Partnervogel + weitere Fragen

Diskutiere Partnervogel + weitere Fragen im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, leider habe ich das Forum erst jetzt entdeckt und habe eine ganze Menge Fragen. Hier eine kurze Einleitung: Seit September ist bei...

  1. Nuessel

    Nuessel Guest

    Hallo,

    leider habe ich das Forum erst jetzt entdeckt und habe eine ganze Menge Fragen. Hier eine kurze Einleitung:

    Seit September ist bei uns ein Blaugenicksperlingspapagei eingezogen. Er ist lt. Züchter im Juli geschlüpft. Als wir ihn bekamen war er total handscheu. Nach drei Tagen hat er sich dann endlich aus seiner Käfigecke herausgetraut. Nach einer Woche sahs er auf den Fingern im KÄfig und nach zwei Wochen gab es den ersten Freiflug. Alles lief ohne Probleme. Jeden Tag wird er zahmer und aufdringlicher.

    Eigentlich wollten wir immer zwei Vögel. Jedoch da es bei uns keine handzahmen Exemplare gab, dachten wir, erst einmal einen nehmen, diesen zahm bekommen, dann den nächsten dazusetzen.

    - Wann ist der richtige Zeitpunkt, einen zweiten Vogel dazuzutun?

    - Wird der Erstvogel dann nicht scheuer, wenn der zweite dazukommt? Wer hat Tipps, wie man das Verhindern kann oder kann mir Gegenteiliges berichten?

    - Gibt es Eifersüchteleien um den Menschen, wenn der zweite Pieps erst mal in einem anderen Zimmer gezähmt wird und dann zu dem bereits vorhanden Vogel gesetzt wird?

    - Da wir nicht züchten wollen und unsere ehemaligen Vogelpaare leider sehr brutwillig waren, kommt nur ein Männchen als Zweitvogel in Frage. Wer hat Erfahrungen damit?

    - Wie oft mausern sich Sperlingspapageien im Jahr?

    - Haben die Jungvögel dann schon nach der ersten Mauser ihre endgültige Farbe oder wie lange dauert es?

    - Welche Farbe ist das (nur des Interesse halbers)? Normal blau?

    Danke für die zahlreichen Antworten.

    Viele Grüße sendet Mandy


    PS: Gibt es auch Vögel, die gar keinen Partner wollen, da sie zufrieden mit den Menschen und Spielzeugen sind? Oder kommen die Verhaltensauffälligkeiten dann erst später?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Mandy,

    > Wann ist der richtige Zeitpunkt, einen zweiten Vogel dazuzutun?

    Egal. Geschlechtsreif ist der Kleine zwar noch nicht, aber mit einem Partner wird er sich trotzdem schon zusammen tun.

    > Wird der Erstvogel dann nicht scheuer, wenn der zweite dazukommt?

    Nein.

    > Gibt es Eifers�chteleien um den Menschen

    Nein. Weil die Sperlingspapageien einen artgleichen Partner dem Menschen immer vorziehen werden - zum Glueck! Der Geier wird schon zahm bleiben, aber sich lieber mit seinem Partner befassen als mit dir.

    > Da wir nicht z�chten wollen und unsere ehemaligen Vogelpaare leider sehr brutwillig waren, kommt nur ein M�nnchen als Zweitvogel in Frage.

    Das ist, mit Verlaub, Unsinn! Was wuerdest du sagen, wenn man dich zwangsweise 'homo***ualisieren' wuerde? Voegel, die harmonieren und gut gehalten werden, moechten auch brueten. Das zeigt nur, dass sich die Tiere wohl fuehlen, und schadet ueberhaupt nicht, wenn du die Eier einfach gegen Plastikeier ersetzt. Lass den Tieren ihr Vergnuegen.

    > Haben die Jungv�gel dann schon nach der ersten Mauser ihre endg�ltige Farbe

    Haben die Blaugenicks schon mit dem ersten Federkleid im Nest.

    > Welche Farbe ist das (nur des Interesse halbers)? Normal blau?

    Blaugenicksperlinge sind nicht blau, sondern gruen - bis auf den blauen Fleck im Genick/an der Kopfseite ;-) Die Haehne ein kraeftigeres Gruen mit dunkelblauen Schwungfedern und Buerzel, die Hennen etwas blasser gruen, auch an den Fluegeln.

    Viele Gruesse,
    Stefan
     
  4. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Der Vogel auf dem Bild ist natürlich ein normal blaues
    Blaugenick-Männchen. Die Wildfarbe dieser Vögel ist
    natürlich grün.

