Pascha stellt sich vor

Diskutiere Pascha stellt sich vor im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, Ich traue mich mal und stelle uns mal vor, seit Sonntag Abend lebt Pascha bei uns, er ist ein Kongo und 20 Monate alt.Leider ist er denken...

  1. #1 Grauerpascha, 1. Februar 2013
    Grauerpascha

    Grauerpascha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich traue mich mal und stelle uns mal vor, seit Sonntag Abend lebt Pascha bei uns, er ist ein Kongo und 20 Monate alt.Leider ist er denken wir schon durch einige Hände gegangen, laut dem letzten Vorbesitzer war er dort 3 Monate und jetzt will man ein Kind und Pascha muss weichen.
    Ich habe in den Unterlagen eine Handynummer gefunden von der Besitzerin davor, der Name stimmt nicht überein mit dem der als Erstkäufer auf den Unterlagen steht.Habe gestern in dem Geschäft angerufen wo er ursprünglich gekauft worden ist sie konnte sich an die Dame erinnern sie hatte sich auch gemeldet das sie ihn abgeben muss. Am 31.01.12 ist er dort verkauft worden also 1 Jahr und wir sind die 4 Besitzer plus Züchter und Zoogeschäft:schimpf:
    Die letzte Bezugsperson ist ein Mann gewesen und das merken wir mich mag er nicht so sehr, aber wenn mein Mann von der Arbeit kommt ist Tango angesagt.
    Sonntag Abend haben wir ihn ganz in Ruhe gelassen und auch den Montag, er kommt und lässt sich graulen Quarkt vor sich hin ein Hallo, komm her und Pascha versteht man schon mal.
    Dienstag durfte er das 1 mal raus hat sich dann sogar wieder reinbringen lassen.
    Mittwoch haben wir erst mal unser Wohnzimmer umgestellt die Komonde ist verbannt worden und eine große Voliere hat Einzug genommen (180x90x200) mit Trennwand, den ja wir wollen definitiv noch eine Partnerin haben. Der alte "Käfig" war viel zu klein.
    Gestern hatte ich ihn Vormittags raus gelassen es hat aber nicht gut geklappt er hat mich 2 mal ordentlich gezwickt und ich war froh das ich ihn wieder reinlocken konnte.
    Ich würde jetzt Lügen wenn ich sagen würde es hat mir nichts ausgemacht....
    Gestern war er dann nochmal draußen keine Probleme aber ok mein Mann war auch da.
    Ich habe jetzt erst mal eine Fußbank geholt und wir werden die hohen Stangen wieder etwas tiefer machen das er nicht über uns ist.
    Ansonsten lesen lesen lesen wir was wir natürlich auch schon die Wochen zuvor gemacht haben.
    Das mit dem Futter verunsichert einen echt ich habe das Gefühl er will den ganzen Tag fressen.
    Gemüse und Obst ist nicht so wirklich Seins er schaut und schmeißt alles raus. Aber ich gebe da nicht auf und biete ihm jeden Tag was anderes an.....
    So ich denke das war's erst mal, aber ich würde gerne Tipps haben wie ich mit ihm umgehen soll, heute morgen bez. Gerade bin ich auf die Fußbank hab gesagt kommt grauli machen und ja kein Problem auch ein wenig mit seinem Schnabel habe ich gespielt. Jetzt Gabs erstmal einen Teelöffel Futter und er isst gerade. Später gib's frisches und dann nachmittags nochmal etwas Körnerfutter.
    Ich habe das alte billig Futter für Papageien entsorgt und jetzt erstmal Versele Laga African parrot geholt. Zum Glück hat er zuletzt keine Erdnüsse mit Schalen bekommen.
    Könnt ihr mir sagen wann wir am besten eine Partnerin einziehen lassen sollen?
    War ja jetzt für ihn auch alles stressig und ich denke halt er muss erst mal ankommen und wir uns kennenlernen.
    Danke und Grüsse Nancy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federlos

    Federlos Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2012
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt schon recht traurig wenn man liest das der Kleine in seinen jungen Jahren schon so oft den Besitzer gewechselt hat. Tut mir in der Seele weh.
    Wir sind auch noch nicht lange Besitzer eines, mittlerweile zweier, Graupapageien. Und was soll ich dir sagen, wir können es uns gar nicht mehr ohne die zwei Racker vorstellen.
    Es macht unheimlich Spaß die beiden zu beobachten, auch wenn es hin und wieder zu Problemen kommt. Unsere Maya ist ein etwas schwieriger Fall und hat auch so ihre deutlichen Macken. Aber wir sind mega geduldig und geben ihr genügend Freiraum für eigene Entscheidungen. Josef ist da einfacher zu händeln, denn er ist noch sehr jung und äußerst unvoreingenommen.

