Richtige Luftfeuchte im Nistkasten?

Diskutiere Richtige Luftfeuchte im Nistkasten? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Wie bekomme ich die richtige Luftfeuchte im Nistkasten? Bitte um Hilfe und Tips! Drin Hallo und guten Tag, mein Kathiepärchen hat vor 6...

  1. #1 samba, 21. Juli 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Juli 2004
    samba

    samba Guest

    Wie bekomme ich die richtige Luftfeuchte im Nistkasten? Bitte um Hilfe und Tips! Drin

    Hallo und guten Tag,

    mein Kathiepärchen hat vor 6 Monaten ein junges großgezogen. Leider sind alle anderen Eier eingetrocknet. Nun hat die Henne heute ihr 1. Ei gelegt, bei der 2. Brut. Ich vermute, die Luftfeuchtigkeit war damals zu niedrig.(Zimmervoliere, recht warme Umgebung).

    Wie schaffe ich die richtige Luftfeuchte im Nistkasten? Schnapsglas Wasser reinstellen? Jeden Tag besprühen?

    Wer hat Erfahrung?

    Danke für jeden Tip.

    Grüße,
    samba
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 21. Juli 2004
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Samba!


    Zuchterfahrung habe ich zwar nicht, aber ich hatte mich mal mit dem Thema Luftfeuchtigkeit näher befaßt.

    Habt Ihr ein Hygrometer, um die Luftfeuchtigkeit zu messen? Wir haben uns mal so ein digitales Gerät im Baumarkt gekauft, inkl. Thermometer für schlappe 17 Euro.

    Wir haben im "Vogelzimmer" meist 60-70%, was für eine Wohnung schon überdurchschnittlich ist. Bei uns reichen zur Erzielung dieser Luftfeuchtigkeit zwei Badeschalen. Würde mich mal interessieren, wie hoch die Luftfeuchtigkeit bei Euch ist, denn ich schätze eine derartige Luftfeuchtigkeit sollte eigentlich ein Austrocken der Eier verhindern ... oder hat da jemand andere Erfahrungen? Denn die Luftfeuchtigkeit ist im Nistkasten ja nicht geringer als in der Umgebungsluft.

    Ich habe auch schon überlegt, ob zum Brüten vielleicht eine noch höhere Luftfeuchtigkeit ratsam wäre, aber ich schätze, das könnte vielleicht Pilzwachstum begünstigen, oder?

    Welche Luftfeuchtigkeit ist denn im natürlichen Lebensraum der Kathis in Südamerika? Ich tippe mal so auf 70-80% ... vielleicht hat ja jemand genaue Angaben ... das wäre als Orientierungsmaßstab wohl am besten.

    PS: Ich habe mal schnell gegoogled hinsichtlich der Luftfeuchtigkeit ... je nach Region 60-80% Luftfeuchtigkeit, meist aber eher 80%.
     
  4. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich glaube nicht das es wirklich an der Luftfeuchtigkeit gelegen hat. Die ist bei den Südamerikanern nicht ganz so wichtig. Es kommt manchmal vor das die Jungtiere nicht schlüpfen. Das kann bei der nächsten Brut besser werden. Ich habe früher auch die Luftfeuchtigkeit gemessen. Manchmal hatte ich Probleme bei hoher und manchmal bei niedriger Feuchtigkeit. Bei einem Paar hat es geklappt und nebenan in der Voliere ging es schief. Dieses Thema wird schon seid Jahren bei Züchtern diskutiert ohne das wirklich ein Ergebnis zustande gekommen ist. Wie gesagt beim nächsten mal kann es klappen. Natürlich kannst Du zur Information die Luftfeuchtigkeit messen.

    Gruss
     
  5. #4 Christian, 23. Juli 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Hans!


    Das kommt auf die Art an ... Sonnensittiche z.B. brauchen genauso eine hohe Luftfeuchtigkeit wie Amazonen ... de Grahl empfielt mindestens 50-60% bei Sonnensittichen, was meiner Meinung nach zu wenig ist.

    Bei Kathis bin ich mir nicht so sicher, wie relevant das ist. Aber in ihrem natürlichen Lebensraum ist die Luftfeuchtigkeit mit dem Lebensraum von Sonnensittichen teilweise durchaus vergleichbar.

    Daß das allerdings für das Austrocknen der Eier verantwortlich ist ... ich glaube da hast Du wahrscheinlich recht. Aber für's Immunsystem ist das recht bedeutsam ... man kennt ja z.B. die Anfälligkeit von Amazonen gegen Aspergillose ... Hauptursache trockene Schleimhäute der Atemwege.
     
  6. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ist klar 50 % Luftfeuchtigkeit sollte es schon sein, aber die hat man ja meistens. Ich hatte jedenfals noch nie weniger. Ich bezog das jetzt auch auf das nicht schlüpfen der Jungtiere, da die Südamerikaner ja auch keine Nester bauen ( außer Mönchsittich ) wie z.B. die Agaporniden.

    Gruss

    Hans
     
  7. #6 Christian, 23. Juli 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja, aber nur im Sommer ... bei Wohnungshaltung hat man im Winter meist Mühe über 40% zu kommen ... Stichwort: Heizungsluft ... da hat man ohne hinreichende Luftbefeuchtungsmaßnahmen u.U. sogar nur 30% 8o
    Bei dem Regenwetter der letzten Tage braucht man aber nur das Fenster aufzumachen und schon hat man locker 70%.

    Aber ich will nicht zu weit abschweifen ;)
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Richtige Luftfeuchte im Nistkasten?