Reinigung der Voliere während des Brüten und danach

Diskutiere Reinigung der Voliere während des Brüten und danach im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, zur Zeit habe ich ein Paar Graue beim Brüten. Bin darüber superglücklich, wie Ihr Euch vorstellen könnt, zumal es sich um ein Paar...

  1. pico

    pico Guest

    Hallo,

    zur Zeit habe ich ein Paar Graue beim Brüten. Bin darüber superglücklich, wie Ihr Euch vorstellen könnt, zumal es sich um ein Paar handelt, wo beide aus jahrelanger Einzelhaltung von Anfang an perfekt harmoniert haben und nach noch nicht mal knapp 5 Monaten für Nachwuchs sorgen:)

    Nun zu meinem Problem:

    Da die Vögel in dieser Zeit besonders kiebig sind und auch ihre Ruhe brauchen, habe ich meine Aktionen logischerweise bis aufs Minimum beschränkt.
    Was mir aber immer mehr Bauchschmerzen :k bereitet, ist die anständige Reinigung der Voliere.
    Ich beseitige zwar jeden Tag die groben Verunreinigungen, womit der Hahn auch keine Probleme hat und die Henne noch nicht mal aus dem Nistkasten herrausschaut, aber so langsam müßte mal wieder eine etwas gründlichere Reinigung stattfinden.
    Ich hab schon ein wenig Bammel vor sich entwickelnen Keimen oder Parasiten, wegen meiner notdürftigen Reinigung.


    Was meint Ihr dazu???
    Bin ich in dieser Hinsicht zu pinibel??
    Bin für evtl. Ratschläge dankbar.:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dicker

    Dicker Guest

    hi,

    also, wenn unser pärchen brütet, dann beschrenken wir uns auch auf´s nörigste. allerdings haben wir noch den vorteil, das auch der hahn während des reinigens immer im kasten verweilt.

    aber wenn du nur das nötigste machst, dann ist das ok, für diese zeit ! wir machen dann auch schon mal eine schnelle aktion. das heißt, ich gehe mit großer schüppe rein, habe dann auch schon ne mülltüte und neues einstreu dabei. aber wischen, tu ich in dieser zeit auch nicht!
    wenn sie allerdings dann fertig sind und die kleinen bei uns sind, dann wird da richtig ausgiebig drinn geschrubbt. wände, fliesen, boden, stangen einfach alles wird grundgereinigt.

    ganz liebe grüße

    bine

    PS: toll das das so schnell mit den beiden geklappt hat. unglaublich!!
     
  4. pico

    pico Guest

    Reinigung der Voliere während........

    Hi Bine,

    danke für Deine Antwort. Da Du auch mehr oder weniger "Katzenwäsche" in Deiner Voliere machst, brauche ich eigentlich kein schlechtes Gewissen haben.
    Trotzdem ist mir nicht so richtig wohl dabei.

    Aber na ja, ändern kann ich es nun mal nicht.

    Wäre schön wenn der Hahn mal im Kasten verschwindet. Das tut er nur wenn ich nicht im Raum bin oder wenn die Henne kurz draußen ist. Wahrscheinlich geht er dann Eier zählen.:D

    Ich bin auch selber erstaunt, daß es so schnell mit dem Nachwuchs produzieren geklappt hat.

    Unsere Geier sind halt immer für eine Überraschung gut.:)
     
  5. Nola

    Nola Guest

    Hallo,
    schön dass das mit dem Reinigen bei Euch so gut geht.
    Unser brütendes Paar hat mich heute angegriffen, als ich das Futterschälchen zum auffüllen aus der Voliere holte. Das war jedoch das erste Mal. Eigentlich hatte ich vor, die Voliere heute zu säubern, doch ein blutender Finger am Tag reicht eigentlich.
    Das Reinigen ist mir wichtig, damit kein altes Keimfutter oder Ei vom Boden gefressen wird.
    Doch im Vergleich zum Nistkasteboden sieht der der Voliere noch gut aus.
     
  6. pico

    pico Guest

    Reinigung der Voliere während desBrüten..............

    Hi Rita,

    aufpassen muß ich schon bei dem Hahn das er mich nicht beißt.
    Ich muß ihn mit einer Holzstange auf Distanz halten, damit ich die Näpfe ohne Blessuren aus der Halterungen bekomme.
    Klappt eigentlich wunderbar. Aber tröste Dich, hin und wieder erwischt er mich auch.
    Aber dafür ist er sehr entgegenkommend, wenn ich für seine Begriffe zu langsam arbeite. Er nimmt die Näpfe aus der Halterung und hält sie mir hin. Ist doch nett nicht wahr??:D
    Und wehe ich bin nicht fix genug. Dann liegt der ganze Schmodder auf der Erde.

    Dafür ist die Henne aber relativ lieb, was mich ehrlich gesagt erstaunt.
    Muß daran liegen, das sie so zahm ist. Anders kann ich es mir nicht erklären.

    Auf jeden Fall müssen wir da gemeinsam durch.;)
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Dicker

    Dicker Guest

    hi,

    man, wenn ich das so lese mit blessuren und so, kann ich ja echt froh sein, das unsere beiden so scheu sind, das sie sich in den nistkasten verdrücken, wenn ich da saubermachen will. und das schöne ist, das sie das auch machen, wenn sie nicht brüten. da kann ich beim saubermachen sogar die türe auflassen, ohne das da je was passieren würde!

    unsere geier gehen auch nicht auf den boden, um irgendwelche reste zu futtern. also, auch von daher, habe ich glück.

    außerdem hat mein mann in die wand, an der das futterbrett für die näpfe hängt, ein zusätzliches fenster eingebaut, so das ich den futterwechsel auch von außen erledigen kann. ( fenster auf, olle pötte raus, über das brett gewischt, neue pötte rein und fenster zu) das ist ziemlich praktisch!

    haben eure geier denn auch ein eigenes zimmer oder eine voliere? vielleicht wäre ja so eine art füterrungsfenster bei euch auch eine möglichkeit, das ganze ohne schmerzhafte blessuren zu erledigen!

    liebe grüße

    bine
     
  9. Nola

    Nola Guest

    Hallo Bine,
    ein Fütterungsfenster ist auch eine gute Idee.
    Unsere hausen in einer Voliere, die im Vogelzimmer steht.
    Wenn sie nicht brüten nutzen sie den ganzen Raum und auch die daran anschließende Freivoliere.
    Normalerweise sind sie leider noch relativ scheu.
    Als sie noch auf den Eiern gebrütet haben, sind sie auch immer gleich in den Nistkasten wenn man den Raum betrat.
    Jedoch füttern sie ihre Jungen nicht mehr, so dass wir die Kleinen nun zum Glück nur noch alle 4-5 Stunden aus dem Kasten nehmen müssen und mit Aufzuchtsbrei füttern. Seither verlassen sie den Kasten auch wenn wir in den Raum kommen, weil sie wissen, dass wir ihn dann öffnen. Das könnte auch der Grund für den Angriff gewesen sein.
    Ist dann ja auch irgendwie verständlich. Welcher Vogel lässt sich schon gerne die Jungen rauben?
     
Thema:

Reinigung der Voliere während des Brüten und danach