    Mit dem Futter habe ich auch Studien betrieben, mich durch das halbe Netz gelesen und bin aber bei meinem alten Futterlieferanten hängen geblieben. Ich habe auch noch Nymphensittiche und bezog für die kleinen Häubchen das Futter immer von Ricos. Nun kaufe ich das auch für die Grauen dort. Ich mische Spezielfutter + Gemüsegarten + Kräutergarten, hole noch tropical Garden und einige Lieblingsnüsse für die beiden. Es wird alles aufgefuttert, kaum Verluste. Ich habe Futter ohne Sonneblumenkerne, da ich diese nur beim Clickertraining gebe. Die futtern die beiden so gerne, das sie brav lernen nur um ja endlich wieder mal einen Sonnenblumenkern knabbern zu können :beifall: Ich hatte auch Pellets geholt, aber die rühren beide nicht an. Ich mische aber trotzdem immer wieder welche ins Futter ... wer weiß, vielleicht ........

    Und da unsere Maya auch kein Obst oder Gemüse annimmt, bekommt sie Banane (die frißt sie zum Glück) und Babybrei (ohne Zucker). Mittlerweile habe ich das Obst zerdrückt und auch Brei daraus gemacht. Aber das scheint nicht das Gleiche zu sein wie der babybrei, denn das wird wieder verschmäht. Was soll ich sagen, wir sind auch noch am experimentieren. Das Zauberwort lautet wohl auch hier (wie bei den Grauchen überhaupt) Geduld.

    Ich weiß nicht was dir die Experten hier im Forum raten, aber vielleicht ist es wirklich gut dem Pascha noch ein wenig Zeit zum Eingewöhnen geben? Nicht all zu lange, also keine Jahre, viele Monate oder so, aber etwas Zeit tut dem Kleinen bestimmt gut. So viele Veränderungen in so kurzer Zeit ... das ist doch recht heftig. Andererseits, wenn der Partnervogel auf Anhieb Paschas Symphatie bekommt, und der neue Graue dann auch noch zugänglich wäre, würde sich das wahrscheinlich auch auf Paschas Verhalten positiv auswirken. Aber da steckt man ja nicht drin. Ich würde recht bald einen zweiten Grauen dazu holen, ihn erst einmal separat setzen, und dann schauen wie sie sich vertragen. Wenn es schnell geht ist das ja toll, und wenn es etwas länger dauert, kannst du sie ja beim schlafen noch getrennt halten, aber im Freiflug etc gemeinsam ihre Welt erkunden lassen. So würde ich es machen. Ich bin gespannt wie es sich bei dir weiterentwickelt :zustimm:
     
  4. #3 Tierfreak, 1. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nancy,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Könntest du beschreiben, was er genau vorher getan hat, was du gemacht hast und wie er sich genau kurz vor dem Biss verhalten hat (Gefiederstellung, Körperhaltung usw) ?
    Ich vermute, dass er dich schon vorher gewarnt hat, du aber seine Drohung nicht erkannt hast und er daher als letzte Mittel halt gezwickt hat, daher meine Nachfrage.
    Wichtig ist halt, dass man immer die Körpersprache der Grauen im Auge behält und den Vogel nicht bedrängt, da sich so die meisten Bisse schon im Vorfeld vermeiden lassen. Hier kannst du evtl. auch schon ein paar Anhaltspunkte dazu finden :zwinker:.

    Was den Partnervogel angeht, so würde ich möglichst bald einen dazu holen, damit dein Pascha sich zwischenzeitlich nicht schon zu sehr auf euch fixiert und noch keine allzugroßen Besitzansprüche an die Umgebung stellt. Was man allgemein dabei beachten sollte, findest du hier zusammengefasst.
    Ist denn sicher, das Pascha ein Hahn ist (DNA-Test/Endoskopie) ?

    Allgemeine Tipps rund um die Haltung inkl. einer ausführlichen Futterliste findest du hier. Wenn du sonst noch Fragen hast, einfach immer her damit :).
     
  5. #4 Grauerpascha, 1. Februar 2013
    Grauerpascha

    Grauerpascha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ja das mit der körpersprache hatte ich auch schon gelesen muss man halt erst lernen, was gestern genau vorgefallen ist kann ich garnicht sagen.
    Heute morgen war auch erst alles ok später merkte ich schon er kommt nicht mehr zu graulen und hat an den Käfig gehackt.
    Als mein Mann von der Arbeit gekommen ist hat er sich wieder wie blöd gefreut. Nach 30 Minuten hat mein Mann ihn rausgeholt, er ist ein paar runden Gefolgen, ich habe am Herd gestanden und gekocht. Erist dann von hinten auf meinem Oberarm gelandet und nach 30 Sekunden hat er mir ohne vorahnung, mein Mann hat es gesehen ich selbst ja nicht, zugepackt. Ich habe nix gesagt nur meinem Mann er hat dann laut nein gesagt ich bin dann auch aus der starre raus habe nein gerufen und ihn vom Arm mittels leichtem ja wie sagt man wedeln runtergelassen. Er ist dann zum Käfig und wieder zu mir zurück auf meinen Rücken/Nacken mein Herz, habe dann nicht viel gesagt ihn nur mit zum Käfig gebracht und gesagt rein, das hat er dann auch gemacht.
    Bin jetzt 2 mal hin und habe in begrüßt aber er Blutsert sich leicht auf und kommt nicht, wie soll ich weiter verfahren????