    Gruss

    Hans
     
  5. Moritz

    Moritz Guest

    Hallo Mandy,
    wenn du erst einmal siehst, wie lieb ein Sperlingspapagei mit seinem Partnervogel umgeht, -ein Mensch kann ihm so etwas nie nie geben, weißt du, was du ihm vorenthalten hast. In meinen Augen dürfte ein Sperlingspapagei nie alleine gehalten werden. Also meine Antwort zu Frage eins: Sofort-warte nicht mehr so lang.
    Zu Frage zwei: Ich denke schon, dass er weniger zutraulich wird, aber Angst vor dir wird er nicht haben.
    Zu Frage drei eine Gegenfrage: Warum willst du ihn in einem anderen Zimmer zähmen? Setz ihn doch dazu und versuch ihn, von sich aus zutraulich zu werden, oder hilf ein wenig mit Kolbenhirse nach.
    Von gleichgeschlechtlichen Paaren kann ich nichts weiter berichten, gut ist es bestimmt nicht. Ich habe zwei Pärchen bestehend aus Männchen und Weibchen-gebrütet haben sie noch nicht, kann ja noch kommen.
    Wenn es so sein sollte, tausch ich die Eier gegen Kunstoffatrappen aus, weil auch ich nicht züchten möchte.
    Ich denke Sperlinge mausern mer mals im Jahr und ihre entgültige Farbe haben sie ca. nach einem Jahr.( bin mir da nicht so sicher-mal sehen was die Anderen antworten)
    Bei den Jungvögeln ist die Farbe noch nicht so stark ausgeprägt, aber die Grundfarbe erkennt man schon nach der ersten Federbildung. Deiner bleibt also blau, oder schau dir mal die schönen Fotos von Harry an, seine bleiben auch später grün.(wildfarbene)
    Abschließend noch einmal gesagt: Jeder Vogel wünscht sich einen Partnervogel, ein Mensch oder ein Spielzeug kann da nie mithalten. Ich denke nicht unbedingt an Verhaltensauffälligkeiten, sondern hauptsächlich daran, dass sie zu zweit oder mit noch anderen Pärchen zusammen, wesentlich glücklicher sind!
    Ich gehe auch davon aus, dass die anderen Vogelfreunde aus dem Forum da ähnlicher Meinung sein werden und bin auch darauf gespannt, was sie dir antworten.
    Liebe Grüße
    Moritz
    P:S.: Kannst du dem Vogel so den Nacken kraulen?
     

    Anhänge:

  6. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Mandy:
    Sorry, bei der Frage der Farbe hatte ich dein angehängtes Bild (bzw. den Zusammenhang mit der Frage) völlig übersehen. Unsere wildfarbenen Blaugenick-Küken waren schon mit dem ersten Federkleid farblich nicht mehr von den Altvögeln zu unterscheiden. Wie das bei anderen Farbschlägen ist, weiss ich nicht.

    Moritz:
    > Von gleichgeschlechtlichen Paaren kann ich nichts weiter berichten

    Wir haben so ein 'Paar', aber nur temporär - weil Mama leider 2 Hähne ausgebrütet hat. Die noch recht jung sind und erst später verpaart werden sollen. Die beiden Geschwister haben sich von Anfang an wie ein Paar verhalten. Geschnäbelt, gekuschelt, füttern sich usw. Was bei Eintritt der Geschlechtsreife passiert, weiss ich nicht. Aber dann kriegen sie ja eh Frauen ;-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  7. Nuessel

    Nuessel Guest

    Danke

    Hallo an Alle,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Nicht dass Ihr denkt, ich halte nichts von artgerechter Haltung. Aber irgendwo möchte man doch auch etwas von den Tieren haben und wenn sie so lieb wie mein Alwin sind, fällt es einem dann schon schwerer, einen Partnervogel dazuzusetzen.

    Nur eines verstehe ich nicht ganz. Warum sollte es so verkehrt sein, zwei Männchen zu halten. Wenn Leute Katzen oder Hunde haben, dann ist es doch auch nicht immer ein Pärchen. Hauptsache sie haben einen Artgenossen. Oder etwa nicht?

    Naja, ich werde auf alle Fälle in der nächsten Zeit meine Augen offen halten, ob es hier in der Gegend einen passenden Partner gibt.

    Anbei noch ein Bild vom "Einsamen" Alwin.

    Beste Grüße und einen schönen Abend wünscht Mandy
     

    Anhänge:

  8. Nuessel

    Nuessel Guest

    Noch ein Bild

    und weil es so schön war...
     

