Probleme mit unserer Nymphenhenne

Diskutiere Probleme mit unserer Nymphenhenne im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Unsere neue Nymphenhenne Krümel (wir haben sie seit ca. 6 wochen) hat Probleme mit der Verdauung. D.h. mit der Verdauung eigentlich nicht direkt,...

  1. Antje

    Antje Guest

    Unsere neue Nymphenhenne Krümel (wir haben sie seit ca. 6 wochen) hat Probleme mit der Verdauung. D.h. mit der Verdauung eigentlich nicht direkt, ihr Kot hat eine normale Konsistenz und sie setzt ihn auch regelmäßig ab. Das Problem ist nur, daß er oft nicht abfällt sondern an ihrem Hinterteil kleben bleibt. Heute morgen hat sie wieder einen nicht ganz haselnußgroßen Klumpen hängen. Sie versucht natürlich ihn loszuwerden und tritt immer unter ihren Bauch.

    Ansonsten benimmt sie sich ganz normal, sie frißt und ist genauso aktiv wie die anderen, sie fliegt und "balzt" (heißt das bei Hennen eigentlich auch so?) sogar ihren Partner an. Da sie überhaupt nicht zahm ist und in einer Voliere lebt, möchte ich sie nur ungern einfangen. Kann sich der Klumpen von alleine lösen? Baden möchte sie leider auch nicht.

    Hat jemand eine Idee, wie es zu dieser Kotansammlung kommen kann? Ich glaube nicht, daß sie krank ist, weil sie sich wirklich ganz normal benimmt. Kann es sich um irgendeine Fehlbildung handeln?

    Wir sind wirklich ziemlich ratlos, wer kann uns helfen? :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 27. Oktober 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Antje

    Es ist, wie Du eventuell hier schon mal gelesen hast, normal, daß die Vögel sich Erkrankungen nicht anmerken lassen. Vom Verhalten her kannst Du also nicht sagen, der Vogel hat nichts.
    Meine Erfahrungen mit dem Problem, das Deine Henne hat, habe ich bei Wellis gemacht.
    Es war immer so, daß der Vogel krank war. Oftmals konnte der TA nichts feststellen, bis die Krankheit sich auch äußerlich zeigte. Es waren in jedem Fall Tumore, die das Absetzen von Kot behinderten.

    Ich will bestimmt keine Panik verbreiten, wirklich nicht, auch da ich das nur bei Wellis erlebte.

    Du solltest die Henne trotz ihrer Scheu einfangen und den Kotklumpen entfernen. Wenn ein paar kleine Federchen dabei mit abgehen, so ist das nicht weiter schlimm.
    Wenn es eine einmalige Sache war oder ist, dann kannst Du es vergessn. Bei wiederholtem Auftreten des Problems wäre ein Tierarztbesuch wohl notwendig.
    Hoffen wir das Beste. Ich bin immer optimistisch, daß es nichts schlimmes ist. Meist klappt das auch. ;)
     
  4. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Antje,

    also meine beiden haben das hin und wieder auch, vor allem Klara. Sie setzt im Vergleich zu Lilli immer sehr kleine Kotbatzen ab, dafür öfters. Sie hat auch ziemlich lange Federn um die Kloake, sodaß da immer mal ein Kotbätzchen hängen bleibt. Und hängt da mal eines, dann hängt schnell das zweite....usw.

    Also ich würde da jetzt mal abwarten bis heute Nachmittag, wenn sie es dann nicht selber entfernt hat, dann fange sie ein und mach es weg (wie Alfred schon schreibt). Wenn du sie gefangen hast, dann schneide die Federn um die Kloake gleich ein bisserl mit zurück, damit nichts mehr hängenbleiben kann. Vieleicht kannst du dan auch gleich mal die Kloake anschauen, ob da ein Geschwür ist, oder ob sie Entzunden ist oder so was.

    Bildet sich nach dem Reinigen wieder ein Batzen, dann würde ich auch auf jeden Fall zum TA gehen, der sollte mal röntgen und du solltest dann auch gleich mal eine Kotprobe mitnehmen!

