PET Filament für 3D Drucker - ungefährlich?

Diskutiere PET Filament für 3D Drucker - ungefährlich? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Es gibt auch lebensmittelechte Filamente für 3D Drucker, aus PET. Nachdem manche Sachen für Menschen ungefährlich sind, aber nicht für...

  1. #1 Elentari, 26.11.2018
    Elentari

    Elentari Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Es gibt auch lebensmittelechte Filamente für 3D Drucker, aus PET. Nachdem manche Sachen für Menschen ungefährlich sind, aber nicht für Vögel, wollte ich mal nachfragen, wie es so mit Kunststoff aussieht.
    Futter- und Wassergefäße sind teilweise auch aus Plastik, ich hab bisher nicht gehört, dass das problematisch ist.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

  3. #2 toxamus, 26.11.2018
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    83564 Soyen
    So einfach scheint es nicht nicht zu sein.

    In der Gebrauchsanweisung meines Druckers wird wiederholt darauf hingewiesen, auch mit "lebensmittelechten" Filamenten keine zum täglichen Bedarf bestimmten Artikel zu drucken, z.B. Kaffeetassen.

    Grüsse,
    tox
     
  4. #3 Elentari, 26.11.2018
    Elentari

    Elentari Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Österreich
    Danke! Wenn das so ist, werde vermutlich einen Hersteller anschreiben müssen.
     
  5. #4 raptor49, 27.11.2018
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    München

    Ähm, PET IST Kunststoff! Davon abgesehen, hast du mit 3D Drucker das gleiche Problem, wie mit Teflon Pfanne und den Rauchgasen davon.
     
  6. #5 toxamus, 27.11.2018
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    83564 Soyen
    Wobei PET (Polyethylenterephthalat) nur sehr bedingt mit Teflon (Polytetrafluorethylen) verglichen werden kann, soweit ich das mit meinen bescheidenen Chemiekenntnissen beurteilen kann.

    Die bei der Zersetzung von Fluorpolymeren entstehenden Dämpfe sind giftig, also wenn eine Pfanne zu hoch erhitzt wird.
    PET hat keine Fluoranteile und ist sicher viel weniger giftig, die Gefahr scheint eher darin zu bestehen dass sich Bestandteile (Weichmacher) lösen und so (z.B. bei Getränkebehältern) in den Körper gelangen.
    Davon ist aber noch kein Vogel von der Stange gefallen.

    Deshalb kann ich hier dem geschätzten Vorposter nicht ganz folgen.
    Aber vielleicht ist hier alles Neue (Mikrowelle, Handys, 3D-Drucker, ...) des Teufels?
     
  7. #6 Sammyspapa, 27.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.655
    Zustimmungen:
    518
    Ort:
    Idstein
    Ich denke Raptor spielt nicht auf das Filament an, sondern eher auf die Grundplatte und Düse.
    Ab wie viel Grad wirds denn bei Teflon eigentlich haarig?
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 toxamus, 27.11.2018
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    83564 Soyen
    Tja, so ganz einig sind sich die Experten da nicht --> Polytetrafluorethylen – Wikipedia

    Die Grundplatte wird nicht so heiss (~90°C bei PET, sonst eher weniger), die Düse werkelt bei PET hinter mir gerade mit 240°C (bei PLA z.B. nur 190°). Geruchsmässig macht er sich kaum bemerkbar, aber das muss nicht unbedingt was heissen. Verglichen mit einer Teflonpfanne ist die Düse aber eher winzig (vielleicht halb so gross wie ein Cent-Stück).
     
  10. #8 Elentari, 27.11.2018
    Elentari

    Elentari Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Österreich
    @raptor49 Danke für den Hinweis, aber ich habe selbst keinen 3D Drucker und würde den auch nie in der Nähe von Tieren benutzen.
    Ich verwende den Drucker eines Freundes dafür.

    Die Druckteile werden nicht mit feuchtem Futter in Kontakt kommen und keine Wassergefäße sein.

    Liebe Grüße
     
Thema:

PET Filament für 3D Drucker - ungefährlich?

Die Seite wird geladen...

PET Filament für 3D Drucker - ungefährlich? - Ähnliche Themen

  1. Braun, ungefähr sperlingsgroß

    Braun, ungefähr sperlingsgroß: Hallo, der Vogel verschwand ganz schnell im Gebüsch und drehte sich auch noch von mir weg. Lässt sich trotz des absolut unvorteilhaften Fotos die...
  2. Interview mit Prof. Peter Berthold

    Interview mit Prof. Peter Berthold: Interessante Informationen zu einem lange kontrovers diskutierten Thema: [MEDIA] Gruß Jörg
  3. Katzenzaun, einfach, wirkungsvoll und ungefährlich

    Katzenzaun, einfach, wirkungsvoll und ungefährlich: Eine absolut geniale Idee, um ein Grundstück für Katzen ausbruchsicher zu machen, Vöge, Reptilien und die Wildkatzenpopulation außerhalb des...
  4. Futtersäule - Untersetzer für PET-Flasche

    Futtersäule - Untersetzer für PET-Flasche: Hallo, ich fand dieses Foto einer Futtersäule im www und mir gefällt die Konstruktion: [IMG] Angeblich soll man das Unterteil bei...
  5. In den Dünen bei St Peter Ording

    In den Dünen bei St Peter Ording: Nordfriesland, kuschelt er sich in den Sand. [ATTACH] [ATTACH] und hier schaut er. Bei den Küstenvögeln kenne ich mich nicht aus. Ihr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden