitsforum nach.

    Da habt Ihr ja jetzt eine spannende Zeit vor Euch.. :prima:
     
  13. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ich nehme dann alles zurück und behaupte das Gegenteil :D
    Dann viel Spaß bei der Suche nach Loris aus "seriösen" Händen und natürlich später beim Beobachten und Spielen mit den beiden, äh 4. :zustimm:
     
  14. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Einfach nur super das Du es Dir noch mal überlegt hast. Hut ab und ein großes Kompliment. Du wirst sehen das Du es nicht bereust. Laß dir aber ruhig Zeit damit Du auch den richtigen Partner dazu findest.

    Gruß
     
  15. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Respekt - das ist einfach super:dance:

    Liebe Grüße
    Gisela
     
  16. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo Babs,

    auch ich finde du (ver)hältst dich prima. Wie heisst es so schön: Sprechenden Menschen kann geholfen werden. In dem Fall halt "schreibenden" :zustimm: .
    Auch mal Kritik anzunehmen, das fällt vielen leider schwer.

    Zu unseren Loris: Es waren vier Loris, zwei jüngere und zwei ältere. Als die jüngeren geschlechtsreif wurden, haben sie sich neu orientiert. Einer der jüngeren (ziemlich dominant) hat sich mit einem älteren zusammen getan. Der andere ältere saß immer mit dabei (wurde absolut geduldet), der zweite jüngere ist vom Wesen her total lieb, und hat dann meistens für sich gespielt, wurde aber da von den anderen auch noch nicht verjagt. Mit zunehmender Geschlechtsreife ist es dann leider, für den anderen älteren Vogel, zu dieser tödlichen Beißattacke gekommen.
    Eine Geschlechtsbestimmung hatten wir nicht machen lassen, das war vielleicht ein Fehler. Nun haben sich zwei der Vögel durch Eier legen als Hennen geoutet und waren da etwas ungenießbar. Das ist aber auch klar, da sie nur ihrem Schutzinstinkt nachgehen.
    Die beiden, die auf den Lori losgegangen sind, sind weiterhin offensichtlich ein Paar. Für den dritten (Henne) werden wir noch sehen, dass wir einen Hahn bekommen.
    Was ich aber nicht weiß, ist, ob es nicht vielleicht ganz gut wäre den Lori mitzunehmen, so dass er (sie) sich seinen Partner selber ausguckt. Bei Nymphen funktioniert´s :) .
    Das muss aber auch erstmal machbar sein.

    Unsere Loris sind alles Naturbruten - sie werden von alleine zutraulich. Dir werden dann demnächst, solltest du den Schritt machen, zwei Loris auf der Schulter herumturnen :D.

    Zur Aggressivität: Bei Geschlechtsreife oder Brutstimmung kann dir sowohl ein einziger Lori als auch mehrere mal nicht wohlgesonnen sein.
     
  17. Merlot

    Merlot Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/M - Lerchesberg
    Hallo zusammen,

    danke, für die vielen netten Mitteilungen.

    Ja, Ulli und ich sind kritikfähig was recht selten ist.

    Auch ich bin für die Paar-Haltung, alle meine Tiere - außer meinem Hund (Collie) haben einen gleichgeschlechtlichen Partner und bei den Schlangen und dem Chamäleon gab es sogar schon Nachwuchs.

    Nun habe ich aber eine Frage zu der Geschlechtsreife.

    Kann man die Geschlechtsreife bei den Loris wie die menschliche "Pubertät" ansehen? Falls ja, kommen die Vögel da auch wieder raus aus dieser Phase?

    Mein Züchter meinte noch, dass sich der Lori mit einem Partner gegenüber dem Frauchen/ Herrchen sehr verändert, was heißt das genau?

    Dann noch eine Frage zum Partner. Was ist, wenn meine Layla (weiblich) einen gleichgeschlechtlichen Partner (jünger, also wochen alt) dazu bekommt, also wenn eine DNA-Analyse mal schief geht? Können sich beide dann auch zusammen raufen?

    Dann nochmal zu Olli´s Aussage wegen des Abgabealters.

    Mein Züchter meinte damals, dass er die Jungtiere ab der 6.-8. Woche (!) abgibt. Die Tiere wären bis dahin auch futterfest.

    Als ich meine Layla dann abholten wollte, war sie 8 Wochen alt. Was mich irrierte war, dass mein Züchter plötzlich meinte, dass sie noch nicht 100% futterfest sei und ich sie so ca. 2-3 Wochen zufüttern müsste (Aufzuchtsbrei 3x täglich, 30 ml Brei mit Spritze ins Schnäbelchen zufüttern). Und ich solle den Vogel täglich wiegen, er dürfte nicht unter 100g Gewicht sein. Layla wog da bereits 112 g.