    Und ja wir wissen mittels Gutachten das er ein Mann ist.

    Wenn das nicht wäre das beißen, man man ich hab ja nichts dagegen das er mich nicht so mag aber das ist schon krass kommen und beißen, das müssen wir ganz schnell abstellen, aber ich werde natürlich auch von biss zu Biss unruhiger, leicht zwicken ok gestern am Unterarm hat es geblutet und gerade richtig heftig gezwickt (Haut fehlt)

    Traurige Grüsse Nancy
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nancy,

    ich vermute, dass du dich evtl. irgendwie bewegt hast und dass dies ihn verunsichert hat.
    Versuch daher erst mal in solchen Situationen ganz ruhig zu bleiben. Lob ihn mit dem gleichen Wortlaut, wenn er zu dir kommt und geb ihm umgehend ein Leckerli, welche ich ab jetzt immer in den Taschen parat halten würde.
    Ansonsten würde ich ihn erst mal in Ruhe lassen und ihn besser nur von sich aus kommen lassen. Das wirkt oft mehr und macht sie auf einen neugieriger, als wenn man ständig selbst den Kontakt sucht.
    Du kannst dann auch mal vorsichtig versuchen, ihn mit einem Leckerli zu dir zu locken. Falls er kommt, lob ihn wieder und geb es ihm umgehend. So kann er seine Annäherung an dich für sich hoffentlich positiv verknüpfen.
    Wenn er nicht mag, lass ihn. Das von dir beschriebene Aufplustern ist z.B. eine Drohung und ein Zeichen, dass er dir noch nicht traut und dich besser so auf Abstand halten möchte. Bitte achte auch diese Distanzgrenze, die er so vorgibt und geh dann besser wieder einen Schritt zurück und versuch es später evtl. nochmal (aber möglichst immer mit einem Leckerli).
    Das Leckerli wirkt quasi als Verstärker für das von dir gewünschte Verhalten. Wichtig ist, dass du ihn umgehend mit immer den gleichen Wortlaut lobst und es ihm sofort reichst, sobald er sich in die gewünschte Richtung bewegt/bzw. zu dir kommt. So lohnt sich der Kontakt für ihn und wird er schneller Vertrauen aufbauen können.

    Ehe er sich zu sehr an deinen Mann heftet und sich evtl. Eifersucht auf dich bildet, würde ich wirklich schnellstmöglich eine Partnerin besorgen. Wichtig ist dann aber auch, dass dein Mann sich etwas zurückhält, damit Pascha auch dazu angeregt wird, Anschluß bei der Partnerin in Grau zu suchen, anstatt ihm oder einem anderen Zweibeiner hinterher zu eifern.
     
Thema:

Pascha stellt sich vor

Die Seite wird geladen...

Pascha stellt sich vor - Ähnliche Themen

  1. USA stellt große Soldatenaras und Soldatenaras unter Schutz: Was heißt das fuer uns?

    USA stellt große Soldatenaras und Soldatenaras unter Schutz: Was heißt das fuer uns?: Hallo Freunde. Ich habe mich lang nicht gemeldet. Heute aber mit eine wichtigen Nachricht. Große Soldatenaras und Soldatenaras unter Schutz...
  2. Ein Neuling stellt sich vor

    Ein Neuling stellt sich vor: Wir, meine Frau, unsere beiden Grauen, wohnen im schönen Magdeburg in einer Mietwohnung (sehr gut Schall und Wärmeisoliert) und sind relative...
  3. Charly stellt sich vor!

    Charly stellt sich vor!: [ATTACH] Am Samstag ist Charly nun bei uns eingezogen. Er ist ein ganz lieber und noch sehr scheu. Aber das ist ja normal! Er ist gleich am...
  4. Kröte (Ringeltaube) stellt sich vor

    Kröte (Ringeltaube) stellt sich vor: Hallo das ist Kröte sie kam vor ein paar Monaten zu uns sie hat einen Katzenangriff überlebt ( was gar nicht so sicher war,denn die Kopfhaut war...
  5. Wer stellt Fotos ?

    Wer stellt Fotos ?: Hallo ich bin gerade an unserer HP am basteln und habe eine Seite Hühner Bilder erstellt. Nun bin ich auf der suche nach Bildern Interessant...