    Oder, wenn si sich noch nicht krank verhällt, dann nimm erst mal ne Kotprobe und lass die auf Würmer untersuchen, das kannst du ja gleich machen, vielleicht sogar noch Heute?

    Au alle Fälle, beobachte sie gut, damit du sofort merkst, wenn sich ihr Zustand verschlechtert!

    Ich drücke deiner Kleinen Gaaaaaanz fest die Daumen, daß das nix Ernstes ist!
     
  5. Antje

    Antje Guest

    Erstmal danke für Eure Anteilnahme.

    Wir finden auch, daß sie extrem lange Federn hat, gerade auch an der Kloake.

    Sie hatte das auch schon öfter, deshalb dachte ich auch, ich frag jetzt mal.

    Letzte Woche habe ich eine "bird bene-bac-Kur" mit den 4 gemacht. Eigentlich sind sie topfit. Unsere Paulie (die andere Henne) ist sehr anfällig was Krankheiten angeht, deswegen bilde ich mir ein, daß ich schon merke, wenn ihnen etwas fehlt. Einen Tumor könnte ich natürlich auch nicht erkennen. :( Welch schrecklicher Gedanke.

    Ich werde mal bis morgen abwarten. Dann sehen wir weiter.

    Ich hab sie ja auch beim Kotabsetzen beobachtet, sie macht das ganz normal, ohne groß zu drücken und er ist auch nicht flüssig und hat die richtige Farbe. Hoffentlich sind es nur die langen Federn, die hat sie nämlich wirklich, sie sieht ganz plüschig aus.

    Ich werde Euch auf jedem Fall auf dem laufenden halten. :(
     
  6. iris

    iris Guest

    Hi Antie,
    Will auch keine Panik machen, hatte meine Henne als sieSchichteibildung hatte. ist der Bauch dicker als sonst? Wenns nicht wieder kommt würd ich mir kiene Gedanken machen.

    Ganz fest Daumendrück!!!
    iris
     
  7. Gaggi

    Gaggi Guest

    Hallo Antje,

    habs gerade gelesen und hat sich bis heute schon was verändert? Ich kenn mich damit zwar überhaupt nicht aus - aber es interessiert mich auf alle Fälle. Tumor hört sich ja wirklich ganz schrecklich an, aber ich drück dir ganz fest die Daumen, daß wirklich nur die Federn das Problem verursachen.

    Liebe Grüße
    Gaggi
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Antje

    Antje Guest

    Kurzer Zwischenbericht:

    Krümel geht es sehr gut, sie frißt, fliegt mit den anderen herum und benimmt sich ganz normal. Der Kotballen ist nicht größer geworden, ihre Verdauung ist auch ganz normal.

    Ich war gerade bei unserem Vogelhändler und habe einen Kescher gekauft. Heute abend ist sie "dran". Wir fangen sie ein (die arme :( ) und entfernen den Kot und schneiden die Federn etwas zurück.

    Ich habe ein gutes GEfühl, daß es wirklich nur an den langen Federn liegt. Ihr Bauch ist auch nicht dicker als sonst.

    Lieb, daß Ihr so an uns gedacht habt, ein schönes Gefühl, wenn man weiß, man steht nicht alleine da. :~
     
  10. Gaggi

    Gaggi Guest

    hallo antje,

    naja, das hört sich doch schon vielversprechend an - ich drück euch auch die Daumen, daß ihr sie relativ schnell erwischt und der stress nicht so groß für sie wird. ich dürft gar nicht dran denken, den flo mal einfangen zu müssen, des hab ich einmal versucht, als er sich am fuß verletzt hatte, der hätt mir ja trotz handschuh fast den finger durchgebissen. :(

    hihi, mußte mir grad bildlich eure "intim"-rasur vorstellen :D

    liebe grüße
    gaggi
     
Thema:

Probleme mit unserer Nymphenhenne

Die Seite wird geladen...

Probleme mit unserer Nymphenhenne - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...