    Das alles sagte er erst als ich mich entschied den Vogel zu nehmen. Hätte er mir all das bereits schon am Telefon gesagt, hätte ich Layla noch nicht mit genommen. Zum Glück - im Nachhinein - ging alles gut und Layla fraß dann nach 3 Wochen(!) von selbst.

    Dann noch eine Frage zum Preis für eine Naturbrut. Was ist so der ca. Preis, da ja auch weniger Arbeit als bei einer HZ?

    Gruß, Babs
     
  18. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Wir haben vor einigen Jahren für einen der älteren NB-Loris 125,00 EUR bezahlt. Die jüngeren waren etwas teurer.
     
  19. Merlot

    Merlot Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/M - Lerchesberg
    Hallo zusammen,

    es sieht so aus als ob ich wegen eines männlichen Loris einen Züchter in meiner Nähe gefunden habe. Er hat z.zt. nur Jungvögel die noch im Nest sitzen, also noch nicht abgabebereit sind und sowie es aussieht NB sind; das Geschlecht müsste dann noch festgestellt werden.

    Der Züchter läßt das Geschlecht per Endoskopie feststellen. Was ist der Unterschied zwischen einer Endoskopie und einer Feder-Untersuchung? Ist eine Endoskopie sicherer?

    Nun noch ein kleines "Problemchen":

    Ulli, sucht ein Weibchen für Ihren Hahn, der 14 Monate alt und HA ist).

    Der o.a. Züchter hat eine Henne, die in 2005 geboren wurde und sehr wahrscheinlich NB ist (muß noch gefragt werden).

    Nun meint Ulli, dass es doch bestimmt besser sei auch eine HA zu ihrem Hahn zu setzen als eine NB!!!?

    Denn HA + HA würde doch besser miteinander harmonieren als HA + NB!?

    Außerdem können man doch in dem Tiermarkt-Anzeiger, den Anja genannt hat (....2-3 Jahre alte HA Loris "umständehalber" abzugeben), solch einen Lori dazu setzen, denn dieser + ihrer das würde doch gewiß gehen!?

    Was meint ihr dazu?

    Gruß, Babs
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Merlot

    Merlot Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/M - Lerchesberg
    Hallo zusammen,

    noch mal ich.

    Ich habe nun von dem anderen Züchter erfahren, dass er "nur" NB (!) hat und ich habe mich entschlossen, eine NB zu nehmen, wenn es soweit ist, also wenn die Jungvögel abgabebereit sind.

    Der Ulli habe ich alles über die HA und der NB, sowie Nach- und Vorteile der HA ausgedruckt.

    Was mich ein wenig irrititierte war das Angebot des Züchters, das Tier auch per "Tier-Versand" innerhalb von 24 Stunden zu versenden!

    Ist so etwas Gang und Gebe?

    Ich bestand lieber darauf das Tier direkt auszusuchen (mit Layla?) und es dann ggf. mit zunehmen.

    Apropos mit nehmen.

    Wie ja bekannt ist, habe ich eine HA und von daher war es leicht und einfach mit dem Vogel, also Layla umzugehen.

    Was muß ich beachten wenn ich mit dem neuen Vogel zu Hause bin?

    Setze ich ihn gleich zu Layla und wie fange ich ihn ein, ohne das ich ihn verletze?

    Kann er vom gleichen Futternapf fressen?

    Was muß ich sonst noch so beachten?

    Muß der neue Vogel auch eine Ring-Nr. haben?

    Alles Fragen über Fragen..... ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.



    Gruß, Babs
     
  22. #40 Geierhirte, 21. Mai 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hey Babs.

    Ich bin schwer begeistert, dass du nun so schnell einen Partner dazuholen möchtest. Eine Frage noch: Woher weißt du das Geschlecht von Layla ??? -Hast du etwas schriftliches von der Züchterin bekommen ??? Wenn nicht, solltest du vorher eine DNA machen lassen. Keine Angst, es ist so selten, dass die mal nicht stimmt.

    Paarhaltung ist auch bei Vögeln ein absolutes MUSS. Du meinst sicher, dass deine Tiere einen GEGENgeschlechtlichen Partner haben, sonst hättest du ja keinen Nachwuchs. :zwinker:

    Wie ich schon vorher geschrieben habe, 8 Wochen ist definitiv zu jung und nicht abgabebereit !!! Sowas erlebt man leider immer wieder, aber auch nur bei HA. Nimm eine junge Naturbrut, die ist Selbstständig, wenn du sie bekommst. Preis für eine NB liegt momentan so zwischen 80 und 150 Euro.