    Anhänge:

  9. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo Mandy,

    natürlich kann man auch zwei Männchen zusammen halten. Ich hatte anfangs auch nur Männchen. Das klappt ganz gut, außer wenn keiner der beiden bereit ist, die Rolle der Henne zu übernehmen. Dann gibt es Streit! Und der kann bei den Blaugenicks auch mal heftig sein - bis zum Blutvergießen.
    Ich habe meinen Hähnen dann auch Frauen "gegönnt". Und es macht definitiv mehr Spaß, sie jetzt zu beobachten.

    Du solltest auch schnellstens einen kleinen Piepmatz dazu setzen. Dein Alwin wird so zahm bleiben, wie er ist, und der oder die Neue wird sich die Zahmheit schnell abgucken. Die kleinen Räuber sind viel zu neugierig, um lange Angst zu haben.:D Du solltest den zweiten Vogel wirklich sofort dazu setzen und nicht in einem separaten Zimmer, dann geht das Zähmen wirklich viel schneller und Du schonst Deine Nerven. Wenn die Vögel sich hören können, geht sonst nämlich das Geschrei los. Nur konzentrieren wird sich der Vogel dann nicht auf Dich.

    Also, viel Spaß beim Zähmen :0-
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Moritz

    Moritz Guest

    Hallo Mandy,

    vorweg einmal gesagt, dass meine Antwort nicht böse gemeint war, auch wenn sie ein wenig resulut geklungen hatte.

    Um so schöner ist es zu hören, dass dein Alwin, so berichten ja die Anderen, wohl so zutraulich bleibt. Dann hast du garantiert einen Vogel der zutraulich ist und die besten Chancen, dass seine Partnerin sich das von ihm abguckt. Sie wird sich das ja merken, dass von dir keine Gefahr ausgeht.

    Ich kann nur Cassy´s Aussage bestätigen; wenn du Beide am Anfang in getrennten Zimmern halten willst, mußt du dir Ohrenstöpsel zulegen-wenn Sperlinge einen anderen Sperling hören, wird "geschrien"

    Also, viel Spaß auf der Suche nach einem Weibchen und liebe Grüße
    Moritz
     
  12. WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo!

    Bei Sperlingspapageien ist es ähnlich wie bei Unzertrennlichen. Sie brauchen unbedingt einen Partner. Du wirst sehen, dass er dann auch viel munterer sein wird.Scönen Auch vom Gesundheitlichen her ist es besser, wenn sie zu zweit sind. Schon alleine das gegenseitige Kraulen fehlt ihm, das sieht man deutlich an seinen zerzausten Kopffedern, die teilweise noch im Schaft stecken.

    Es gibt handaufgezogene Grosspapageien, die nur Menschen als Partner akzeptieren, weil sie quasi von Geburt an jahrelang keinen Papagei gesehen haben. Von Sperlies habe ich das noch nie gehört. Aber erstrebenswert ist das sicherlich nicht, denn ein Mensch kann einen Papageienpartner nie ersetzen. Schon alleine zeitlich sind Papageien 24 Stunden füreinander da, sitzen zum Grossteil mit Körperkontakt da.

    Und zur Frage Männchen oder Weibchen: Ich würde ein Weibchen dazunehmen. Ein Männchen kann zwar auch kraulen und kuscheln und so, aber es fehlt trotzdem das gewisse Etwas.
    Snert kommt auch aus einer "Männer WG", und war ganz verrückt nach Helga, als er sie sah. Er war die ersten Tage sehr "hektisch" in gewissen Dingen, Ihr wisst schon :D

    Zum getrennt unterbringen: Die ersten 1-2 Tage habe ich bei Verpaarungen auch immer getrennt gehalten. Erst Rufkontakt, dann 1-2 Tage nebeneinander, aber getrennte Käfige, und dann nach ca 3-4 Tagen insgesamt die erste Zusammenführung. Ich halte nix von diesem überfallmäßigen -und rein in die Voliere "Überraschung"-. Schon das plötzliche Auftauchen eines Artgenossens ohne Kontaktaufnahme kann zu einer heftigen Abwehrreaktion führen, und dann steht das Unternehmen unter einem schlechten Stern.
    Lass sie erst mal Kontakt aufnehmen, und wenn sie sich gegenseitig durch Rufe verständigt haben, dann sind sie bereit.

    Wir wollen ja auch, dass Fremde erst mal klopfen und fragen "darf ich rein" und nicht einfach in der Küche stehen ;-)

    Und getrennt zähmen: Ich würde eher sagen, dass sie sich das von ihrem Partner abschauen wird. Wenn er zu Dir kommt zum Spielen, wird sie wohl auch neugerig werden.

    Schönen Abend noch und viel Glück bei der Suche,
    Elke
     
Thema:

Partnervogel + weitere Fragen

Die Seite wird geladen...

Partnervogel + weitere Fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...