    Endoskopie ist 100% sicher, dabei wird dem Vogel unter Narkose eine Stabkamera in die Kloake geschoben und somit das Geschlecht festgestellt. Bei einer Feder-DNA wird die Feder an ein Labor geschickt, es muss aber eine frische Feder sein, wo sich noch DNA-Material (Blut) daran befindet. Ist zu 95% sicher, sag´ ich jetzt mal.

    Nein, es muss nicht zwangsläufig besser sein, sondern kann im Gegenteil zu einem späteren Zeitpunkt noch mehr Probleme als eine einzelne HA bereiten. Wenn sie NB nimmt, tut sie sich und ihrem Lori etwas Gutes, denn so lernt ihr Lori wieder, dass er ein Lori ist. Da er ja doch noch relativ jung ist, wird es auch sicher nicht sehr lange dauern.

    Davon rate ich ab, denn diese Tiere werden ja meist abgegeben, weil sie Probleme verursachen. So hätte sie auf Dauer nur noch Probleme zu Hause, denn diese Lori´s sind schon selber schwerer zu vergesellschaften, weil sie in die Geschlechtsreife kommen oder sind und schon länger allein gehalten wurden, wenn dem so ist. Wenn es eine HA ist, die wegen Verlust des Partners abgegeben wird, kann man es aber versuchen. HA muss ja nicht zwangsläufig verstört und fehlgeprägt sein, wenn sie vorher verpartnert war.

    So etwas ist unter Züchtern nicht selten und ich selber habe auch schon hin und wieder auf diese Möglichkeit zurückgegriffen. Das muss aber jeder für sich entscheiden, natürlich ist die Abholung und Besichtigung vor Ort am Besten. Schau hier mal rein, da ist eine aktuelle Diskussion zum Thema "Vogelversand".

    Der Neue braucht natürlich ist einmal Ruhe um sich an seine neue Umgebung zu gewöhnen. Am Besten den Züchter fragen, welches Futter er gewöhnt ist und dieses dann in den ersten Wochen füttern und langsam auf das Futter von Layla umstellen.

    Nein, nicht gleich zusammensetzen. Erst mal getrennte Käfige. Dann nach ein paar Tagen gemeinsamen Freiflug unter Aufsicht und beide Käfige/Volieren offen lassen. Wenn du eine große Voliere hast, kannst du versuchen, ihn gleich dazuzusetzen, allerdings musst du dann vorher die Voliere komplett umgestalten, so dass Layla keinen "Heimvorteil" hat. Aber darüber können wir auch noch sprechen, wenn es soweit ist.

    Wie jeder Papagei, der in Deutschland nachgezüchtet wurde, MUSS auch der Lori geschlossen beringt sein !!! Auf dem Ring ist dann auch die Nummer, mit der du den Lori dann anmelden kannst/musst. Weiterhin bekommst du vom Züchter auch eine Abgabebescheinigung auf der die Nummer vermerkt ist.

    Ich hoffe, ich konnte deine Fragen erst mal beantworten, halte uns auf jeden Fall auf dem Laufenden.



    P.S.: Werde den Thread mal teilen und neu "Beschriften", hat ja mit der Eiablage nix mehr zu tun.
     
Thema: Partner für meinen Lori
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lori verpartnern

Die Seite wird geladen...

Partner für meinen Lori - Ähnliche Themen

  1. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  2. Neuen Partner für Kanarienhahn?

    Neuen Partner für Kanarienhahn?: Hallo liebe Vogelcommunity! Meine Henne ist leider verstorben, jetzt ist mein Hahn allein. Er ist zwar recht selbstständig und hat auch irgendwie...
  3. Wo genau den Partner holen?

    Wo genau den Partner holen?: Halli, hallo liebe Vogelfreunde. Nachdem ich jetzt weiß dass unser gefiederter Freund gesund ist, nochmal zu meinem ursprünglichen Thema. Der...
  4. Sperlingspapageien Henne im Rhein-Main Gebiet sucht neuen Partner

    Sperlingspapageien Henne im Rhein-Main Gebiet sucht neuen Partner: Gestern ist leider ihr Partner verstorben und nun suchen wir ganz schnell ein neues liebevolles Heim mit passendem Hahn für sie, damit sie nicht...
  5. Partner suchen gar nicht so einfach

    Partner suchen gar nicht so einfach: Da ich seit geraumer Zeit auf der Suche bin, einen geeigneten Partnervogel für meinen Graupapagei zu finden, wende ich mich heute mal...